Durch Games mehr Selbstbewusstsein

PC-Spiele Kanadische Psychologen entwickeln online spielbare Games zur Steigerung des Selbstbewusstseins. Immer mehr Elternteile glauben, das Ihre Kinder zu viel Zeit am Computer verbringen und dadurch Ihr Selbstbewusstsein geschädigt wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja nee is klar
 
sind bestimmt schrott games ... ^^
 
Antwort auf den Kommentar von hoTshoT - nicht nur "bestimmt". Es sind Schrottgames.
 
Was will man auch erwarten, wenn Psychologen Spiele programmieren?! Die sollten sowas Programmierern überlasen :-)
 
Also ich finde Games allgemein sehr Selbstbewusstseinsfördernd ... wenn man ständig von allen gelobt wird wenn man sich wieder an erste Stelle gefraggt hat oder gegen 3 Leute in C&C sich grade so behaupten konnte, fühlt man sich doch total super :-)
 
Antwort auf den Kommentar von KOKOtm:
Und die Loser spielen dann halt die übrigen Games, damit sie wenigstens einmal was gewinnen :)

isn't it ironic?!
 
Bin zwar kein Psychologe, möchte hier dennoch wiedersprechen. Der Grund, warum das Selbstbewusstsein von Kindern, die zuviel am PC hocken geschädigt werden könnte, könnte meiner Meinung nach gerade der von KOKOtm genannte sein: In der realen Welt wird man eben nicht wie im PC Spiel "dauernd" gelobt und belohnt, wenn man gewisse Dinge tut - da kann man mal von jemandem eine böse Abfuhr bekommen, weil dieser Jemand schlechte Laune hat und schon ists vorbei mit der PC-Spiel Idylle, da die Kinder dann nicht gelernt haben, soetwas zu tolerieren/ignorieren/verstehen, wie oben im Artikel angedeutet.
 
Antwort auf den Kommentar von KOKOtm

mal etwas generelles:

virtuell & real haben "freundschaften & erfolgserlebnisse & co" etwas gemeinsames...:
man muss sie sich erarbeiten !

und dieses erarbeitete legt sich natürlich auf die laune/psyche des jeweiligen menschen um. man trägt es von virtuell > real und umgekehrt :)

ich liebe sätze wie: "das ist eh nur alles virtuell,ich schalt die kiste aus und gut is "
irrtum
die kiste ist dann zwar aus und man fühlt sich als "winner for the moment" aber trotzdem geistern die gedanken im kopf rum und auch die damit verbundenen emotionen ( welche man bekanntlich nicht so einfach abstellen kann).
die grenze von virtuell > real ist oftmals hauchdünn und viele unterschätzen das.
 
ziemlich arm wenn man sein selbstbewusstsein durch games aufpolieren muss..
 
Antwort auf den Kommentar von ylee
Es gibt Leute die haben wirkliche Probleme damit und das ist ne Kranheit. Wenn man das über ein Game verbessern kann find ich das persönlich sehr Interessant und gut. Konzentrationsschwächen werden bereits seit Jahren über gewisse Games bei Kiddies verbessert. ARM ist das nicht
 
Auch wenn viele Kinder zu viel und zu lange vor der Röhre hocken, halte ich es trotzdem für keine gute Idee. Eben für solche sensibleren Menschen hilft auch ein "besseres" Computerspiel nicht viel, sie ziehen sich dadurch noch weiter aus ihrem natürlichem Umfeld zurück. Eher sind Staat, Behörden und am meisten die Familien verpflichtet, Lösungen auszuarbeiten und umzusetzten. Zwischen Realität und Fiktion verschwimmen sonst immer mehr die Grenzen, wie zum Beispiel kürzlich im Irak, Gut und Böse, Gerecht und Ungerecht... .
 
Jetzt mal im Ernst Leute! Ich finde auch das Games das Selbsbewusstsein fördern!!! Ich schließe mich da KOKOtm voll und ganz an!!
 
Ihr müsst die mal Spielen - das sind nix weiter als ultra-schlechte Flash Spielchen.. totale Pisse. Die sind total langweilig und machen keinen Sinn. - Besser wärs wenn nach 2 Minuten Langeweile nen lauter Schrei käme und nen verfaulter Kadaver oder ein riesiges Auge oder so. Dann würden die Flashs zumindest witzig & schockierend sein.
 
Hört sich an als sitzen alle Kinder vom PC. Also ich glaube eher das wenn Spiele abstumpfen es die Konsolen dinger sind. nen Pad in der Hand und dann nur fun.
Am PC gehts noch so schön zusache. und wenn was nicht geht muss ins internet, Hardware kaufen, ins Forum posten usw.
Bei Konsole ist alles wie Essen aus der Dose. Fertig und maschig.

Guten Appetitt
 
Ich weiss nicht, was ihr alle habt. Ich musste beim spielen mehrfach schmunzeln. Allein das macht gute Laune und stärkt das Selbstbewusstsein, oder? :-)
 
also ich kann dazu nur eines sagen wenn du dein selbstbewustsein steigen willst spielst am besten counter strike oder UT 2k4 oder sonst irrgent ein game das dir spaß macht weil wenn man gewinnt dann hat man mal so richtig fette laune und wenn man dann mal verliert ist das genau das was das selbstbewustsein stärkt und was dich wieder anspornt zu gewinnen und das stärkt dann selbstbewustsein und kampfgeist
 
Also, aus rein professioneller Sicht (ich bin Dipl. Sozialpädagoge (nein ich habe weder Birkenstock, noch lange Haare, ich liebe dafür Ego-Shooter)) können Games vielleicht helfen ein Erfolgsgefühl zu erhalten. Das müssen jedoch nicht speziell programmierte Spiele sein. Da es sich um eine virtuelle Plattform und somit auch um virtuelle Erfolge handelt, kann dieses Erfolgserlebnis, und der Status der mit dem Erreichen des Ergebnis erlangt wird, nur Eindruck auf Mitmenschen haben die diese Leidenschaft auch Teilen. Selbstbewusster ist wahrscheinlich nur ein Spitzengamer unter anderen Gamern und wahrscheinlich auch nur auf das Medium von PC-Spielen. Im tatsächlichen Leben (Beruf, sozialen Beziehungen etc.) hilft das sicherlich nicht. Selbstbewusst sind meist die, die nicht Angst behaftet sind. Das hat vielmehr mit der tatsächlichen Lebenswelt, also der Realität und den erlernten Handlungsstrategien zu tun.
Ich bin der Meinung Spiele sollte einfach nur Spass machen und der Rest ist Interpretation. Viele von Euch werden mir sicherlich zustimmen, wenn ich sagen würde:"Dann haben alle Gegner von PC-Spielen recht, denn dann müssten Spiele auch alle Spieler aggressiv werden lassen."
 
@ ThorTheMighty:
Also DAS war nun ein wirklich gutes und gelungenes Schlußwort, dem ich mich voll und ganz anschließen kann! :-) So und nicht anders sollte man es halten. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen