WinHEC: Longhorn kommt mit drei Oberflächen

WinHEC Wie der Produktchef Greg Sullivan in einem Interview bekanntgab wird nicht jeder Nutzer in den Genuss der kürzlich vorgestellten 3D-Effekte kommen. Laut Sullivan wird Windows Longhorn drei verschiedene "Interfaces" (Benutzeroberflächen/visuelle ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
geil, also doch noch ne classic oberfläche, an den kitch hätte ich mich nicht gewöhnen können
 
Classic? Ich hoffe doch sehr das bleibt dabei...
 
Klug gelöst! :)
 
Linux lässt grüßen :)
 
nicht wirklich :-)
 
Ich bin schon gespannt, was unsere Nörgler dazu meinen. :D
 
Also, ich werde auf jeden Fall Aero Glass nutzen. :)
 
das is cool, aber ich denke (wenn man bedenkt wie schnell sich pcs derzeit entwickeln :)) diese anforderungen dürften dann schon "standart" sein, aber gibt es schon screenshots dieser oberflächen???
 
Hier ein paar Konzepte: http://www.winsupersite.com/reviews/pdc2003_hillel.asp
 
Es gibt sogar schon ein Video, wenn man davon ausgeht, dass sich die bekannten Effekte in den Oberflächen wiederspiegeln werden: http://www.winfuture.de/downloadvorschalt,1011.html
 
mitglied.lycos.de/cc1cc/bilder/longhorn/longhorn.gif
 
Meine ist die Beste *kindisch*...@Kalliman Ich bezweifle, dass die Classic GUI so wird.
 
es ist die classic oberfläche von der PDC 4051 version, ich bezweifel aber auch das es so bleibt.
 
@Kalliman Aha, ok, sorry. :)
 
ich brauch das ganze spielzeug nicht,nur ressourcenfresser,pff. den großteil verbringt man eh in einem programm(oder spiel),da nützt mir die schönste windows oberfläche nichts. lieber 100mb mehr freier ram :o)
 
100mb is ja nix praktisch :)
heutzutage wo schon fast alle 512-1024 haben, kommts auf 100 doch nicht an *fg*
 
Design ist mir wichtig, aber die Sicherheit und Bedienfreundlichkeit darf auch nicht zu kurz kommen! :D
 
was ist dara wichtig, am Design?
 
naja, also immerhin hat sich microschrott beim design mühe gegeben :)
sieht ja ganz gut aus (siehe die URLs oben zu den screenshots).
is halt geschmackssache, ob nun jemand so etwas gut findet oder nicht und über geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten (ich spreche die penner an, die sich immer angesprochen fühlen und meinen ihre meinung hier zu verkünden :D)
 
Antwort auf den Kommentar von Seraph: Wer bitte ist Microschrott? Hier geht es um Windows Longhorn von Microsoft! :) Ich finde diese Namensverhonebiebelungen ja sowas von kindisch...
 
3. Absatz - Hardareanforderungen -> Hardwareanforderungen
 
Mein Gott, da kann ich nur den Kopf schütteln. Aber wers braucht - bitte! Jetzt unterstützt Windows quasi High-End-Grafikkarten - ob man da medium, high und highest detail einstellen kann - und anti-aliasing?
Was die "Vorteile von Longhorn" anbelangt... *räusper* Ja! Toll! Ich find, die wissen nicht mehr, was sie mit Windows noch machen sollen, nachdem 2000 und das "Update" XP schon ganz akzeptabel waren. Macht mans halt nochmal in BUNT! Die sollten die Oberfläche wie bei Linux offen für alles halten. Dann kann jeder seinen bevorzugten Windowsmanager nutzen. Sollten die mal drüber nachdenken. Schönes Wochenende!
 
Niemand zwingt dich Longhorn zu kaufen, bleib doch dann deinem Linux!
 
Antwort auf den Kommentar von Historus: So meinte ich es nicht, du eingeschnappte Leberwurst :-) Ich fänds wirklich gut (da ich Windows hab, benutze und sehr mag), wenn die mir die Möglichkeit bieten würde, wie in Linux ( nur als Vergleich gedacht, weil es sich da bewährt hat) die Styles/Windowsmanager/Oberflächengestaltung VÖLLIG frei zu wählen - nicht nur irgendwelche zwielichten Themes, die das System am Kern anpacken oder die Auswahl zwischen den oben genannten 3, sondern für die, die sich trauen was anderes raufzuspielen eine Option anbieten. Verstehste?
 
Verstehe......Ich fände es schön, wenn Longhorn eine bunte und zugleich ernste GUI wie Mac OS X haben würde.
 
Antwort auf den Kommentar von Historus: Verschiedene Window-Manager wären zwar einerseits ganz cool, aber die Windows-Welt ist dafür nicht wirklich ausgelegt. Bspw. ist bei Windows die GUI Teil des Kernels. Das müsste dann sicher geändert werden was nicht von jetzt auf gleich geht. Das ganze würde eine sehr lange Entwicklungsphase bedeuten und am Anfang auch ziemliches Chaos geben. Außerdem hat die herrschende Monokultur immerhin auch Vorteile: Die GUI ist im Kernel und dadurch schön schnell. Und es passiert nicht, dass ein Programm nur mit einen bestimmten Window-Manager läuft, weil es eh nur einen gibt.
Deshalb meine Meinung: Schlecht wäre es auch nicht, aber wegen der zu erwartenden großen Probleme vor allem am Anfang kann ich drauf verzichten.
 
Antwort auf den Kommentar von Historus: @TiKu: Verstehe, was du meinst, wäre ein hoher Preis der zu zahlen wäre, aber in Windows NT 3.51 war das GDI und der WindowManager noch im Win32-Subsystem und damit im User-Mode. Das ging auch - es hat sich zwar im Laufe der Entwicklung in den Kernel-Mode verschoben - aber ich bin mir sicher, dass es auch im User-Mode ablaufen könnte. Das Problem wird sein, dass zu viele wichtige Prozesse etc. Teil der GDI und des Window-Manager geworden sind und somit das System antastbar wäre. Wurde also nicht geschafft, Oberfläche von System abzugrenzen. Wäre das möglich, stände dem Window-Manager im "unwichtigen" User-Mode und einem sicheren (durch die Entnahme der Oberfläche noch sichereren) Kernel-Mode nichts im Weg :-)
 
es passt zwar nicht ganz hierher aber ich konnte es mir nicht verkneifen

www.forumgeeks.com/forum/index.php?showtopic=467
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich