VMware 4.5 unterstützt Longhorn und Linux 2.6

Software Die Firma VMware verkauft ab sofort die gleichnamige Software in der Version 4.5 in den USA. Damit lassen sich unter Windows als auch unter Linux fast alle bekannten Betriebssysteme in einer virtuellen Umgebung betreiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nicht schlecht das programm
 
Und um Meilen besser als das dämliche Virtual PC.
 
Antwort auf den Kommentar von MDK: ich muss "das dämliche" virtual pc nehmen da ich einen mac habe und es leider keine vmware version dafür gibt, was eigentlich sehr sehr schade ist... :-(
 
Deinem unqualifizierten Kommentar nach nehme ich an, dass du VirtualPC nie selbst getestet hast - "es kommt von Microsoft, also muss es ja schlecht sein" ... ?
 
mein kommentar ist nicht unqualifiziert... ich wollte damit nur ausdrücken dass es sehr schade ist dass es vmware nur für linux bzw windows gibt und ich habe virtual pc genutzt bzw tue es immernoch. man kann nicht sagen dass es schlecht ist... es ist allerdings wesentlich langsammer als vmware...
 
Jopp..Cooles Ding. Damit konnte Linux endlich mein XP net mehr zerschrotten :D
 
Wo bleibt 3D-Funtkion? Bisher nur 2D! *seufz*
 
Antwort auf den Kommentar von Comet2000Deaf
Dos Spiele laufen Super, 3D hat der Host Computer!
Ich hoffe aber auch das Vmware das endert!!
 
Ich will mal sehen, wer das hinkriegt. Ohne Kernel Level Access geht da sniemals in brauchbarer Geschwindigkeit, aber sowas geht ja in 'ner VM nicht. Und 'ne reine Software-Emulation wäre noch viel viel viel langsamer.
 
VMWare 4.5 läuft schon seit einigerzeit bei mir und ich kann mich überhaupt nicht beklagen. als Wirt dient Windows XP (wegen Spielen). als Gastsystem hab ich Gentoo 2004.0 laufen und völlig problemlos obendrein. wenn ich nichts am Gastsystem mache, bleibt auch die Auslastung bei 0 ... andererseits kann die Virtuelle Maschine auch 100% in Anspruch nehmen was durchaus sinnvoll ist.
was die performance angeht habe ich momentan wahrscheinlich kein standard system, habe aber überhaupt keine probleme (Athlon64 3200+, 1 GB RAM).
wer z.b. schon immer mal einen blick auf linux und konsorten werfen wollte kann dies ganz einfach mit VMWare machen, 30 Tage Testzeit dürften genügen.
 
Ist ein Super Programm!! Kann ich jedem empfehlen, ist aber leider ziemlich
teuer!!
 
teuer allemal, aber als testversion sehr zu empfehlen, macht großen spass
 
Ist schon billiger: "VMware Workstation 4.5 soll ab sofort in den USA online für 189,- US-Dollar erhältlich sein und wird damit deutlich im Preis gesenkt - bislang kostete die Software 299,- US-Dollar. Die Software benötigt als Wirtsbetriebssystem Windows 2000, XP oder Linux. In einer virtuellen Maschine lassen sich dann diverse Windows- oder Linux-Versionen nutzen."
 
Moin Jungs und Mädels!
So wies scheint kennen hier schon einige das nette Programm. Habe über Nacht Virtual PC getestet, wollte damit Server 2003 von MS testen. Die Anmeldung funkt bei server 2003 indem ich Strg+Alt+Entf drücke, bei Virtual PC nimmt mein Hauptsystem dann den Befhel an und führt den Taskmanager aus. Ist das bei VMware anders? Oder geht er dann auch zurück ins eigentliche Virtsystem?
Danke erstmal
Greetz
 
Wenn du Vmare drauf bist geht darüber Maus & Tastatur direkt

Erst durch eine Tastaturkompie kommste wieder aufs normale System zurück :)
 
Strg-Alt-Entf kann man bei Windows als Host-System prinzipiell nicht unterdrücken. Alles höchstens feststellen, und VMware weist dann darauf hin, daß, wenn man eine SAF in das Gastsystem absetzen möchte, man bitte die Kombo Strg+Alt+Einfg benutzen möge.
 
Hm, also wenn ich mich nicht irre gibts die v4.5 schon seit zwei Wochen.
 
Beim VMware machste Str+Alt+Einfg bei Virtual PC Alt GR+Entf
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen