Office-Notebook für 799€ bei Real

Hardware 2,4GHz Intel Celeron, 64 MB shared Memory Grafik, Li-Ion Akku, Modem, LAN, 2 x USB 2.0, Firewire, Windows XP (OEM-Version), 15,1" TFT Display, 256 MB DDRRAM, 30 GB Festplatte, Combo-Laufwerk: DVD lesen/CD-RW schreiben, inkl. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bevor jetz wieder dast Gestreite wegen Shared Memory etc. losgeht. -> Office Notebook. Nur die 256 MB RAM sind echt n bisserl mager, wenn man bedenkt dass das noch was für die Grafik weggeht. Aber ansonsten ganz OK.
 
für den preis in ordnung das gericom schrott sein soll hab ich schon von einigen gehört aber was im allgemeinen soll schlecht dran sein ein grund wäre nett @-> FüWa1 ?
 
Antwort auf den Kommentar von pochi Kannst ja mal die NG de.comp.sys.notebooks nach Gericom durchrödeln. Also für mich käme ein Gericom-Produkt nicht infrage.
Aber jedem das Seine: für mich das Beste..
 
naja ich hatte schon 3 Gericom-Notebooks und alle 3 waren ok - wenn was kaputt war - zB einmal das DVDLaufwerk wurde erst das neue geschickt und danach wurde kostenfrei das alte eingeschickt - als bei meinem ersten das CD/CDR-Laufwerk defekt war wurde mir ein DVDBrenner eingebaut (absichtlich oder Fehler weiß ich nicht) - habe zwar jetzt ein HP-Notebook - aber für den Preis ist Gericom allemal ok und soooo schlecht ist der Service nach MEINER Erfahrung auch nicht und dass bei 100.000enden Geräten auch mal schlechte Erfahrungen dabei sind dass Problem haben sicher auch HP, Sony etc.
 
Eben, siehste mal... Bei meinem mehr als doppelt so teuren Laptop verlangt Acer sogar, dass ich es auf meine Kosten versichert einschicke.... Am Arsch die Räuber...
 
Gericom ist echt Müll! Ein Kumpel hat 'nen 800er PIII und der brennt auf den Knien auf der einen Seite und die Finger verbrennt man sich auf der Oberseite auf der Tastatur :-( . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Das Gewicht der Gerätes wäre Interessant. Ich such nämlich auch so ein Office Notebook, aber damit ich es mit mir rumtragen kann sollte es zwischen 1,4 und 2,4 Kilo wiegen, aber keine 12" oder Display, sondern 14" oder 15" TFT soll es sein.
 
Antwort auf den Kommentar von The_Jackal kauf dir ein notebook bei dell. hab ich auch gemacht. dell inspiron 5150 für 2300€. hast super qualität, super service, und 3 jahre versicherung auf eigene schäden. sprich wenn du das ding ausversehen auf den boden knallen lässt oder kaffee rüberkippst bekommst du das teil kostenlos ersetzt. echt spitze. dell ist zwar arschteuer, aber es lohnt sich. wenn ich mir da das gericom-teil von meiner mutter anschaue... najaaaaa
 
Gericom glänzt halt nicht unbedingt durch Qualität oder den Einsatz hochwertiger Komponenten. Würde mich wundern wenn da ein intel Chipset drin wäre usw. Leichtes Notebook wirste wohl am Ehesten in der Centrino Fraktion finden, allerdings zu gesalzenen Preisen. Und selbst da wiegen die Meisten noch über 2,4 kg....
 
@jackal
samsung notebook :)
 
Antwort auf den Kommentar von Skulli . . . . . . . . . . . . . . außer Samsung X10 oder X30. Die habe ich selbst schon im Visier gehabt. Kosten aber auch gut, wie Doppelwinkel schon sagte :)
 
Naja Gericom ist wirklich nicht so besonders toll ! Aber der Preis ist schon OK nur beim RAM ist am falschen ende gespart!
 
Mir würde das Notebook schon reichen, bloss erst mal das Geld haben
 
also für ein office notebook is es ausreichend, ram ist ein bisserl wenig aber wie gesagt für office ausreichend!!! der preis is für ein notebook auch i.O.!
 
.... warscheinlich wollen die bei Real Kasse machen, bevor alle zu Aldi rennen und dort nächste Woche zuschlagen ... das ist real business!!
Für die 200 gesparten Euros kann man sich ja ein paar Flaschen Schampus bei Aldi gönnen :-)
 
Aber ehrlich gesagt verzichte ich lieber ein wenig auf Ausstattung und habe dafür dann etwas ordentlich verarbeitetes mit hochwertigen Komponenten. Hat man auf Dauer mehr davon.
 
Bitte lasst die Finger von der Firma Gericom. Der Support ist mangelhaft, die Qualität schlecht und wenn ihr eine Frage an die Firma habt dann bekommt ihr nie eine Antwort! (Alles eigene Erfahrungen!)

Die Geräte werden in Ösi zusammengestellt und von den Fachleuten soll kaum einer eine Fachkraft sein, geschweigeden die Landessprache beherrschen.

Die Treibersammlungen sind uralt und die FAQ hilft keinem weiter.

Wers nicht glaubt sollte sich überzeugen.

ZED
 
Ich stimme Zedicus voll zu. Auch ich mache gerade mal wieder schlechte Erfahrungen mit dem Gericom-Service (4. Reparatur des Laptop). Der Mailsupport hilft oft nicht weiter (z. B. Sie haben ein Laufwerksproblem), die Bearbeitungszeit dauert ewigund das Gerät kommt unter Umständen mit mehr Fehlern zurück, als man es eingeschickt hat (bereits 2 Mal bei mir passiert). Bei mir ist es jetzt das 3. Mal, das ich das Gerät wegen einem Fehler einschicke - mal gucken, wann ich es zurückbekomme und in welchem Zustand. Wer Wert auf Service legt, sollte die Finger von Gericom lassen...
 
ich kann nur empfehlen kauft euch entweder von DELL, HP oder IBM.
Sind teurer aber vor allem die Qualtität und Support sind gut. Ich hab noch ein altes Dell Latitude CPi und da läuft XP fast so schnell wie 98 und das mit nur 300MHZ!!!
Ich werde mir demnächst von Dell das Latitude 505, für 1000€. Und das hat im Gegensatz zu dem Angebot mehr zu bieten, unter anderem 1.50Ghz Penitum M, 500MB RAM, 40GB Festplatte, DVD-CDRW, WLAN, 15.1" XGA TFT, Ledertasche+Zusätlichem Akku, 3 Year Next Business Day Response, einzig schlechte ist die Grafikkarte Onboard Intel 855GME.
Aber zum Arbeiten und Filme abspielen reichts. Freu mich jetzt scho :-)
Das war jetzt der Preis mit den Upgrades, mit bissle schlechtere Komponente gibts des scho für 700€ aber selbst mit der Grundkonfiguration scho besser als des.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen