Phatbot-Entwickler aus BaWü festgenommen

Internet & Webdienste Heute morgen sorgte die Meldung über die Festnahme eines deutschen Schülers, der den Wurm Sasser programmiert hat, für Aufregung. Inzwischen soll er die "Tat" auch gestanden haben und wieder freigelassen worden sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
(...) Es handelt sich um einen 21-jährigen Arbeitslosen...
ja mein gott, wäre vaterstaat dazu im stande jedem jungen menschen einen start ins berufliche leben zu ermöglcihen, gäbe es sicherlich weniger dieser "würmerangriffe".
 
Antwort auf den Kommentar von IndicaPurple: Weißt Du Junge, es ist nicht immer Vater Staat, der alles richten muß. Da gibt es auch noch die Industrie, also hör doch bitte mit dieser erbärmlichen Versorgungsmentalität auf. Oder sollen die Arbeitslosen wieder Autobahnen (oder Windkraftwerke?) bauen, dafür kaserniert und mit einem Minimallohn bezahlt werden?
 
Genau das sind die Leute, denen wenn ich Ihnen einen Job anbiete mir erzählen wollen, sie "dürfen" nur soundsoviel "hinzuverdienen", sonst verlieren sie Ansprüche. Na mit solchen Leuten brauch ich nix anfangen.
 
Antwort auf den Kommentar von IndicaPurple| 1. sollte man erstmal selber zusehen dass man was auf die Beine stellt bevor man andere in Anspruch nimmt (Staat) und 2. hat das wahrscheinlich nix mit Arbeitslosigkeit zu tun sondern mit einem kleinen Puller.
 
Was ich gerne wissen würde: Wie können Polizei, CIA und FBI die Quelle derart zurückverfolgen, das sie den Ursprung lokalisieren können und sagen: Das ist der Sasser-Programmierer und das der Verursacher von Phatbot.
Oder sind die Beiden verpfiffen worden?
 
Entweder er hat damit geprahlt, oder den Standort der Veröffentlichung so dumm gewählt, dass man ihn zurückverfolgen konnte.
 
Ja schön, dann werde Bundeskanzler und ermögliche das du Nase. Du weißt ganz genau, dass das nicht möglich ist. Also hör auf rum zu nörgeln und machs besser.
 
denk auch das sie verpfiffen worden sind, so gut sind auch fbi un cia net, und schon garn net unsere grün weißen kollegen
 
Ich glaub, ich will gar nicht wissen, wie die den beiden auf die Spur gekommen sind. Wahrscheinlich kann man die komplette Verbreitung der Würmer in nem schönen Graphen darstellen.
 
Richtig so den Drecksack sofort wegsperren lebenslänglich !!!
Und der dürfte nie wieder eine Tastur anfassen !!!

Und wenn auch die Wut auf MS noch so gross ist und wenn man auch mit solchen Mitteln auf die Sicherheitslücken hinweisen will, aber was zu viel ist, ist zu viel.

Ich selbst habe mich zwar erfolgreich geschützt mit allen Sicherheitspatches von MS...Aber meine Freundin z.B. oder ältere Leute die nur mal schnell Onlienbanking machen wollen, die sind es, die darunter leiden müssen weil sie eben nicht wie wir Freaks jeden Tag auf der MS-Updateseite sind und immer alles Neue durch Forenbeiträge
erfahren.

Daher muss hart gegen solche Verbrecher !! vorgegangen werden.
Nicht zu vergessen auch die Verlangsamung des gesamten I-Net weil ja ettliche Server ausfallen , wenn sie infiziert werden.
 
Antwort auf den Kommentar von rolf1 lebenslänglich?.. heh überleg dir das nochmal.. er hat zwar eine schwere straftat begangen aber niemand umgebracht. eine saftige geldstrafe genügt hier. solche leute wissen meist garnicht was sie tuen..
 
Antwort auf den Kommentar von rolf1
schon wieder kindergarten
 
Antwort auf den Kommentar von rolf1: Eine saftige Strafe, die weh tut, klar, aber lebenslänglich für Sachschaden? Du bist wohl nicht ganz bei Trost.
 
Antwort auf den Kommentar von rolf1: *andiestirntipp* Lebenslänglich, haha. Er wird wohl eher lebenslänglich blechen müssen, denn auf ihn kommen Schadenersatzforderungen zu in Größenordnungen. Er wird damit neben dem strafrechtlichen Belang (für Computersabotage gibts bis zu fünf Jahre) schon gestraft genug damit sein, Zeit seinen Lebens wohl nie über das Existenzminimum hinaus zu kommen (Pfändung jeglichen darüber hinaus gehenden Einkommens).
 
da sag ich mal... endlich einer weniger der würmer schreibt die meine kiste attakieren. genug stress gehabt mit so zeug. und lörrach... wenn ich den gekannt hätte und gewusst hätte was er macht, dann wär ich kurz vorbeigefahren und hätt dem seine verseuchte platte zu fressen gegeben... coden und proggen is ok... aber man kann ja auch was anständiges machen. wie wärs mal mit ner günstigen konkurenz zu windows die net so schwer zu raffen is wie linux. da wär man dann auch berühmt.
 
linux schwer zu kapieren? oO
 
Antwort auf den Kommentar von ^finch3n^: linux schwer zu raffen ?? kommt vielleicht auch einfach darauf an, wie bequem man ist. Wer linux mal benutzt hat, der wird feststellen, dass es sogar unkomplizierter als Windows ist. Denn es treten keine unerklaerlichen Fehler oder Abstuerze auf. Und nicht zu vergessen, der Sicherheitsaspekt. Wer den ignoriert, der ist selbst schuld, wenn er sich irgendwann nen Wurm holt.
In einem Linux-Magazin wurde vor kurzem ein Artikel veroeffentlicht, der folgendermassen begann:
"The Sasser worm doesn't affect Apple, Sun, BSD, Unix, or Linux systems. Once again we see governments and businesses around Australia are being slammed by a computer program that exploits weaknesses in one brand of proprietary software..."

Es ist schliesslich nicht so, dass Linux das einzige System ist, das nicht betroffen ist... sondern Windows ist das einzige System, DAS betroffen ist.

Und Einsteigerlinux Systeme gibts uebrigens auch... schliesslich muss sich jeder erstmal reinlernen...
http://www.xandros.com/
 
man muß kein freak sein und täglich auf die ms-seite schaun um sicher zu sein. per default macht windows seine updates nämlich selbst. die meisten haben es wohl aus propaganda-angst mittels xp-antispy abgeschaltet. sorry, wer an seinem system spielt, sollte wissen was er tut. mein mitleid mit den opfern hält sich stark in grenzen. * ich finde die sache mit dem wurm auch nicht lustig, aber alle schuld auf den typen zu schieben ist etwas einfach. wozu gibt es firewalls, security-policies, updates und patches, ... - nein, jetzt nicht wieder die freak-antwort. wenn du vög*** willst, informierst du dich ja auch über gummies. oder sind wir alles lemminge statt mündige bürger? nein, gib mir keine antwort, ich kenne sie schon - leider.
 
Antwort auf den Kommentar von troll_hunter: Sehe ich auch so. Erst macht die Windows-Hasser-Fraktion (das Linux-Lager?) Stimmung gegen "Big Brother" Microsoft, bis selbst "Oma und Opa" die automatische Updateversorgung von Windows ausschalten (weil dieser Rat der "Experten" bis zu ihnen durchgedrungen ist ), und dann machen dieselben geistigen Tiefflieger, die vorher diesen Müll verzapft haben, sich über die DAUs lustig, die die Viren und Würmer ja verdient haben.
 
ich vögel immer ohne gummies -_- und ich benutz auch keine firewall -_- und man stelle sich vor, ich hatte den wurm trotzdem nicht...
 
Ich bin sehr gespannt, wie die Gerichte urteilen werden, sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich. Ich meine die geschädigten Firmen und User haben mindestens eine Teilschuld, da sie ihre Systeme nicht gepatcht haben.
 
@ domino: erst nachdenken , dann schreiben =)

NICHT IS UNMÖGLICH, sagten bereits die toyotaäffchen..
 
Mein Gott, so Hirnrissig, ich hab jetzt mal nich alle Post's gelesen, aber man müsste doch wissen, daß man erstens seine schna...e halten sollte und weiter, nich im gleichen Ort des din rausjagen darf, sowas iss doch nur hirnrissig, ich bin selber arbeitslos und mach mit Mandrake und so rum, aber ein Virus zu tippern kommt erst garned in die Tüte, die letzen 10 Jahre die ich nu hinterm Comp sitz iss mir sowas nich eingefallen, aber wie derbe muss man drauf sein, wenn man die grundliegensten dinger missachtet ?!? für sowas währ's mir wehrt gleich mal in ein 6 Stunden endfernten Ort und dessen InternetCaffe oder sonst irgendwo mich einzuklinken...ISDN-InternetbyCall ... Ach ja, zu dem Theme, wie er erwischt wurde, Leute, die meisten sind doch bei nem Provider angemeldet der IP's loggt, das machen alle Pro's und FBI sowie CIA haben Hacker die überall durchkommen,
da isses uch nich verwunderlich daß die Leutz die so dumm waren Die dinger's von Daheim zu starten geschnappt worden sind...
 
Antwort auf den Kommentar von Blackcrack "währ's mir wehrt gleich" ... wieso ist er nur Arbeitslos? Naja... Ich würde Ihn nie bei uns einstellen... wie sehen das andere?
 
Hy,

also da spiegelt sich mal wieder der Normale Arbeitgeber, der selber meint, daß er der beste iss, was meinst du, wieviel wissen es bedarf, daß man so ne sicherheitslücke ausnutzen kann mit einer selber gebastelten multiroutine, also ich sagmal, du dau bekommst es sicher nich so locker mal hin, Der Programmierer dieses wurms hat sich schon näher mit dem programmcode befassen müssen und iss hald über'S ziel hinnausgeschossen, in dem er hald n bisschen mehr machen hat lassen, ich denk mir so, daß er grad in ner erforie drin war beim coden und übermüdet war und wusste dann auch nichmehr so ganz was er überhaupt los geschickt hat, so wie bei dem wo Sasser zusammenfriekelte :)
Also ich würde Ihn sofort einstellen als System-Sicherheitsadmin. sowie als Programmierer.
 
Antwort auf den Kommentar von Blackcrack @ Zum Tehma DAU ... Ich bin seit 1991 Programmierer und habe u.a. Kopierschutzverfahren, Grafikarten-BIOS und ne Menge anderen Kram entwickelt und eine Zeitlang meinen Lebensunterhalt direkt aus dem Verkauf von Endbenutzter-Software bestritten (und damit eine Familie ernährt). Mit Computern habe ich 1981 angefange, da warst Du warscheinlich noch nicht auf dieser Welt. Doch zum Thema warum ich gepostet hatte: Ich halte mich selber für "Rechtschreibschwach" und bin entsetzt das ich gegen viele die hier schreiben fast wie ein Gott der deutschen Sprache erscheine .... Mich wundert aber eh schon fast nichts mehr....
 
Antwort auf den Kommentar von Blackcrack - Ach jetzt erst kapiert... mein Kommentar bezüglich der Anstellung bezog sich auf Dich, nicht auf den mutmaßlichen Verbrecher den Sie gefasst haben! Ich denke nicht das heute noch Bedarf an "Crackern & Hackern" herrscht. Begabte Programierer können heute viel einfacher und ungefährlicher von sich reden machen :-) Ausserdem war und ist es noch nie eine gute Eigenschaft gewesen offensichtlich unverantwortlich und kurzsichtig zu handeln.
 
Antwort auf den Kommentar von Blackcrack Fachliches Wissen ist zwar immer gut , aber Charakter kann man nicht lernen. Darüber solltest du mal Nachdenken.
 
...ich frag mich wieso so viele leute probleme mit viren haben??? alle großen wurmangriffe sind bei mir ohne spuren vorbeigezogen... sasser, balster, netsky und wie die dinger alle heißen...
 
Boah der arme Typ tut mir richtig leid! Weil wenn man es so sieht, war sein TOOl genial. Ich frage mciha uch wie sie ihn gekriegt haben und könnte mir auch vorstellen das es nicht unbedingt mit rechten dingen zugegangen ist! Vorallem denke ich mal das jemand der sowas programmieren kann (und das ding muss verdammt komplex sein) nicht so blöd ist und das ding von daheim startet oder irgendwo in seiner näher!

Ich denke das sollte mittelerweile zu jedem durch gedrungen sein dsa man Windows updaten muss (egal wie alt man ist und wie wenig man sich mit den COmputer auskennt zwei klicks (Extras__>Windowsupdate) kriegt man jawohl mit! Vorallem sollte Microsoft viel emrh Public machen das Sie einen Patch rausgebracht haben und man updaten soll!
Aber ich finde solche Attacken zeigen auch wie verweundbar Windows ist!Auch für Computer Laien, ich denke das ist ein Punkt wo Linux anknüpfen konnte und durch mehr Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit gegen Windows vorzugehen :-)

Und ohne ein Virenscanner sollte heute keiner mehr unterwegs sein und es gibt ja auch Kostenlose die man runterladen kann.
Und den schaden bei großen Firmen finde ich vorallem selbstverschuldet, da es der Admin der dafür bezahlt wird solche Patches usw. aufzuspielen und die OSes immer auf dem neusten stand hält, es versäumt hat die Updates aufzuspielen.
Deshalb hält sich mein bedauern über die Opfer auch sehr in Grenzen!

Ich hoffe für Ihn das er wegene dieser "dummheit" nicht allzuhart bestraft wird, den er ist ja erst 21!
 
Antwort auf den Kommentar von honos : linux und mehr sicherheit? träum weiter. auch linux ist gegen z.b. rpc-würmer nicht geschützt. windows ist halt, auf grund der verbreitung, ein lohnenderes ziel.
 
Antwort auf den Kommentar von troll_hunter
Natürlich! Da der Quellcode öffentlich zugänglich ist, werden die Sicherheitslücken viel viel schneller gefunden und werden viel schneller als Microsoft wieder gestopft den da hocken Leute dran die wirklich intresse haben!

Bei viele Sicherheitslücken war es doch so das die sachen vor über 6 Monaten an Microsoft gesendet worden ware, und erst als der entdecker die Sicherheitslücke öffentlich gemacht hat, hat Microsoft reargiert!
 
Antwort auf den Kommentar von honos : ich bestreite nicht, daß in windows lücken sind, die schon länger bekannt sind. auch stimmt es, daß i.d.r. bugs unter linux wesentlich schneller gefixt werden, sofern sie schwerwiegend genug sind. meine aussage war eher pauschal gemeint. es gibt halt weder unter linux noch unter windows 100% sicherheit. wer probleme mit windowsupdate hat wir bei linux erst recht kapitulieren. sorry, ist leider so.
 
Ein weiterer (mutmasslicher) VERBRECHER wurde gefasst, sehr gut! Weiter so!
 
das beweist nur das billi nur geld machen will und das windows als schrott
verkauft wurde
 
Ihr dürft nicht so auf Microsoft rumhacken. Wenns so scheiße wär, würden heute mehr Leute Macs oder Linux nutzen. Natürlich sind da jede Menge Löcher drin, aber Windows ist nun mal nich bloß ein kleines Programm, sondern ein extrem umfangreiches Betriebssystem. Wie einige Vorredner schon gesagt haben, Linux ist auch nicht komplett sicher, und für Linux programmiert so gut wie niemand einen Wurm. Würden so viele Würmer für Linux programmiert werden, wie jetzt für Windows, würde es dort auch nicht mehr so rosig aussehen. Und die Leute, die gegen Windows Update sind, müssen bie Linux wirklich "erst recht kapitulieren", wie troll_hunter sagte, denn da gibts pro tag um einiges mehr an automatischen updates.
Das entschuldigt natürlich den Wurm keineswegs! Die Leute, die sowas programmieren, sollten lieber Microsoft auf das Loch hinweisen, dann kriegen sie vielleicht auch mal wieder einen Job.
 
Linux macht garnix automatisch. Ich denke, dass troll_hunter eher darauf hinaus wollte, dass jemand, der es schon nicht schafft Windows 'sicher' zu konfigurieren unter linux keine chance hat. Wenn sich jemand ein System wie SuSE installiert, und dann meint, er klickt 3, 4 mal im KDE Kontrollzentrum, und hat ein sicheres Linux, der hat den Grundgedanken nicht verstanden. Wer aber eine anstaendige Distribution installiert und konfiguriert, der wird feststellen, dass es diese ganzen Windows-Kinderkrankheiten nicht gibt. Und das gilt nicht nur fuer Linux. Im Gegenteil, all diese Sicherheitsluecken, Ausnahmefehler und aehnlichen Selsamkeiten gibt es NUR unter Windows. Die bequemlichkeit ist es, die dazu verleitet es trotzdem zu benutzen.
 
Ich frag mich was die Admins in den Firmen so treiben, dass die Rechner dann nicht funktionieren...
 
Hy Webstar, du siehst das ein bisschen falsch, ich sitze hier an meinem Game-Rechner, der 3 Systeme endhält wie ich grad bock hab, aber meistens sitz ich am Mandrake und bin sehr zufrieden damit und hab auch keinen grund runzukotzen, ich fände es geil, wenn sich mehr Programmierer mit Linux beschäftigen würden, auch Viruscracker, denn dann würde die Aufmerksamkeit mehr auf Linux fallen und es würde sich rausstellen, daß Linux eben doch sicherer iss, weil eben, wenn ein bug endeckt wird, kann man das schnell änern, den quellcode editieren, buck kicken udn ein neues Pack freigeben und gut iss, so schnell geht das, aber Microsoft iss schwerfällig und geldgierig, schnell mal ein System rauskicken, und dann kohle machen, danach erst dann die bugfixes machen, aber nach mindestens einem Halben Jahr erfahrungssammlung, das patch aber was rauskam, beinhaltet aber immernoch ein Bug, deshalb wird nochmal nach einer erfahrungszeit von mindestens wie schon gesagt mehreren wochen wird dann wieder ein patch gemacht und so geht das weiter, solang bis wieder ein neues System rauskommt , Longhorn..... bei Linux sitzen die leute auf der ganzen welt und geben sofort rückmeldung und eine neue version kommt sofort raus... wenn ich so nebenher in mein tvtime(tvkarte-Kabel1) schau wo grad in K1 ne Reportage leuft und ich ein megageiles bild hab, um einiges besser als mit der Soft vom hersteller (Hauppage) muss ich sagen, Linux iss hammer, besser als Windows XP, dazumal gibt es dafür nichnur einen WindowManager, sonder verschiedene Windowmanager wo man sich beim Login aussuchen kann, wenn ich will, kann ich tvtime,zapping oder xawtv nebenher laufen lassen und dnn noch UT spielen, dann noch in ein anderes terminal wecheln ind sachen installieren, dann noch über netzwerk(nfs) zeug rüberziehen und dann noch endpacken und die Linuxkiste(Gamekiste) runtzt immer noch nicht ab, probier mal das im Windows irgendwas kackt da ab, spätestens bei ner Installation wo dann neu gebootet werden muss, das iss bei linux nich der fall, da kannste alles in einem machen auf verschiedenen oberflächen, inzwischen kann man sogar einen neue instans vom XFree-Graficserver starten und darauf noch was machen, och würde es also begrüßen, wenn Linux sich noch weiter verbreitet. AAAALerdings muß ich sagen, daß Linux ein ganz eigenes , anderes System sit als Window, man MUSS sich vorher damit beschäftigen und informieren , welche Distriebution für einen die beste iss !! uff, iss das jetzt wieder n Text geworden....Und zu dem Thema Sasser und Pathbot *schulterzuck* die Probleme hatten wir im Linux nicht, weil eben diese Sicherheitslücken garnich existieren.. sollten Sicherheitslücken existieren, schreibt man den programmierer an und verständigt man diese, das neue prog als code kann dann direckt ohne was zu zahlen bei einem per mail ankommen. und wird sofort veröffentlicht.uff...
 
Antwort auf den Kommentar von Blackcrack
Du hast mit alledem, was du oben sagtest, völlig recht. Meiner Meinung nach widerspricht das alles aber auch nicht dem was ich oben sagte. Ich hab auf meinem Rechner neben Windows auch Linux drauf, am PC SuSE, auf dem Notebook Mandrake. Ich wollte auch nicht Partei für irgend ein Betriebssystem ergreifen! Mir ist völlig klar, dass ein Sicherheitsloch unter Linux viel schneller behoben ist, als in Windows, das ist nunmal der Vorteil an Open Source. Ich wollte nur anmerken, dass es gerade deshalb, weil Windows eben nicht Open Source ist und ein riesiges System beinhaltet, auch erstmal geschützt gehalten werden muss, was für Microsoft nicht so leicht ist, wie für die Linux Gemeinde. Unter Linux würde sich so ein Wurm sicherlich nicht so schnell ausbreiten, weil schneller ein Patch da ist, denn gerade dafür sind ja die vielen Updates unter Linux da.
Zu deinem Multitasking: Genau das, was du da machst, würde ich selbst gerne auch unter Linux machen, nur leider bekomm ich das noch nicht so recht hin. Ich kenn mich unter Linux auch noch nicht so gut aus, wie du es wahrscheinlich tust, daher bin ich noch gezwungen das ganze unter Windows XP zu machen. Ich hab 4 Monitore an einem Rechner, und kann das meiste auch gleichzeitig machen, nur spielen tu ich nicht, wenn ich sonst noch 70 Prozesse laufen hab. Das wird unter Windows dann zu langsam. Ich hab vor allem das Problem, dass es keine Linux Treiber für meinen SiI 0680 Raid Controller gibt, daher ist mein Linux Erlebnis bisher noch etwas eingeschränkt.
Naja, wer unsere langen Texte hier gelesen hat, hat sich hoffentlich gut unterhalten :) Viel Spaß noch beim Weiterlesen :)
 
hier mal die Foren wo ich daheim bin Da könnt Ich alles Fragen was Ihr nicht wisst :
linuxforum.iscool.net (Forenmaster Tux)
Gnuforum.de (Webmaster Tux)
meine Page : blackysgate.de
 
Hi, ich möchte Niob und den anderen Dank ausprechen die verstehen wobei es sich hier handelt, denn in unsere Welt, bedeutet der Status "ScripT-Kiddi" eine hohe Strafe, den ohne eine ausgezeichnete Pionier-Leistung wird man diesen ruf in der "Hacker-Szene" nicht mehr los: Ich weiss das Ihr wahrscheinlich euch darunter nichts vorzustellen vermögt, aber welcher ernsthafte Schaden ist entstanden, die wirklich betroffen Firmen waren in diesem Fall wie bei "Blaster, CyrrIX & Co." eigentlich Web Firmen (Wie E-Mail, Web-Provider usw.) die es eher "schwach" getroffen hat. Denn wer von uns einen InterNET-Basis (Analog) bereits besitzt und Windows-On benutzt hätte garnichts passieren können da ein Update durch "Blaster & Co." schonlange vorhanden war. Also beschwert euch nicht so "Verbal, denn Sie machen die Pionier arbeit die wir Benutzen um diese Sicherheitslecks schließlich zustopfen. Noch etwas wer sich über "NetSky, MyDoom, Ebolas (noch ubekannt), Sasser & Co." beschwert ein paar kleines Tipps:

1. AntiVirus + STINGER installieren. (Alle leicht austricksbar)
2. Eine Firewall tut auch Ihre Dienste! (Ich känne zwar noch keine,
die ich nicht Austricksen konnte aber ein kleiner Schritt
gegen die Script-Kiddies :)

1a. Sollten E-Mail mit Absender Name wie "System Administrator"
oder ähnliche erhalten erst garnicht öffen.
1b. Ruft eure E-Mail in dieser Zeit nicht über Dienste wie
"Outlook Express & Co. ab, sondern direkt über das WWW.
1c. Stellt für das Abrufen die Sicherheitseinstellungen der IE hoch!
1d. Quelltext im Voraus der Mail lesen über IE, kleiner einblick, kann
aber schon viel verraten!
1e. Windows, Virenscanner, Firewall, Anti-Spy Bots usw.
2 - 3 Täglich Updaten!
(Naja, ein sogenannter "Super.Wurm würde dies nicht stören, und viel effekte hat das nicht aber ein kleiner Schrit wie oben gesagt, gegen Script-Kiddies.

PS: Eine Lange Strafe erwartet Ihn nicht und auch keine große Schadenersatzt leistung!

Sicherheitstechnische fragen an: CyberHackTeam & CyberCorp. Aalborgring 42 24109 Tel.: +49 +0431 +524166 (DEU) Fax.: +49 +0431 +524166 (DEU) Mail: CyberHackTeam@freenet.de (Service@CyberHackTeam.org)

SPONSOR: www.cyberspy.org/ | www.hacker-toolz.info | www.diabolo666.de | www.p2p.de | www.piratos.de | www.unclehacker.ac.de | www.elite-hacker.com | www.gulli.com

 
Antwort auf den Kommentar von CyberHackTeam: lmao :D
 
Antwort auf den Kommentar von CyberHackTeam: Entweder leben wir in zwei völlig verschiedenen Welten oder ich hab einfach noch nicht verstanden was Ihr/Du so macht. Klär mich mal bitte kurz auf. Vielleicht hab ich Euch / Dich ja auch im letzten Comment zu Unrecht "angegriffen". Wenn dem so wäre: Entschuldigung!
 
ATOMMEGAROFL, egal ob's ernst gemeint war oder nicht. Wenn ja: noch mal ATOMMEGAROFL
 
Da bin ich dich mal wieder stolz, hier in bawü zu leben...
 
Auf den elektrischen Stuhl mit dem Ossi!
 
Antwort auf den Kommentar von refsada: Gehts? (dir noch gut?)
 
darf ich mal eine kleine Umfrage starten? - seid ihr normalerweise als User mit Administratorrechten im System unterwegs? Wenn ja, seid ihr ohne wirkliche Linie. Wieviele Task müsst ihr im Schnitt mit Adminrechten tun? Browser öffnen???? und wenn ihr ein Programm installiert gibt es eine Option "run as" (in dt. "ausführen als.. ???")
Computersicherheit ist ein Konzept mit vielen Aspekten, wo der Virenscan, Packetfiltering usw Teilaspekte davon sind.

Und zu der immer aufkommenden Aussage dass Linux nicht sicherer ist als Windows- in einem wesentlichen Aspekt ist es das eben.
Es geht darum, dass Programme in geschützem Speicher ablaufen können.
Man nehme ein simples Beispiel. Man lässt einen Server Dienst mit den abhängigen Bibliotheken in einem "gefangenen" Verzeichnis mit einem User welcher systemweit keine Rechte hat, ablaufen (man chroot). Wenn der Dienst komprommitiert wird, werden die Systemlybaries nicht tangiert.
Windows möchte das auch können (dll cache), aber es ist fragil - merkt ihr wenn ihr mal das uxtheme.dll patched.
Was ich damit sagen will, ist dass das Userkonzept um einiges sicherer ist als das von Windows.
Best regards iLu
 
Antwort auf den Kommentar von iluvatar: Ja ich. *schaemengeh* Wüßte aber auch nicht wo das Problem dabei sein sollte, da nur ich an den PC komme (nebst diversen Hackern?:)
 
lol... Also darueber hab ich jetz noch garnicht nachgedacht... dass die users sich einfach alle als admin einloggen... Aber das ist wohl wieder der bequemlichkeitsaspekt... Man muss sich ja nur mal Gedanken darueber machen, wofuer die Benutzerverwaltung und die (meiner meinung nach unter Win viel zu aufwendige) Rechtevergabe auf Dateien/Ordner da sind... Jedenfalls nicht wegen der verschiedenen Hintergrundbilder. Wer sich grundsaetzlich als Admin einloggt, und dann auch noch mit Admin-Rechten ins Internet geht, der iss nu wirklich selber schuld, wenn er sich was einfaengt...
 
da hier jetzt wieder die große ms - linux diskusion losgeht - meiner meinung nach völlig am thema vorbei - hier nun mein senf. kurz und bündig, versteht sich: sicherheitslücken hin oder her, der unterschied besteht einfach darin, das ich bei linux die möglichkeit habe in das system so "einzugreifen, individuell zu gestalten...." das die gefahr viel geringer - ich würde sogar sagen FASST null ist. hinzu kommt eben auch, auch wenn das nicht der entscheidende punkt ist, diese "lücken" sind bei microsoft meißt monate vorher bekannt, werden aber erst behoben, wenn sie bekannt bzw. öffentlich gemacht werden. eijo, und dann noch wat zu der armen sau, die sie da erwischt haben, wenn ich mal in meiner jugend wühle, hab ich auch eine ganze menge mißt gebaut - ohne näher drauf eingehen zu wollen - die möglichen weitreichenden folgen seines tun´s waren dem heini zu diesem zeitpunkt sicherlich nicht bewußt........ iluvatar, dat hat was wahres
 
@refsada

Für sonen dummen Kommentar könnte ich dir, vorausgesetzt du würdest vor mir stehen, am liebsten die Fresse polieren. Wie dumm kann ein Mensch eigentlich sein, dass er sone Scheiße von sich gibt wie du? Aber wahrscheinlich sind deine Eltern Geschwister und du kannst ganichts dafür. Wenn nich bist du wahrscheinlich einfach nur dumm geboren und hast nichts dazugelernt. Überleg dir lieber mal was du schreibst.
 
achso, ich bin übrigens wahrlich stolz auf meine rechtschreibung, grammatik, satzeichen, usw...... an all die leute, die das stört, ihr müßt schon in einer verdammt langweiligen welt leben, wenn ihr zeit habt darüber nach zu denken, bzw. euch darüber auf zu regen. in diesem sinne, viel spaß mit dem rotstift.
 
Antwort auf den Kommentar von SmokieRuff: Der letzte Comment bezog sich nicht auf Dich, sondern auf den selten dümmlichen Kommentar von refsada.
 
Hat einer was gesagt?
 
Hi, leute also ich habe die Comments oben nicht gelesen! Ist ja auch Sonntag! Aber mir ist einfach gleich eingefallen dass winfuture.de bei der umfrage noch was hinzufügen könnte: "Welcher Tätigkeit gehen Sie nach ?" - Bin Virenprogrammierer :D - Spass bei seite! schönen Sonntag! Greetz Martin
 
Und ich muss einen getätigten Kommentar wiederholen: Gratulation, kein einziger intelligenter Kommentar hier. Langsam wird's echt wie Heise. Jemand der der Welt mit einer mitlerweilige notwendig gewordenen radikalen Maßnahme zeigt, daß es den Leuten an minimalsten Fähigkeit zur Computerbedienung so extrem mangelt. Der gehört nicht bestraft, er gehört gefeiert. Er hat Millionen von Leuten gezeigt, daß sie Idioten sind, mehr als man sonst in seinem Leben nicht als Idioten abstempelt. Und wer hier ankommt und meint, daß er nicht patchen müsste und sich auch eine Pseudoschutzsoftware (in jeder Hinsicht) beruft, der kann sich ebenfalls dazuzählen, weil er absolut nix verstanden hat.
 
Da kann ich wirklich nur zustimmen... Nicht nur dass man wirklich die genialitaet einer solchen Software (zu einem gewissen Grade - wenn man was vom programmieren versteht :) ) wuerdigen sollte. Nein noch viel wichtiger ist, dass uns gerade durch faelle (ob nun Sasser, Phatbot, oder welcher auch immer) klarwerden sollte wie abhaengig wir doch mittlerweile von der Technik sind. Der Technik, die ein einzelner 21jaehriger so massiv stoeren kann. Man sehe sich nur mal den neuen, und hochgefeierten, Airbus A3XX an. Platz fuer um die 800 Personen. Und komplett, ausschliesslich, Computergesteuert. Dieses Flugzeug faellt vom Himmel, wenn der Computer ausfaellt. Keine Seilzuege mehr die die Pedale mit den Rudern verbinden, keine Analogen Instrumente mehr sondern Monitore. Und das gerade in einer Zeit, wo fast jeden Tag neue Viren und Wuermer erscheinen. Selbstverstaendlich fliegt dieses Flugzeug nicht mit Windows. Aber jeder Sourcecode ist auch angreifbar. Vielleicht nicht von einem 21jaehrigen, aber angreifbar.
 
Tschuldigung Rika Fachlich scheinst du was drauf zu haben. Aber leider vergisst du manchmal die einfachsten Grundlagen einer funktionierenden Gesellschaft. Nicht böse gemeint.
 
Frage mich was Rika unter "intelligentem Kommentar" versteht. Nur solche, die ständig wiederholen, das PFW per Definition "schwachsinnig" sind? Und wieso soll der Welt "mit radikalen Maßnahmen" gezeigt werden, "daß es den Leuten an minimalsten Fähigkeit zur Computerbedienung so extrem mangelt"? Und wieso sind alle "Idioten", die sich mit PCs noch nicht so gut auskennen? Das Ganze klingt nach: "Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein." Oder: "Du verstehst wohl nicht, das wenn ich sage es ist so, dann ist es so und nicht anders. Und wenn Du das nicht kapierst bist Du ein Idiot, basta." Mit Deiner zweiten Argumentation der radikalen Maßnahme rechfertigen sich im übrigen auch die Terrorristen des 11. September und 11. März. Und wieso sollen sich die Leute an den PC anpassen und für gutes Geld Schulungen belegen? Das (ferne) Ziel dürfte doch eher das Umgekehrte sein.
 
1. man Risikokompensation. Das trifft auf alles Schutzsoftware zu. 2. Weil diese Leute das Internet kaputtmachen, was wir uns so mühselig aufgebaut haben. 3. Nein, diejenigen sind Idioten, die sich damit nciht auskennen wollen, aber trotzdem Wintel-Maschinen kaufen und sie ans Netz hängen. 4. Nein, es heißt eher "Du bist nicht bereit, einen weisen Ratschlag anzunehmen oder wenigstens zu bedenken. Dann lebe halt mit den Folgen!"
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Danke erstmal für Deine Antwort. Grundsätzlich bin ich ja nicht "gegen Dich" sondern "mit Dir". Daher kritisiere ich Dich ja oder frage Dich wegen Deiner Meinung. 1.) Das Wörtchen "Risikokompensation" wie Du es verstehst müsstest Du mal näher erläutern. 2.) Wer sind "diese Leute"? -Newbies? 3.) Was hat mangeldes Grundwissen mit "nicht Wissen wollen" zu tun? Als ich vor 14 Jahren nach der Wende das erste Mal mit Computern zu tun bekam, war ich auch Newbie und ahnungslos (und für damalige Verhältnisse hoffnungslos) bis Ghetto. Hielt mich auch nicht ab, zusammen mit meinem damailigen Chemielehrer und anderen interessierten Schülern die erste Computer-AG (AG - Arbeitsgemeinschaft d.R.) in der Noch-DDR zu gründen (soweit mir bekannt ist, zumindest in Gera). Abgesehen davon weiß ich nicht, was das mit der - meist durch die gegebenen Umstände wie Schule, Firma etc.- Benutzung eines speziellen Betriebssystems zu tun hat. 4.) Gerade den weißen Ratschlag vermisse ich bei Dir. Du beschimpfst gleich jeden als "Idioten", der nur fragt, ob diese oder jene Firewall ("PWF") was taugt. Das ist kein "weißer Ratschlag", sondern schlicht beleidigend.
 
1. Risikokompensation ist ein typisches psychologischer Phänomen jeder Sicherheitslösung. Wenn du durch eine Maßnahme die Sicherheit erhöhst, dann wirst du idR durch gahrlässiges Handeln wieder auf das vorherige Risikoniveau begeben oder zumindest annähern. Wenn jetzt zusätzlich die Maßnahme aber keine tatsächliche Sicherheit bietet, dann wird das Gesamtrisiko vergrößert. 2. Nein, lernunwillige Newbies. Das ist das Schlimme daran. 3. Das hat insofern etwas damit zu tun, daß eben Lernunwillige sich auch nie das Grundwissen aneignen. 4. Nein, Idiot ist in diesem Falle sogar korrekt, denn ein Idiot ist einer, der eben nicht nachdenken will und das einer nichtdenkfähigen Software übertragen möchte. Der implizite Rat ist: Gehirn einschalten.
 
@Rika: Gut mit diesen Antworten kann ich was anfangen. Wobei für mich der Beweis trotzdem noch nicht erbracht ist, das eine Softwarefirewall Schrott ist. Ihre Wirkung wird "in Frage gestellt" oder "stark angezweifelt", das heißt aber schlussendlich NICHT "ad absurdum" geführt. Und warum Du Leute als Idioten abstempelst und ihnen Lernunwilligkeit unterstellst verstehe ich auch menschlich nicht. Jeder soll sich doch seine Meinung bilden an Hand von Fakten. Die müssen aber erst mal zur Verfügung stehen und auch mal vor Augen geführt werden. Das tust Du ja, indem Du immer mal wieder diverse Links postest. Das finde ich gut und das solltest Du fortsetzen. Damit erreichst Du mehr, als hier gleich jeden übers Maul zu fahren.
 
@rika: "Weil diese Leute das Internet kaputtmachen, was wir uns so mühselig aufgebaut haben." - ja. vor allem du. *lach*

auf deutsch heisst das wohl, wenn du beim rausgehen deine haustür nicht abschließt, bist du bei einem einbruch selber schuld? merkst du eigentlich noch was?
 
1. Ist aber korrekt. Ich habe beratend an diversen sehr relevanten Spezifikationen mitgewirkt. 2. Stichwort Fahrlässigkeit. Na, merkst du noch sowas? Bei fahrlässiger Handlung trifft dich ein Teil der Schuld. Gab's auch mal was schönes in der Kolumne von SecurityFocus mit dem Titel "Stop being a victim".
 
@Rika: fakt ist folgendes: er wird bestraft werden. auch wenn du das anders siehst. du wirst es weder ändern können, noch mit deiner meinung an den wirklich entscheidenen stellen (gericht) gehört und akzeptiert werden. und das ist auch gut so. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum