Video BIOS Flashing Guide

Internet & Webdienste Unsere Kollegen der englischsprachigen Seite Adrian´s Rojak Pot haben ein Tutorial zum Flashen des Video BIOS einer Grafikkarte veröffentlich. Für alle die schon immer mit dem Gedanken gespielt haben ihrer Karte per "Chiptuning" mehr Performance ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
der korrekte link:__http://www.rojakpot.com/(gfzpmw55v5psxx45yvbif445)/default.aspx?location=3&var1=91&var2=0
__wenn der nicht geht suche man nach "%20" im link... das passiert weil man hier keinen langen link posten kann, ohne dass die zeile umbricht und am umbruch das %20 einfügert....
 
thx, alternativ kann man auch über den ersten Link auf der Startseite http://www.rojakpot.com dorthingelangen.
 
Hattet ihr schonmal Probleme mit Bios-Updates?
Ich benutze immer die Windows Tools (früher Asus, jetzt MSI), nie Probleme gehabt, nur Vorteile.
Eure Meinung im Forum:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=11241
 
also ich hab diesen guide als anstoß genommen meine ti zu flashen und beim 1 versuch auch mit misserfolg*G* war aber ein fehler meinerseits aber beim 2ten mal hab ich mich mehr getraut und alles läuft und läuft....
 
Das Problem liegt eher an eurem "def ault.aspx" im Link. Wenn ihr das zusammenschreibt, würde es auch funktionieren. Das %20 ist völlig normal und ist der Standard für ein Freizeichen.
 
mit %20 im link gehts nich und mit nem leerzeichen auch nich klar??
 
Hi, ich hatte mich vor zwei Wochen dazu durchgerungen, meine Grafikkarte per geflashtem Bios "aufzubohren". Mensch, habe ich gezittert! Aber was soll ich sagen? Läuft einwandfrei, und sogar den TV Ausgang habe ich bei der Gelegenheit vom Amerikanischen System auf das Deutsche PAL umgestellt. Es hat sich für mich gelohnt! Allerdings kannte ich den Artikel noch nicht, und hatte mir alles von irgendwelchen (wegen meiner Sprachunkenntnis) "obskuren" russischen Seiten zusammengeklaubt. Der Artikel beschreibt wohl insbesondere das Flashen einer Radeon Karte. Bei meiner Nvidia Karte ging das ähnlich. Hat alles geklapppt "wie am Schnürchen". Allerdings würde ich bei eventuellen "Übertacktungsambitionen" empfehlen, erst einmal ein paar Wochen die Einstellungen mit den gleichen Frequenzen über Treiber gesteuert zu testen! :-) Und nicht vergesssen: alles auf eigene Gefahr - Garantien gibt´s keine! :-))) Gruß, Fusselbär
 
ihrt sagt mal, ich hab hier ne GF 4 TI 4200 with AGP 8x, aber auf der Seite mit den Images der BIOS' sin nur die BIOS von den GF FX gelistet - kann ich da auf die GF4 einfach ein GF FX BIOS drauf flashen? Is ja eigentlich vom gleichen Hersteller nur eben ein neueres Modell
 
Ich bin nicht sicher, wenn ich deine Frage allerdings auf Mainboard BIOS Updates anwende, würde ich sie klar verneinen.
 
Hi, @FutureCrasher und alle die sich mit ähnlichen Gedanken tragen, bitte tut eurer Grafikkarte kein "Artfremdes" Bios an! Sonst sieht man schwarz! :-) Also gar nix mehr! :-O
Was ich gemacht hatte, war das vorhandene Bios auszulesen, und auf Platte zu speichern.
Dann habe ich eine Kopie davon bearbeitet, bis die Einstellungen so waren, wie ich sie haben wollte. Ich gehe doch mal davon aus, das die vorhandene Graffikkarte noch funktioniert.
Also ist das gewünschte Ergebnis, besseres Bild (Hab´ich jetzt am TV Ausgang), und mehr Leistung. Und das läßt sich mit dem bearbeiteten "orginal" Bios ereichen. Man kann sich bei der Gelegenheit auch bei der Startmeldung "verewigen"! :-))) Gruß, Fusselbär
 
ich würde ja auch gerne meine Video-Bios Flashen und weiß auch wie es geht, aber ich habe so eine blöde Grafikkarte aus 'nem Aldi-Rechner, die an allen Ecken und Kanten abgespeckt wurde, und da weiß ich nicht, ob man das Original vom Hersteller (MSI) nehmen kann, oder ein spezielles brauch, was ich allerdings noch nirgends gefunden hab. Ein englischer Guide - Das hilft meiner Meinung nach nicht wirklich viel weiter.
 
Aloa, also es kann mit gemoddeten Bios Files oder ähnlichen Files gehen, aber sehr selten. Abraten kann ich nur von Bios Updates für Motherboards aus Windows heraus! Hier sollte IMMER mit einer Bootdiskette gearbeitet werden, dies gilt auch für Grafikkarten, SCSI-Controller, RAID-Controller und ähnliches, sofern es DOS Versionen für die Flashfiles gibt. Sonst auch über Windows (z.B. DVD-Laufwerke oder CDRW-Laufwerke), aber dort alle Speicherresistente und Hintergrundprogramme ausschalten. Sollte mal ein Biosbaustein von einem Motherboard gefraggt sein, dann aus einem z.B. alten P1 Board den Baustein rausnehmen und ihn in das neuere Board leicht aufstecken (bei gleicher Speichergröße ruhig fest) und mit diesem den Rechner nur mit Diskettenlaufwerk und Grafikkarte starten, dann die vorher angefertigte Bootdiskette mit dem richtigen Bios für dieses Board starten, dann das alte Bios rausnehmen und sehr!! vorsichtig!! den defekten Biosbaustein wieder leicht!! einsetzen, sodas Kontakt entsteht, dann flashen. Nun sollte der Rechner wieder laufen :-)
Im Grunde ist das Flashen von Biosbausteinen nicht problematisch, wenn das richtige genommen wird (vom Hersteller!) und der Rechner mit minimalen Treibern und Steckkarten gestartet wird.
Auf diese Weise habe ich schon 5 Rechner/Boards aus dem Jenseits wieder geholt und sonst flashe ich auch alle möglichen Rechner/Grafikkarten/Controller und Laufwerke.
Habe nun schon um die 100! Bios oder Firmwares geflasht, bis jetzt kein Ausfall!

So long, Gorrm
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen