Agobot: Neuer Superwurm aufgetaucht

Internet & Webdienste In einem frei zugänglichen Forum ist der Quelltext eines neuen "Superwurms" veröffentlicht wurden. Agobot, so der Name des Wurms, nutzt zahlreiche Sicherheitslücken aus und setzt die so unter Kontrolle gebrachten Rechner zu unterschiedlichen Zwecken ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na toll. Demnächst also noch mehr Spam von den Leuten, die es nicht lassen konnten, sich das Teil zu installlieren...
 
Antwort auf den Kommentar von Rikaauch wenn Du mich für total blöd haltst, was für ein Teil?
 
er meint den virus. es gab ja auch so experten die sich absichtlich diesen wurm draufgetan haben, der die DOS auf SCO und MS durchgeführt hat
 
Mein Gott! Habe seit 6 Monat IRC offline gelassen...
 
...skynet wird kommen...
 
Bie mir kommt allerhöchstens NetSky, und das auch nur, um Futter für Spamfilter und serverseitige Regelfilterung zu werden.
 
...war ne anspielung auf terminator... wo sihc die pc untereinander organisieren...
 
NetSky war auch 'ne Anspielung auf Skynet. Und in Terminator 4 wird Skynet sich selbst unter dem früheren Codenamen .NET zu erkennen geben, weshalb Arnie ins Jahr 1986 zurückreist, um in Finnland einen Studenten namens L. Torvalds zu beschützen...
 
könntest du das ein bißchen weiter erläutern? ich komm ncih mehr mit...
 
Wo bitte steht denn, dass das Teil auch unter Linux Schaden anrichten kann!!!!!!!!!
 
Z.B. bei Heise - hach ja, sind gute Programmierer, halten sich an bewährte Standards wie POSIX.
 
Antwort auf den Kommentar von MDK. Steh bei Heise irgendwas dabon, dass der Wurm unter Linux Schaden anrichten kann???????????? Nein, da steht nur, dass er Posix kompatibel programmiert ist und daher unter Linux ausgeführt werden kann, das wars aber schon. Von Schaden ist hier nicht die Rede
 
Und die Shcadensroutinen sind etwa nicht POSIX-kompatible und funktionieren deshalb etwa nicht unter Linux?
 
Antwort auf den Kommentar von MDK. """"Und die Schadensroutinen sind etwa nicht POSIX-kompatible und funktionieren deshalb etwa nicht unter Linux?"""" Dann sag mir doch mal wie ein Registry Zugriff bei nem POSIX kompatiblen Programm aussieht:-) Glaubst du das das auch unter Linux geht. Schadensroutinen sind fast immer darauf ausgelegt spezielle Funktionen/Eigenheiten eines Betriebssystem auszunutzen, die aber wohl kaum auf dem jeweiligen anderen System vorhanden sind. Was nutzt es dir den POSIX Standard zu nutzen, wenn eine Datei auf dem anderen System gar nicht vorhanden ist. Ich dachte immer du kennst dich mit buffer overflows und so nem Zeugs aus, aber hier zeigst du absolut, dass du bisher immer nur zusammen gepastetes Zeug gepostet hast es aber nicht verstanden hast.
 
Ohhh mein Gott....neeeeiiiiinn nun kann ich wieder 6 Wochen meinen Rechner nicht online gehen lassen, bis dieser Superwurm wieder weg ist. Die ganzen Würmer und Viren haben bisher immer nur meinen Rechner überfallen. Oh,oh, was mach ich nun bloß??? :-)
Schönen Wurmfreien Tag noch.
 
Ohhh mein Gott ....
Und morgen übernimmt dieser Wurm die Welt *g*
 
He, das wollt ich doch machen, wenn ich mein Abi hab ...
 
Der Wurm ist unter Linux ausführbar.... das heißt nicht, dass er explizit schaden anrichten kann, wo er es nicht soll, denn der Anwender muß es schon explizit so wollen... Per default ist der unter Linux genauso ungefährlich wie alle anderen Viren... Hat jemand wohl die Heise Meldung etwas falsch interprätiert :-)
 
Antwort auf den Kommentar von Ich. Genauso ist es, unter Linux verhält sich das Programm wie jedes andere Programm, das man ausführt bzw installiert. Aber ein Wurm ist ein Programm, welches sich selbstständig durch Sicherheitslücken verbreitet.
 
Nö, du hast etwas anderes hineininterpretiert als andere. Dank ordentlicher POSIX-Kompatibilität arbeitet der Wrum auch tatsächlich sauberstens unter Linux.
 
Antwort auf den Kommentar von Ich Rika das ist absoluter Bullshit. Irgendwie zweifle ich bei sowas an deiner Intelligenz. Der Wurm kann unter Linux ausgeführt werden aber nutzt keine Linuxlücken um sich zu verbreiten, deswegen ist das unter Linux kein Wurm, sag mir doch mal bitte wie du dir als Linuxer den Wurm einfängst????
 
Halloho... wenn er unter Linux läuft, kann kann er sich von dort aus auf andere System (mit Windows) propagieren. So funktioniert ein Wurm. Hat niemand gesagt, daß er derzeit Linux-Systeme überhaupt über Sicherheitslücken befallen kann, aber sowas kann explizit remote nachgerüstet werden.
 
Antwort auf den Kommentar von Ich. Rika fängst du jetzt an zu spekulieren oder wie. Um erst mal remote Sachen nachladen zu können muss er ja erst mal auf nem System drauf sein, da das unter Linux nicht ist, es sein denn es gebe ne remote root Lücke, die der Wurm ausnützen könnte, kann das also gar nicht passieren. Überhaupt hats seit langem keine Remote Root Lücke mehr gegeben mit hilfe dessen sich der Wurm überhaupt ins System katapultieren könnte, es sei denn es kommt ne Mail wo steht, bitte führen sie dieses Programm aus:-) P.S. Du scheinst auch nicht so recht zu wissen, was eigentlich POSIX-kompatibel heißt. Das heißt nicht, dass der Wurm der unter Windows läuft auch unter Linux läuft sondern, dass das binary, das man aber erst unter nem linux system kompilieren muss, dann unter linux läuft. Sourcekompatibilität ist nicht Binärkompatibilität.
 
1. Darum geht's ja... hast du erstmal einen riesen Haufen infizierte Windows-Kisten, spielst du beim nächsten Exploit für typische Linux-Systeme ein entsprechendes Programmkonsturk ein und kannst dann damit gezielt Linux-Maschinen infizieren - derzeit bedarf das noch der aktiven Installation durch den Benutzer. 2. http://scilnet.fortlewis.edu/tech/NT-Server/architecture.htm - Stichwort: POSIX-Subystem. 3. Du kannst doch beide Binaries mit rumschleppen und dann je nach Zielsystem mal das eine und mal das andere aktiv werden lassen.
 
Antwort auf den Kommentar von Ich. """spielst du beim nächsten Exploit für typische Linux-Systeme ein entsprechendes"""-> Ja aber dazu muss es sowas erst mal geben. Spekulieren wir weiter, in 2 Monaten kommt so ein Exploit raus, bis dahin ist aber der Wurm kaum noch auf Windowssystemen anzufinden, da er ja schon längst von allen Patches/Virenscannern gekillt worden ist. """"Du kannst doch beide Binaries mit rumschleppen und dann je nach Zielsystem mal das eine und mal das andere aktiv werden lassen""" Jaja kannst du aber weist du wie groß' deine binaries unter linux werden, wenn du sie statisch linkst. Wenn du sie dynamisch linkst, dann hast du das problem, dass das zeugs oft nicht mehr läuft wegen der unterschiedlichen libraries, die Problematik kennt jeder linuxer. Darüber hinaus werden die meisten Sicherheitslücken durch buffer overflows erzeugt, da machen sich dann die unterscheidlichen libraries voll bemerkbar, hast du nicht genau die gleich Bibliothek, dann funktioniert dein buffer overflow gar nicht, du müsstest das dann für jedes Zielsystem vorher ermittlen, ein Unding. Die Schwächen von LInux sind hier gleichermaßen die stärken.
 
1. Ja genau, als könnte Virenscanner etwa erkennen, was zu 100% seinen Code und damit seine Signatur ändern kann... und erst recht, solange solche Scanner wie NAV Marktführer sind, kannst du das voll vergessen. 2. Dyn-Linkings machen heutzutage eher selten Probleme. 3. Man braucht keine Anpassung für Buffer Overflow Exploits generischer Shellcode, davor 'ne fette Menge an NOP-Anweisungen - egal, wo der Entry Point liegt, du kommst immer zu dem Code.
 
Doch der Wurm funktioniert auch unter Linux bestens!!!!!!!

So scheisse das mit dem Wurm auch ist,aber ich lach mich trotzdem über die Kiddies und Nachquatscher ab, die immer sagen das Windows ne Virenschleuder ist und Linux so SUPER VIRUS UND ABSTURZSICHER IS!!

MUUUUUUUUUUAHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!! *weghauLachen*

Das war doch abzusehen das das früher oder später auch Linux betreffen wird. Und das schlimmste kommt erst noch!! LINUX IST OPEN SOURCE!! :DDDD

Viel Spass noch. Je populärer Linux wird, umso mehr Leute werden Ihre Viren, Würmer und Trojaner auch für dieses OS programmieren.
 
schadenfreude ist doch immernoch die schönste freude, gell? :D Na ja, er funktioniert lediglich auf Linux, direkten schaden richted er nicht an. Aber Linuxuser solltes feststellen, auch winodws user, das Linux nur für kurze zeit ein Ausweg ist/war. Auch Linux wird in zukunft sich mit dem ein oder anderen Virus/Wurm hrumquälen müssen.
 
Au man.. Kaethe wieder... Ich frage mich, wie man so gehäßigt sein kann um solche dämlichen Kommentare zu schreiben... man muß schon extrem einsam sein um so den Kampf gegen Windmühlen aufnehmen zu wollen :)
 
Nun haben Linux User und MS User endlich mal was gemeinsam: Der Kampf gegen den Superwurm *lol*
 
ich sag dazu nur noch lol^^
 
hmmm und ich als mac-user ??? Ob ich da auch n prob hab ??? hehe...
 
als mac-user mußt du leider immer noch den schaden an deinen daten manuell anrichten - dieser wurm nimmt dir die die arbeit leider nicht ab
 
LoL Ja...die Nachquatscher a la "Linux ist so gut" "Besser als MS" die meisten von den kiddis haben ja noch net mal linux, und wissen noch net mal wie es geschrieben wird...Das ist echt arm...naja...der kampf gegen die dummheit hat gerade erst begonnen!
 
Welcher Kampf? Die Dummheit wird nie aussterben!
 
hat er doch schon an sich selber bewiesen :-)
 
Ich bin als MAC User voll zufrieden aber mit meinem Windows PC hab ich auch keine Probleme!
Außerdem wo ist den das Problem bei den Würmern und Viren?
Man lädt einfach eine Datei die mit Modem wahrscheinlich auch in ein paar Sekunden heruntergeladen ist und dann ist ist das Sytem wieder Clean.
Ansonsten gibt es ja auch noch Progs wie AntiVir usw. die kosten nix und sind trotzdem gut.

PS: Meiner Meinung nach ist auch Linux nicht so sicher wie alle denken es gab ja noch nie so extreme Angriffe wie auf Windows!

PS take2: Warum beschweren sich immer alle über MS die bedienen uns doch immer mit "mehr oder weniger guten" Updates.
Nur was sollen die den machen wenn irgendwelche ******** die keine Freunde, kein Privatleben und nix zu tun hinsetzen und Viren, Dialer, Würmer usw. programmieren.

Ich woffe die Apfel werden nicht so schnell von Würmern befallen!

Gruß
King!
 
1. Ein kompromittiertes System kannst du phne ein umfangreiches System-Auditings gar nicht wieder zuverlässig unter Kontrolle bekommen - nix mit clean. Ebensowenig können Virenscanner davor schützen. 2. Virenschreiber schreiben Viren aus Interesse an Programmierung.
 
Kommt darauf an, was du als normelen User bezeichnest. Den meisten fehlt es an Brain 1.0, was bei der verwendung eines Computers einfach nicht mehr normal ist.
 
jo...und mit nem Win Virus erreicht man viel mehr benutzer / is auch einfacher...
wenn die dinger nur nicht die Systeme zum arsch machen würden...
so ne meldung: " sie wurden soeben verwirt und ihr system wäre eigentlich im arsch " wär vollkommen ausreichend :-)

Schöne Zeit noch !
 
Viren, Würmer, Dialer und Trojaner. Solange es Leute mit zu viel langeweile und zu wenig Freunden gibt wird es auch Schadprogramme geben. Und nicht wie Rika meinte das machen die wegen des Programmierens. Das machen die weil die ""blöd"" sind. Und das war nicht auf ihre PC Kentnisse bezogen, sonder auf ihren Karakter. Wenn sie weningstens was nützliches mit ihren Fähigkeiten machen würden, wie z.B. ein Freeware Tool für irgenwas zu schreiben und das dann anzubieten, aber nein die Deppen schreiben lieber irgend ein Mist um ander zu Schädigen und zu ärgern. Ein kleiner Satz noch zu Virenscanner: Wenn man sie täglich updatet dann helfen sie recht zuverlässig gegen Viren. Wenn in einem Mailanhang ein Virus, Wurm oder so drin ist und den mein Spamfilter (Spamihilator) nicht schon rausgefiltert hat dann spätestens mein AntiVir. Also seit ich die beiden Progs. drauf habe habe ich kein Schadprogramm mehr auf dem PC gehabt. Da ich keine Filsharingsoftware nutze können die meisten der Schadprogramme dann eigentlich nur noch per Mail kommen. Da mein Virenscanner aber jede Datei die gelesen oder geschrieben wird auf der HDD scannt, denke ich das mein PC ziemlich gut gegen Schadprogramme geschützt ist. Seit 2 Jahren ohne Schadprogramm. Teu teu teu!!!
 
1. Sie beweisen damit, wo die Sicherheitslücken liegen. Es gibt einen enormen Unterschied zwischen denjenigen, die Viren schreiben und denjenigen, die sie verbreiten - erstere verachten letztere deswegen. Sie schreiben die Viren jedenfalls nicht, um anderen zu schaden. 2. Virenscanner finden nur das, was sie kennen. Gerade AntiVir übersieht sehr viel, an deiner Stelle würde ich also nicht so große Töne spucken. 3. Wenn du keine Mailanhänge öffnest, kann dir das egal sein. Wenn doch, dann kann dich dein Virenscanner auch nicht mal ansatzweise zuverlässig schützen. 4. Sicherheit beginnt im Kopf, sprich: Brain 1.0. Ohne das sind alle deine Sicherheitsmaßnahmen nahezu vollkommen unzuverlässig. Deine Einstellung ist hochgradig ignorant und gefährlich.
 
Das ist meiner Meinung nach absoluter Msit. Wenn jemand einen Virus schreibt hat er auch die Absicht ihn einzusetzen oder ihn zumindest zu verbreiten. Wie anders könnte es zu den ganzen Virenepedemien kommen? Böse Hacker die den Rechner des armen guten Virenschreibers cracken? Ich bitte dich... IMHO sollte man Kopfgelder auf solche Subjekte ausgeben..
 
Ganz im Gegenteil. Die meisten Virenautoren gehen genau deshlab dazu über, ihre Quelltexte teilweise unbrauchbar zu machen und sie mit für Kiddies unzugänglichen Funktionen wie Port-Knocking auszustatten. Die meisten Viren/Würmer entstammen übrigens von Autoren jenseits der Szene - es ist doch absolut einfach, einen Wurm zuschreiben. Die echten Schreiber aus der Szene hingegen wollen mit ihren Programmen beweisen die Unsicherheiten dieser und jeder Schutzmaßnahmen beweisen (Proof-of-Concept) und beweisen meist auch noch die grenzenlose Dummheit der Computerbenutzer, denn wer sich Malware installiert, ist doch sowieso selber schuld.
 
Ich stimme Rika hier wiedermal zu. Viren sind nur die Ursache und beweisen nur, dass es möglich ist... Eine Lücke soweit Publik zu machen, dass sich wirklich jemand drum kümmert und es nicht aus Budgetmangel unter den Tisch fallen läßt, ist nunmal ein gewisser Grad an Schaden. Wäre die Lücke nicht durch eine breite Masse bekannt gemacht worden, hätten mit hoher warscheinlichkeit kriminelle Ernergien diese Lücken auf andere "heimliche" Art und Weise genutzt um damit mehr Schaden anzurichten als dies Würmer alleine tun... @God-of-Judge: es scheint allgemein dein Problem zu sein dich mit Wirkungen statt Ursachen zu beschäftigen... Du solltest als studierter sicherheitslaborarbeiter lieber Deckung vor dem Rotstift deiner Personalabteilung nehmen, wenn du alle sicherheitsrelevanten Themen derart verkehrt angehst. Das ist übrigens keine dumme Anmache, sondern bitter Ernst gemeint aus dem Mund von jemandem, der nicht erst seit "kurzer Zeit" in der Branche tätig ist und meint, dass es eine Sauerei darstellt, dass Leute mit derartigem Halbwissen auch noch die Jobs auf dem ohnehin knappen Markt einnehmen und die Fehlinformationen/Entscheidungen abgeben
 
genau so siehts aus! Rika.
 
@ alle Virenschreiberglorifizierer: Glas ist ein absolut unzulänglicher Zugriffsschutz für Wertsachen aller Art. Ein hoch auf alle Einbrecher die uns beweisen das eine Glasscheibe nicht sicher genug ist! Der Author einer Schadensroutine ist in meinen Augen immer ein Verbrecher wenn er hunderte oder gar hundertausende Rechner von privaten und geschäftlichen Anwendern gefährdet. Ich finde auch immer witzig wenn Leute meinen, dass solche Personen hochdotierte Jobs bekommen (sollten).
 
Mit Baseballschlägern kann der Einbrecher Glas einschlagen. Lasst uns Baseball verbieten.
 
Oh ich bin der Herr W32-Blaster ich programmiere nur Vieren und Würmer die ganze Firme bankrott machen weil ich sie darauf aufmerksam machen will, dass ihr System anfällig gegen über Schadsoftware ist.
Juhu ich bekomme dafür bestimmt noch ne Auszeichnung.

Natürlich sollen diese Vieren nicht verbreitet werden, deshalb versenden sie sich ja auch selbst per E-Mail an alle im Adressbuch!

So stellt sich Rika Virencrax vor?

Aber eigentlich sind diese ach so schlauen Leute nur zu stupide um die Menschheit anders auf Sicherheitslücken aufmerksamm zu machen.

Also ich muss sagen Rika hat is so schlau (das problem is nur, dass Rika "format brain:" am eigenen Körper ausprobiert hat)

Cya!
PS: Das is nicht persönlich ich kann nur nicht verstehen wie jemand sich auf die Seite von Leuten stellen kann die anderen schaden.
 
Antwort auf den Kommentar von 2-hot-4-tv - Ne Firma geht bestimmt nicht durch den Wurm selber Bankrott sondern durch Sicherheitslücken die sonst nciht aufgefallen wären durch welche sich die Konkurrenz Informationen verschafft ... Mann kann das Blatt drehen und wenden wie man will beide PArteien hier wollen Recht bekommen ... und es ist ANSSICHTSSACHE... habt ihr zuviel Zeit !?
 
Hör bitte auf, über Blaster zu spotten - das war vergleichsweise in Meisterstück, weil es nicht darauf basiert, daß $DAU $fragwürdigerMailanhang anklickt. Im übrigen werden originale Virenquellcodes wirklich ohne Schadensfunktion programmiert und vor allem zur technischen Betrachtung gestellt. Wie alle per se ungefährlichen Sachen lassen sich auch diese zu schlechten Sachen missbrauchen. Siehe Baseballschläger.
 
@oderwat
Entlich versteht jemand worum es geht!

Am bestem breche ich bald in eine Bank ein und sage wenn ich gepackt wurde: " ich wollte nur testen ob die Sicherheitsmassnahmen ausreichend sind".
Die würden mich bestimmt wieder laufen lassen und mir dazu noch den Posten des Sicherheitsbeauftragten, Bankdirektors oder gar Verteidigungsministers anbieten!
 
Du hast das nciht verstanden - diejenigen, die sowas schreiben, brechen nicht ein und entwickeln es auch nicht zum Einbruch. Wenn du mit eine Waffe ein Bank überfällst, dann kannst du nicht den Hersteller der Waffe dafür verantwortlich machen.
 
@acid fire
Ich glaube du hast in der letzten Zeit zuviel ACID genommen!

Eine Firma geht nicht durch ein Wurm Bankrott (jedenfalls nicht im normal Fall) aber wenn ein Virus alle PCs flachlegt und Daten löscht (z.B. Datenbanken) geht diese Firma wahrscheinlich Pleite (es hat ja nicht jede Firm 300Mrd.Dollar zur Systemsicherung über).
Er zähl den Leuten die ihre Jobs dadurch verloren haben mal, dass es so besser weil man jetzt die Sicherheitslücken kennt.
 
Antwort auf den Kommentar von 2-hot-4-tv:
die meisten ordentlichen firmen sollten schon abends (über nacht) backups ihre wichtigsten Daten fahren. Wenn eine Firma dies jedoch nicht macht, ist sie auch´selber schuld. Viren bekommen vor allem durch die möglichkeit der platformübergreifenden Programmiersprachen wie JAVA/Kylix-Delphi die möglichkeit nicht nur auf Windows Rechnern, sonder auch auf anderen systemen zu verbreiten. Die Gefahr besteht auch darin, dass gerate bei OpenSource Betriebssystem versucht wird, sich an Windows zu nähern, dass mag manchmal auch negatives mitsichziehen...
 
Also Rika und auch "Ich" ihr behauptet also das man mit einem regelmäßig upgedateten Virenscanner und einenem Spamfilter keinen Schutz gegen Viren (Schadprogramme) hat. Ich würde mal sagen wenn hier jemand eine DAU ist dann ihr beide. Und eure Meinung zu den Schreibern solcher Schadprogramme, damit disqualiviziert ihr euch selber. Man könnte fast meinen das ihr beide auch solche sind die den ganzen Tag nur Schadprogramme schreiben weil sie keine Jobs haben und keine Freunde. Aber das könnte man wenn man euch reden hört auch nur meinen. Ist nicht böse gemeint. Auf meinen PC´s war seit 2 Jahren kein Virus selbst der Balst 32 hat sich an mir die Zähne ausgebissen, auch wo der ganz neu war.
 
1. Nicht keinen Schutz, sondern keinen zuverlässigen Schutz. Und um so unzuverlässiger, je geringer die Versionsnummer von Brain ist. Du bist eher der DAU, weil du den Schutz als zimelich total betrachtest und Brain 1.0 als Grundvoraussetzung dieser Schutzmaßnahmen nicht akzeptieren willst. 2. Ich ware jahrelang ehrenhaftes Mitglied der Szene und pflege auch heute noch Kontakt. Den Leuten geht es wirklich nur ums Programmieren und die Verbesserung der Sicherheit durch gezielte Konfrontation mit den typischen technischen Entwicklungen der Malwareszene. 3. Blaster war nicht neu, der Patch war seit 5 Wochen verfügbar, die Möglichkeit der Absicherung von RPC seit Windows NT 3.51 säuberlich dokumentiert.
 
Verzeiht meine Rechtschreibung ich bin Legasteniker und das Board hat nun mal keine Rechtschreibprüfung. Und wenn ich von Viren rede meine ich alle Schadprogramme, nicht das jetzt gleich einer schreibt, ja baer der W32 Balast ist ein Wurm. Das weiß ich auch.
 
1.) Jeder weiß oder sollte wießen, das man keine Mailanhänge auf macht von Leuten die man nicht kennt oder von denen man nichts erwartet.
2.) Ein Virenscanner der min. 1 mal am Tag geupdatet wird ist recht zuverlässig.
3.) Ein Programmierer der seine Fähigkeiten für so etwas einsetzt ist krimminel und gehört nach meiner Meinung in den Knast und lebenslanges PC verbot.
4.) Lesen sollte man umbedingt können Rika den ich habe eben gerade geschrieben "Also Rika und auch "Ich" ihr behauptet also das man mit einem regelmäßig upgedateten Virenscanner und einenem Spamfilter keinen Schutz gegen Viren (Schadprogramme) hat." Also immer auf dem neusten Stand.
 
2. Zuverlässig im Rahmen seiner Spezifikation. Er kann nur bekanntes erkennen und bei einigen sehr simplen unbekannten Sachen etwas raten. Mehr nicht. Ersetzt auf keinen Fall Brain 1.0 als primären Malwarevermeider. 3. Du willst also das Baseball-Spiel verbieten, weil da die Spieler ja lernen, wie man mit Baseballschlägern ordentlich zuschlägt. Und was dabei rauskommt, wenn man mit Baseballschälgern ordentlich bei Menschen zuschlägt - also verbieten wir einfach Baseball. Deine Schwarz-Weiß-Sicht der Dinge ist bemerkenswert naiv. 4. Was kommt zuerst? Malware oder passende Signatur? Was kommt zuerst - veränderte Malware mit unbekannten Zusatzfunktionen, die mit der alten Signatur nicht erkennt werden - oder die Erkenntnis, daß da was nicht erkanntes übriggeblieben war und von bösen Buben für das Speichern von KiPos verwendet wurde? Lenre mal bitte reaktive von proaktiven Maßnahmen zu unterscheiden.
 
ich habe das was ihr nicht habt, 1. keine Ahung von Computern und 2. kein Windows :)
 
Also so falsch war der Vergleich mit dem Glas von vorhin nicht...
Versicherungstechnisch ist es kein Einbruch in die Wohnung, wenn die Tür nicht verschlossen war!
Es gibt Virenschreiber die wirklich(!!) nur auf die unzureichende Sicherheitspolitik von Microsoft hinweisen wollen, dann ihr Virus mit der Lebensaufgabe bestücken an einem x-beliebigen Tag wieder Microsoft anzugreifen, damit die merken was für einen Mist sie immer noch nicht in den Griff bekommen haben..
Klar - es gibt auch die Scriptkiddies, die sich toll fühlen, wenn ihr "eigener" Virus mal 3000 Server geplättet hat, und irgendeiner im Quellltext dann ihr Pseudonym entdeckt.

PS: Gratulation an Rika - dass hier endlich mal wieder eine gescheite Diskussion im Gange ist, und nicht über den Stromverbrauch einer neuen Grafikkarte mit deren Lautstärke "gefachsimpelt" wird *gäähn* :)
 
Boah... so viele Kommentare und noch der meine: ich finds nur krass das diese Teil sein eigenes Netzwerk aufbaut, in ein paar Jahren kannste damit wahrscheinlich künstliche Intelligenz ganz von allein entstehen lassen.... uahhh "MATRIX"
 
@God-of-Judge: nochmal gaaanz langsam erklärt: Ließ den Text oben, insbesondere den Satz: "Durch die freie Zugänglichkeit des Quellcodes existieren schon mehrere hundert Varianten - laut Trend Micro bereits 675." ... Meinst du dein "aktueller Scanner" kennt die alle sofort, oder bei der Mutationsrate... meinst du er wird jemals alle kennen? Woher weißt du, dass es nicht schon 1000 Varianten sind und einer davon schon unentdeckt in deinem System sitzt, aber nie entdeckt wird, weil er im www nie Verbreitung gefunden hat? Erzähl mir nicht dein Virenscanner sei sicher, ich beweise dir mit einer Mail und einem selbst geschriebenen winzigen Schadprogramm, dass die Teile nur etwas scannen müßen was sie nicht kennen und sie übersehen es... Wie soll ein dummer Virenscanner auch eine Datei von einem Virus unterscheiden, wenn es die Definition nicht kennt? Du wirst einen Mörder in einer Menschenmasse nicht erkennen, wenn du keine Beschreibung von ihm hast, oder zumindest grobe Anhaltspunkte. Und darum ist es nicht wichtig, dass es Virenscanner gibt, sondern es ist traurig, dass sie mangels Bemühungen seitens Microsoft immernoch eine derartig dominante Existenzberechtigung haben. Auf gut deutsch: Wenn Microsoft endlich das System sicher macht brauchst du den Kram nicht mehr und genau darum sind Virenschreiber gut, denn würde niemand die Lücken so stark ins Gewicht ziehen, würde niemand etwas dagegen entwickeln, weil es sich einfach nicht lohnt. Große Banken hätten dann Sicherheitssysteme, weil man sich über das Problem im klaren ist, aber der Anwender, der immer darauf beharrt sein Recht zu bekommen, würde im Stich gelassen werden. Der Virenschreiber vereint millionen von PC's zu einem Sprachrohr des einfachen Volkes, welches nunmal mangels Erfahrung nicht in der Lage ist überhaupt die Risiken abschätzen zu können. Und so bleibt der Virenscanner nicht die Heilsalbe für die Wunde, sondern ehr ein löchriges Pflaster oder ein zu dünn gewickelter Verband. Derartige Viren, wie sie jetzt auftreten grade auftreten, prasseln wie ein Wasserstrahl auf Küchensieb. Wenn du z.B. auf Heise den Artikel darüber ließt, wirst du auch sehen, dass "Experten", die ich sonst nicht gerne als Argumente anführe, hier schon eine neue Generation von Viren sehen, die den heutigen Antivirus Produzenten das Fürchten lehren wird.... Ein Virus der hundertfach modifiziert niemals in allen Varianten erfasst und eliminiert werden kann... Einfach mal ein bischen darüber lesen und dir wird selber klar, dass deine bisherige Sicherheit zwar nett und erfreulich klingt, aber noch lange kein Garant für die Zukunft ist... MFG Ich
 
Ich weiß das es Schadprogramme gibt die ein Virenscanner nicht erkennen kann weil er die Signatur nicht in seiner Datenbank hat. Aber es gibt drei wichte Dinge wie man relativ sicher sein kann. 1.) Regelmäßig updaten (min. 1 mal pro Tag) 2.) Nie einen Mailanhang öffnen von Fremden oder von Bekannten von denne man keinen erwartet. 3.) Niemals eine exe. oder ander ausführbare Datei starten die einfach auf dem PC auftaucht und die man nicht kennt (weil man z.B. gerade was installiert hat). Erst mal bei Googel oder einer anderen Suchmaschine nachschauen was das für eine Datei ist. Wenn man die Ratschläge berügsichtigt hat man gute Karten von Viren verschont zu bleiben. Wie gesagt meine Systeme sind Virenfrei seit 2 Jahren und zwar mit genau der Methode. Außerdem sollte man nicht den IE benutzen und auch nicht Outlook oder Outlook Express. Ich benutze dort den Avant Browser, der auch wenn er nur ein Aufsatz auf dem IE ist sehr viele Lücken schließt und bei dem man per Knopfdruck alle Daten wie Verlauf Cach oder Temp usw löschen kann. Man kann auch einzelne Komponeten wie Aktiv x einfach ausschalten. Er hat auch noch einen PopUp Blocker. Als Mailprogramm benutze ich Incredi Mail, nach meinem Wissen gibt es keine bekannten Sicherheitslücken bei diesem Programm.
 
hehe - dann ist das (pc)leben aber ziemlich langweilig - ich empfehle das surfen mit einem zweiten pc - da darf man dann alles machen, was spaß macht - und wenn vor lauter viren garnichts mehr läuft, spielt man einfach das jungfräuliche immage der bootpartition wieder auf :-)
 
Das mit dem instalieren bei Programmen meine ich so das wenn man ein Programm installiert hat was man auch wollte dann braucht man sich nicht danach umzuschauen wenn auf einmal daten da sind aber die sind dann meistens in einem Ordner der dafür vorgesehen ist. Natürlich bei manchen Progs auch noch an andere stelle. Aber dann weiß man ja wo die Datein her kommen. Also nicht falsch verstehen was ich da geschrieben habe.
 
Alles was recht ist, aber daß die (meisten) Virenautoren nur die "besten Absichten" haben, ist der größte Blödsinn, den ich hier seit langem gelesen habe. Der schlägt selbst diese kindlichen "ich weiß mehr über Windows/Linux/POSIX Standards/root Dingenskirchen/usw. etc. als Du"-Penisvergleiche. Aber manche Leute haben scheint's nur Orte wie diese, um sich davon zu überzeugen, daß sie noch eine Daseinsberechtigung haben ... :P
 
Ich muß noch was nachlegen: Die Virenschreiber, die z.B. Microsoft nur angreifen, damit M$ ihre Sicherheitslücken schließt, sind zumindest ein Teil des Problems, das sie vorgeben lösen zu wollen (und ich glaube, daß es den meisten im Grunde doch nur um eine Form von Randale geht, die sie so bemänteln). In anderen Worten: Gibt es keine Einbrecher, brauche ich kein Schloß. Andererseits sind es oft gerade die versierten Viren-"Erfinder", die denjenigen, die sie mißbrauchen, selber aber nicht zusammenkriegen würden, die Dietriche für unsere Rechner in die Hand geben. Tolle Ethik. Sowas nennt man bestenfalls Ganovenehre, mehr nicht. Ich finde es auch reichlich traurig, daß die Leute, die gerne einen Rechner benutzen wollen oder sogar müssen, aber einfach nicht schnell genug verstehen, daß und wie sie sich schützen müssen, von den Leuten, die aus überlegener Sachkenntnis überlegenen menschlichen Wert ableiten, noch als DAUs abqualifziert werden. Die Täter sind das eigentliche Problem, nicht die Opfer! Daß man in den USA jetzt auch für Identitätsdiebstahl in den Bau wandern kann, ist mal ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Fragt sich nur, wen du als Täter bezeichnen willst. Denjenigen, der fahrlässig alle Türen offen läßt, oder denjenigen der sie dann betritt. Schaden läßt sich nur durch löchrige Konzepte anrichten und grade von einem Hersteller, der eine Menge Geld für seine Software verlangt ist es ziemlich armseelig, nicht einfach per default die Unsicherheiten eines Systems mit einem Patch zu deaktivieren, der einen explizit fragt, ob man bestimmte Anwendungsbereiche braucht, bzw. in die Windows installation einbaut, dass man sich nach der installation explizit nur als User anmelden kann, der bei jedem Eingriff ins System das Admin Passwort angeben muß.... Das geht unter Windows auch und Windows könnte ähnlich sicher wie Linux sein auf dem Desktop, aber die Sicherheitskonstruktionen bei den Jungs laufen ja immer auf das DAU Prinzip hinaus.... der Dau muß alles können, ohne dabei etwas lernen zu müßen... vollkommen falscher Ansatz, aber ich hoffe die lernen es noch...
 
Antwort auf den Kommentar von Aspartam ................... alles völlig richtig, aber auf dieser an sich guten Internet Adresse, gibt es einfach Leute, die sich beweisen müssen, glauben sie. Die DUS sind doch nur das Ziel dieser Besserwisser. Zuhause sind sie meistenteils Duckmäuser und haben nur die Berechtigung zum Essen......
 
@222222: hmmm, Ich weiß hier so einiges besser und darum gebe ich mein Wissen auch weiter, obwohl es durch Medien voller falschinformationen und halbwissen inzwischen ziemlich schwer geworden ist gegen lernunwillige dickschädel mit pseudowissen anzukommen. Ich bin also einer von denen, die deines erachtens nach zu Hause nur die Berechtigung zum Essen haben.... Wenn du möchtest kannst du mir gerne deine Adresse geben und ich hole dich mal mit dem SL ab und wir machen mal einen Rundgang durch meine Firma :) Und das ist mein Ernst... Will nur sagen, das Wissen nicht dazu führt, dass man zum Bücherwurm wird und sein Leben nicht gebacken bekommt. Im Gegenteil. Wer seine dämliche ignorante Pseudowissenkappe abnimmt und mal beginnt sich intensiv mit Grundlagen zu beschäftigen entwickelt sich schnell zum Fachmann... Der Fachmann, der stets aufgeschlossen ist und immer irgendwelche Ideen, Konzepte und Lösungen im Kopf hat wird automatisch zu einem Projektleiter, dann zum Gesellschafter und später zum Unternehmer. Ich weiß ja nicht was du für Vorstellungen hast, aber dafür, dass andere die Wahrheit nicht akzeptieren und grundlegende Konzepte nicht verstehen, können wir "Besserwisser" nichts. Und wenn du weiter dein dasein als normalo fisten willst, dann tu das doch, aber beschwer dich nicht, wenn andere wirklich etwas besser wissen auh wenn du zu faul/unwillig bist den logischen Gedankengang dabei durch deinen Dickkopf nachzuspielen :)
 
Ich stimme Aspartam voll zu. Man sollte wie ich weiter oben schon geschrieben habe Leute, die Schadprogramme erst mal 5 -10 Jahren in den Bau stecken und dann lebnslanges PC Verbot als Bewährungsauflage. Wer seine Fähigkeiten für kriminelle Handelungen einsetzt der hat es nicht besser verdient. Jeder dieser Programmierer könnte ja selber mal ein Tool schreiben was die von ihm entdeckte Sicherheitslücke Schließt oder ein anderes nützliches Tool was er dann als Freeware anbietet. Aber nein die DAUS müßen die nicht so gebliedeten User schädigen. Und das sind die, die überhaupt nichts dafür können das MS so bekannt und verbreitet ist und das es deshalb so viele endeckte Sicherheitslücken gibt. Jedes BEtriebssystem hat Scherheitslücken aber die andern sind nun mal nicht so popoulär und damit nicht so das Ziel diese DAUS.
 
Schön, steck die Virenschreiber in den Knast, aber die Erfahrung mit den psychologischen Aspekten dieser Leute wird bestätigen, dass für einen dann 10 neue auf den Plan treten. Sehr viele dieser Virenschreiber leben nach einem Codex, mit dem sie versuche mehr sicherheit im Netz zu erzwingen, sie sind nicht anders als eine Horde extremer Islamisten... Wenn du als USA in Islamische Länder einfällst, sie besetzt, versuchst Fireden zu stiften, wo du dich nicht inmischen dürftest, dann wirst du dadurch nur erreichen, dass du danach deinen Arsch voller virtueller Bleikugeln hast. Du wirst diese Masse nicht ausrotten können, weil sie sich im Recht befindet. Zumindest wenn es nach ihnen geht... und es gibt sehr viele, die wie sie denken... Ich wäre einer davon. Würde jemand alle Virenschreiber in den Knast stecken, wäre ich einer von denen, die beginnen würde sie zu ersetzen und deren Arbeit fortzuführen. Es herrscht Krieg im WWW. Ein Krieg, der dazu bestimmt ist, die grundlegende Sicherheit zu gewährleisten. Wird dieser Krieg nicht geschlagen, oder dadurch umgangen, dass man mal wieder nur die Wirkung und nicht die Ursache bekämpft, dann haben wir irgendwann ein mächtiges riesiges Netz, alle Geräte im Haushalt sind darin eingebunden... Handys, Autos, Microwellen... alles ist am Netz... und dann kommt eine Generation von Leuten, die Spaß daran haben die Versäumnisse der Vergangenheit auszunutzen und richten wirklich Schaden an. Virenschreiber ensperren ist bei wirklich richtig bösartigen Viren zwar ein Mittel zum Zweck, aber man darf nicht vergessen, dass es immer schlimmer werden wird, wenn Microsoft nicht endlich was richtiges macht gegen den ganzen Wahnsinn.... Ohne diese großen Schäden wäre Microsoft auch kaum derart unter Druck endlich etwas zu tun - ja - erst in letzter Zeit bewegt sich ja überhaupt etwas in der Richtung.... und das ist garantiert nicht passiert, weil jemand zufällig gemerkt hat, dass ja alles noch voller Lücken sei, sondern weil es über Jahre schlichtweg nicht ernst genommen und verschlampt wurde.
 
@God-Of-Judge: 1. "Ich benutze dort den Avant Browser, der auch wenn er nur ein Aufsatz auf dem IE ist sehr viele Lücken schließt" -> Blanker Unsinn und als reine Symptombekämpfungsmaßnahme auch kein zuverlässiges Konzept. 2. Das Schreiben von Programmen zur Demosntration des Funktionierens von Technologie ist ganz gewiss keine kriminelle Handlung. FDisk kann genauso Schaden anrichten. 3. Die meisten dieser Leute sind eben auch Hacker, die genau das wollen - eindringen und dann die Lücke, über die sie eindringen, schließen. Siehe Welchia-Wurm.
 
Jetzt versehe ich.... es ist also legitim, dass wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe entstehen, nur um Lücken in einem OS zu schließen. Demnächst komme ich auch durch eure geöffneten Fenster und schlag euch den Schädel ein. Falls ihr überlebt, dann lernt ihr für nächste Mal eure Fenster abends zu schließen.
 
Was glaubst du was passiert, wenn jemand eine dieser Sicherheitslücken dazu verwendet politisch oder gar direkt den roten Knopf zu drücken? Dann schlägst du sicherlich keinem mehr den Schädel ein, zumal der Vergleich absoluter unsinn ist, da die heutige Justiz dich innerhalb von wenigen Tagen in den Knast stecken würde, was bei Virenschreibern nicht so einfach möglich ist. Und in der Tat gilt es als fahrlässig, wenn du das Fenster offen läßt und dir jemand die Bude ausräumt... Die Versicherung zahlt dir also keinen Pfennig und wenn sich der Verbrecher bei dir zu Hause ein Bein bricht zahlst du sogar Schadenersatz wegen fahrlässiger Körperverletzung... Also wenn schon Fenster auf, dann auch bitte Licht an!
 
Ich zahle nur, wenn er sich durch mein Verschulden das Bein verletzt. Z. B. Selbstschussanlagen, arbeiten am Mauerwerk, die ungesichert sind usw. Abgesehen davon, wenn ich ohne jedes Motiv einen fremden Menschen, in einer fremden Stadt, in seiner Wohnung erdrossele und werde nicht auf frischer Tat erwisch, sehen die Chancen für mich ähnlich wie für diese möchtegern Helfer aus. noch was.... wie sieht der rote Knopf bei MS OS aus? Werden die Langstreckenrketen der Amis mit DOS oder Win98 gesteuert? (C:\programme\first stike\start.exe) lol
 
Es soll ja auch Sicherheitslücken geben, die man nicht durch start->suchen->sicherheitsloch.exe findet :)
 
Hallo ICH: was Du sagst ist ja zum größten Teil i.O. Aber gib' doch einfach mal zu: hier sind doch eine ganze Menge Schrottis unterwegs.
Wenn Du so willst, ich bin ein altgedienter Studierter, der gerade an dieser winfuture.de Adresse sehr viel Freude hatte und hat. Scheinbar aber paart sich das immer mit sehr viel Sch ... Entschuldige, aber mnches Mal muß mein Frust einfach raus. Diese Pisahengste machen mich noch total mischugge ....
 
Geht mir ähnlich... vor einigen Jahren war das hier noch um einiges besser... ich finde es einfach grausam, wie einige Leute mit ihrem dicken Schädel Dinge behaupten, die sie irgendwo mal überflogen haben und daraus jetzt ein Fachgebiet vor dem Herren machen. Das schlimmste dabei ist, dass sie sich dann auch noch dagegen wehren sich mit Grundlagen zu beschäftigen und aus Egozentrik ihre eigene selbstgebaute Lösung für das einzige wahre halten, dabei aber nicht mitbekommen, dass es auch relationen zu beachten gibt und nicht immer nur direkte Wirkungen
 
@Ich: Sag mal, ist es Dir überhaupt nicht peinlich wie Du Dich hier produzierst? Du hast ja die überlegene Sachkenntnis, deshalb darfst Du andere als DAUs abqualifizieren, und demnächst bist Du ja Unternehmer. ROFLMAO. Du hast keine Ahnung, was für Führungspositionen qualifiziert, und die menschliche Qualifikation scheint Dir, soweit man das nach Deinen Beiträgen hier beurteilen kann, abzugehen. Wie alt bist Du - 15?

Bei uns ist man übrigens nicht schadensersatzpflichtig, wenn ein Einbrecher sich beim Bruch was bricht. Mann hör auf, hier Dein Halbwissen zu verbreiten. Dein geiern nach Anerkennung ist offensichtlich und peinlich.
 
Wen qualifiziere ich denn bitte als DAU? Ich rede allgemein von DAU's als Sinnbild zum unwissenden, da er in diesem Fall die kleinste Einheit im Volksmund darstellt..... Mein Beitrag zum "Unternehmer" war nur die direkte Reaktion auf 222222, weil ich sein Postin verallgemeinert gegen Leute gerichtet sah, die es einfach durch den Beruf alleine schon besser wissen. Wenn ich erzählt hätte, dass ich 50.000 oder 100.000 Euro im Monat verdiene wäre das vielleicht schlimm, aber was hast du dagegen, dass aucf Winfuture.de auch gelegentlich Menschen sufen, die ein kleines Unternehmen leiten? ... Irgendie ist dein Ansatz da vollkommen unverständlich. Das ich keine Qualitäten als Führungsperson habe, begründest du womit? Das ich hart gegen Leute bin, die auf Taub schalten und den Schuß nicht gehört haben? Selektion ist die erste Regel im Business... die guten ins Töpfchen.... Du kannst zu dem Thema gerne mal meine "Angestellten" (ich nenne sie lieber Mitarbeiter) fragen. Wir sitzen entweder zusammen Mittags im Pausenraum und schauen zusammen DVD's oder machen geek Stuff.... Ich denke nicht, dass Motivation oder Arbeitsqualität hier fehlt.... Weiterhin bin ich nicht 15 sondern tendiere ehr zum doppelten. Was das gebrochene Bein angeht, ist die Rechtslage diesbezüglich nicht eindeutig, so kann es also auch durchaus in deutschland sein, dass du deswegen verklagt wirst. Ein ähnlicher Fall ist mir aus meinem aus meinem Bekanntenkreis bekannt. Der Einbrecher hat die Bekannte verklagt, weilder Deckel der Klärgrube nur lose über dem Rand lag.... Er brach ein, verletzte sich ein Bein und wurde erwischt. Die Klage hat er übrigens gewonnen, weil es in deutschland nicht gestattet ist offene Gruben unausgeschildert offen stehen zu lassen, bzw. fahrlässig Gefahrenquellen zu schaffen. Ähnlich ist die Rechtslage, wenn du den Einbrecher in deinem eigenen Haus K.O. schlägst... auch hier kann sich das Gesetz gegen dich wenden, wenn der Einbrecher beweisen kann, dass er keine Möglichkeit hatte sich zu wehren, oder von hinten überrascht wurde. .... Ich denke du solltest die entsprechenden Paragraphen des StGB §223 - 233 lesen, denn ich denke der Gesetzgeber kann es dir schlüssiger aufführen als du es mir je glauben würdest :) ... Ich denke eine weitere Diskussion zwischen uns beiden ist überflüssig, da du dich eh über mein Angebot dir zu zeigen wovon ich redete, nur wie ein Kleinkind lustig machen würdest... insofern wünsche ich dir viel Spaß bei weiteren Unsachlichen Diskussionen auf diesem Niveau, denn ohne unverschämt wirken zu wollen halte ich dich vom Reifegrad her für den 15 jährigen von uns beiden. Wenn du mit deiner "ROFLMAO lol" Scriptkiddie und Internetjunkie Mentalität den Sinn für die Härte der Realität verlierst und stumpf Leute beleidigen mußt, dann bist du von uns beiden wohl ehr sozial inkompetent als meine Wenigkeit... aber genug der häßlichen Dinge, ich wünsche noch einen schönen Tag :)
 
So kann des doch net weiter gehen das Leute hier Romane posten die lesen doch nur noch völlig dumme also hört auf mit dem SCHEIS und fast euch mal kurz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

gottseidank sind geschmäcker verschieden
sowie anforderungen
vielleicht sollte man auch unterscheiden ob eine firma betroffen ist oder ein privater anwender
wahrscheinlich reicht für einen privaten ein virenscanner
und firmen brauchen eben eine komplexere lösung
doch alles passiert auf bekanntem prinzip
jede lösung - von einem menschen erdacht - wird von einem anderen menschen - früher oder später nachvollziehbar werden wenn sich derjenige damit auseinandersetzt.
echte hacker gibts eh nicht mehr
es gibt nurmehr gute und böse menschen
die guten wollen helfen und die schlechten zerstören - so wie überall
durchs internet kommen einfach zu viele blödmänner an echtes know how - jede lücke wird sofort mit exploit dokumentiert und durchdiskutiert
deswegen gibts auch soviele scriptkiddies
wer wann wo in der szene war oder wer einen SL fährt is hier völlig unrelevant
jeder wollte internet haben - jetzt hat jeder internet
und jetzt muss es sicher gemacht werden - weil mittlerweile lebensnotwendig
betriebssystemunabhängig!
ohne microsoft hätten die meisten hier keine arbeit bzw. firma oder SL
so schauts aus
 
Man braucht keine Virenscanner, man braucht nur Brain 1.0. Und Virenscanner brauchen Brain 1.0, denn wer damit nicht vernünftig umgehen kann, macht es meist noch viel schlimmer (Stichworte: Risikokompensation, NAV=Nur Am Versagen). Echte Hacker der Generation $1 gibt's natürlich nicht mehr, aber die Nachfolgeneration trägt das Erbe würdevoll und distanziert sich ganz bewusst davon, daß die Blackhats sich auch als Hacker bezeichnen. Im übrigen werden Exploits zuerst an den Hersteller der betroffenen Software geschickt und erst dann veröffentlicht, wenn dieser einen Patch entwickelt hat oder um Druck auf ihn auszuüben, wenn er das nach langer Zeit immer noch nicht getan hat. Das regelmäßige Prüfen und Installaieren von Patches liegt nämlich im Verantwortungsbereich der Anwender der Software.
 
Aloha! meiner Meinung nach haben "Aktivisten" noch nie geschadet!
Wenn es dem Allgemeinwohl dient und es nicht auf dem Rücken "Unschuldiger" ausgetragen wird!!! Dementsprechend kommt es tatsächlich nur auf die Art und Weise an!!!!
p.s. bin selbst froh, dass ich Rat bekomme, allerdings nur dann,wenn ich diesen einfordere!! : )
cya
 
@Danjel is etwas länger geworden musst den Text ja nicht lesen Cya!

Also in manchen Punkten kann ich SVAP Recht geben.
Wäre ein genialer Junge damals nicht auf die Idee gekommen den Computer zu fördern und weiter aus zubauen hätten die möchtegern ober Hacker Rika und co. Heute kein 3Ghz PC mit 21" Bildschirmen wo sie Linux drauf machen um sich dann wie Kingz zu fühlen.
Dann hättet ihr wenn es Linux überhaupt geben würde ein 2'86er mit 0,5"Screens.
Hätte Billy schon vor 10 Jahren wissen sollen, dass ein paar Idiot ein Supervirus programieren (den Spource Code dann natürlich nur so in die Foren etc. und diese dann gemodded werden bis es 1000000000000 Varianten davon gibt - Die Programmer wissen ja auch nicht, dass auch andere Leute programmieren können und sie die Sources dann zu nutze machen können).

Und um noch mal auf deinen Roten Knopf zu sprechen zu kommen:
Ich glaube, dass du etwas zu viel Action Filme guckst.
Meinst du NASA stellt ihre Daten auf PC's die in irgend einer weise mit dem www verbunden sind.
Und auch in der Base gibt es keinen roten Knopf den man drückt und dadurch ein SuperGAU auslössst.
Aber du bist wahrscheinlich der Meinung, dass man es austesten sollte um Lücken zu entlarven.

Ich glaube du solttest mal deinen SL (das Spielzeug model, dass du bei ebay erworben hast) nehmen, dir von deinem Arbeitslosengeld ein Busticket kaufen und denn nächsten Psychologen aufsuchen.
Der wird dir dann auch sagen, dass die Stimmen in deinem Kopf keine Mitarbeiter sind.

PS: Leute ihr seit nicht in der Szene weil ihr den ganzen Tag im BittTorrent Nezt download in Chats abhängen und CounterStrike spielen
- Also ich bezihe mich da eher auf "Ich" nach dem ich aus der Schule kamm sah ich mir mal ein paar Comments an und musste bemerken, dass du seit Gestern bist Heute morgen wohl die ganze Zeit im Netz warst und darauf gewartest hast, dass sich jemand mit dir anlegt (jetzt komm nicht an und sag ich gucke mir halt alle 1 1/2Std. Die WinFuture News an in der Nacht stehe ich deshalb sogar immer wieder auf)).
 
Du hast es tatsächlich geschafft einen ganzen Haßbeitrag an mich zu schreiben :) ...Lass mich einen Satz zitieren : "Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Werden auf Webseiten öffentlich Beleidigungen niedergeschrieben, so muss sich der Beleidigte damit nicht abfinden, auch wenn der Schreiber sich auf sein Recht der freien Meinungsäusserung beruft, urteilte das Landgericht Coburg (Aktenzeichen: 21 O 595/02: rechtskräftig) Ende 2002." ... Übrigens... Ich hab dir nie was getan, noch habe ich hier unfair diskutiert, sondern immer versucht meine Aussagen mit Fakten zu unterlegen.... Wenn du das nicht kannst und stattdessen hier beleidigend werden willst muß ich dich darauf hinweisen, dass du hier nicht anonym bist und ich hingegen dafür bekannt alles zu verklagen was mir quer kommt :) Insofern rate ich dir hier einmal und zum letzten mal: Wenn du mit mir diskutieren willst, dann diskutiere. Wenn du anderer Meinung bist, dann begründe sie, aber wenn du nochmal so einen langen unprovozierten Haßtext schreibst, darfst du gerne mit meinem Anwalt reden. Viel Spaß noch, denn auf den ganzen Mist den du hier geschrieben hast gehe ich jetzt nicht mehr ein. Überleg dir mal ob du nicht derjenige bist, den du hier beschreibst, denn so ist zumindest deine Verhaltensweise!
 
@Rika
Mal für nen Compidummie! : ) Was ist Brain 1.0??
mfg
 
Brain ist das englische Wort für Gehirn/Verstand. Brain 1.0 benutzen heisst also, sein Gehirn einzuschalten und nachzudenken anstatt nur bzw. blind auf AV-Software zu vertrauen...
 
@ ich, Respekt. scheinst dich im unseren Rechtssystem auszukennen. Ich bin da leider noch Anfänger, wobei mir das kleine BGB nicht unbekannt ist. Blöderweise muss ich mein Halbwissen immer aus Kilo schweren Gesetzestextsammlungen bei Bedarf raussuchen. Du scheinst ja einen besseren Weg gefunden zu haben. Wäre nett von dir, wenn du mir mal einen Tipp geben könntest von wo du die Angaben so schnell rausgesucht hast, falls du natürlich nicht alles auswendig kennst. :-) Die Seiten, die ich kenne sind alle Gebührpflichtig.
Zu deinem Freund mit dem Loch. :-). Du weist sicherlich, dass er ein Paradebeispiel für viele Rechtsfächer ist, quasi berühmt ist. Ach ja, Sachbeschädigung ist auch Strafbar, wobei wir wieder bei den Hippies mit dem Helfersyndrom wären, die nur versuchen die Sicherheitslücken zu stopfen bzw. auf sie aufmerksam zu machen. Denen würde ich auch gerne was stopfen. Nämlich Knast ohne Bewährung.
 
Das ist eigentlich garnicht so schwer. Ich habe damals als ich die Firma gegründet habe halt recht viel im BGB gewühlt um mich erstmal mit meinen eigenen Rechten auseinanderzusetzen :) Und irgendwann macht das lesen Spaß, wenn man zwischendurch so schmankerl wie §1304 des BGB ließt, welches besagt : "Wer geschäftsunfähig ist, kann eine Ehe nicht eingehen." überhaupt das ganze Kapitel über Ehe, Verlobung und Eigentum ließt sich wie ein schlechter Hollywood Streifen... Hat man das Buch erstmal durch, dann braucht man nur ein paar Schlagwörter was einem passiert ist und man kann getrost nach den entsprechenden Texten und Grundsatzurteilen googlen. Allerdings muß ich zugeben, dass mir die page http://dejure.org in Fällen, wo man sich nicht ganz zurechtfindet sehr lieb ist... Immerwieder entdeckt man, wie man, wo man eigentlich unrecht behandelt wurde, bzw. was andere alles unrechtes tun. In jedem Fall ist es allerdings interessant sich mit dem Thema zu beschäftigen
 
Geschäftsfähigkeit ist ein heikles und dennoch lustiges Thema, vor allem bei minderjährigen. Las mich raten, du kommst aus Schwabenland? Die fünf Bücher waren für mich Pflichtlektüre und dennoch muss man immer wieder nachschlagen. DANKE!
 
Nö, ich komm aus Hamburg, habe nur einen heidenspaß daran jeden Dialekt des Landes fließend sprechen zu können :)
 
freu....freu.... geile Seite...... kann ich nur jedem, der sich nur im geringstem für sein Recht interessiert weiterempfehlen. Danke nochmals... ich wusste warum mir von Anfang an deine posts sympathisch waren. Dennoch stimmt deine Einstellung gegenüber den Schreibern diverser Programme nicht mit deinem restlichen Bild überein.
 
Das liegt vielleicht daran, dass man es von zwei Seiten sehen kann... die einen sagen, Virenschreiber gehören in den Knast, die anderen hingegen sagen, dass sie größeren Schaden verhindern. Nun im Endeffekt ist beides richtig, denn die Zeiten, in denen "Hacker" erst etwas "drastischeres" unternommen haben, wenn der Hersteller nicht reagierte, sind inzwischen vorbei. Es gibt sicherlich diverse schwarze Schafe, aber im Grunde sind Viren, ähnlich wie beim Menschen gut für das Imunsystem. Jeder "Organismus" sei er denn organisch oder technisch läßt sich nach den selben Mustern strukturieren. Keine Viren-> Kein Imunsystem->hoher Risikofaktor. Das verhält sich ähnlich wie das Verhältniss zur Marktmacht. Gäbe es mehr Betriebssysteme, oder besser gesagt: wären die vorhandenen besser verteilt, dann ergäbe sich im Netz eine Struktur, die einem Mischwald ähnlich ist. Monokulturen, genau wie Monopole sind anfällig, da sich immer ein Schädling spezialisieren kann. Die Mischung vieler Arten, Tannen, Eschen, Eiben, Mozilla,Opera,Firefox sind es, die einen Virus an seine Grenzen stoßen lassen. verbreitet sich ein Virus über Outlook Express, so wird er bei 95% Marktmacht von Microsoft immer ein Ziel haben... Hätte Microsoft nur 30% des Marktes wäre a) die Verbreitungsrate kleiner, als auch die Höhe des Schadens. Man kanns also sehen wie man will... Aus einem Organismus etwas zu entfernen, bedeutet allerdings an anderen Stellen defizite zu schaffen. Darum bin ich halt der Meinung, dass Virenschreiber zwingend Notwendig sind, auch wenn manche es übertreiben... aber AIDS und Krebs sind da nicht unschuldig dran... Einen ethischen Bezug zwischen echten und digitalen Viren herzustellen erspare ich dir jetzt aber :-)
 
wer seinen rechner so absichert, dass jeder angriff abgewehrt wird, macht sich verdaechtig und wahrscheinlich auch strafbar. man darf ermittlungen schließlich nicht behindern.
 
Was heißt denn abgewehrt? Wie wär's denn damit, den Rechner so zu konfigurieren, daß bestimmte Klasse von Angriffen prinzipiell keinen Erfolg haben können?
 
welche klasse meinst du ?
kannst du das genauer erlätern ?
 
Es gibt eine überabzählbare Menge an Angriffsszenarien - Sicherheitsmaßnahmen decken immer nur eine bestimmte Klasse solcher Szenarien ab, insgesamt versucht, den Anteil der Abdeckung möglichst stark zu optimieren. Das ist auch der Grund, warum Ursachenbeseitigung effektiver und vor allem sicherer ist als Symptombekämpfung - Angriffe nicht abwehren, sondern deren Gelingen gar nichts zu ermöglichen.
 
aber das is viel aufwand, oder?
 
Deshalb habe ich mich ja so ausgedrückt. Optimieren = stetig verbessern und vor allem erstmal mit den einfachsten und effektivsten Maßnahmen anfangen, sodaß andere Mapnahmen zuverlässig darauf aufbauen können. Das ist der große Unterschied zur Symptombekämpfung.
 
OK Sorry falls du dich beleidigt füllst, dass war nicht meine Absicht.
Deine Meinung über Viren etc. hat mich eben stark provziert.

Ich bin mir über die Rechtslage in Deutschland natürlich im klaren nur muss man bedenken, dass so eine Aktion (Anzeige) nicht durchzusetzen ist, da niemand weiß wer hier richtige angaben macht und wenn der Name (Adresse usw.) über die IP besorgt werden soll ist das in den meisten Fällen eh nur bei DSLl, oder ISDN-Usern möglich da
sich Modem User meist über Assistents einwählen.
Und ein Rechtsschritt dieser art (Startsanwalt muss erst klage erheben dass über haupt ein Name bekannt gegeben wird (ISDN und DSL)).
Dannach dürften Modem-User ja jeden beliebigen belleidigen ohne beschtrafft zu werden, deshalb könnte man ähnlich wie bei der Wehrpflicht darauf berufen das es nicht jedem so ergehen kann.
Es sind ja einige Fälle bekannt geworden (jedenfalls mehr oder weniger).

PS: Ich finde nicht, dass ich dich Persönlich beleidigt habe ich habe diesen Comment lediglich an dich gericht aber dieser war doch eher allgemein gehalten.

Es tut mir aber trotzdem sehr leid falls du dies falsch verstanden hast.
Damit meine ich aber nicht, dass deine Meinung richtig bzw. richtig begründet ist.
Da du ja eigentlich nach dem Gesetzt die Kriminalität verherlichs oder jedenfalls herunterspielst.
Ich weiß jetzt zwar nicht den § aber du wahrscheinlich

Cya!!!
 
Ich verherliche keine Kriminalität, denn einen Virus zu schreiben ist nicht illegal. Ich halte es nur nicht für sinnvoll einfach alle wegzusperren, die einen Fehler an einer Software entdecken und so auf den Mißstand aufmerksam machen, zumal Viren meißt erst lange nach dem Bekanntwerden einer Lücke in Umlauf kommen. Genauso wie du deine Brieftasche nicht offen rumliegen lassen darfst, oder einem fremden deine Kreditkarte in die Hand drücken solltest, darfst du dich auf das Internet verlassen und mußt eben die Sinne schärfen für Updates deines Systems, oder eben als Hersteller die Lücken schließen bevor sie genutzt werden. Böse Virenschreiber gibt es wenige, das beweist schon alleine die recht geringe Zahl an "schädlichen" Viren... insofern würdest du mit der Verhaftung von Virenschreibern auch das Immunsystem des Internets dektivieren. Ein Virus ist nichts schlechtes, solange der Softwarehersteller nicht zuläßt, dass er Schaden anrichten kann. Und genau dort liegt der Mißstand und nicht bei jemandem, der die Lücke nutzt. ... Was die Einwahl betrifft... du kannst jeden Internetuser zurückverfolgen, egal mit welchem Gerät er ins Internet geht. Wenn du auf einer Seite bist hinterläßt du eine IP beim Posten oder bei anderen Aktionen. Diese IP kann mit Hilfe des Zeitpunktes von deinem Provider auf deinen Anschluß zurückverfolgt werden. Der Provider ist bei derartigen Vergehen nach StGB verpflichtet die Daten an die Judikative zur Strafverfolgung weiterzugeben, anders als bei gewöhnlichen Verstößen gegen das Urheberrecht wie zum Beispiel beim tauschen von Musik, was ja derzeit ständig in den Medien ist. Im allgemeinen gilt: Wenn du jemanden im pseudo anonymen Netz angreifst ohne direkt provoziert worden zu sein, dann verstößt du gegen das oberste aller Gesetze . Artikel 1 GG (Grundgesetz) zur Unantastbarkeit der menschlichen Würde. Führe dir das einfach immer wieder vor Augen, bevor du jemanden mit einem Satz wie "Ich glaube du solttest mal deinen SL (das Spielzeug model, dass du bei ebay erworben hast) nehmen, dir von deinem Arbeitslosengeld ein Busticket kaufen und denn nächsten Psychologen aufsuchen." beleidigst, auch wenn du meinst er wäre eigentlich nicht gegen mich persönlich gewesen... nun ich empfinde das anders, aber ich denke du weißt jetzt zumindest bescheid, dass du einer virtuellen Person gegenüber nicht anders reagieren solltest, als würde sie in Begleitung eines Schupo direkt neben dir stehen... MFG .... Ich
 
So einfach ist die Sachlage dann doch nicht. Du kannst über die IP und den Provider denjenigen herausfiltern, aber ihm nachweisen, dass er zu dem Zeitpunkt auch tatsächlich diesen Post geschrieben hat ist eine andere Sache. Es ist ungefähr vergleichbar mit zu schnellem Auto fahren und Blitzern. Ohne Foto keine Verfolgung. Zudem kommt noch der Staatsanwalt, der sich das dreimal überlegt, ob es im öffentlichen Interesse liegt diesen Fall zu verfolgen und damit zum Richter läuft. Der würde nämlich, wie ich einschätze, dem Staatsanwalt den Fall um die Ohren hauen und ihn fragen, ob er nichts Besseres zu tun hat. :-)
 
In dem Fall ist es recht eindeutig, da wohl in diesem Haushalt nicht sooo viel Menschen leben, die noch zur Schule gehen :) Im Zweifelsfalle wird sich die Person sowieso selber "stellen", da ansonsten die Eltern haftbar gemacht werden können. Auch dies hat natürlich wieder einen Haken: haben die Eltern dem Kind explizit verboten jemanden über das Internet zu beschimpfen und das Kind macht es trotzdem, so können diese auch nicht haftbar gemacht werden. Gesetzeslücken sind schon was feines, aber auf die Schlupflöcher unseres Rechtssystems läßt sich auch nicht jeder Richter gutgläubig ein :)
 
@Mr_Maniac
meine Frage war ja mal dann gaaaanz gscheit, gell! :) beim lesen ist mir der Arsch geplatzt vor Lachen!!! harharhar
Trotzdem danke für die Aufklärung! :)
cya
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles