Tauschbörsen nicht der Grund für sinkende Verkäufe

Internet & Webdienste Die Musikindustrie wird nicht freuen, was die beiden Professoren Felix Oberholzer-Gee und Koleman Strumpf von der Harvard Business School bzw. der Universität von North Carolina herausgefunden haben: Filesharing hat keinen Einfluss auf die Verkäufe ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hahahahaaaaaaaa.... FIND ich einfach klasse.... Diesen 2i Profs will ich die Hände schütteln.. das sind für mich schon FAST Götter... Nimmt mich mal wunder wie darauf die Platenfirmen reagieren... LOOOOL
 
Gar nicht. Oder sie dementieren. Seit Jahren wird doch schon von vielen gesagt, dass das Vorgehen gegen die Tauschbörsen nix bringt.
 
Haben wir das nicht alle schon geahnt.
 
Antwort auf den Kommentar von Sir Tom

:-) ahm nein?!!! :-p
 
Antwort auf den Kommentar von Sir Tom: Ja, aber hilft uns das? Die Plattenfirmen können immer noch jeden einzelnen verklagen. Und: Sie werden dieses Ergebnis schlicht ignorieren und ihre Hetzkampagne weiter fortsetzen. Und bei den Politikern, die wir hier oder in den USA haben, hilft uns das auch nicht. Schließlich zahlen die Harvard-Professoren keine Schmiergelder. Aber es befriedigt zumindest Menschen mit normalen Verstand.
 
das beweist nicht, dass die Saugerei nicht die Verkäufe drückt. Was beliebt ist, steht in beiden Ranglisten weit oben. Wie weit die Verkäufe ohne saugen höher wären, kann man damit nicht sagen. Ich kaufe jedenfall seit gut 3 Jahren keine einzige CD mehr, habe aber voher gut 100? pro Monat beim Saturn abgegeben und habe jetzt auch immer alle neuen Sachen, warum wohl?
Der Grund dass überhaupt noch was verkauft wird, ist schlicht, dass wohl keine 10% der Bevölkerung Zugang zu Breitband-Internet haben. Und davon wahrscheinlich 90% davon zu blöd sind, diese Tools richtig zu bedienen. Im Muli sind selbst bei top-alben und samplern kaum je mehr als 2000, vielleicht 3000 user gleichzeitig am saugen. verglichen zu verkaufszahlen von 100000 und mehr sind das Peanuts. Bei Filmen ist das Verhältnis noch krasser.
Aber dass jemand, der sich einen song oder ein album in top-qualität gesaugt hat dann in den Laden geht und die CD davon kauft, das halte ich für ein Märchen.
 
Antwort auf den Kommentar von Triple-G

jop stimm ich dir zu... naja Kaaza ist wohl das einzige was diese Nuubs auf ihren PC`S haben und damit bekommen sie nur Viren oder gefakte Songs.. lol NAJA "VIEL SPASS DAMIT IHR IDEOTEN" :-p
 
Jetzt meckere bitte nicht über Noobs und Kazaa. 1. Solange es in den USa zigtausende Deppen mit Kabelmodems und Originalsoftware von Sharman Networks gibt, kann man als PL-Cheater extrem schnell saugen. 2. Das mit Viren ist ja logisch - in einer Musiktauschbörse haben Binaries nix zu suchen. 3. Fakes? Nimm mal ordentliche Suchbegriffe, lasse 15 Minuten suchen, sortiere alle unpassenden Namen aus, entferne alles ohne Zeitangabe bzw. BItratenangabe, entfernen alles mit unrealistischen zeitangaben, entferne alles mit Bitrate
 
lol, ein eMule User nennt Kazaa Benutzer Noobs und Idioten... Tja wie heisst es so schön? Unter den Blinden ist der Einäugige König.
 
Die Plattenfirmen werden die Studie ignorieren und sie landet in Ablage P (apierkorb), wie so viele Studien. Die wollen nur sehen, was sie sehen wollen.
 
Antwort auf den Kommentar von shelby
Zitat von shelby:
"Die wollen nur sehen, was sie sehen wollen."

So wie die meisten von uns!
 
Kennt IHR ALLE nicht den weisen Spruch:

Glaube keiner Statistik (und Studien) die DU nicht selber gefälscht hast !!.

Wer weis wieviel Millionen Dollar an die Herren da von dem, der das Ergebnis wollte, geflossen sind ?
 
stimmt, wahrscheinlich ist sharman-networks einer der hauptsponsoren der harvard business school bzw der university of north carolina
 
Der Spruch ist ganz gewiss nicht weise, schließlich stammt er von Jospeh Goebbels und diente dazu, mittels Worte-In-Den-Mund-Legen einen bekannten englischen Politiker dieser Zeit zu diskreditieren.
 
haben wir doch schon lange gesagt :>
 
also ich glaube auch das da was dran ist, wobei ich nicht dnek dass es so krass ist! natürlich hääte die musikindustrie auch ohne filesharing weniger verkauft. jeder wirtschaftszweig befindet sich imabwertstrend. aber die musikindustrie mit immer teureren preisen würde sonst betimmt steigen!!! nichts desto trotz schadet es da kann mir niemand etw. logisches anderes erzählen!!! nur der generellen wirtschaft schadet es dagegen nicht! da das geld halt dann anderweitig ausgegeben wird!!! mfg hempi
 
Und nun hat man auch gleich den nächsten Sündenbock gefunden, würde sagen die haben alle einen an der Waffel.
.
.
Die deutsche Phonowirtschaft musste im vergangenen Jahr einen massiven Umsatz-Einbruch hinnehmen. Die Erlöse sanken den Branchen-Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19,8 Prozent auf knapp 1,7 Milliarden Euro.

Der Absatz von Tonträgern ging um 18,2 Prozent auf 183,2 Millionen Stück zurück. Als Hauptgründe für die negative Entwicklung führte die Phonowirtschaft vor allem CD-Kopien und illegale Internet-Angebote an. Dazu kämen die schlechte Wirtschaftslage und der zurückhaltende Konsum vieler Verbraucher. In den beiden Vorjahren war der Umsatz um jeweils zehn Prozent geschrumpft.

Deutsche Künstler und Audio-DVDs boomen
Als positiv bewerteten die Phonoverbände dagegen die Entwicklung deutscher Künstler, die im vergangenen Jahr so erfolgreich wie nie zuvor gewesen seien. Ihr Anteil an den Album-Charts stieg von 26,5 Prozent im Jahr 2002 auf 29,5 Prozent und an den Single-Charts sogar auf 54,7 Prozent (Vorjahr: 42,7 Prozent).

Erfreulich sei auch der Absatz von Musik-DVDs, der sich im vergangenen Jahr auf rund acht Millionen Stück verdoppelt habe. Alle anderen Formate verzeichneten dagegen zum Teil drastische Rückgänge. Besonders stark sank den Angaben zufolge der Absatz von Singles, der in "enormem Maß" von illegalen Internet-Angeboten betroffen sei. (smk)
 
gut so. scheiss musik-indrustrie. die sollten mal ihre preis für ein album anschaun. vielleicht hamse dann den grund
 
und dazu brauch es jetzt eine studie ? die leute brauchen doch bloss mal die augen auf zu machen ! naja ich sag dazu nix mehr da sollte jeder selbst ne meinung zu haben
 
Jeanette Biederman und Brosis reizen nun wirklich nicht besonders zum Kauf von Musik. Ich hab mir gestern 2 Alben aus den 80ern gekauft. Da hab ich noch kreative Abwechslung und keine Marionetten-Bands, die nach Schema F gebacken wurden und doof wie Stulle sind. Seit die Musikindustrie versucht zu diktieren, was zu gefallen hat, geht das nun mal mächtig in die Hose... Btw. trotzdem hab ich noch nie Musik "geshared" oder mir illegal gezogen. Warum auch? Den Müll von heute können sie behalten.
 
ich ahbe von "frenden" gehört, das wenn die sich nen film ziehen, und den nicht bekommen, wegen wlchen umständen auch immer gehen die den auch net im kino anschaun...... wenn er gedownloaded wurde, wurde er aber gesehen. also wo issen das der verlust? ins kino wären se eh net gegangen
 
yup, die heutige musik wird zu einfach, zu übersichtlich. In der Süddeutschen Zeitung habe ich vor langer zeit mal einen artikel gelesen, wie sich die musik "vereinfacht" um damit umsätze durch handyklingeltöne zu erziehlen. komplexe musik wie sie zum beispiel metallia macht kann man nicht auf klingeltöne übertragen. die einfachen langweiligen hip-hop beatz sind einfach und damit lässt sich schnell billiges geld machen. Aber ich finde diese Studie sehr interesant. In dieser Form habe ich so eine einschätzung noch nicht gesehen. Im Aktuellen Focus steht auch ein ineresanter Artikel über die 5 (EMI, Universal, Sony Music, BMG, Warner Music) größten Plattenlabel. Sehr informativ!!!!
 
Ich denke auch nicht, dass Tauschbörsen der wahre Grund sind... vielmehr benutze ich seit ich ADSL habe nur noch Webradio, werbefrei, virenfrei. Wozu soll ich mich da noch mit Kazaa, Shareaza und all denen noch herumschlagen,? Webradio, auch absolut stressfrei. Cooler Sound, keine CD's mehr nötig, hab ja ständigen Sound..
 
Was ich wichtig finde, ist der Zusammenhang zwischen Musik und anderen Unterhaltungsformen. Das letzte Album, was ich mir gekauft habe ist sinniger Weise ein Best Of-Album: "Guns N' Roses - Greatest Hits". Das ist Musik nach meinem Geschmak. Das gibt's heute nicht mehr. Soll ich unbedingt was kaufen, was mir nicht gefällt? War schon lange nicht mehr im Kino, weil's nur noch enttäuschend ist nach "Matrix 1 & 2", "Deep Blue" und Co. Werde mein Glück bei Kill Bill 1 & 2 wieder versuchen. Die einzige Unterhaltung die übrig bleibt ist: Fernsehen (GEZ bekommt ihr Geld), Videothek für gute Filme und Spiele für meinen Game Cube. Für das Teil hole ich mir andauern neue Spiele, kein Wunder das ich für 35-45 Minuten Alben keine 20 € ausgebe, das ist sowas von Wucher. Ich kaufe ein Spiel, das spiele ich 30 bis vielleicht 60 Stunden und bezahle 30 € - 40 € dafür. Hab ich doch viel mehr von. Selbst ein Film bietet mehr, da hab ich was für's Auge obendrein und nicht nur für's Ohr und außerdem sind die im Schnitt 95 Minuten lang, kostet aber auch nur 5 € pro Nase. Es ist einfach das Preis/Leistungs verhältnis was nicht stimmt. Weder bei Musik-Alben noch bei DVDs. Mein Protest darauf ist den Kauf zu verweigern, die Raktion der Industrie ist, dass die Tauschbörsen schuld sind. Gäb's die nicht, wärn's die Flohmärkte. Gäb's die nicht, dann wär hohe Luftfeuchtigkeit in den Tropen schuld. Ist doch so! Mein Vorschlag 5€ für Alben und Filme aus dem Internet, 10 € für Alben und Filme aus dem Laden. Dann wird's auch wieder mit dem Umsatz.
 
antwort auf Jayster: ich merk ja selbst wie immer mehr schleichwerbung in Musikvideos und selbst in den Lyrics vorkommt! ich nenn jetz bewusst keinen namem von den firmen. Ned das jemand meint ich würde z.B. >>>>>vodafon
 
Hää??? da fehlt was .lol ..............VODAFON ansprechen. so :-P
 
Ich muß auch sagen, das ich meine letzte Cd vor min 4 Jahren gekauft habe, und das war der "the Crow" Soundtrack. Warum danach nicht mehr?
Weil ich alt genug war, um genügend Dj Kumpels zu haben die mir Mixcd auf den Clubs in meiner Umgebung auf Auge zu drücken. Oder wenn ich zwischedurch was hören wollte, hab mich Mtv oder ein Radio angemacht.
Mittlerweile würde ich mir auch keine Cd´s mehr kaufen, immer wieder die gleiche Musik hören? Nee danke, da frage ich lieber im Bekanntenkreis ob wieder jemand nen Tape/cd abgemischt hat. Und bevor jetzt das gejaule losgeht "das sind doch auch Kopien" Was glaubt ihr eigendlich wofür GEMA gebühren beim Platten verkauf da sind?
Diesen Quatsch mit "die kopien sind schuld" haben sich unsere Eltern schon anhören müssen als die ersten Tapedecks rauskamen.
 
LoL Das mit den Games ist auch so... ich habs original... hab images gemacht und hab sie nem Freund "geliehen" .... er hats angezockt und hat sich danns originale gekauft.... also ... Sollten eigentlich froh sein ^^
 

Das ist PRO !

Ein hoch auf die Profs !
 
Ich weiß wie die Musikindustrie die Verkaufszahlen wieder steigern kann: Umstieg auf SuperAudio-CDs und Musik-DVDs mit Raumklang. Nicht die veralterterte CD Qualität mit der jedes Musikformat qualitativ mithalten kann. Das würde viele Käufer (ich rede aus eigener Erfahrung) anlocken. Vielleicht auch noch mit extras wie T-Shirts...
 
Nein, natuerlich sind nicht die Tauschboersen schuld... nicht alleine zumindest... es gibt auch noch Internetradio, CD-Brenner, etc. :-P... aber im Ernst, ich glaube eher die mangelnde Qualitaet und die Sturheit der Musikbranche Internetvertrieb nicht zu akzeptieren sind wohl die groessten Gruende.,
 
lol die schlechte musik ist schuld !!! DAS ist der Grund
 
die musik ist echt ein einheitsbrei geworden. egal ob trance rmb oder sonst was, alles klingt irgendwie doch gleich. da werden superstars gemacht die bekommen dann bohlen mukke auf die augen gerdückt und schon ist es auf platz 1 weil die plattenfirma die hälfte aller platten wieder aufkauft. tv und plattenfirmen sind ganz eng miteinder verzahnt, wer noch an das theater mit clubrotation denkt, wo eine platten firma sich 50% der sendezeit gesichert hatte ( für millonen von euros) und die redaktion alles andere als frei entscheiden konnte ( ist nen jahr her oder so). uns haben die das als die beste musik verkauft, in wirklichkeit haben wir bei den musiksendern nur das zu hören bekommen was die plattenbosse wollten. alles möglichst einfach, möglichst veile menschen ansprechen, kein wunder das die musik so schlecht geworden ist. gibt es heute noch band die musik selber sc hreiben und dann ganz nach oben kommen?? ne mann muss zu RTL und sich casten lassen. ich geh auch lieber zum kollegen und ziehe mir seine selbstgemachte oder abgemischte mukke.
ich bin gabbagandalf! :-)
 
wer nicht saugt, schadet der plattenindustrie - das will keiner...
 
Ich habe dazu mal einen kleinen Leserbrief erstellt, den ich an Spiegel, die FAZ, die Zeit und die Süddeutsche Zeitung schicken werde: http://forum.ingame.de/hardware/showthread.php?s=&threadid=7212
 
Nattürlich ohne das Leerzeichen zwischen 721 und 2, das hat das wf-System da irgendwie eingebaut: http://forum.ingame.de/hardware/showthread.php?s=&threadid=7212
 
Hört Hört! Äh lest lest! -lol-
 
Haben wir es nicht schon immer geahnt. Also ich halte es so: Wenn ich ein Album gut finde, kauf' ich es mir. Erstens hat man ne bessere Qualität, zweitens noch viel drumrum (Booklet etc.) und drittens, und wichtigstens (klasse Wort, ich weiss :)): MAN ZEIGT DEM KÜNSTLER/DER KÜNSTLERIN/DER GRUPPE, DAS EINEM DIE MUSIK GEFÄLLT UND MAN DAFÜR AUCH GERNE ZAHLT.
 
Naja ich denke das haben sisch schon alle gedacht, das Filesharing der industrie nicht soviel geschadet hat wie die Musikindustrie und glaube machen willl! den nicht jeder der sich die Musik aus dem Internet saugt würde in den Laden gehen und sich die CD kaufen! vielelciht 1 von 100 oder so!

Aber die Musik industrie bzw. Spiele industrie geht eifnach den falschen weg, sie könnten statt Millionen für Kopierschutz maßnahmen auszugeben die innerhalb von wenigen Tagen geknackt sind, sollen die mehr in Service setzen.
Ich denke es würden viel mehr leute was kaufen wenn sie zu ihrem CD noch ein kleinen Poster oder auf der CD noch ein paar extras wie z.B. die Musik Videos noch auf der CD packen oder die Soundtexte oder so.

Ich denke das wird sie kaum was kosten aber das wäre ein viel größere anreiz den jetzt bekommt man eifnach nur eine CD die man sich ein paar mal anhört, und nicht mal die möglichkeit hat sich für's auto zu brennen oder sogar auf sein MP3 player oder ähnliches zu überspielen! dagegen haben die MP3's auf dem Internet dne vorteil das man mit ihnen alles machen kann (was mit normale CD's nicht möglich ist)

naja das ist meine meinung!

MFG Honos
 
lol... das genauso wenn ich jetzt M$ ne studie hinlegen würde das ihre Betriebssysteme alle mist wären.... M$ würd sich auch kaputt lachen und einfach weiter machen, genauso wie die plattenindustrie es machen wird!
 
@ honos

Da stimme ich zu!
Dieser ganze Kopierschutz mist wird doch sowieso geknackt!
Die geben unmengen von Geld dafür aus und wundern sich
wieso sie pleite gehen :)
 
Liebe Platten Industrie, hört auf euch über diese Filesharing Programme sorgen zu, das bringt rein GAR NICHTS, den man kann es nicht verhindern. Macht euch darüber gedanken wie man euer Produkt interessanter machen kann und mehr auf eure Kunden hören, anstatt auf eure Zahlen. Ihr solltet nicht versuchen was zu ändern was schon da ist, sondern mal ein bisschen kreativ sein und was neues machen!
Nur meine Meinung...
 
lol jaja die musikindustrie die klagen wieder wie slecht es ihnen geht, wieviel verluste sie gemacht haben und eine woche spaeter geben sie wieder bekant das sie einen recordgewin von xxxmiljarden gemacht haben ... so slecht geht es dehnen ... :p
 
+: MTV ist schuld :ppppppppppp
 
endlich mal klare fakten und nicht immer nur gejammer,das aus den fingern herausgesogen wurde!dazu kann ich nur AMEN sagen
 
ich lach mich weg :)) ........ normale preise und ich brauche keine FLAT mehr ...sind doch selber schuld ich zieh was ich brauche oder will thema durch und wenn sie wollen naja proben sie eben den zwergenaufstand ..... ich sage nur ein loblied für Overnet & eMule...... und allen anderen auch einen guten Download ......... bis die tage :D
 
Meines Erachtens nach schafft sich die Musikindustrie einfach einen "neuen Markt". So wie SCO mit Linux wird durch das Beklagen eine neue Einnahmequelle geschaffen. Den Fachleuten ist sicher bekannt, daß die Filesharer nicht an den Umsatzeinbussen schuld sind, doch aus Mangel an Schafen (reguläre Käufer des Schunds) schert man halt den Wolf (Filesharer). Im Grunde genommen könnte die Musikindustrie Ihren Umsatz mit Hilfe dieser Quelle sicher gut verdoppeln, wenn sie damit richtig Gas gibt...
 
...schocking ... gibt es Reaktionen des Musikbuisness?
 
oje.. die arme musikindustrie.. wären die cd´s nicht überteuert... oder hätten sie die zeichen der zeit erkannt und die audiodaten über das net verkauft, hätten sie jetzt kein problem.. aber es ist immer besser die fehler auf andere zu lenken...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles