Pentium 4 Nachfolger Tejas gestrichen

Hardware Das Gerücht um die Einstellung einer neuen Pentium 4 Generation schockierte viele Menschen in den letzten Tagen - wir berichteten. Nun wurde die Befürchtung offiziell von einem Intel-Sprecher, Christian Anderka, bestätigt. Aber es ist nicht nur das ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na das war doch schon seit längerem abzusehen,wie gross sollen die Kühlkörper und Lüfter denn noch werden.Pentium M ist die Zukunft
 
... naja und Kosten senkt es auch. Die Aktionäre wird es freuen.
 
Dual-Core + HT = 4 virtuelle CPUs oder?
 
@Comet2000Deaf HTT wird es bei Derivaten des Pentium-Ms nicht geben. Auch wenn Intel HTT als tolles neues Feature anpreist, ist dies nur eine Problemlösung speziell für die P4 / NetBurst Architektur. Der P4 setz voll auf "reale MHz" und nimmt eine schlechte Pro-MHz-Leistung in Kauf. Andere Effekte sind, dass ein grosser Teil der Pipeline des P4s oft nichts zu tun hat. Hier setzt HTT an und lastet den unbenutzten Teil der CPU mit einem 2. Thread aus. Der Archtiektur des Pentium-Ms ist anders, und hier "langweilen" sich nicht soviele Teile der CPU wie beim P4. Darum wird es bei AMD auch nie HTT sondern nur Dual-Core geben, weil AMDs genau wie der Pentium-M effizienter arbeiten.
 
nope! HT ist ja kein Vollwertiger zweiter Core! Dual Core sind eben 2 Pentis in einem Gehäuse.
 
Eigentlich 3 virtuelle CPU's, außer das HP bezieht sich auf jeden der Dual-Core dann wärens 4.

Die bringen den Teja doch nur nicht heraus weil der gegen die neuen 64er total in den Keller gehen würde.
Die brauchen einfach ein neuen Super-Prozessor weil der P4 Extreme ja nicht wirklich erfolgreich war.
 
Hast du schon einmal einen Server mit 3 CPU's gesehen?
die neue CPU wird 2 reale Kerne haben, welche höchstens mit HT befehlen umgehen kann
 
Intel hat sehr viel Stress wegen AMD.
 
Ich denke, dass die nach der Prescott Herdplatte mit über 100 Watt Verlustleistung einfach umschwenken mussten, sonst wären sie verloren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ich frag mich, ob Dual Core HT ersetzen wird oder HT sogar mit Dual Core laufen wird und werden es dann zwei reelle CPUs sein und ein virtueller per HT oder für jeden Kern eine HT CPU. Naja, dann wäre das Maximum unter Windows XP und W2k erreicht, denn die können nur maximal 4 CPUs verwarten.
 
mh was will dann Intel den Rest von 04 machen, wenn sie 05 "erst" den dual-core-prozessor bringen wollen?

thx

Hasche
 
Antwort auf den Kommentar von H4sche: Der Sockel T (LGA775) für den Prescott kommt noch auf jeden Fall.
Intel hat bis dahin noch genug zu tun - außerdem muß der neue Prozessor auch erst einmal entwickelt werden.
 
@Override Im Titel ist ein Fehler...Nichts für ungut. :)
 
Es heißt Tejas. :)
 
Antwort auf den Kommentar von TurboMan: Ups, hatte ich komplett übersehen. Thx für die Info, ist jetzt gefixt.
 
Longhorn=DualCore
 
das war abzusehen, auf dauer war silizium einfach zu langsam die logische folgerung: echte dual core cpus ich freue mich das das jetzt doch recht schnell kommt. besonders freue ich mich auf die noch nicht angekündigte stromsparendere,leisere,billigere, schnellere? Version vom Konkurenten AMD.
ich mag herdware hersteller die mit a beginnen einfach, das ist ein fable von mir :)
doctoree
 
Antwort auf den Kommentar von doctoree: Bei herdware fällt mir spontan Bauknecht ein, und Miele *gg* *scnr*
 
Antwort auf den Kommentar von davediddly nee mit A, also AEG :D
 
Dual-Core's werden sicherlich anfangs nicht die Leistung bringen, die die meisten erwarten, da leider immernoch der Engpass zwischen CPU und Hauptspeicher besteht. Schon bei einem Core auf dem Die ist hautzutage mitunter der Spiecherzugriff schon zu langsam, wie soll das erst bei Dual-Core aussehen. Eine Möglichkeite wäre zum Beispiel, wie es AMD vormacht, den kompletten Part der Speicherverwaltung in den Prozessor zu verlagern, und diesen über multiple Ports nach ausen zu verbinden. Dual-Core und Dual-Memory-Controller auf dem Chip wäre da bestimmt eine sinnvolle Kombination.
Weiterhin wird auch das Problem von parallelem Rechnen damit immer mehr Sache von Betriebssysmen, die dann effektiv entscheiden müssen, was welcher Prozessor machen soll und vor allem kann.
Es bleibt abzuwarten, inwifern Dual-Cora Prozi's ausgelastet werden können ...
 
Naja zur Zeit ist wohl klar AMD die bessere Marke, vorallem jetzt weil es den neuen Athlon 64 mit dem C0 gibt der über den Stromsparmodus verfügt und den Prozzi automatisch auf 800 MHZ runtertaktet wenn er nicht gefordert wird.
Intel wirds wirklich schwer haben da ranzukommen, weil AMD die viel bessere Struktur hat beim Prozzi!
 
Antwort auf den Kommentar von Friedi: Es ist schon wahr, dass der Pentium 4 ein Strom Fresser ist mit 100 Watt und mehr!! Aber AMD hat nicht die bessere
“Struktur“ denn die Architektur des Pentium M ist um einiges besser, AMDs “PowerNow!“ oder wie sie AMD für den Desktop nennt “Cool'n'Quiet“
ist zwar nicht schlecht sie verbraucht im besten falle 35 Watt!! Der Pentium M verbraucht im schlechtesten falle 25 Watt und wenn er nichts zu tun hat kann er sich fast ausschalten außerdem schaltet er nur denn teil der CPU ein den er gerade für eine Berechnung braucht!! Deswegen ist Intel jetzt der Meinung, dass die Architektur des Pentium 4 schrottreif ist!! Deswegen der Sinneswandel, den wer will schon eine CPU die eigentlich ein Backoffen sein könnte :-)
 
@manib: weisst du wie schwer es ist da eine ausreichende ausbeute zu erhalten? mit diesem problem kämpft zb. amd
 
Ja eben, heutzutage sind da schon enorme Probleme, nur einen Prozessorkern mit genügend Daten zu versorgen, und dann noch 2 von der Sorte ...
Deshalb ist ja die Migration auf 64 bit und der Einsatz "optimaler" Speicherzugriffe ein Schritt in die richtige Richtung. Denn mit nur einem Speicherkanel 2 Prozessoren zu versorgen, auch wenn sie vollkommen unabhängige Programme ausführen ist kaum möglich.
Das Problem ist eben auch bei der gesammten X86er Schiene, das die Befehle die kommen können mal 1 Byte und mal sogar bis zu 15 Byte Länge haben können, und die enstprechenden Auswertungen, bzw. die Adressen des nächsten Befehls zu berechnen verdammt aufwendig und erst nach Befehlsdekodieren möglich sind.
 
Träumt alle weiter,die Japaner entwickeln einen Prozi mit 15GB Takt.
Damit sind sie aber nur an der zweiten Stelle.
 
Antwort auf den Kommentar von daew5: Ich habe auch gehört, daß die Eskimos einen Prozessor mit 20000rpm entwickeln. :O :D
 
Intel kann ruhig nur in Nordpol und Südpol Prescott weiter liefern. Dort braucht man keine Kühler & Lüfter... gelle?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links