Run auf Patches setzt Microsoft Update stark zu

Microsoft Der Andrang von Millionen Usern die versuchten ihre Windows Version mittels Windows Update auf den aktuellsten Stand zu bringen, nachdem vier neue Sicherheitsupdates erschienen waren, überforderte die Update Server für einige Stunden enorm und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"50GB/s" so 'ne Downloadrate hätte ich gerne :>
 
ich hätt lieber erstmal ne festplatte oder ein speicherbus, das so schnell ist :D
 
DA währe Emule der Untergang für jedes Software Haus :-)
Scherz am Rande :D
 
Antwort auf den Kommentar von Nemesis M.D:
bitte lieber Nemesis M.D: Du schreibst fast zu allem einen Kommentar, es wäre daher toll, wenn Du einen Rechtschreibkurs belegts, damit Deine Kommentare nicht so schmerzen. DANKE. PS: wäre kommt nicht von wahr !!!
 
Hiho naja wer bei 50GB/s noch emule laufen hat ist noch bescheuert wie die Leute die es jetzt schon laufen lassen
 
also die 50GB/S werd bestimmt ned nur von einen server rausgehen.
wenn, dann wier des der gesamte stream von allen severn sein. :P
 
nöö, MS hat in seinen Geheimlaboren (dort, wo sie usern die Gehirne entfernen und in die Heise-Foren sperren) usw... // 50 GBit/s muss schon ein ganzer Cluster sein, was glaubst du`ß
 
Seit wann sind denn Angst und Panik gepaart mit Un-/Halbwissenheit und nicht tragfähiger Infrastruktur eine positive Entwicklung?
 
Antwort auf den Kommentar von Rika:
Sieh es doch mal so: Du kannst doch wohl froh sein das sich auch ein paar Leute die nicht den ganzen Tag vor dem Rechner verbringen deine Paranoia wenigstens Ansatzweise teilen.
Ich für meinen Teil bin mit Windows Update und ein bisschen Eigeninitiative im ganz gut gefahren.
Bin nur mal gespannt wie die den run aufs SP2 meistern werden...
 
Ja und? Das Ergebnis ist nur noch mehr Risikokompensation.
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Dein ständiges Gelaber à la "Software-Firewalls machen das System noch unsicherer", "Windows kann man nicht mehr retten" usw. nervt! Sowas wie einen Mittelweg kennst Du nicht, oder? Jeder muss seinen PC sichern wie das Pentagon - mit mindestens 10 Abwehrringen (natürlich alle in Hardware implementiert), jeder muss ein OS nutzen, das nichts kann, aber bei dem jedes Bit 1000x umgedreht wurde. Ey, es nervt einfach nur! Wenn Du so paranoid bist, dann schnapp Dir doch Unix, bau Dir damit eine Festung und lass uns in Ruhe.
 
Antwort auf den Kommentar von TiKu DANKE!!! ich stimme Dir 100%'ig zu!
 
Dein Kommentar zeigt, daß du nicht viel verstanden hast. Je simpler ein System, umso beherrschbarer wird es. Beherrschbarkeit ist die obere Grenze für Sicherheit. Und ich verlange gerade eben von niemandem, daß er sein System so durchmodelt wie ich - im Gegenteil, ich habe kein Problem damit, auch mal an einem Rechner zu arbeiten, bei dem eben nur die wichtigsten Sachen gemacht wurden. Und genau da ist der Knackpunkt: Jeder Depp verzichtet selbst darauf und wundert sich dann, warum die Pseudoschutzmaßnahmen nicht greifen. Wie du jetzt plötzlich Beziehungen zu anderen Diskussionen herstellen willst, verstehe ich trotzdem nicht.
 
Insofern, als das viele User die früher mit einem ungepatchten System unterwegs waren nun etwas sicherer sind und evtl. dazu übergehen sich selbst mehr mit dem Thema zu befassen.
 
Bleibt nur die Frage, wieviele ServicePacks und Patches bald wieder benötigt werden...
 
Gigabit oder Gigabyte?
 
Antwort auf den Kommentar von Darkone - Gigabyte
 
Bau Server mehr, liebe Micro$oft!!
 
Datenraten werden normal in Gigabit/s angegeben. 50 Gigabyte/s wären ein bisschen viel. Selbst für eine Firma wie Microsoft.
 
Tja die Überlastung ist seit gestern deutlich zu merken. Für ein 900KB Office Update brauchte mein ISDN über ne halbe Stunde O_o

Aba naja. Hauptsache es klappt trotzdem :D
 
guter tipp fuer hobby-terroristen! wenn viele zur gleichen zeit was machen, stuerzt irgendwas ein. so schaltet man wahrscheinlich auch in ny den strom ab... danke an winfuture (bin zwar kein terrorist, aber schadenfroh :-)
 
Größere Stromausfälle in NY entstanden bislang nur durch Fehler in Kraftwerken, nicht aber durch Überlast. Mit sowas knackt man nur Abwasserleitung beim Toilettengang in der Werbepause vom Superbowl. Falls das 'ne Anspielung auf den Blaster-Wurm sein sollte: Der hatte nichts mit dem Stromausfall zu tun.
 
Bin wieder da mit neuem System! Ich warte lieber ein Tag und ziehe dann die Downloads. Ein Tag mehr macht den Kohl nicht Fat
 
hmm ich hab sie mir mal nicht geladen weil sie nur outlook express betreffen.... und vielleicht mögen einige beiträge von rika nerven, aber man sollte auch nicht so dumm darauf antworten man soll ein OS benutzen das nichts kann (womit wahrscheinlich linux/unix gemeint ist) das zeigt nur das man selber kA hat...
und was microsoft angeht, die sollten sich zum release vom SP2 ne andere verbreitungsmöglichkeit einfallen lassen (ala bittorrent) oder sich schonmal bessere server + anbindung leisten xD
 
Antwort auf den Kommentar von BluntZ Ähm, du täuscht dich. Nur eines der Updates war für Outlook-> http://www.winfuture.de/news,14126.html
 
Antwort auf den Kommentar von BluntZ: Das war mit Absicht übertrieben geschrieben. Ich nutze selbst neben Windows auch noch Linux und bin ganz und gar nicht der Meinung, dass es nichts kann.
 
@Hausmeister76: "Datenraten werden normal in Gigabit/s angegeben. 50 Gigabyte/s wären ein bisschen viel. Selbst für eine Firma wie Microsoft." Tjo da steht nun mal 50GByte/s und es wird wohl auch Byte heissen, und alleine schon der Satz "Datenraten werden.." zeigt das du keine Ahnung hast. Nur weil die Telekom 768 schreibt werden Datenraten noch lange nicht in bit angegeben. Jeder FTP client schreibt Byte, mein Windows zeigt alles in Byte an und CDRoms haben auch stehst die Angebot z.B 3600 kb/s was auch für byte steht. Also wo bitte werden Datenraten ausser bei Inet Connections in bit angegeben?

@Rest: das sicherheits geqautsche nervt so dermassen, weil sich ein Hacker oder sonst wer für eure Daten interssiert.
 
...ich wünsche mir einmal eine(n) Teilnehmer(in) dieses Forums,
der(die) weiss, worüber er(sie) spricht spez. schreibt und der (die) der Sprache
(hier ->Deutsch) mächtig ist...
 
@Fishburn: Als ich meinen Kommentar dazu abgegeben hatte stand dort aber noch GB/s. GB steht normal für Gigabyte und Gb für Gigabit. Da aber in diesem Forum Groß- und Kleinschreibung anscheinend keine Rolle spielt könnte es auch Gigabit heissen. Dass ich keine Ahnung hätte brauch ich mir von dir nicht sagen lassen. Ich arbeite bei einem der grössten Telekommunikationsausrüster und plane täglich Netze für Firmen wie die DTAG. Im Telekommunikations- und Netzbereich werden Datenraten IMMER in xxxbit/s angegeben. Bei Fast Ethernet sagt auch jeder "100 Mbit/s" und nicht "12,5 MByte/s". Vielleicht denkst du erst mal nach.
 
wird das neue servicepack 2 aber wohl auch nicht ganz dran unschuldig sein, wenn nun jeder rechner den kram automatisch zieht
 
Antwort auf den Kommentar von JohnLocke: Ähm, das SP2 ist noch nicht draußen. Die paar Beta-Tester werden wohl kaum ins Gewicht fallen.
 
Vor allem, wie soll etwas, was auf den Download-Servern liegt, die separat aufgestellten WU-Server belasten? :-|
 
Also meiner Meinung nach sind die Leute, die den ganzen Tag auf Windows schimpfen ahnungslos. Windows ist wesentlich komplexer als Linux, den vollen Funktionsumfang von Windows kennt nur kaum jemand, bzw, es kann ihn kaum jemand bedienen. Wo ist zum Beispiel bei Linux die Winapi? Girret nicht! Und wer irgendwas an Windows vermisst wird garantiert ein Programm finden, was das kann, bzw. sich eins schreiben können, was den gewünschten dienst verrichtet. Zu der sache mit den tollen sicherheitsproblemen fallen mir nur die 1000 Patches für RedHat usw. ein. Sicherheitslücken gibts auch auf Linux und es wird sie immer geben. Aber was solls? Die meisten Sicherheitslücken sind, wenn man nicht grade an nem Server sitzt ohnehin egal. Wenn es nicht grade einer auf einen direkt abgesehen hat, passiert eigentlich nichts. Und außerdem fällt mir zu der Paranoia von einigen hier nur ein, was sie denn meinen für ultra hoch heilige Daten auf ihrem rechner zu haben, dass jemand um ranzukommen extra 20 Firewalls umgeht..?
 
Antwort auf den Kommentar von Fenix: Jupp, genauso kann man unter Windows das komplette Dateisystem über COM-Interfaces (also ziemlich abstrakt) verarbeiten. Man kann den Windows-Explorer und den Internet Explorer über COM-Interfaces erweitern ohne Ende. Ich kenne mich mit Linux längst nicht so aus wie mit Windows, aber ich glaube nicht, dass solche Sachen unter Linux auch so einfach sind.
Dafür gibt's natürlich unter Linux Sachen, bei denen Windows etwas dumm ausschaut. Aber im Großen und Ganzen würde ich schon sagen, dass Windows erheblich komplexer ist.
 
1. Schon mal was von Kernel-Calls und Lib-Calls gehört? X11-Interface? Das ist nämlich genau das, was der Begriff des APIs umschreibt. Windows macht mehr Unsinn mit, weil man einfacher an Funktionen herankommt = mehr Komplexität, aber nicht mehr Funktionsumfang. 2. Zeig mir etwas, was man unter Windows finden oder schreiben kann, wo keine der Aktionen bei Linux genauso einfach geht. 3. Für RedHat gibt es nicht mal >100 Patches pro Version, in einer aktuellen Version sogar entschieden weniger. Bedenkt man, daß sich diese Patches für 1000e von Programmpaketen beziehen, die fast alle rein optional und meist eben nicht verwendet werden... 4. Niemand will deine Daten. Man will deine Rechenleistung, deinen Plattenspeicher, deine Bandbreite, und zwar für Zwecke, bei denen du dann den Ärger abgekommst. Ebensowenig bist du ein bewußtes Ziel, sondern nur ein potentielles Opfer. 5. Eine Firewall ist ein Sicherheitskonzept. Erkläre mir mal, wie man ein Konzept in auch nur zwei nicht weniger umfassende Konzepte aufspalten möchte. Eine Maßnahme dieses Konzept spricht übrigens von Sparsamkeit...
 
@Hausmeister76: Naja dann plan mal schön weiter, für mich sagt man genauso oft Byte wie Bit in der Computerwelt und laut deinem erstem Postings ja fast immer. Und das ist falsch und fertig. Und das es bespiele für bit gibt, weiss ich selbst. Darüber brauch ich nicht nachdenken. "Datenraten werden normal in Gigabit/s angegeben. 50 Gigabyte/s wären ein bisschen viel. Selbst für eine Firma wie Microsoft."
Zwei Aussagen, zwei Fehler. Den 50 GB/s sind zwar mächtig, aber wenn man daran denkt das alle Windows haben und das Autoupdate laufen haben usw ist das gar nichts mehr in Zeiten wo jederdepp 1,5 mbit Flat´s hat. Und weil beispiele ja so magst, meine Festplatte hat 44 MB/s Datenrate und nicht 352 Mb/s :) So long ...
 
Ist immer echt lustig was mache hier für Schwachsinnnnnn abgeben. Ich sage immer ihr großklappen macht es doch besser und wer mein Linux zum bsp. sei besser der irr die haben auch fehler on mass nur wird das wegen der wenigen nutzerzahl nicht so hoch geputscht. Und das Sp2 ist doch ok wenn es automatisch Updatet wers nicht mag kann das auch wieder abstellen. Es meckern ja meist die nur die ein geklautes xp habe so ist das jedenfalls meist rauszustellen. Bin auch dafür das es wieder Kontroliert wird mit dem Sp2 ob man legal oder illegal ein Xp hat nur diesemal wirds estwas kniffliger:-P
 
1. Schwachsinn = IQ
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles