Netscape is back: Neue Version im Mai

Software Ende März hat AOL bekanntgegeben, den Netscape-Browser entgegen allen Erwartungen doch weiter zu entwickeln. Nun wurde bereits ein Termin festgelegt, an dem der neue Browser in der Version 7.2 zum Download bereit stehen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...naja, netscape war mal gut, aber die lezte version war in meinen augen schlechter als Opera und co...
 
Ich verstehe den Sinn nicht!? Welcher vernünftige Mensch installiert sich denn ein mehr oder weniger kommerzielles Produkt (dessen Entwickler mittlerweile schon von OpenSource lernen), anstatt eine freie, garantiert kostenlose und vor allem "Offene" Variante wie Mozilla (Firefox) zu verwenden. "Lokalisierte Inhalte" ist eine nette Umschreibung für Spionage an Nutzern, die Informationen präsentiert bekommen, welche an ihr Surf-Verhalten angepasst wurden; Nebeneffekt:ein weiterer Schritt zum gläsernen Bürger.
 
Antwort auf den Kommentar von b!G +++ Vermutlich weil Netscape immer noch einen guten Klang vor allem bei denen im Hinterkopf hat, die mit Netscape angefangen haben (mich eingeschlossen) - und wenn er auf Mozilla 1.7 basiert, werde ich mir ihn auf jeden fall mal anschauen - ich verwende derzeit Mozilla 1.6
 
Hmmm, mal schauen. Ich glaube nicht, dass sich das durchsetzen wird. :)
 
Ich glaube auch, dass es Netscape nicht mehr schaffen wird. Die haben sich einfach zugebaut.
 
Antwort auf den Kommentar von ukroell: Seh ich genauso! Ich hab mich schon so an meinen Firefox gewöhnt, ich will so schnell nicht umsteigen! V.A. nicht auf Netscape! :)
 
Geh Netscape ins Straße oder M$ zusammenarbeiten! Netscape 4.x, 5.x und 6.x habe ich früher getestet, sie sind ungenehm. :-\
 
bis zur 4er version war ich netscape-fan. da ging nix drüber. kein opera, kein ie, kein gar nichts. aber dann... diese horrenden ladezeiten für einen dämlichen browser alleine haben mich schon aufgeregt. und das ist ja nur was oberflächliches. naja, mozilla hats halt geschafft. ich nutze mittlerweile wie viele andere nur noch den feuerfuchs. und opera... sollen die nehmen, die ihn gut finden. mein fall isses nicht. aber wenigstens kein netscape oder ie.
 
warum "aber wenigstens kein netscape oder ie"? DAs mit dem IE ist eine akzeptable aussage, aber wenn jemand lange weitezeiten in kauf nehmen möchte ist das kein Grund ihn davon abzuraten... Im vordergrund sollte die Sicherheit stehen und ich denke das auch Netscape in sachen Sicherheit mehr zu bieten hat als der IE. Denn der Firefox hat auch üble ladezeiten was das satrten des Browsers angeht, wenig RAm zieht der auch nicht grade. Dennoch der sicherste Browser. Ich bin seit MOzilla 1.4 dabei un jetzt bei Firefox
 
Antwort auf den Kommentar von Larsi-LARGE __- der Firefox halt also üble Ladezeiten? vielleicht hast du auch einfach nur einen üblen Rechner? Geht bei mir genauso fix wie der IE und Sicherheit interessiert doch sowieso niemand. Es gibt eigentlich nur zwei Sorten von Nutzer: Die einen posten hier halbgare Kommentare, wissen über alles Bescheid und benutzen MozFox oder Opera - die Anderen haben keinen Plan von nichts, aber wollen ins Netz. Die Aufmerksamkeit auf Sicherheit wird zwar in letzter Zeit auch für die zweite Gruppe immer wichtiger, aber im Fordergrund steht hier wie da die Funktionalität. Ein Vergleich noch, dann darfst du mich in der Luft zerreissen: Wieso benutzen die meisten Nutzer hier denn entweder winamp 2.x oder einen schnellen "noname"audioplayer?`Sicher nicht wegen den Funktionen (hat Foobar jetzt eigentlich ne Lautstärkeregelung?) sondern wegen der Startzeit. Die ist bei Winamp einfach viel zu lang und früher oder später kommt übernimmt ein anderer Audioplayer die Macht, wenn Nullsoft nicht aufpasst.
 
Nachdem ja meine Newspostings anscheinend keinen interessieren, hier mal 'n Link: http://navigator-stage.netscape.com
 
Hätten die lieber mal 9 Milliarden in mich investiert :-)

Spaß beiseite: Je weniger Browser auf dem Markt, desto niedriger die Kosten für Website-Programmierung, weil man nicht immer gegen jede Eingeheit der Browser anhacken muss. Mich freut es, dass laut aktuellster Studie knapp 96 Prozent aller Internet-Nutzer mit einem Produkt surfen. Dass es der IE ist, dafür kann niemand wirklich was. Wäre Netscape vor drei Jahren nicht so enorm auf Konfrontation mit der Welt der Surfer gegangen (Zitat der einstigen Chefin: "Unser Browser ist ein wichtiges Tool für Entwickler" - Frage: Wo bleiben die Nutzer) hätten sie sich die Suppe nicht versalzen.
 
es gibt den wc3 standart, woran sich alle halten sollten, wenn es so sein würde, und nicht,wie es ms tut, eigenheiten einbaut, würde die webprogrammierung problemlos funktionieren. denn mache leute achten darauf das die webseite mit ie läuft, aber mozilla, opera, konqueror sind in in den ***** gebissen.
 
Antwort auf den Kommentar von jack0089: Quatsch, der Netscape hat mit eigenwilligen Interpretationen von niemals-standardisierten HTML-Befehlen angefangen, da hatte der IE noch einen Anteil unter 2%. Heiligsprechen braucht ihr ihn echt nicht, den Netscape :)... Eine Katastrophe war das Teil vor allem übrigens für Admins, die das Teil automatisiert hatten. Netscape läuft nicht ohne Adminrechte, zumindest nicht ohne *einiges* an Zutun seitens des Admins (sprich in der Registry und im Filesystem Zugriffe geben, auf die ein User eigentlich nichts zu suchen hat)... Das war mit ein Grund für den IE in mittleren und grossen Firmen...
 
Netscape braucht sich doch nicht durchzusetzen. Es reicht, wenn er mitspielen würde. 25 % Mozilla und Abkämmlige, 25 % Opera, 25 % Netscape, 25 % IE. Das wäre doch ganz nett.
 
kommt leute, so schlecht war Netscape auch wieder nicht. ich war damals begeistert. bin jetzt auch auf Mozilla umgestiegen, doch anschauen werde ich ihn auf jeden fall.
 
Ich sehe einen Denkfehler: Ein Programm ist für den Anwender gemacht und nicht der Anwender für das Programm. Warum erst komplizierte Dinge machen, bevor es losgehen kann. Lissi Müller braucht keine Admin-Rechte oder sonstigen Schnickschnack. Sie will nur surfen. Und warum soll sie erst mit IE auf opera und netspace surfen um dann was kompliziertes runterzuladen, das sie erst wieder installieren muss und das dann vielleicht nicht richtig funktioniert?!?!?
 
Antwort auf den Kommentar von rainer1972 - seh ich auch so! Ist übrigens genau die Linie von M$! Man frägt sich allerdings immer wieder warum es soviele User gibt 'FÜR DIE ALLES DOCH NICHT SOO EINFACH IST' - es gibt also noch viel für die Softwareentwickler zutun! :-)
 
sehen wir das doch alles als image projekt. aol gehts nicht so gut ,also suchen sie nach wgen um wieder den markt aufzurollen und die profite zu maximieren. wir wissen doch alle , wenn man ne gute alternative zu ie sucht ist opera eine gute wahl.
 
Wer will schon einen Browser auf seinem Rechner, der von AOL entwickelt wurde???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen