Microsoft fordert Konkurrenzkampf mit Linux

Microsoft Auf einer in London stattfindenen Linux-Konferenz forderte Microsoft das freie Betriebssystem heraus. Ein offener Konkurrenzkampf würde zu mehr Innovationen führen, da sich viele Hersteller mehr mühen müssten, um gegen Produkte aus dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
" Ein offener Konkurrenzkampf würde zu mehr Innovationen führen, da sich viele Hersteller mehr mühen müssten, um gegen Produkte aus dem OpenSource-Sektor bestehen zu können.".... So ein Quark, da fass ich mir an den Kopf. Das kann nur einer Verfasst haben, der sich mit der Materie Programmieren nicht auskennt...
 
hallo gebe bobbie25 auj jeden Fall recht!!!!
Andres Thema:
Außerdem nur weil Windows länger auf markt ist ist es auf jeden Fall nicht besser als linux. Linux ist kompakter als Windows und man muss es erts mal lernen da es etw. anders ist als Windows. Microsoft bildet sich da nur etw. ein stimmts Bill gates. Windows hat mehr probs als mein Vater Haare auf dem Kopf:-) Linux ist eben besser leider nur nicht sehr verbreitet und das werden die bald schon schaffen, zieh dir deine warmen sachen schon mal an bill gates!!!!!! Ciao linux lover!
 
Antwort auf den Kommentar von Candiroglu
Du hast nach meiner Meinung überhaubt keine Ahnung wo ist denn Linux
besser als Windows.Also ich hatte bis jetzt nur probleme imt Linux.
Windows für immer und Linux nie das ist meine Meinung
 
Ich bin mir sicher das die Hersteller (wenn Sie nicht grade MS heissen und eh ein quasi Monopol auf ein zB. ein Office haben) ohnehin alles geben müssen um am Markt zu überleben! Und wenn ich mir anschaue Software heute zu leisten im stande ist und das mit vor ein paar Jahren vergleiche bleibt mir nur den Programmierern respekt zu zollen!! egal ob Open- oder "Closed"-Source! Wobei und seit mir bitte nicht böse... Ich glaube das viele (nicht alle) OpenSource Projekte noch etwas an Ihrer Software im Bereich der User-Freundlichkeit arbeiten sollten. Wenn ich da die Tools aus der Win-Welt mit denner der Linux-Gemeinde vergleiche dann bleib ich mit meinem Hauptdesktop doch noch ne weile bei WinXP läuft einfach runder (nicht besser) ist aber nicht nur schuld der Coder, ich glaube viel von dem was Linux noch hinter MS zurückstehen lässt würde verschwinden wenn es unter Linux (und jeder echte LinuxGuru wird mich dafür hassen) eine "standart" Oberfläche mit standartisierten Masken für öffnen, speichern/unter usw. geben würde. Ich bin zwar kein Linux-Profi aber ich habs auf meinem zweitrechner am laufen und immer wenn es eine neue Distribution gibt versuche ich es aufs neue. Und vieleicht kommt der Tag an dem ich zum täglichen Musikhören, Fotos/Video schauen, Emails lesen, Office Tippen und Web-Surfen Mandrake15 oder 16 nutze.
 
Antwort auf den Kommentar von biggreen: *zustimm* Ein wenig mehr Nutzerfreundlichkeit und Einheitlichkeit täte Linux gut.
 
sollen die doch machen ... sind sind beide nicht das goldene vom ei ... so !! und konkurenzkampf ist immer gut.
 
Linux ist bestimmt okay, aber eben viel schwieriger als Windows. Schneidet man dem Windows User das Maus Kabel ab (okay bei Funkmäusen nicht :rolleyes), dann ist er fast hilflos. Bei Linux und bei Windows Profis ist das anders. Linux scheint auch sicherer zu sein, auch wenn in letzter Zeit wieder Kernel Sicherheitslöcher entdeckt wurden. Ich hab dann keine Lust dauern Kernels einzupielen :cry
 
Linux als Unix-Derivat verfolgt einen ganz anderen Ansatz als Windows. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Äpfel und Birnen kann man sehr wohl miteinander vergleichen. Beides ist (Kern-)Obst, sehr vitaminreich und lecker. Gehören zu verschiedenen Gattungen, schmecken unterschiedlich und sehen jeweils ein bissel anders aus. Parallelen entdeckt? :) Und über Geschmack und Aussehen läßt sich ja bekanntlich streiten :D
 
@ The_Jackal: Aber bei windoof immer alle patches und SP`s installieren *g*
Ansonsten LINUX rulez... ich find linux viel geiler... vor allem haste ne menge Programme etc dabei umsonst... denkt mal drüber nach... :)
 
@Candri: Ich hab nix gegen Linux...habs mir selbst scho angeschaut...aber das es besser als Windows ist kannst du knicken :p Linux ist nen OS für Cracks...für die große Allgemeinheit (z.b. Gamer) ist es bisher weniger interresant. Gründe dafür gibt es genug. Wenn z.b. die Spielefirmen (ich rede jetzt nicht von den paar Firmen die es tun) es mal schaffen würden ihre Games auf Linux anzupassen, würden sicherlich viel mehr Leute umsteigen. Das einzigste was Linux danach noch bräuchte wäre ne vernünftige NTFS Schreibunterstützung (Lesen geht ja Top)...denn viele Leute haben ihre Platten auf NTFS laufen.
 
Antwort auf den Kommentar von Shadi:

und genau da liegt das problem wieder bei M$. Sie rücken eben nicht heraus, wie NTFS aufgebaut ist, daher fehlt der support in linux. das gleiche war (ist) übrigens auch bei den word-dokumenten der fall (siehe openoffice / staroffice).. der import ins doc format funzt nicht mit allen funktionen. (wirkte sich im übrigen nicht nur auf openoffice sondern auch auf die virenscanner aus)
 
Antwort auf den Kommentar von Shadi : Du kannst sehr wohl auf NTFS-Partitionen mit Linux schreiben. Da aber wie schon gesagt MS nicht mit den Spezifikationen für ihr FS herauskommt, ist der Schreibzugriff standardmässig nicht aktiviert. Laut den Kommentaren und README's des Kernels, sollte es eigentlich keine Probleme mehr mit dem Schreiben auf NTFS geben, allerdings wie gesagt, ohne jegliche "Garantie". Wer will kann ja schreiben, aber dann eben auf eigenes Risiko ...
 
Antwort auf den Kommentar von Shadi: Wer will denn auf NTFS schreiben? Ich schreib nur auf Reiser....
 
Antwort auf den Kommentar von manib: Also ein Bekannter hat vor ca. 2 Monaten mal den NTFS-Schreibsupport von Linux getestet. Fazit: Wenn sich die Dateigröße nicht ändert, geht es. Sobald die Datei, in die man schreibt, aber größer/kleiner wird als vorher, gibt's Datensalat. Soviel zum Thema "es geht".
 
@ Shadi... das ist ja genau das Problem.. M$ ist am meisten vertreten... deswegen haben sich alle Firmen auf windows eingestellt und produzieren keine spiele für Linux, wenn linux mal etwas mehr genutzt würde, bräuchte auch keine mensch zwingend ntfs unter linux...
 
Antwort auf den Kommentar von IceStorm: Un da verweise ich auf den Kommentar von biggreen. Könnte man hier Kommentare voten: 100 Prozent Übereinstimmung! Ich bin weder Linux- noch Windowshasser, -liebhaber oder -verweigerer. Ich nutze das, was mir am besten gefällt, ich mir leisten kann und will und mir am meisten nützt oder Spaß macht (was ja auch ein "Nutzen" ist) in meiner Umgebung. Ich weiß zum Beispiel, dass es Standardisierungsbestrebungen (LBS? und Nachfolger, will hier nix falsches "röhren" als "Nichtmehrkenner") gibt bei Linux und das finde ich gut. Vielleicht setzt sich Linux gegenüber Windows noch durch. Ich gönne es der Community, ehrlich. Nur Linux hat (noch) keine Chance. Nicht im Moment und im Moment auch nicht mit und bei mir.
 
@icestorm meinst du wirklich, dass "linux" sicherer ist? linux ist nur ein kernel, bei windows ist es ein ganzes, umfassendes betriebssystem - vergleichs doch bitte mit einer komplexeren distribution, ja? ms gibt sich wahnsinnig viel mühe, das ganze sicher zu gestalten. allein die letzten patches schließen zwei dutzend lücken. wenn das so weitergeht, kommt longhorn vielleicht ganz ohne lücken raus. was mich an linux die letzten tage echt am sack gekratzt hat, war, dass derartig viele updates rauskamen. dauernd kompillieren um meinen router aktuell zu halten, ist auch nicht gerade das beste. packete lassen sich da viel einfacher updaten. ciao
 
Antwort auf den Kommentar von miro: Genau das ist ja das gute an Linux. Selbst wenn irgendwelche UserProgramme im Usermode abschmieren oder irgendwie "gebrochen" werden, ist der Kernel immernoch weitesgehend sicher. Natürlich setzt das auch voraus, das man nicht als root z.B. surft (wieviele sind denn grad in Windows als User mit Administrator-Rechten angemeldet ?? ).
Weiterhin ein riesen großer Vorteil dieser "Architektur", ist das man z.B. den "Standard"-Linux-Kernel gegen spezielle Kernel "austauschen" kann. Es seien hier nur mal die Mikrokernel genannt.
Der modulare Aufbau, von Linux, bzw. des kompletten Systems erlaubt es sehr schlanke und leistungsfähige Systeme aufzusetzen, da es die Möglichkeit gibt, wirklich nur das zu istallieren, was am Ende auf dem System laufen soll. Mal ehrlich, passt ein Windows(z.B. XP) auf 300-400 MB ??
 
Antwort auf den Kommentar von miro: Nun ja, ich bin zur Zeit Windowsbenutzer und jeder ordentliche Linuxer würde mich für meinen "Verrat" wohl öffentlich auspeitschen wollen, da ich ja auch schon mittlerweile vor fünf Jahren mal komplett "drüben" war dank GUI :). Aber das gehäuft Updates auftreten und nerven halte ich nun nicht gerade für eine Schwäche eines einzelnen Betriebssystems, egal welches. Es zeigt vielmehr, dass das Thema Sicherheit in letzter Zeit viel stärker in den Vordergrund gerückt ist und sich die Entwickler intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen, ob MSler, Linuxer, BSDler und alle anderen. Wenn die Sensibilisierung für ein Thema da ist, ist es logisch, das solche Patches gehäuft auftreten, weil verstärkt gesucht wird. Ich begrüße es eher, auch wenn es lästig ist, das auch ich derzeit patchen muss, was geht. Es zeigt halt auch, dass nichts "perfekt" ist, weder Windows (ok, Treppenwitz) noch Linux.
 
Jo, muss ich dir Recht gebenZu NTFS: Ich z.b. hab meine zweite Partition, wo meine ganzen dl´s, Games, Musik etc, auf NTFS laufen. Da das zugleich die größte Partition ist, und ich ned umkonvertieren möchte, kann ich mit Linux nix anfangen. Denn um zocken zu können müsste ich mit Linux auf die Partition schreiben können :/
 
@miro: Longhorn ohne Lücken? Netter Wunschgedanke...kannst du aber gleich vergessen. Nen großes OS wie Longhorn oder XP wird nie ohne Fehler/Sicherheitslücken auf den Markt kommen. Das gleiche gilt aber auch für Linux. Wenn Linux mal wirklich weit verbreitet ist werden sicherlich auch viel mehr Meldungen über gefundene Sicherheitslücken reinschnallen...
 
ja.. stimmt.. da linux nicht so weit verbreitet ist, werde auch nicht so schnell lücken gefunden... doch weils open source ist könnten meiner meinung nach viel schneller patches geschreiben werden und man müsste nicht auf den hersteller warten...
 
Sicherer ist Linux wahrscheinlich nicht, den wenn es mal weit verbreitet ist, werden auch die angreifer aktiver, suchen die vorhandenen sicherheitslöcher und werden sie finden !!!
Aber für mich z.b. gibt es einfach keinen Grund komplett auf Linux umzusteigen, alleine schon wegen den spielen !!!!
In paar Jahren wird Linux sicher ganauso verbreitet sein wie windows und wenn es dann genug software und spiele gibt werde ich wohl komplett umsteigen, im momment habe ich Linux nur mit VMWARE am laufen, da kann ma halt alles testen und so !!!!
 
M$ RuleZ! Thx Bill für dein geiles Betriebsystem! :D Linux, wenn sich einer damit intensiv beschäftigt, nen virus gegen Linux zu bauen ^^ Ui... dann geht einer nach dem anderen kaputt ! Dann warteste 2 Wochen bis en patch kommt, und dann ist es schon zu spät...naja...linux stinkxXx!
 
Antwort auf den Kommentar von EraZer²°°³: naja wenn der virus umgeht passiert eh nix weils eh keiner nutzt ^^
 
z.b. 95% Linux__5% Windows, Linux-Hacker attackiert viel Linux.
z.b. 10% Linux__90% Windows, Windows-Hacker attackiert viel Windows. ES GIBT KEINE GUTE LÖSUNG, OS umzusteigen. Jeder muss Fehler/Lücke akzeptieren & schliessen... :DD
 
Comet2000Deaf es tut weh...
zum thema: linux hat keine chance... kurz und bündig mein senf und meine meinung abgegeben...
 
Antwort auf den Kommentar von Grobi: Das sehe ich genau so. auch kurz und bündig...
 
Antwort auf den Kommentar von Grobi: Was hällst du davon, wenn wir mal spaßeshalber alle Linux/Unix etc.-Server des Internets abschalten, mal schaun was dann noch geht außer den Seiten von MS. Obwohl die nutzen ja auch als Hauptrouter eine freie Alternative ...
 
Linux ist nur so sicher, weil es nicht so verbreitet ist und deshalb eine geringere Angriffsfläche bittet.
 
Noch so eine urbane Legende... Das ist ein Nebeneffekt! Linux ist deshalb sicherer, weil 1. es mit Sicherheit im Hinterkopf entwickelt wurde 2. die meiste Software geeignet ist,, auch unter eingeschränkten Rechten problemlos zu laufen und 3. sich die Leute schnell und ernsthaft um bekanntgewordene Sicherheitslücken kümmern.
 
lLute Leute lasst Linux mal die Grösse won Win erreichen.. Und was haben wir dann??? Noch nen Windows!!! Sicher ist Linux nicht so empfindlich wie Win aber woran liegt das bloss? Schonmal darüber nachgedacht das weit mehr User Win nutzen und das weit mehr Viren und Hacks für Win geschrieben werden?? Bei Linux lohnt es sich einfach NOCH nicht, denn es laufen noch lang nicht soviele Server auf Linuy wie man vielleicht annimmt. Aber die Zeit wird kommen und spätestens dann kann man vergleichen.. Ich denke MS macht momentan sehr viel für die Sicherheit. Aber mal abgesehen davon ist keine System wirklich sicher!! Es gibt immer eine Möglichkeit. Man muss sie nur finden! Ich Selber neutze Linux sehr oft und auch gern aber im direkten Vergleich ist Win XP Pro /2000 das ausgereiftere (bessere?) System! so und jetzt schluss mit dem gezanke!
 
Antwort auf den Kommentar von Whistler: Das kommt ganz draufan, nach welchen Gesichtspunkten du vergleichst. Ok, "normale" Desktop-User sind noch ein wenig benachteileig, aber das soll sich ja noch im Laufe des Jahre und mit dem 2.6'er Kernel ändern.
Inwiefern ist Windows ausgereifter ??
 
Antwort auf den Kommentar von manib: Das soll? sich ändern? Das muss sich ändern, sonst sehe ich da keinen Grund. Linux als Server ist erste Sahne (soll es sein, hab ja kein:). Aber Linux auf dem Desktop ist noch ein wenig im Hintertreffen, ehrlich.
 
Was bei Windows die Malware ist, sind bei Linux die Rootkits. Viel, gut, funktionieren auf dem System.
 
Eines haben aber beide Systeme gemeinsam und das übersehen hier viele: Sowohl bei Windows als auch bei Linux muss man ständig Updates installieren, sonst ist das System auch nicht mehr sicher.
Nicht nur Windows muss man ständig patchen.
 
Die spinnen doch
Linux wird Microsoft in die Pfanne hauen !!!
*G* :-)
 
Antwort auf den Kommentar von Campy: Nun, wenn im Geschäftsleben einer den anderen "in die Pfanne haut", dann dürfte es für ihn selbst sehr heiß werden... .
 
eben, linux als desktop system für jemand der seine mails abruft und mal chatten geht oder sich sachen runterlädt oder ein spiel kauft und es spielt etc. oder n film guggt oder seine urlaubsvideos schneidet für den is linux einfach (noch) nix und ich glaube jetzt nach 10 jahren linuxdistris auch nimmer dran das es sich ändern wird.
ich weis es is allesmöglich mit linux was unter win geht aber die frage is wie einfach... der normalsterbliche user der sein pc aufrüstet mit grakas der sich spiele kauft der sich dvds anguggt am rechner (und da sind eben 95% aller pc nutzer) der hat nix davon wenns ein rechner ne höhere uptime erreichen kann denn sein rechner fährt jede n8 wieder runter und beim dran rumschrauben nochmal und beim neuen nvidiaupdate nochmal aber das is wurscht weil man hat was davon, soll linux doch zu 100% für server genutzt werden das intressieren 95% der pckäufer net
 
Alles loser hier... Habe heute erst wieder auf'm Rechner eines Bekannten Windows 2000 aufgespielt. War kurz im Internet um ein paar Treiber zu holen und schon wurde svchost.exe abnormal beendet... Virenscanner drüber... "eine Datei enthält die Signatur vom Wurm SdBotJT" oder so ähnlich. Tolle Wurst! Jetzt weiss ich auch warum Longhorn erst in 2 Jahren kommt. Billy hat Angst, dass sein neues Baby bereits im Verkaufskarton infiziert wird :-)
Meine zwei Linux Rechner zu Hause laufen seit ca.1000 Jahren ohne EINEN EINZIGEN VIRUS/WURM.
SUSE RULES... AND SLACKWARE EVEN MORE!
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz:

"Meine zwei Linux Rechner zu Hause laufen seit ca.1000 Jahren ohne EINEN EINZIGEN VIRUS/WURM. SUSE RULES... AND SLACKWARE EVEN MORE!"

...iss ja klar, weil Suse ja DER VIRUS/WURM ist. *gg*

 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz: Meinst du nicht, das die Zeiten von "tausend Jahren" vorbei sein dürften?
 
Das wird EIN KAMPF löööl *g*
 
linux ist ganz nett aber es dauert sehr lange bis man alles so hat wie man sich das auch wünscht. (bei weitem länger als bei windows) zumal gibts öfter probleme wegen treibern (ja ich weiß alter hut , aber es stört einfach). und wenns dann durch irgndeinen grund nicht mehr geht muss man auch viel zeit aufwenden. ich benutz es zwar trotzdem noch, aber viel mehr um etwas mehr über linux zu "lernen".
mit viren hatte ich bis jetzt noch nie probleme weil ich gewissenhaft nicht alles öffne und meine av stets aktuell is.
linux is ganz nett aber ich nutze lieber windows und linux, als nur linux..
 
Was heisst hier KAMPF? Hier treiben sich doch nur hirnlose Lemminge herum...wenn Bill Gates sagt:"Ihr bekommt DRM", dann schreien alle: "Oh ja Herr, gib uns DRM, denn wir brauchen das."
Wenn Billy sagt:"Produktaktivierung muss her, dann schreien alle:"Oh ja eure Durchlaucht... gebt uns Aktivierungszwang."
...und dann laufen sie alle los, die wackeren Lemminge, alle von rechts nach links. Immer weiter, immer weiter, keiner könnte sie aufhalten, denn sie sind hirnlos. Ab und zu gibt es Gegenverkehr in der Massenwanderung. Gescheite Leute sagen: "Lemminge, lauft nicht weiter, es wird euer Ende sein, dort hinten ist das Ende des Bildschirms und Ihr werdet in einen tiefen Abgrund stürzen...", doch die Lemminge laufen weiter ohne nachzudenken. Warum auch nachdenken wollen? Es ist doch viel einfacher die Dinge nicht zu hinterfragen und einfach der Masse hinterherzurennen. Viel zu anstrengend sich neue Dinge wenigstens einmal anzuschauen. Also laufen sie weiter... und stürzen ab.
Das Gute daran ist: Übrig bleiben nur die Schlauen :-)

Du siehst: Ein Krieg kommt nicht in Frage, denn Lemminge sind keine ernstzunehmenden Gegner. Und wenn doch: Wollt Ihr einen Krieg, den Ihr nicht gewinnen könnt? Lol
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz: Hirnlos ist hier einfach nur Dein Kommentar. Du hattest schon bessere auf Lager, soweit ich mich erinnere. Kann mich ja auch irren... .
 
athlonrotz: spinner, ich hab win weil ich zogge zogge und zogge, ohne zoggen wär ich längst ins pinguinlager so gehts den meisten
 
Antwort auf den Kommentar von Grobi

boa du arme sau, keine freunde?? ich les hier schon länger die news, hab mich aber extra für dich regristriert um dich ma auszulachen... normalerweise macht man ja sowas net in der internetgemeinde, aber du gehörst irgendwie in die unterste schicht.... zoggen zoggen zoggen.... so was von arm, glaube vorn paar tagen war schon ma ne diskussion über arme kinder wie dich, die perspektive und ergeitz vollkommen verloren haben... warscheinlich kannste nich ma mit photoshop oder word umgehen ^^...
geh nach draussen genieße das geile wetter und such dir n paar freunde... ...geh einen saufen, geh grillen man oder zelten!!! was gibts geileres?? computer spielen?? nein! ich geh gern ma auffe lan, um wieder das gute alte cs zu zoggen, aber sonst befasse ich mich wenn ich am rechner sitze mit gefummel an grafikprogrammen oder so.... ODER: an der linux patition basteln, is mir wurst wenn alles länger dauert... ich liebe es einfach!! dann hab ich ma was geschafft.... nich zu vergleichen mit nem M.M.M.M.M.... MONSTERKILL bei UT oder so....
probiers ma aus... aber vorsicht, deine pc-spiele-sammlung könnte jeden wert für dich verlieren....
M!LK (kein alter knacker, ein 16 jähriger der glaubt recht zu haben... oder isses die pubertät???)
 
Grobi: Machst Du auch sinnvolle Dinge mit deiner Klimperkiste? Ich meine ab und an maln Spielchen iss ja ganz nett aber immer nur spielen!?!
 
An Fussballhaus

Linux forever
Windows never

Sorry, aber wenn du net in der Lage bist Linux zu benutzen, dann tust du mir ziemlich leid. Und Linux ist auf jeden Fall besser als Windows...
Aber jedem seine eigene Meinung und du hast Glück, dass ich gut erzogen bin, sonst würde ich dir noch die Meinung über deinen tollen Artikel sagen!!!!!!!
Max
 
hi Fussballhaus,

1. ich weiss das man mit linux pobs hat,
2. man muss es erst erlernen
3. Windows hat alles von linux geklaut ließ das mal nach
4. WINDOWS ist ein Prog. das jedes Arsch verstehen sollte
5. Ist in einer Linux DVD alles vorhanden, ist sozusagen freeware und kein möchtegern gigant wie Microsoft
6. Hab ich auch nicht viel Ahnung wie manlinux noch ausreizen kann und lerne es wenn ich zeit dafür habe also lernphase bis jetzt finde ich es gut.
6. kannst linux einmal kaufen und auf jeden rechner inst. wie oft du willst darfst das mit Windows NEIN!!!!!!!!!!!!!
7. Du hast selbst kein Plan von der Welt und sei et. höflicher
8.Linux braucht eben seine zeit bis es sich richtig entwickelt hast mal win 3.11 gesehen also
9. rede nicht sondern lerne es erstmals gibt halt keine exe datei und linux mach mal einfach wie bei windows, lerne und lehre es weiter heisst mein MOTO!

UND ciao unwissender! :-)
 
PS: Nur weil du es nicht schaffst mit linux umzugehen heisst das nciht das es schlecht ist, ist halt ein anderes Prog. das nicht so leicht ist wie windows. da jeder eben mit windows aufgewachsen ist verstehen es einige nicht mit dem linux umzugehen, ich lerne es eben auch. bevor man ein kommentar abgibt nachdenken ist auch ne Devise! ciao
 
ps: fussballhaus__> nur für dich LInux hat bis heute einen einzigen Virus erhalten dannach nicht mehr, ja nur einen. Windows zieht sie eben magisch an:-) jetzt ciao
ps: keine ahnung seit ich 12 bin hab ich einen pc jetzt bin ich 25 also rede mir von keine ahnung nichts ein, Und ausserdem lernt man in schen pc immer neues dazu!!

jetzt ciao
 
@Athlon: Und Leutz wie du ziehen die Linux Community immer wieder in den Dreck :o Die meisten nutzen Windows doch nur weil man darauf vernünftig spielen kann + es einfacher zu bedienen ist. Also lass deine sinnlosen Beleidigungen etc wo anders ab...hier gehören sie zumindestens nicht rein.
 
Au... ein Thread voller Halbwissen :) ... Mußte irgendwann aufhören zu lesen, weil hier so viele Leute überhaupt keinen Plan von Linux haben und sich trotzdem drüber äußern müßen warum es nicht Desktopfähig ist... Ich würde jetzt ja beinahe sagen: "Wenn man keine Ahnung hat... einfach mal ...." ... die Tastatur in Ruhe lassen und entspannt den Rücken kratzen :)
 
zu Ich____sage mal was heults du denn hier rum, von wegen "Mußte irgendwann aufhören zu lesen, weil hier so viele Leute überhaupt keinen Plan von Linux haben und sich trotzdem drüber äußern müßen warum es nicht Desktopfähig ist... " . Ist ja wohl das letzte. Ist es denn nur Tastatur-Göttern erlaubt am PC zu arbeiten, ich glaube ja wohl nicht. Nur weil ihr so exlusiv- bezaubernd schlau sein wollt und nicht damit klar kommt, dass der Rest der Welt anders denkt, sollen sie die Finger vom Rechner lassen? Ist doch ein Witz oder. Wenn Du so schlau bist, wie du hier vorgibst, dann mach die Anderen die keine Ahnung von Linux haben doch schlauer und sie werden deine Argumentation noch weniger verstehen. Schalte dein Hirn ein bevor du den Mund aufmachst.
 
linux ist rein ein serversystem PUNKT! man kann linux nicht auf einem arbeitsplatzrechner installieren, da es zu benutzerundfreundlich ist. jedes baby kann mit windows umgehen, aber nur geschulte leute bzw fanaten (computerfreaks) mit linux. ich kann zwar nicht behaupten dass ich mit computern nichts zu tun habe, aber mit linux kenne ich mich trotzdem nicht aus, weil ich mich damit einfach zu wenig bzw garnicht beschäftigt habe. und somit ist ein konkurenzkampf (fast) unmöglich, da die schienen für die beiden BS komplett andere sind! windows: arbeitsplatz - linux: server
 
Antwort auf den Kommentar von BigD
"...ein serversystem PUNKT!" ???? sag mal ist für dich ein desktopsystem das system auf dem man am besten Spielen kann??? gaaaanz im gegenteil, ich bin mir nich sicher aber ich behaupte die meissten pc´s sind nicht zum spielen da (also net nur die pc´s in unternehmen usw.) .... ....also wozu dann? genau, um dran zu arbeiten, (Text, Grafik, 3D-Rendern, Filme schneiden, Präsentationen...) und für diese eigentlich typischen Desktop anwendungen ist linux doch wie geschaffen! du krichst zum bleistift SuSE-Linux für ca 80 euros, da is dann aber auch alles bei, wirklich ALLES hab mir vor einiger zeit selbst die 8.1 version angeschafft, ich brauch mein Windoofs eigentlich gar net mahr, denke vonn 100 boots boote ich 1 mal Windows, und das is wenn ich in den ferien ma auf ner lan bin....
ALSO LINUX IST WOHL DESKTOP FÄHIG

PS: das interface IST benutzerfreundlich UND sieht besser aus ^^
 
Antwort auf den Kommentar von BigD
Achja, und wenn du mit Arbeitsplatzrechner die rechner meinst die in der berufswelt eingesetzt werden, dann ist linux ebenfalls geeignet und keinesfalls für "Computerfreaks" abgesehen davon das es viel billiger ist, ist die administration viel vielfältiger und konfortabler!!!
Beispiel: Polizei! ein ganzes Bundesland (oder mitlerweile schon mehrere, oder gar alle??) hat ihre reviere auf LINUX umgerüstet!!! da bin ich mir gaaanz sicher, auch wenn mir jetzt die quellenangabe fehlt.....
 
Antwort auf den Kommentar von m!lk: Weisst Du, ich lese schon seit Ewigkeiten auf winfuture solchen oder ähnlichen Müll, wie der den BigD von sich gibt. Fast alle hier (es gibt auch Ausnahmen) geben irgendwelche "Wissensfetzen" von sich, die sie irgendwo aufgeschnappt haben. Die meisten sind einfach zu faul sich mal mit Linux auseinanderzusetzen. Schlicht zu faul! Da kommen dann immer so Dinge wie: a) Linux ist nur für Server b) Linux ist zu kompliziert c) Linux ist nicht ausgereift d) Linux ist nichts für Spiele.
Allein mit diesen vier "Grundregeln" kann man sich als Windows-Lemming, der keine Lust hat sich neue Dinge anzusehen immer wieder gut rechtfertigen. Solche Leute kann man gar nicht ernst nehmen... sie sind GEFÄHRLICH DUMM, anmassend und unverschämt. Ich kann bereits an den unqualifizierten Kommentaren erkennen, wer überhaupt schon mal versucht hat sich mit Linux auseianderzusetzen und wer nicht... Ihr Holzköpfe. Kleiner Tip an BigD(ummkopf): In Zukunft solltest Du folgende Behauptungen nicht zusammen in einem Post bringen, denn Du machst Dich lächerlich. "linux ist rein ein serversystem PUNKT!....schnipp....aber mit linux kenne ich mich trotzdem nicht aus, weil ich mich damit einfach zu wenig bzw garnicht beschäftigt habe".

BigD(ummkopf)= Der Held vom Erdbeerfeld...
 
Prima..!... Aber ob Microsoft das nun "einen offenen Konkurenzkampf" nennt oder nicht. Linux ist vorallem für den Spiele- Sektor nicht ausgereift, außerdem müsste noch eine Menge an Linux verbessert werden, um konkurenzfähig mit Windows zu werden. Ich glaube, da stecken sie noch in den Kinderschuhen. Aber klar ist es schade, dass es keine wirklichen Alternativen zu Windows gibt. Ich denke mir allein schon, dass man an der Geschwindigkeit noch einiges machen kann.
 
ich weiß nicht, ob ich mit meiner aussage falsch liege, aber wenn alle linux benutzen würden, is das doch n gefundenes fressen für hacker. schließlich ist ja linux open source und open source ist nun mal n offener quellcode (offenes buch in das jeder reinschreiben kann). wenn es so schnell geht n patch für linux zu basteln kanns bestimmt auch nicht lange dauern n virus zu coden oder?? ich nutze win und bin voll zufrieden damit, vorallendingen was das plug & p(r)lay angeht. einfach neue 9800XT rein booten treiber von cd oder platte mit sagte und schreibe einem mausklick installieren (nagut noch den speicerort wählen und was sonst noch anfällt) ich bin auch der meinung, dass linx n server OS is und win mehr für heimanwender. ........
 
Lieber Onkel Hotte, dieses Thema hatten wir schon einmal hier vor nicht allzu langer Zeit. Selbst wenn 95% der Anwender Linux benutzten, wäre das Szenario in etwa folgendes: Keine Distribution käme auf mehr als 10-20% Marktanteil (man bedenke: Liefe ein Virus auf der einen Distribution, ist die Chance dass es auch auf einer anderen läuft eher gering. Selbst gleiche Distributionen mit verschiedenen Versionsnummern stellen für Viren schon unüberwindbare Hindernisse dar, wegen der verschiedenen libraries. Darüber hinaus ist Linux von vornherein anders konzipiert als Windows.
Ich fang schon an zu grinsen, wenn ich daran denke, dass Ihr fast alle permanent als Administrator mit euren Windows-Kisten im Internet unterwegs seid...
 
@Athlon Rulz,Longhorn hat dann soviel Hintergrunddienste das es
1GHz Speicher braucht,bin zwar kein Tuxer aber ich sehe es ähnlich.
 
@Athlon: mag ja sein, nur ob nun suse redhat debian und wie die distributionen auch heißen mögen sind sie alle doch linux und im kernel gleich oder? und das dann noch open source. und zum administrator im internet: ich denke, die meisten user haben entweder eh nicht so sehr sensible daten aufm rechner oder machen öfter mal n backup. wenn dann n virusbefall kommt einfach backup drüber und fein, oder neuinstallation und schon funzts wieder.
 
Sorry, sie sind absolut verschieden...
 
Und warum heißen die distributionen dann noch linux?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles