Sasser Wurm: MS zahlt 250.000$ an Informanten

Microsoft Wie wir bereits berichteten hat Microsoft bei der Aufspürung des Sasser-Urhebers eng mit deutschen und amerikanischen Strafverfolgungsbehörden zusammengearbeitet und dabei auch Sicherheits-Experten aus eigenem Haus bemüht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnt nicht mal einer von euch sowas machen, so dass ich ihn verraten kann? Bräuchte mal wieder nen Urlaub, mit so ner Belohnung wäre der voll finanziert
 
Antwort auf den Kommentar von MDK ... Du hast doch gar nicht die Klasse so etwas in die Tat umzusetzen. Solche Gedanken entstehen nur in kranken Hirnen .....
 
Antwort auf den Kommentar von MDK. Stimmt ich würde meine Kumpels nicht verraten, zumindestens nicht, wenn sie nen Wurm oder Virus geschrieben hätten.
 
Hey die Idee: Du machst nen Wurm, ich verpetz dich und do bekommst die Hälfte der Belohnung von mir! Gute Idee!! oder? :-D
 
@MDK Urlaub wäre wirklich angesagt für Dich ! Riva
 
Antwort auf den Kommentar von Riva Naja, bei der Idee von Antiheld hätte MDK dann erstmal auf Staatskosten Urlaub... :-)
 
naja , frage der loyalität , wenn man mir 250.000 $ vor den Rüssel hält, würde ich auch erst mal überlegen ob mir der Freund so vielWert ist, den jeder Mensch hat doch seinen Preis ..
 
Antwort auf den Kommentar von amalbhalbe. Dann bist du ja ein eiskalter. Ich könnte die denunzierei nicht, es sei denn es ginge um Mord, Vergewaltigung oder sonstiges schlimmes wo wirklich Personen geschädigt worden sind.
 
Ich verstehe diese idiotische Verbrüderung mit diesen Viren-Verbrechern von MDK nicht. Ich hoffe, daß alle diese gewissenlosen Idioten erwischt werden, und wenn es mein bester Freund wäre und ich wüßte er schreibt einen Virus so würde ich ihm einen trifftigen Grund geben einen Kieferchirurgen aufzusuchen. Für mich sind das keine Hacker oder coole Jungs. Das sind für mich gewissenlose Idioten die sich in dem Bereich "Hurra ich bin kriminell hab aber nichts davon" bewegen und hoffentlich alle eriwscht werden. Solche Deppen braucht die IT-Gemeinde nicht.

P.S. Ich habe mein gesamtes Netzwerk vor 2 Wochen wieder einmal Viren und Wurmentseuchen müssen. Trotz Firewall Soft- und Hardwaremäßig und 2 aktiver VirenScanner. Wer zahlt mir den Aufwand.
Ah !!! keine Sau. Ich wünsche allen die Verständnis für solche Leute und deren dummen Taten haben (so was macht nur ein dummer Mensch) das es Ihnen so ergbeht wie mir vor 2 Wochen.
 
Antwort auf den Kommentar von harando, tja dann scheinst du wohl leicht inkompetent zu sein :] ich habe hier in meinem netzwerk keinen virus und keinen trojaner und des schon länger....
 
Antwort auf den Kommentar von harando. Was heißt hier Verbrüderung. Hab ich irgendwo gesagt toll gemacht??? Aber in dem Fall hier bin ich nicht dafür, dass der Junge aufgeknüpft wird, so wie es nämlich jetzt geschieht. Ihr habt noch nie Scheiße gebaut, oder? Der Junge ist 18 Jahre alt und auch noch grün hinter den Ohren genau wie ihr. Glaubst du der war sich hundert prozent bewusst, was er damit anstellt, ich denke eher, dass er darüber gar nicht nachgedacht hat und er erst jetzt kapiert, was eigentlich passiert ist. Deshalb wenn ich sein Kumpel gewesen wäre hätte ich ihn nicht verpfiffen sondern ihn mal ein bisschen aufgeklärt. Ich weis nicht ob ich damit leben könnte, dass ich ihn verpfifen hätte und vorher nicht mal ihn an den Ohren gezogen habe, denn wenn die schon bescheid gewusst haben, warum haben sie ihn dann nicht gleich gestoppt, die sind für mich genauso schuldig und haben keine Belohnung verdient. Und wenn du Probleme mit Viren und Würmern hast, warum wendest du dich nicht mal an MS, sind die nicht Schuld, darf jeder seine verbugte Software auf den Markt schmeißen und nicht haften wenn was passiert. Ich jedenfalls hab keine Probs mit Viren und Würmer und sonstigem Getier Internet und Mail läuft bei mir nur unter Linux.
 
Sie sind weder gewissenlos noch Idioten. Idioten sind die, die sich Viren (und Malware en generale) einfangen, weil sie zu blöd sind einen Computer zu bedienen und ihn trotzdem nicht ausschalten. Und du zähle dich dazu, weil du Firewalls in Software und Hardware unterteilst und damit weder deren Funktion verstanden noch die typische Firewall-Software als Firewall bezeichnest und dich damit auch nciht zu wundern brauchst, daß dein Sicherheitskonzept so kläglich versagte.
 
Antwort auf den Kommentar von harando, spätestens jetzt solltest du mal dein Brain updaten. Denn wer mit "Firewall Soft- und Hardwaremäßig und 2 aktiver VirenScannern" immer noch Probs mit Viren hat ist selber Schuld. Was hast Du dir da fürn Sch... gekauft. Im Fall Sasser hätte bereits die XP eigene Firewall gereicht, um diesen abzuwehren. Aber so sind die Leute, die schmeißen sich das Zeug auf die Platte und denken dass sie absolut unverwundbar sind.
Die größte Sicherheitslücke sitzt immernoch vor der Tasta.
Ich hab seit über einem Jahr keinen Virus mehr gehabt. Und wenn ich nicht ab und zu mal meinem AVP den Eicar-Testvirus anbieten würde, wüßte ich gar nicht, ob das Teil noch vernünftig arbeitet.
Also an alle die sich hier so wahnsinnig über die Virenschreiber aufregen. Schaltet eure graue Masse ein, denn ohne Euch würden sich die Viren auch nicht so wahnsinnig schnell verbreiten.
Nur mal ein Bsp. aus meinem eigenen Verwandschaftskreis.
Anfang März bekommt meine Cousine ne Warnung vom AVP, dass sie sich einen Trojaner eingefangen hat. Weil sie kein Zeit und keine Lust hat, reagiert sie nicht drauf. Über einen Monat später kommt sie dann mal auf die Idee mich anzurufen. Ich hab ihr gesagt, dass durch solche Leute wie sie Viren verbreitet werden. Und um ihr klar zu machen, was sie mit ihrer langen Reaktionszeit angerichtet hat, hab ich ihr das System incl. privaten Daten platt gemacht. Sicherlich hätte ich den Trojaner auch entfernen können, aber zur Abschreckung ist das nicht gerade dienlich.
Was ich damit sagen will ist, dass einige Leute die ganze Sicherheitsthematik erst dann kapieren, wenn sie selbst betroffen sind. Oder haben es schon wieder vergessen, denn anders kann ich mir nicht erklären, warum Sasser solch hohe Schäden angerichtet hat. Eigentlich hätte Blaster schon reichen müssen, um die Leute wach zu rütteln.
Der Sasserautor gehört in meinen Augen nicht abgeurteilt, sondern in irgendeiner betroffenen Firma als Admin eingestellt und der alte gefeuert. Denn die sollten doch die 1. sein, die die Systeme auf den aktuellen Stand halten.
Und diese M$ Site gehört eigentlich bei jedem mindestens in die Favoriten: http://www.microsoft.com/germany/ms/security/winsec.mspx
 
Du hättest das Update auch mal nötig: 1. "Denn wer mit "Firewall Soft- und Hardwaremäßig und 2 aktiver VirenScannern" immer noch Probs mit Viren hat ist selber Schuld. Was hast Du dir da fürn Sch... gekauft." - halloho? Seit wann ist denn Symptombekämpfung adequater als Ursachenbeseitigung? 2. "Im Fall Sasser hätte bereits die XP eigene Firewall gereicht, um diesen abzuwehren." Ähem, WinXP hat aber keine Firewall. Und das bissl Paketfiltersoftware wurde in Firmen-LANs schon oft genug umgangen. Aber sowas passiert halt bei Symptomkaschierung.
 
@rika: ich glaub du übersiehst zum Teil die Realtionen. Du hast vollkommen Recht mit deinen Aussagen, dass eine Firewall ein Sicherheitskonzept ist, welches Detailgenau ausgearbeitet sein will, aber wie weit soll deiner Meinung nach ein normaler Homeuser gehen?
Wenn jemand von zu Hause aus einen FTP Server aufziehen will, will er sicherlich nicht extra eine DMZ aufziehen, alle 30 Tage Passwörter wechseln usw.
Wenn sich jemand die Updates(windows) saugt, einen Virenscanner hat und sich Brain1.0 bedient, ist er im Regelfall gegen die kleinen Dinge geschützt. Er ist sich sicherlich selbst schon bewusst, dass er sich gegen eine Attacke explizit auf seinen PC nicht gut wehren kann, ist jedoch auch nicht wirklich nötig.
 
Und genau das meine ich ja: 1. Brain 1.0 ist zwingend notwendig, damit ein Sicherheitskonzept funktionieren kann. 2. Firewalling als Sicherheitskonzept ist für den Heimgebrauch weit übertrieben, erst recht wenn es nur durch irgendeine kranke Softwareidee vorgespielt wird.
 
sehr weise!
 
komentar von harando
stimmt man sollte die wo die viren schreiben nicht loben aber mann um es mackaber zu sagen sollte es als spiel angesehen werden , denn die wo die viren machen wollen bestimmt kein verbrechen begehen sondern lüken aufzeigen und nicht stehlen das macht bill gate schon selber
 
Antwort auf den Kommentar von notbie

Natürlich wollen sie Schaden anrichten. Auf Sicherheitslücken hinweisen das ich nicht lache. Warum gehen Sie dann nicht direkt zum Herstellen ?

Die Sicherheitslücke war schon lange bekannt, und der Patch exisitierte schon fast ein Monat. Und aus einem Demo Exploit mal schnell nen Wurm schreiben, das ist für Programmierer nicht schwer.
 
Wenn man solche Freunde hat wie der Typ braucht man keine Feinde mehr!
Tut mir leid ich finde das ist ein dreckiger Verräter! Da sieht man wie man Menschen einfach bestechen kann!
 
Natürlich stellt sich einem dabei auch die Frage, wie gerne man denn der Freund eines Viren/Wurmschreibers bleiben möchte...
 
Ich finde beides zum k..... Viren schreiben UND Verraten. Das zeigt das menschliche Niveau dieser Typen. Diejenigen welche die Kohle kassieren werden sich nicht "wirklich" wohl fühlen damit, da kannst Du Gift drauf nehmen und der Virenschreiber hat seine Krise vor der Nase.
 
1) Der Fehler der das Ganze Schlamassel erst ermöglichte liegt eindeutig im Betriebssystem. 2) Der Grund warum das Ganze erst zum Problem werden konnte ist zum einen die Sorglosigkeit und Faulheit der Privatanwender, zum anderen die Unfähigkeit der Admins, die offenbar nicht einmal in der Lage sind, patches einzuspielen. 3) anstatt für sinnloses Kopfgeld (und nichts anderes ist es, "WANTED dead or alive..." sollte MS sein Geld lieber dafür ausgeben, mehr Personal einzustellen und dies ausschliesslich daran arbeiten zu lassen, solche Sicherheitslücken aufzuspüren und zu fixen.______________
Nieder mit dem Denunziantentum, Solidarität mit dem Programmierer !
 
Bei so einem: (heise:) "war der 18-jährige Deutsche auch für sämtliche 28 Varianten des so genannten "Netsky-Wurms" verantwortlich" denke ich nicht eine Sekunde über Solidartät nach. Das Argument, dass er sich wohl nicht bewusst war, was er damit anrichtete dürfte damit auch aus der Welt sein.
 
also, ich finde es nicht witzig, wenn ein einzelnes (evtl. auch noch genial) verkanntes genie ein derart desaströses chaos verursacht. seine intelligenz (sofern er das teil wirklich selbst programmiert hat, udn nicht etwas anderes dahintersteckt/jmd anders) man weiss ja nie: sollte microsoft ihn EINSTELLEN, als DEBUGGER *fg*
mit verhandlungsgeschick könnte er sie im jahr weniger als 250.000 $ kosten :-)
und er würde windows sicherer machen.

es wird falsch gerichtet: das steht fest.
raubkopierer (so versteh cih zumindest mal die "werbung"/warnung) werden mit 5 jahren knast bestraft ?!

und dieser hoschie von malware-produzierer,der milliardenschaden verursacht hat (weltweit).... bekommt genausoviel aufgebrummt ????

wo is da die logik?
ein einzelner raubkopierer (je nach art des raubkopierten produkts) verursacht je produkt bestenfalls 5.000 &$8364: "schaden" -..-bzw. verdienstausfälle für die urheber... (sagen wir mal MAYA oder andere überteuerte software....)...
dieser eine depp und viele hundertausende,die noch nach ihm kommen, sind das wirklcihe problem der "internetgesellschaft".

sie SCHÄDIGEN DIREKT der GESAMTHEIT aller internetuser.
während ein "kleiner" raubkopierer, der sich hin und wieder n film ripped, eher 0,0 direkten schaden verursacht, eher indirekten (weil die fetten und geldgeilen bosse der unterhaltungsindustrie den arsch mit geld nich vollgenug bekommen.und statt 2stelligem MRD gewinn nur noch 1stelligen ham, alle profitträchgien medien verteuern...ihre "unkosten" draufschlagen...)

also

1.000 raubkopierer, die im monat 1 raubkopie "herstellen", für den privaten gebrauch,sind mir lieber als 1.000 MALWARE.-programmierer, die auf ein jahr verteilt anschläge z.b. Mircosoftprodukte verüben,oder jegliche andere hersteller von OS/software

1 wurm odern virus is xmal gefährlicher als 1 gebrannter film mit tom cruise

meine meinung...härtere strafen für solche internetkriminiellen ("echte" kriminielle !)

die folgen MUSS man in dem Alter und mit DEM know-how abschätzen können, und wenn man dies absichtlich ausser acht lässt, nur um berühmt zu werden oder weshalb son krankes hirn sonst so etwas tut....
muss HÄRTER durchgegriffen werden.

raubkopierer sollten lediglich,sofern sie erwischt werden, den verursachten schaden ausgleichen. (ratenzahlungen o.ä.), dürfen die raubkopien aber behalten,sofern diese reg. werden bei einer aufsichtsbehörde :-)

straffreiheit im sinne von kleinkriminalität ... worunter ich zumindest verstehe, alles was monatlich unter beträgen von 100&$8364: bleibt.

ganz legal beutet die musikindustrie sowieso die ehrlichen leute aus, sie bezahlen die "unkostenzuschläge" mit.
ist das etwa gerecht?


gerecht wäre es, 1 jahr lang keine einzige cd zu kaufen, keinen einzigen film
nur noch ins kino...mehr ins kino !
es gehen nach wie vor verdammt viele leute ins kino!

sehr viele sehn sich das original im kino an und "besorgen" sich dann ne kopie.

runter mit den preisen für unterhaltungsmedien (dvds,cds,rohlinge)
rauf mit den strafen für malwareproduzenten

verrat ist eine sache des geldes, wer von euch würde loyal bleiben bei 250.000 $ ?
seid ehrlich!

ok,ich zumindest :-)

ich hätte 5 mio verlangt, denn auch microsoft beutet die menscheit aus.(noch) ganz legal

:-) also warum auch nicht mal ausbeuten, auf eine weise die unschuldige nicht schädigt.

gree'z an alle, vor allem an die, die mit mir sind, und KEINE Audio-CDs mehr kaufen, und nur noch dvds im sonderangebot für unter 10EUR kaufen,und viel ins kino gehen, :-)

"GEIZ rulez" :-)
peace
 
Hallo habt Ihr Heute schon mal Narchriten gehört der Sasser Progarmierer woltte ein gegeprogram gegen würmer Programieren und hat selbst ein Prog. wie blöd muß mann den sein.

aber anderseits der wierds sich or arbeits angebote bald nicht mehr retten können!
 
Wir habe sogar Nachrichten geschrieben :D ==> http://www.winfuture.de/news,14528.html
 
Ich denke, der grundliegende Konflikt besteht darin, dass die überwiegende Mehrheit der PC-Anwender sich des Potenzials der Kisten überhaupt nicht bewusst ist. Es geht nicht darum, ob es 100% Sicherheit gibt, oder nicht - Fachleute stellen diese Frage nicht und sind froh, wenn sie vielleicht eines Tages 99,x % erreichen. Das Problem ist vielmehr, dass zahlreiche Marktbeteiligte aus reiner Profitgier dem Anwender vorgaukeln, es gäbe die 100%. Das hat seinen Ursprung im Microsoft-Konzept des PCs für Jederman. Auch im Strassenverkehr gibt es keine 100% Sicherheit, das ist jedem Teilnehmer bewusst und ab einem bestimmten Gefährdungspotenzial für andere muss ein jeder seine Fähigkeiten bezüglich eines Verkehrsmittels durch Ablegung entsprechender Prüfungen unter Beweis stellen. Solche Regeln sowie entsprechende Sanktionen bei Nichtbeachtung gelten in sämtlichen Sozialisationen. Das Internet als Sozialisation jedoch ist noch jung und rechtsraumübergreifend, was die Durchsetzung verbindlicher Regelwerke schwierig macht. Schlimmer aber: Hersteller wie Mikrosoft (und nach deren Prinzip mitlerweile zahlose weitere) vermitteln Anwendern den Eindruck, jeder könnte ohne jegliche Ahnung ein System beherrschen - ein gewolltes, aber doch fatales Misverständnis, denn die überwiegende Mehrheit alles Anwender inklusive Admins und "Fachleuten" tut genau das sicherlich nicht. Insofern stimme ich Rika vollkommen zu, wenn er sagt, dass Desktopfirewalls, Antivirenprogramme, Wurmkiller und ähnliches letztendlich kontraproduktiv sind - weil sie dem User eben vermitteln, er könne so "unwissend" weiter machen, wie bisher, es gäbe ja schließlich "Heilmittel" gegen die Folgen. Diese Denkweise ist grundlegend falsch, dummerweise aber zwischenzeitlich manifestiert. Ein übertriebenes, aber doch vergleichbares Bild ist das Autofahren ohne Führerschein und StVO - schließlich gibt's Airbags, ABS und ESP und dazu noch haufenweise Autohersteller, die neues Blech unter's Volk bringen wollen...
 
statt dass man den Typen verhaftet sollte man ihn am besten in die Sicherheitsabteilung Microsofts stecken wo er seine Strafe abarbeitet! Ich finde jeder der einen Virus programmiert kennt sich auch mit Sicherheitslücken aus!
 
Wie ich gehört habe will Meicrozoff die 250 Riesen nur rausrücken, wenn der Sasser-Verbreiter verurteilt wird. Bin mal gespannt, ob die dann auch noch den Richter, den Verteidiger, die Geschworenen und den Henker vorschreiben... Typisch Meicroschrott. Statt sie einfach nur froh sind, das er gestellt wurde...
 
Ich weiss gar nicht, was Ihr alle habt. Schliesslich ist jedes Virus ein weiterer Nagel in Microsoft's Sarg. Insofern ist jeder Viren-Programmierer für mich ein Held.
Der Virenbefall MS basierter Maschinen verläuft exponential. Immer mehr Viren in immer kürzeren Abständen. Gute Leistung Leute ... weiter so.

Ach und joe-doe: Es gibt Leute, die trotz Führerschein die Klippe runterfahren. Ob da ABS, ESP und Airbag weiterhelfen mag bezweifelt werden ...Harrharrharr
 
ESP würde helfen, schließlich wird es ebenso wie AH im Transport-Mode von IPSEC im Netz selten, wenn überhaupt geroutet. Dann wären die Windows-Mühlen offline. SCRN :)
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz - Lesen, Nachdenken, kapieren (soweit Dein Horizont es gestattet), antworten (falls sinnvoll).
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz:
sorry, falls ich gegen die nettiquette verstoße, aber das ist nun wirklich ein trottelkommentar
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz: Sorry, aber auf derartig inkompetent blödsinniges und unbelegtes Geschwätz gehe ich nicht ein. Deine "Antwort" beweist, dass Du des Lesens nicht fähig bist. Deine Behauptung, ich hätte - was weiss ich wo - abgeschrieben, ist ebenso barer Unsinn und unbelegt, wie der Rest Deines Kommentars. Für eine sachliche Diskussion stehe ich Dir gerne zur Verfügung, aber verschone mich bitte mit polemischen Statements, dafür ist mir meine Zeit zu schade.
 
Hey joe-doe: Es gibt auch eine goldene Regel für kleine Klugscheisser wie Dich: "Wenn man keine Ahnung hat ... einfach mal die Fresse halten". Es beeindruckt wenig , wenn Du dir die Meinung Rikas ( und ganz offensichtlich auch anderer Autoren) aneignest und diese dann reproduzierst, um sie anschliessend als aufgewärmten Einheitsbrei mit dem Prädikat "besonders Gehaltvoll" hier zu posten.
An diesem Umstand ändert auch Dein denkbar unpassender Vergleich zum Automobil nichts.
Der "dumme Anwender" ist von MS gewollt. Das Betriebssystem soll nach der Philosophie von MS lediglich ein Hilfsmittel sein, um den Anwender seine Aufgaben erledigen zu lassen. Innere Vorgänge sollen am besten gar nicht mehr offenbar werden. Herumbasteleien sowie Einblicke in die inneren Abläufe des Betriebssystems soll es gemäss Bill Gates' Zukunftsvisionen nicht mehr geben.
In diesem Zusammenhang frage ich mich, wieso Du deinen (eindeutig abgeschriebenen) Senf über "das Internet als Sozialisation" hier zum Besten gibst. Hat sich wahrscheinlich schön wichtig angehört und damit wolltest Du ein wenig beeindrucken.
Leider hast Du die Intention des ursprünglichen Autors wohl fehlinterpretiert, denn es muss in diesem Artikel ganz offensichtlich um den allgemeinen Umgang miteinander im Internet gegangen sein, eben um die soziale Komponente.
Hier jedoch, lieber joe-doe, geht es um den Sasser-Wurm und nicht um Philosophie oder Sozialwissenschaft.

Daher bekommst Du jetzt 3 Punkte (5+) weil:
1. Du die ganze Diskussion hier nicht kapiert hast 2. Du die Frechheit besitzt anderen Leuten vorzuwerfen sie seien "minder-horizontiert" 3. Dein kleiner Aufsatz das Thema verfehlt hat 4. Die Stichhaltigkeit in deinem Kleinen Märchen fehlt 5. Du denkst, dass Du hier im Sozialwissenschafts-Kurs sitzt 6. Du fehlende assoziative Fähigkeiten unter Beweis gestellt hast

Mit diesem Ergebnis kannst Du im Übrigen hochzufrieden sein, denn wenn man bedenkt, dass Du bei Rika abgeschrieben hast, müsstest Du eigentlich ein UNGENÜGEND bekommen.
 
jotwee: Willst Du Dich auch noch mit mir anlegen? OK, nur dann muss ein wenig mehr kommen als nur: "Trottelkommentar", denn das iss'n bisschen dürftig...
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz: warum sollte ich mich mit dir anlegen wollen? kenn dich ja gar nicht. aber dein kommentar war nun mal wirklich müll. ich unterstell dir einen relativ hohen iq, und deshalb wirst du selbst noch drauf kommen. den trottel nehm ich zurück.
 
Antwort auf den Kommentar von Jotwee: Nun gut... Du ziehst es vor einer weiterführenden Diskussion aus dem Wege zu gehen (wie langweilig). Aber eins muss ich noch loswerden. MS ist ein Geschwür. Ähnlich den Vorgängen in der Natur, hat sich dieses übermächtige Betriebssystem durch Verdrängung anderer Alternativen an die Spitze gebracht. Die Computerlandschaft ist derzeit grösstenteils eine Monokultur. Wie das nun aber mit Monokulturen so ist, sind diese auch extrem anfällig gegen Schädlinge oder Parasiten, denn diese sind ausschliesslich auf bestimmte Wirte spezialisiert.
Finden diese Parasiten nun eine Unmenge passender Wirte vor, können sie sich ihrerseits ungehindert vermehren. Das kann am Ende zur Ausrottung der gesamten Wirtspopulation führen.
Im Grunde genommen erleben wir dieses Szenario gerade in Analogie auf dem Computersector. Windows ist deshalb anfällig, weil die Viren überall im Netz geweignete Wirte vorfinden und sich deshalb ungehindert reproduzieren können.
Eine echte Plage - und Plagen ist sehr schlecht Herr zu werden.
Nun ist es so, dass ich persönlich Windows von der Bedienung / Erscheinungsbild gar nicht so schlecht finde/fand. Jedoch kann es nicht angehen, dass MS immer mehr Kontrolle über mich erlangen will, immer mehr Bereiche des täglichen Lebens besetzen will, DRM bringen will... usw. Mit anderen Worten: Sie wollen immer mehr Macht über den Menschen. Für mich ist MS DIE BEDROHUNG UNSERER ZEIT, gerade wenn man bedenkt, wie abhängig die Wirtschaft mittlerweile von Computern geworden ist. Insofern freue ich mich, dass es Virenprogrammierer gibt, die dafür sorgen, dass Windows in Zukunft keine Chance mehr hat und wir wieder eine gesunde Vielfalt auf dem Computersektor sehen werden. Vielfalt ist das Wichtigste auf der Welt und im Leben ... und deswegen denke ich, lieber Jotwee, dass vielleicht Du es bist, der noch darauf kommen wird, dass mein Kommentar doch nicht so trottelig war, vorausgesetzt Du bist in der Lage, einfach einmal jegliche Ideologie auf Seite zu lassen und die Augen zu öffnen.

 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz: hab mir schon gedacht, dass das in deinem hinterkopf herumschwirrt... aber dein kommentar bezog sich ursprünglich mal darauf, dass jeder virus ein weiterer nagel für microsofts sarg sei. halte ich immer noch für unsinn...
die bekämpfung des monopols mit viren gleicht einem terroristischen akt... terroristische handlungen haben (leider oder gott sei dank) noch nie zu was geführt..
 
Schön das es so kluge Leute wie Euch (MDK der nicht mal richtig lesen kann sonst wüßte er warum ich MS keine schuld gebe oder darkside der ja so klug ist und sich keine Viren einfängt , da frage ich mich nur warum Du diesen Artikel gelesen hast. Meine Kompetenz stelle ich hier nicht zur Diskussion. Ich bin seit 15 Jahren beruflich in der EDV. ABer das Eure Kindernetze keine Angriffe wie ein Buisness-Netz auszuhalten hat dürftet selbst Ihr verstehen.

Ich kann nur die Worte von AthlonRulz wiederholen. (Eigentlich stammen die von Dieter Nuhr) Und wenn man keine Ahnung hat.....

Und ARi Du hast wirklich keine Ahnung was Du Dir im Geschäftsleben für nette kleine Dinger einfängst trotz aktiven Schutz wenn Du den sogenannten Dau vor der Tastatur sitzen hast. Also spar Dir Deinen unqualifizierten Kommentar
 
@harando. Wenn Du seit 15 Jahren in der EDV bist, solltest Du dich nicht auf winfuture.de herumtreiben. Hier sind fast ausschliesslich Kinder unterwegs, die der Rechtschreibung nicht mächtig sind und sich im "Mann werden" üben (natürlich nur dann, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind, ihre Pickel auszudrücken). Alles Klugscheisser und Alleskönner. Ich persönlich mache mir gerne einen Spass daraus, hier ab und an mal ein paar provokative Bemerkungen einzuschmeissen und dann zu beobachten, wie die immer gleichen Mechanismen in Kraft treten und dann zu solchen Antworten führen, wie die von joe-doe oder jotwee. Reiner Zeitvertreib - Ärgern von Windows-Lemmingen - sehr amüsant. Wenn Du wirklich ernsthafte Diskussionen zu technischen Themen suchst, kannst Du eigentlich überall hingehen, nur nicht zu winfuture, denn das hier ist eine Krabbel-Gruppe (allerdings ohne Beaufsichtigung durch Eltern).
Probiers aus: Bei MDK braucht's nur einen einzigen Schlüsselreiz: "MANDRAKE IST SCHEISSE". Dann geht er ab "wie die Luzzi". Damit kann man ihn so richtig in Fahrt bringen. Bei den anderen reicht in der Regel irgendeine Aussage wie: "Windows ist scheisse" (Trefferquote für das Erregen der Gemüter liegt bei mehr als 80%).
Willst Du sehen, wie wenig die hier drauf haben, sagst Du: "Linux ist besser als Windows". Die Argumente, die dann gegen Linux kommen sind immer die gleichen...
Willst Du mal neue Wege gehen, sagst Du: "Virenprogrammierer sind Helden" ... (das Ergebnis siehst Du dann weiter oben).
ICH FINDE DAS HERRLICH HIER!!!
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz. Beinahe hätte ich es vergessen: WINDOWS IST WIRKLICH SCHEISSE, LINUX RULES... Harrharr
 
ich hab mir echt schon überlegt, ob ich gegen den Drecksack nicht Klage auf Schadensersatz erheben soll... wer zahlt mir denn die unzähligen Stunden?
 
- Er war volljährig
- Er hat es bewusst getan
- Er kannte die möglichen Folgen

Und bei dem Chaos was dadurch enstanden ist, wie sollen da alle persönlichen, finanziellen, etc. Auswirkungen, Public gemacht werden ? Die größten werden erwähnt, aber Einzelschicksale fallen hinten runter.

Nein, "er" wusste was passieren kann und es ist passiert...und er wurde erwischt und "er" muss dafür zu Rechenschaft gezogen werden.

Arme Eltern,...
 
@AthlonRulz... ist das nicht herrlich.. manchmal kann ich gar nicht glauben, wie leicht die massen zu beeinflußen sind.. weiter so!.... p.s. wie wär es mal mit einer strafe für bill?.. so um die 250.000 $?.. er verkauft 1b ware als fehlerfrei?.. grins grins... linux forever...
 
Soviel halbwissen auf einem haufen habe ich selten gelesen :)
 
"Der Junge sei durch die Verbreitung von Mydoom und Bagle motiviert worden und habe nach einem Gespräch mit Klassenkameraden mit der Entwicklung von Netsky begonnen. Einen Großteil der Taten habe er allerdings mit 17 Jahren begangen, sodass er vermutlich nur mit einer Jugendstrafe (maximal 5 Jahre) rechnen muss. " Quelle: TweakPC News . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ich finde das eine Sauerei und er sollte nicht als Jugendlicher bestraft werden, sondern als Erwachener!
 
Antwort auf den Kommentar von The_Jackal

Warum? Wenn er die taten als Jugendlicher beging wird er auch als Jugendlicher bestraft. Warum sollte das für ihn nicht gelten?
 
athlonrulz.
microsoft ist ein geschwür - klar, das problem ist nur, es gibt noch kein
(all)heilmittel
linux ist zwar im kommen, aber die mehrheit bevorzugt nunmal "einfache" und "bequeme" Os. aus dem grund interessierts (sofern dies überhaupt wissen) die meisten pcnutzer nicht, ob DRM kommt oder nicht.

das ist die gefahr.UNWISSENHEIT.

das macht sich Ms zu nutze.is doch klar.

soweit stimm ich dir mal vollkommen zu athlonrulz
ansonsten, naja.benehmen ist auch ne tugend.
iq hin, fachwissen her - sowas gleicht dein verhalten hier nicht aus.
"kinder-board" oder nicht.egal.
man sollte sich überall und zu jedem,der einen nicht persönlich angreift (haltbar), korrekt verhalten. egal welchen alters er ist, und welchen iq er besitzt.

man muss auch mal die kirche im dorf lassen.
und ausweichende kommentare anderer schreiberlinge hier (die den "offenen kampf" mit dir scheuen), lieber athlonrulz, sind nicht immer eine "schande" für diejenigen.

wenn du hier nur postest,um dich zu amüsieren, wie die leute sich über deine absichtlich provokativen aussagen aufregen, dann biste hier wohl falsch.

grüße an die wenigen ernsten poster :-)

 
DRM kommt nicht, DRM ist schon längst da. In Windows ab 2000 und ME, im Windows Media Player ab Version 7, in MS Office seit der 2002/XP, im MS eBook Reader schon immer.
 
Antwort auf den Kommentar von philomatrix. Schau mal, das geht so: Ich schmeiss einen Kommentar ein, werde angemacht und reagiere dann darauf. "...man sollte sich überall und zu jedem,der einen nicht persönlich angreift (haltbar), korrekt verhalten..." Stimmt,. wenn Du dir die postings noch einmal genau betrachtest, hab ich mich daran auch gehalten. Joe-Doe meinte dann, mein Horizont sei beschränkt und dann kam noch Jotwee und bezichtigt mich als Trottel. Wer austeilt, muss auch einstecken können. Auge um Auge, Zahn um Zahn :)
Nebenbei bemerkt: Provokative Aussagen sind fast NIE falsch ... Nirgendwo.
 
Antwort auf den Kommentar Rika: Stimmt. DRM ist nichts neues. Die Strategie seitens MS war schon immer, den Leuten nur scheibchenweise die unangenehmen Dinge aufs Auge zu drücken. Auf diese Weise können sie sich langsam daran gewöhnen und kritische Stimmen werden halt nicht ernst genommen, denn "aktuell ist ja alles gar nicht so schlimm". Im Grunde denken die Leute: "Zumindest ist es nicht so schlimm, dass ich jetzt bei Null anfange und versuche Linux zu lernen". Es ist immer diese Faulheit, die alle davon abhält, endlich den richtigen Weg zu gehen. So wird Stück für Stück jeden Tag ein bisschen mehr vom Ast der Freiheit abgeschnitten auf dem man sitzt, jedoch, solange man noch genug Platz darauf hat, ist es einem egal.
Leute, schaut euch mal die Eulas an, dann wird euch schlecht. Alle anderen (auch kleinere Software-Firmen, sind diesem Beispiel gefolgt. MS ist ein Monopol im klassischsten Sinne und wenn dann endlich mal jemand wie Monti darauf reagiert (auch wenn es nur der Mediaplayer ist, immerhin ist es ein Anfang), dann wird hier in diesem Forum auch noch darauf herumgehackt - Unglaublich... auch für ein Forum mit dem Namen winfuture.de.
Wenn man es genau betrachtet ist der Mediaplayer sogar das wichtigste Programm für das Windows von Morgen. Denn dieses Herzstück wird dann die Movies und Musikstücke abspielen die Ihr
dann ausnahmslos bezahlen müsst. Dort werden in Zukunft die Standards gesetzt. Mit Hilfe des MP wollte MS auch für die nächsten 10 Jahre sein Monopol sichern. Neue proprietäre Dateiformate (die dann teuer an allerlei Anbieter lizenziert werden, während diese dann keine andere Wahl haben, denn was abgespielt wird bestimmt ja MS). Man hätte weiterhin die Zügel fest in der Hand. Dazu noch ein wenig Lobbyarbeit bei den Regierungen, so nach dem Motto: "Wir brauchen mehr Gesetze zum Schutz der Content-Provider, denn die Raubkopierer nehmen an Zahl immer mehr zu" und Schwupp... schon werden Gesetze erlassen die ein hardwareseitiges DRM a la Fritz-Chip sowie eine unabänderliche Identifizierung des jeweiligen Rechners zwingend vorschreiben ... UND DANN HABT IHR DEN SALAT
 
Zum Glück wird es immer welche geben, die den Mist nicht mitmachen. Und je mehr die Kunden auch die Nachteile dieser Systeme erkennen, umsomehr werden sie sich auf die Alternativen stützen. Deshalb habe ich nicht so recht Angst von DRM und TCG. Wovor ich Angsat habe ist die riesige Vernichtung von kulturellen Schätzen durch unlesbare Formate.
 
@philomatrix.... ein bißchen spaß muß doch sein... und warum sollte man nicht etwas tiefsinniger miteinander reden über das eigentliche problem ansich (ms).. ich glaub, ihr seht gar nicht die gefahr, die auf euch (uns) zukommt... meint ihr wohl, für die gewissen stellen ist nur interessant welches klopapier ihr wann, und wo kauft (payback).. welche software... welche hardware.. welche site´s... ????...
 
Antwort auf den Kommentar von klaatu: Gott sei Dank, wenigstens einer der in die richtige Richtung denkt...
 
Antwort auf den Kommentar von klaatu: na bitte, besonders tiefsinnig kann ich die diskussion nicht finden. es geht doch wohl mehr um den paranoid pseudointellektuellen austausch von themen, die "chic" sind und die damit verbundene narzistische selbstdarstellung. insgesamt off topic.
 
also dass windows teilweise schon rumspioniert, weiss ich ja. ich hab ehrlich gesagt auch angst vor totaler kontrolle. ich versuche auch so langsam auf linux umzusteigen. das problem is aber doch,dass viele (nicht standard)-software einfach nich drauf läuft !
wäre da mehr support von den softwareherstellern, würde der umstieg vielen leichter fallen. ich finde es schonmal genial, dass AMD sich für linux intressant macht, bzw.umgekehrt. opensource ist zumindest teilweise (office,standardprogramme) ne echte alternative.

@ athlonrulz
is klar, aber man muss ja nich auf jede anmache vonner seite antworten.

@klaatu
ich seh die gefahr, und ich weiss leider auch, dass "aussteigen" aus der branche nich mehr geht. ausser man wandert aus in den urwald von papua-neuginea

 
narzistisch??? paranoid pseudointellektuell??? ... wo hast du denn das abgeschieben?.... man braucht nicht in den urwald um ein system zu haben das macht was ich will.... jedem das seine...
 

microsoft kauft den jungen sasser programmierer sowieso ab. microsoft braucht gute hacker.um zu existieren
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles