RFID: Die Entwicklung geht weiter

In einem Interview mit ZDNet äußerte sich Andreas Slogar von SunMicrosystems zu Problemen und Datenschutzfragen bei der Verwendung der RFID (="Radio Frequency Identification") Technik und über eigene Produkte in der Entwicklung, sowie über eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da grüsst die Stasi, die haben ihre Bürger auch ausspioniert!!!
 
Dein Vergleich ist wohl etwas zu krass!!
 
WO soll dás denn alles hinführen??? erst TCPA und dann der sch**** :ICH GLAUB MAN MUSS DEN LEUTEN MAL KLAR MACHEN DAS EIN grossteil der bevölkerung zu dem ich mich auch zähle wohl keinen bock hat beobachtet zu werden oder mein kaufverhalten studiert wird ,irgendwo haben die alle was an der klatsche!!!!
 
Ihr habt doch alle einen an der klatsche...
Sorry, muss aber mal sein.
Das ganze gajaule über TCPA ect ist doch unsinn. Wenn euer MABO den Chip net hat, bringts erstmal nix. DANN KANN man es aufm MABO aktivieren, MUSS MAN ABER NET... Eh junge...
 
Klar, noch kannst du es deaktivieren, weil es eh noch nicht unterstützt wird. Aber spätestens MS Longhorn wird dann seinen Dienst verweigern!! Genauso wie die zukünftigen Grafikkarten etc., die alle mit dem TCPA/DRM-Chip kommunizieren wollen/müssen!!
 
TCPA wird gar nicht schlimm sein. Aber um so schlimmer werden.
 
Wieso? Das was mit dieser Technik möglich ist geht weit über die Stasi Möglichkeiten hinaus. Hast du den Bericht in der letzten CT mit diesen RFID TÜV-Plaketten gelesen?
Wenn die Entwicklung in diese Richtung so weitergeht dann haben irgendwelche Behörden bald jegliche Bewegungsinformation von irgendwelchen Personen. (Vielleicht kann dann deine Frau mal irgendwann überprüfen ob du während der "Überstunden" tatsächlich im Büro warst, oder ob du dich nicht irgendwo anders rumgetrieben hast"

Gruß

Cyborg
 
Dieser Artikel war wahrscheinlich der mieseste, den ich jemals in der c't ertragen musste... der Redakteur sollte vielleicht besser zur Computerbild gehen: Die hätten lieber etwas besser recherchieren (wie z.B. beim sehr guten EarthStation5-Artikel) und nicht so seltsame Verschwörungstheorien aufstellen sollen! Ausserdem würde es mich eigentlich nicht stören, wenn meine zukünfige immer sehen würde wo ich bin... (und eigentlich würde es mich genausowenig stören, wenn die Polizei es wüsste, dann verdächtigt man mich wenigstens nicht [auch wenn ich als deutsches Bleichgesicht eigentlich nichts zu fürchten hätte, für mich gilt ja /noch/ "unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist"])
 
Der c´t-Artikel war ein Aprilscherz, Ihr Kobolde! Könnte ja aber trotzdem mal so kommen ...
 
Ihr wisst gar nicht was da auf auch zukommen könnte, immer und überall aufgespürt
zu werden, beobachtet und belaust!!!Im Schlimmsten Fall kann es so weit kommen
das man vors Erschießungs- Kommando kommt, nur weil man etwas gegen den Stadt
sagt oder nicht der Meinung der Politiker oder Groß Industriellen ist!!!!
 
@Nemesis .. du schaust zu viele Schlechte Filme :)
 
Ich glaube nicht das ich Übertreibe, denn durch die Terror Anschläge der
Letzten Zeit Kann ich mir gut vorstellen das man bald RFID Chips in
Personalausweisen finden wir und das alles im Namen der Sicherheit!!!
Denk mal drüber nach :-)
 
Ach, und Terroristen profitieren ja gar nicht davon, gerade unauffällig zu bleiben?
 
@Nemesis: Und da man den Personalausweis ohnehin immer dabeihaben muss, was liegt da näher, als das Ding gleich unter die Haut zu implantieren?! Leute, die Zukunft wird ein Horror! Gedenkt meiner Worte, derer Ihr heute noch Hohngelächter hinterherschickt, in 50 Jahren.
 
Terroristen werden aber immer einen Weg finden unauffällig zu sein, wir nicht!
 
Hee die Chips sind ein versuch die Diktatur wieder einzuführen, die aber als
Demokratie getarnt ist!! Meiner Meinung ist diese art von Demokratie die wir
Heute noch haben längst Veraltet, man sollte das gesamte System wie es Heute noch besteht Umarbeiten, so das jeder was zu sagen hat, mit dem Internet steht uns auch eine Technologie zur Verfügung mit der das Möglich ist!!! :-)
 
In 100 Jahren werden Menschen von Geburt an Implantate tragen, um Gehirn und Geist besser nutzen zu können. kollektive menschliche Denkcluster werden sich sicherlich auch durchsetzen, ich denke es wird auch möglich sein aufzuzeichnen was ein Mensch grade denkt. Ein Mord wird aufgeklärt werden, indem man einfach guckt, welche Person mit welcher ID sich wann bei dem ermordeten befunden hat. Wenn du dich jetzt schon so aufregst, wirst du warscheinlich einer derjenigen sein, die mit 80 Jahren im Park auf der Bank sitzen und Kinder anpöbeln, weil in deiner Jugend noch alles besser war :)
 
Sobald du Gehirn Implantate hast Freu dich schon mal auf einen Computer Virus,
oder glaubst du das Microsoft seine Welt Macht Stellung aufgibt!!! Da bleibe ich Lieber
Dumm und Frei, als ein Super Genie und von jedem Computer aus Steuerbar :-)
 
Überall Illuminaten. Mfg
 
@Rika Toll, die Amis hatten doch genug Informationen und habens trotzdem nicht geschnallt. Nur weil sie dann die Privatsphäre von allen Usern unter Generalverdacht stellen hilft das wohl gegen keinen einzigen Terroristen. Nur der Staat und die Industrie freuen sich... Der Unterschied zur Stasi ist eigentlich nur das eben nicht der Nachbar einen ausspioniert sondern alles direkt in eine große Datenbank kommt. Und dann wird es dann ein paar geniale Leute geben die diese Unmengen von Daten ohne Probleme den einzelnen Terrorzellen zuordnen. Welchen Illusionen sich manche hingeben...
 
11.09.2001 Wtc = 11+9+2+1=23 = Illuminaten
 
ja und? die Quersumme von 14 ist 1+4 = 5 = 2+3 - also stimmt es doch...
 
Die Kontrolle über so eine mächtige Sache muss beim Benutzer bzw. bei der Person liegen, über welche Daten gesammelt werden. Sollte das Datensammeln allerdings schon ohne die schriftliche Einwilligung möglich sein, müsste es rechtlich Schritte nach sich ziehen. Natürlich kann man den Betreibern dieser Chips "nur" Vertrauen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.