Kartellverfahren: MS findet Strafe unangemessen

Microsoft Im langjährigen Kartellverfahren um Microsoft wird heute die Entscheidung verkündet. Bereits vor 2 Tagen wurde bekannt, dass der Wettbewerbshüter Mario Monti eine Strafe von rund 500 Millionen Euro verhängen will. Deshalb bezog Microsoft gestern ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hi ... ich möchte alle die mich gestern zum spinner erklärt haben bitten diesen artikel und deren quelle zu lesen. Soviel zum thema "was hat der softwareprozess mit EU abgaben zur finanzierung der EU-Aktivitäten [wie z.b. anti-terror, kriege, humanitäre hilfe usw] zu tun".. noch deutlicher kann man es wohl kaum ausdrücken, WIE ENORM willkommen dieser prozess ggn MS gerade zum jetzigen zeitpunkt ist!
 
Antwort auf den Kommentar von asko // Moment, wer hat gesagt, das Eichel hier etwas mitzudiskutieren hat? Jetzt werden schon andere Personen dazu verdonnert, an der Sache Schuld zu sein, das die Summe so hoch ausgefallen ist. Oder hat jemand einen Kommentar der Nutznieser vernommen? Sicher nicht. Das mit Eichel sehe ich ehr als Kommetar des Authors. Fakt ist, das sich MS eine ganze Menge rausnimmt und das ganze immer weiter treibt. Die Strafe soll auch eine solche sein. Ob unangemessen, müssen die Verantwortlichen in der EU entscheiden (ich weiß nicht, ob WIR da die komplette Übersicht haben).
 
@asko: Sofern MS den Betrag tatsächlich zahlen muss, sollte das Geld für wohltätige Zwecke eingesetzt werden, am Besten für Projekte in der Dritten Welt.
 
klasse, jetzt löst die EU also ihre Geldprobleme auf diese Art. Das ist doch echt krank. Und 500 Mio Euro ist echt alles andere als Gerecht....
 
Antwort auf den Kommentar von Cosmique ... das ist nicht neu, da die selbe kommission 2000/2001 etwas ähnliches mit dem arzneimittel-konzern La Roche gemacht hat. da waren es "nur" 450 Mio. die abgezockt wurden. (ein seltsamer zufall: wurde um diese zeit nicht der Euro etabliert/gefestigt und die EU-Kassen waren leer?! :)) Der hammer ist aber viel mehr, dass eine einzelperson (monopolstellung missbrauch!! -> was ja genau diese kommission vereiteln will !) die letztendliche höhe festsetzt.
 
500Millionen jucken die doch nicht, da muss sich keiner Beschwehren, und wenn des wircklich wegen ihrer Monopolstellung, zumindest der ausbreitung davon war ist es doch einigermaßen ok (bisschen hoch aber...), denn konkurrebz für die fehlt wircklich.
 
Antwort auf den Kommentar von thaHaeg.. Du brauchst dringend Nachhilfeunterichht bezüglich Deiner Rechtschreibung
 
nur so dazu ich würd mir bei einem arznei mittel konzern gedanken machen wenn er von der eu angeklackt wird, du weißt gar nicht wie leicht du an derren Sachen verrecken kannst, daher muss da jemand drauf schauen und abschreckung ist alles.
Deine Vermutung das sie die Firmen nur anklagen wegen ökonomischer Problem ist nur falsch!Und der Europäische Rechnungshof soll dabei natürlich so gut wie möglich Profit raus schlagen, ist aber auch logisch wenn man bedenkt das es für das komplette Finanzmanagement der EU zuständig ist.
 
Antwort auf den Kommentar von thaHaeg ... Hi .. sorry aber damals war es genauso fahdenscheinig wie in diesem Fall hier. Ich weiß es nicht mehr genau aber damals war es etwas in der Art wie: "Fress zuviel von den Pillen und du fällst tot um" das als extra Vermerk im Beipackzettel fehlte. Im Prinzip das was du überall liest, egal ob Augentropfen, Nasenspray oder Aspirin. Etwas, das jeder normal denkende auch ohne den Beipackzettel weiß. Das ganze hat den Charakter von diesen Machenschaften der Abzockanwälten, die Webseiten wegen eines fehlerhaften Impressum abmahnen und für so eine Lächerlichkeit mehrere hundert bis tausend Euro haben wollen! ... Winfuture war davon ja auch schon betroffen und hat ja gesehen, wie "erfolgreich" man sich gegen solche Willkür wehren kann! Man kann es drehen und wenden wie man will, es ist eine ganz miese Masche. Les mal den Artikel (bei heise) und google mal nach dem Herrn Monti und seinen "genialen Ideen" wie man zu Geld kommt. Mal sehen ob Du dann immer noch so darüber denkst!
 
Die Art und Weise, auf welche die EU hier auf die Schnelle mal abkassieren will, ist zum ko...n. Vor allem wenn man sich mal anschaut, woran der Herr Monti seine Argumentation festmacht und dann die Verhältnismäßigkeit zur festgesetzten Strafe sucht. Als nächstes würde ich mir dann mal Apple vornehmen, die haben doch auch 'nen Mediaplayer integriert und versuchen damit, ihr Quicktimeformat zu vermarkten. Das ist ja so krank. .... Vielleicht sollte die EU mal Herrn Monti mit einer Strafe belegen, wegen mangelnden Verstandes und "Lächerlichmachung" der EU. ..... Selbst wenn diese Summe Microsoft nicht wirklich wehtun würde, ich würde an deren Stelle auch dagegen vorgehen. Die Argumentation von Monti ist absolut lächerlich und wird von jedem einigermaßen geschickten Anwalt in der Luft zerpflückt. Und nur jemanden mit einer Strafe zu belegen, wer der es sich leisten kann, ist ja so erbärmlich ......
 
Da M$ jetzt noch in Berufung gehe will, könne wir davon ausgehen, dass sich der ganze Driss noch ziemlich in die Länge ziehen dürfte. Mal schauen, wann die EU das Geld sehen wird
 
ok du hast recht, dieser monti will wircklich nur in seinem "posten" bleiben und versucht es dabei mit unvernünftigen argumenten und abartigen Strafen.Was der macht kann man ja schon fast Wirtschaftsverbrechen nennen! Und vorallem tuts mir leid wenn die ne Starfe kriegen für ne Sache die mann in (gemessenen) 1min05sec wegkriegt (dann is aber auch alles aus der Registry).
 
Also ich finde die Strafe auch unangemessen! Sie ist viiiel zu niedrig!! Angesichts der MS Kriegskasse, sollten es 25 Mrd. € sein. Was heißt die EU will so ihre Geldprobleme lösen? Wer sowas schreibt, weis nicht was mit solchen Geldern geschieht. Diese kommen dem EU Haushalt nicht zu gute!!!
 
Antwort auf den Kommentar von Antiheld

Jo, die Lachen sich doch kaputt über die 500Mill das sind doch Penauts für die, da sind doch schon die Prozesskosten höher.
 
Antwort auf den Kommentar von Antiheld ahja du findest es zu gering ? und WO IST DEINE ARGUMENTATION ? man mit deiner Einstellung würde ich and deiner Stelle echt mal zum Arzt gehen.Übrigens vermarktet auch (wie oben genannt) Aplle sein eigenes Dateiformat und untegriert es ins MacOS. Und ausserdem finde ICH den Mediaplayer nen klasse Player im Gegensatz zu Konkurrenzproduktion die Hammer Geld kosten und echt Schrott sind.
 
@Cosmique Da du mich beleidigst, hst du dich eigenlich schon disqualifiziert. ABER: Ich begründe diese Einstellung gerne. Nicht die tatsächliche Summe zählt wennes um Gerechtigkeit geht, sonder das Verhältniss zu den Vermögen. Ein Beispiel: Wenn ein stinkreicher Typ in Deutschland seinen 500er SLK in ein Halteverbot stellt, bezahlt er gnau so z.B. 20€ wie ein 18 Jahre alter Azubi. Nur wem tut es mehr weh? Um in dieser Situation Gerechtigkeit walten zu lassen, müsste der reiche Typ 1000€ zahlen. dann würde es beiden gleih weh tun. Microsoft hat rund 50 Mrd. Dollar in der Kriegskasse. Was jucken die da 500.000€/Dollar?? Viele Unternehmen rechen in ihre Kalkulation Geldstrafen mit ein, weil sie dann immernoch mehr Gewinn machen, als wenn sie sich an alle Vorschriften halten. Das DARF nicht sein, es muss ihnen wirklich weh tun, wenn sie bewusst gegen Regeln verstoßen. Nun ist Microsoft durch verschiedene Prozesse vorgewarnt. Sie müssten wissen, dass sie sehr unfair arbeiten. Was daran bitte ist krank????
 
Antwort auf den Kommentar von Antiheld oh man ... ey MS hat gegen keine Regeln verstossen, das hier ist ein Kartellverfahren !!!!!!!!!!!!!!!! man man man
 
Antwort auf den Kommentar von Cosmique
Doch, haben sie. Oder wieviel kostenpflichtige "Media-player" von anderen Herstellern kennst du? Mir fallen da ALLERHÖCHSTENS zwei Software-DvD-Player ein. Warum ist das so? Warum git es keine Media-Player zu kaufen? Weil niemand einen braucht. Jeder hat in Windows schon einen dabei, was ja zunächst auch nicht unbedingt als was schlechtes erscheint, zumindest für den Verbraucher. Aber Softwarehersteller sehen das etwas anders. Oder stell dir vor, MS würde seine Office-Software auch noch in Windows implementieren. Jede Firma die Office-Software herstellt müsste einpacken und bei den Media-Playern gibt es doch schon gar keine Firmen mehr. Das ist Behinderung des Wettbewerbes indem man seine Monopolstellung ausnutzt ... wenn das kein Regelverstoss ist, weiss ich es auch nicht ...
 
ich muss auch sagen, das die Strafe fast noch Milde ausfällt wenn man zugrundelegt wie sehr MS hier den Wettbewerb schadet. Es kommt ja noch besser, trotz dem schon seit der Sache mit dem Internetexplorer bekannt ist das MS so seine Monopolstellung missbraucht machen die einfach weiter. MS hat wirklich lange Zeit gehabt den Media Player aus Windows zu entfernen (und ihn z.B. nur zum Download anzubieten bzw zusätzlich verkaufen) und was haben sie gemacht? Nichts. Wer es eigentlich besser wissen sollte (das man so gegen das Wettbewerbsrecht verstösst) und nichts dagagen unternimmt der braucht sich nicht wundern.

Zur finanziellen Diskussion ... 500 Millionen sind für den Haushalt der EU ein Witz und wer sich auf den Standpunkt stellt, die EU wolle sich auf Kosten von MS sanieren, der erzählt genau den selben Quatsch wie die Autofahrer die eine ähnliche Verschwörung sehen wollen wenn sie wegen falsch Parken ein 30 Euro Knöllchen zahlen sollen. Aber genau wie MS hätten besagte Autifahrer vieleicht mal die Regeln fürs Parken oder eben das Wettbewerbsrecht achten sollen ...
 
Oje, schon mal was von Kartellrecht gehört? Bist ja nen richtiger M$ Freund.
 
Warum haben sie laufend Prozesse am Hals? .........Wegen Regel bzw. Gesetzesverstößen. Kartellverfahren weden deswegen eingeleitet, weil wer gegen Marktregeln zu verstoßen scheint. maaaan maaaan maaaan kannste dir sparen, das ist extrem unsachlich. 2. Diskreditierung die du hier versuchst :-)
 
Heute hörte ich, dass Microsoft auch ne eigene Suchmaschine in Longhorn einbauen will. Sie sind also nicht abgeschreckt, sondern machen genau so munter weiter. Das Bedeutet: Stafe ist viiiel zu niedrig.
 
wenn das stimmt was du sagst, dann wird es noch soweit kommen, dass es in Longhorn nur noch seeeeehr wenig nicht M$ Software geben wird....na da bin ich ja mal gespannt
 
Das kam heute in N24 dass MS das machen will.
 
Naja wenn man liest was Longhorn so an Hardware braucht dann wird einem schlecht. Ist aber noch in weiter Ferne.
 
Wie schon mal geschrieben: Es gin ja noch L I N U X
 
Fakt ist doch mal folgendes.... Jeder der (jetzt) gegen den MediaPlayer ist, der ist doch froh, daß es ihn gab als man mit dem computern anfing! Nur weil er integriert war (und ist) und jedem DAU jeden Scheiss von wegen Installation, Konfiguration usw abnimmt, hat man sich in die Materie einarbeiten können. Das gilt für fast alles was mit Windows-System basierten Computern zu tun hat. Erst viel viel Später, wenn sich gewisse "Einzelkämpfer" zu höherem berufen fühlen - erst DANN - fangen sie an es schlecht zu reden und nach Veränderung zu schreien! Ebenso Fakt ist, daß egal ob Media Player, Internet Explorer oder sonstwas - es war zuerst da!! Erst hinterher kommen dann andere und wollen ein Stück vom Kuchen abhaben, indem sie sich eine Gemeinde suchen denen sie einreden können, daß IHR Produkt besser sei und tarnen das "Trittbrettfahren" dann als Wettbewerbswidrigkeit. ... Typen wie Mario Monti sind es dann, die eine fette Sache daraus machen, weil auch sie den großen Profit wittern mit wenig "Arbeit" und versuchen das dann mit billigen Argumenten zu stützen. ... Das läuft doch überall so, in jeder Branche. Erfolg zieht Neider an wie Sch...die Fliegen. naja, warten wir mal ab was dabei raus kommt.
 
Antwort auf den Kommentar von asko "Nur weil er integriert war (und ist) und jedem DAU jeden Scheiss von wegen Installation, Konfiguration usw abnimmt" ... ich weiss nicht was du so mit deinen Programmen machst bzw was für Programme das sind, aber wenn ich irgendwas unter Windows von einem anderen Hersteller installiere, ist die Konfiguration und Installation auch nicht anders oder schwerer als bei MS Produkten.
"Ebenso Fakt ist, daß egal ob Media Player, Internet Explorer oder sonstwas - es war zuerst da!!" das ist schlichtweg falsch. ich lege dir mal google ans Herz und "Geschichte des Browsers".
Und niemand ist "gegen" den Mediaplayer ... das verstehst du falsch. Es geht um die implementierung in Windows, das jeder der Windows kauft auch den Winmedia kauft. Verstehst du nicht, dass es so jeder andere Player massiv behindert wird man ihn eigentlich nicht braucht und du als Kunde so keine Wahl hast? Du bekommst den Winmedia und bezahlst ihn mit deinem Windows. Ob du vieleicht lieber was anderes benutzen würdest oder nicht. Dir ist es vieleicht egal, aber es gibt viele gute Softwarehersteller, die vieleicht einen guten Player für wenig geld rausbringen könnten und würden und wenn der Winmedia nicht implementiert wäre und 5 Euro extra kosten würde (dafür windows 5 Euro billiger), würde sich so mancher User vieleicht überlegen ob er nicht ein anderes Produkt nimmt, aber so wird er ja nichtmal gefragt.
 
... demnach geht es deiner meinung nach gar nicht um dem WMP sondern der prozess müßte heissen "macht windows billiger, damit sich otto normal andere software leisten kann"? .. du glaubst doch nicht ernsthaft, daß windows deswegen billiger werden würde?! Im endeffekt würdest du nur weniger ware fürs selbe geld bekommen - und der WMP tut keinem weh und stört niemanden wirklich, ausser ein paar leute, die ich oben schon beschrieben habe! ... Stell dir mal vor BMW würde verklagt werden, weil sie sitze in ihrem auto haben.. damit ruinieren sie den markt doch nur für eventuelle sitzherstellerfirmen, oder nicht?! (und nein, dieser vergleich hinkt nicht, weil er inhaltlich genau das selbe ist!)... es ist ganz einfach: produkte die durch qualität überzeugen können brauchen nicht in ein anderes produkt "hineingeklagt" zu werden um deren daseinsberechtigung zu sichern. es ist nur der einfachere weg! ... MS hat doch die letzten 20 jahre den weg geebnet für firmen, die es seit wenigen jahren gibt die aber den selben status *gerne hätten wie ms* und dazu ist ihnen jedes mittel recht. ... zum Browser: er wird doch immer als teil des betriebssystems beschrien... wie kann also dieser teil (browser) schon existiert haben bevor er (browser) gewusst haben soll wo er mal hingehört? :) .. mit anderen worten: wie sollte so etwas funktionieren auf einer plattform, die noch gar nicht existiert hat? ... ausserdem habe ich oben *ausdrücklich* von ms windows-systemen gesprochen und nicht von irgend welchen labor rechner die firmware OS hatten, mit denen nur insider umgehen konnten :) ... aber egal, das artet eh nur in eine never-ending diskussion aus, deswegen laß ich es lieber.
 
Antwort auf den Kommentar von asko "und der WMP tut keinem weh und stört niemanden wirklich" ... ja eben deswegen KAUFT niemand einen anderen Player oder Browser ... was meinst du warum es "Netscape" nicht mehr gibt? Als der Internetexplorer noch nicht in Windows integriert war, hatten 95% der Netzbesucher den Netscape ... Ms konnte sein Produkt nur durchsetzen weil der Iex umsonst bei Windows dabei ist ... völlig unnötigerweise. Ein Browser ist kein zwangsläufiger Betsandteil eines OS ...
"macht windows billiger, damit sich otto normal andere software leisten kann"?" ... gelesen was ich geschrieben haben scheinst du nicht ... höchstens überflogen ... es geht darum das einen der WMP aufgezwungen wird, 99% der User also NIE IM LEBEN einen anderen Player kaufen würden. Das mit den Kosten ist zweitrangig, auch wenn MS den WMP ja nicht "umsonst" herstellt und irgendwo dafür die Produktionskosten ja auch reinholt. Mit dem Verkauf von Windows. Und wenn sie den Wmp rausnähmen (was sie müssen sonst werden sie weiterhin solche Strafen kassieren) und seperat anböten und Windows nicht billiger wird ... ist das MS entscheidung doppelt zu kassieren, das hat nichts damit zu tun das der WMP, integriert in Windows dem Wettbewerb schadet.
Das Beispiel mit dem BMW ist lustig, aber es hinkt total. Ein "Sitz" ist für ein Auto zwingend Nötig (mal abgesehen davon das kein Autohersteller ein MONOPOL auf Sitze oder Autos hat, es gibt da hunderte von Firmen die gutes Geld mit Sitzen und Autos verdienen), er ist sogar vorgeschrieben sonst bekommt das Auto keine Zulassung, ausserdem bieten viele Autohersteller die Möglichkeit an, andere Sitze einzubauen als ihre, z.B. von Recaro gegen Aufpreis ... ein OS braucht keinen WMP oder Iex um zu funktionieren. Einen Brwoser oder Media Player könnte jeder wie er will (ruhig den von MS, ich sage nicht das der schlecht ist, darum geht es ja auch nicht, ich nutze den viel und gerne ... es ist ein guter Player ... aber auch nur weil es keine echten Alternativen gibt und die gibt es nicht, weil es dafür keinen MARKT, sprich keine Kunden gibt ... keine Kunden gibt es, weil ja jeder Windows User den WMP schon HAT) selber kaufen oder auch nicht. Die Wahl keinen zu kaufen hat ein Autokäufer nicht. Er kann aber zumindest sogar wählen, was er kauft, auch wenn er einen Sitz ZWINGEND braucht. Wie gesagt ... der Vergleich ist lustig, aber Hinkt ganz schrecklich.
Hat Windows jetzt deiner Meinung nach die Uhrheberschaft auf alles an Programmen die auf Windows laufen oder für Windows geschrieben wurden??? Diese Logik wendest du an ... nehmen wir mal ein Feld in dem MS ganz klar NICHT Marktbeherrschend sind ... Grafikprogramme. Adope, Jasc etc pp ... viele Firmen teilen sich dort den Kuchen und produzieren für die Plattform "Windows" (und auch andere). Würde MS jetzt in Windows aber ein gutes Grafikprogramm integrieren, würden so gut wie alle Firmen die nicht nur Profiprogramme anbieten von heute auf morgen Pleite gehen. genau das gleiche hat Ms mit dem Iex gemacht und macht es noch mit dem WMP (da gab es nur nie konkurrenz und sie setzen alles dran das es nie eine geben wird, anders bei den Browsern, den MS NICHT erfunden hat) .
Hör endlich auf so zu tun, als wären PROGRAMME an ein Betriebssytem gebunden und eine Einheit, das sind sie NICHT. Ein Programm ist ein Programm, ein Os ein Os. Programme laufen AUF einem Os, nicht als Bestandteil dessen. Ms verkauft sein OS eben nur mit Programmen wie den Iex oder WMP als einheit und lässt so keine konkurrenz zu. Das ist Wettbewerbsbehinderung und Basta. Sie nehmen dir als Käufer die Wahl und anderen Firmen die Kunden.
 
Antwort auf den Kommentar von asko ps: Autos ohne Sitze zu kaufen wäre sogar möglich als Sonderanfertigung, zugelassen würden die dann nur nicht weil man laut Tüv ohne Sitze (und anderen Schnickschnack wie Bremsen und Motor +g+) nicht fahren kann ...
 
Full ACK. Dazu kommt noch, daß MS unlautere Kampagnen mit dem WMA/WMV-Format treibt - in unabhängigen statistischen Tests schneidet nämlich RealVideo 9 wesentlich besser ab. Wenn der bessere statt dem einflussreicheren das Rennen machen würde... und darin ist, zusammen mit der WMP-Geschichte, eben auch die Wettbewerbsklage von RealNetworks begründet. Oder denkt hier einer, die stopfen in solch eier Situation den Player freiwillig mit Werbung voll?
 
Deswegen wäre es doh toll, wenn MS 2 Windows Versionen anbieten würde: Ein mal die Einsteiger Version mit allen Komponenten und ein mal blankes Betriebssystem
 
Antwort auf den Kommentar von Antiheld // Das wäre ein super Vorschlag. Scheitert nur daran, das MS den Player und andere Komponenten, laut ihrer eigenen Aussage von vor kurzem, nicht mehr aus dem System rausnehmen können, weil es dann wiederum ohne nicht mehr läuft..
 
Irgendwie ist man doch neidisch auf den Erfolg von MS oder?
Wer den Media-Player nicht haben will, soll sich halt Suse zulegen! Den Rummer versteh ich nicht...
 
Antwort auf den Kommentar von Ramses_II // Klar, nur weil man mit dem Player unzufrieden ist, wechselt man das System. Ist genauso, als wenn man sich ein neues Auto zulegt, nur weil der Aschenbecher voll ist. Was für ein Vorschlag sollte denn das werden?
 
die EU müßte sagen entweder MS bezahlt die strafe oder windows wird in der EU verboten heißt es darf nicht mehr verkauft werden in China ist es ja auch schon verboten worden um andere betribsystem auf denn Markt zu bringen
 
Antwort auf den Kommentar von Lippi...Toller Vergleich!! China ist ja auch ein hochdemokratischer Staat! Von welcher Klippschule kommst Du eigentlich!?
 
Ich würde es begrüßen, wenn Microsoft seine wahre Macht zeigt und auch eine gewisse Risikobereitschaft eingeht. Wie schon mehrmals angesprochen, Microsoft sollte sich komplett aus dem europäischen Markt zurückziehen, um somit der horrenden Strafe zu entgehen. Das wird zwar eh nicht passieren, aber ich wäre sehr gespannt auf alle möglichen Reaktionen und Konsequenzen. Die EU ist sowieso "keinen Pfennig besser". Alles Kapitalisten. China? Klappspaten. Despoten. Alles inkompetente Vollidioten in Cinas Regierung. Spasten. Schießbudenfiguren. [...]
 
Antwort auf den Kommentar von steve mc cloud ... davon, das MS in den USA nur geradeso einer Zerschlagung entgangen sind (übrigens wegen genau des geleichen Themas, nur halt Browser, nicht Player), davon hast du aber schon auch was gehört, oder?
 
Nö. Selbe Verfahrensweise wie EU. LOL!
 
möchte mich da garnicht einmischen, aber stellt euch mal folgendes vor:
windows wird ohne extras ausgeliefert (kein calculator, kein IE, kein WMP, kein command line ftp, keine firewall vom SP2 usw...) - also quasi naked windows!
dann wirds sicher witzig an die windows updates und an irgendeinen browser und media player usw. zu kommen....
Dann wirds bei 80% der User gleich mal so aussehen: setup - und nach ein paar stunden crash!
(irgendeine worm attacke - die man leider nicht schnell genug patchen kann weil zB kein IE integriert ist....)

Zeitschriftenverläge die immer wieder CDs mit Software dabei haben machen dann sicher wesentlich mehr umsatz :-)
(müsst ihr nicht kommentieren - der gedanke ist so auch schon krank genug)
 
Antwort auf den Kommentar von themaster: Seit wann sind simple Dateiordneroptionen ein eigenes Programm? Und der Calculator ist kein Programm für das es andere anbieter gäbe, niemand programiert sowas billiges und meint dafür Geld bekommen zu können und darum geht es: WETTBEWERBSBEHINDERUNG.
Um Windows-Updates zu ziehen, brauche ich prinzipiell keinen Iex. Das kann man seitens MS auch anders lösen, Inet-verbdinung vorrausgesetzt. Oder wie glaubst zieht dein Virenscanner sich die Updates? Mit nem Browser????? Zum Updaten sind Browser nicht nötig, du kennst es bei MS nur eben nicht anders. "irgendeine worm attacke " ... lol ... und wo soll die herkommen bei einem System "ohne alles"? Aus dem nichts? Wie gesagt ... einmal ins netz eingewählt und Updates ziehen ist kein Problem, auch ohne Iex. Das du dann entweder losgehen musst und dir einen Browser zu kaufen (oder ziehen und brennen, oder aus dem Lan ziehen oder per ftp client whatever, Mozilla lässt grüssen) und ihn eben extra installieren, selbes mit Media-Player. Oder du kaufst eben bei MS den Iex und WMP dir dirket dazu ... hindert dich ja auch keiner dran, ist deine WAHL. Derzeit hast du aber keine WAHL, du bekommst (und bezahlst) das alles ob du willst oder nicht ...
 
Antwort auf den Kommentar von themaster ps: by the way ... kennst du einen ISP der mit der Zugangssoftware nicht auch einen Browser (meistens ja der Iex) dazuspendiert auf CD? Selbst Call-by-Call anbieter wie Freenet oder Compuserve packen den Iex auf ihre Cd mit dem Zugangstool ... bei T-online oder AOL gibts sogar eigene Browser ...

Wer also ins Internet will bekommt schon seinen Browser, auch wenn der nicht bei Windows dabei ist ...
 
Was du als Firewall bezeichnest, ist ohnehin unwichtig, bei Win2K3 wird im SP1 aus Sicherheitsgründen das Command-Line FTP explizit entfernt... Außerdem, das Stickwort ist "Option". Man sollte den IE benutzen können, um einen anderen Browser runterzuladen _und dann den IE deinstallieren zu können_.
 
@e-foolution: also bitte - ich hab extra gesagt das ihr euch die kommentare sparen könnt - weils mir einfach zu mühsam war alles so ellenlang auszuformulieren um genau solche (unnötigen) kommentare von leuten die sich hier profilieren wollen zu ersparen...
aber bitte - ich werde mich zu einigen punkten äussern (den rest erspar ich mir, da alles schon x-mal hier erwähnt wurde) .)man benötigt lediglich eine internetverbindung um für einen worm angreifbar zu sein - kommt nur drauf an, welchen "exploit" dieser ausnutzt....und davon gibts ja bekanntlich massig____wie unter linux auch und in jeder anderen von menschen erstellen software!
.) zu dem calc. gschichtl: find ich nur lächerlich von dir darauf herumzureiten (auf einem bespiel!)
.) stimmt für windowsupdate bräuchte man theoretisch keinen IE....
.) provider ohne browser auf cd: ja kenne ich einige, wie du selbst sicher auch!
.) das jemand einen browser bekommt, wenn er will ist sicher kein thema...also auch nicht erwähnenswert!
.) firewall unnötig - du hast recht, aber warum sollte man einem geschenkten gaul ins maul sehen? für den 0815-User sicherlich eine bereicherung! (man denke nur an den blaster worm....)
.) IE für download usw.: entweder alles raus, oder alles rein....wenn dann müßtest du ihn dazu kaufen, also warum solltest du ihn anschließend wieder deinstallieren?! also warum nicht gleich was anderes benutzen was gratis auf irgendeiner cd ist....?!
check?
(p.s.: soll kein persönlicher angriff sein, und ich würd das ganze von meiner seite auch gern hiermit beenden....)
peace!
 
Antwort auf den Kommentar von themaster: "man benötigt lediglich eine internetverbindung um für einen worm angreifbar zu sein" ... und wo bekommt man den Wurm denn her so ohne Browser ??? Per Geisterhand?
"ich hab extra gesagt das ihr euch die kommentare sparen könnt" ... wenn du kein Kontra zu deiner Meinung haben möchtest, schlage ich vor, du enthälst dich selber den Kommentaren ... das Wesen ist der Diskussion, das man sich zu Dingen äussert, darüber "diskutiert" ... nicht das rumsitzen und nicken ...
Und Diskussionsbedarf scheint ja in der Tat zu bestehen, viele haben hier nicht verstanden was MS denn "falsch" gemacht hat damit sie so eine Strafe aufegrummt bekommen und wo genau das Problem bei der implementierten Software überhaupt liegt ... wie du so schön sagtest ... "einen geschenkten Gaul ...", so sehen das leider viele Leute und sehen nicht, wie sehr dadurch die Produktvielfalt im Ladenregal leidet. Klar hast du trotzdem deinen funktionierenden Brwoser und es kümmert nicht von wem das kommt ... wenn aber dadurch gar keine Konkurrenz entstehen kann, ist das nichts gutes.
Das "unsereins" hier kommentare abgibt und dem ein oder anderen vieleicht mal "erklärt" was das ganze denn soll ist Profilierung? Klar, man kann Hilfe auch immer falsch verstehen ...
 
sorry - vor dem punkt mit der firewall fehlt @Rika
:-)
 
hmm, und was ist mit aple? wieso müssen die den quicktime player nich entfernen? ich hätte keine lust mir jede 3 oder 4 monate n neuen player oder browser zu kaufen weil die von der version auf 3.5 auf 4 gewechselt haben! es gibt ja auch kostenlose player, wieso werden die den nich verklagt? einfach lächerlich das ganze. ohne windows würden die ja auch keine kohle machen. wer zwingt sie denn den player für windows zu programmieren? es gibt ja auch andere betriebssysteme. man sollte die pcs ohne windows verkaufen und die leute sollten dann selber entscheiden können welches betriebssystem sie wollen.
 
Ein Kartellverfahren spaltet die Nation. Dabei sollte man aber nicht aus den Augen verlieren, daß ein Computerbeginner froh ist, wenn er zum ersten mal seine Musik-CD's per Rechner anhören kann, ohne die Qual der Wahl zu haben, mit welchem MP er dies macht. Problem an der ganzen Sache ist nicht, daß Windows mit einem Player ausgeliefert worden ist, sondern daß dieser Bestandteil vom Betriebssystem ist und man bei der Installation von Windoof keine Wahl hat, ob man dat Ding installiert oder nicht. Er ist einfach da! Und weil er einfach da ist, haben es andere Player-Hersteller schwer, ihre Software an den Mann zu bringen, denn bevor ein Beginner in Erfahrung bringt daß es noch andere Player gibt, vergeht doch schon einiges an Zeit. Und dafür muß MS bluten. Ist schon irgendwie gerecht, wenngleich die Strafe doch unverhältnismäßig hoch ausfällt. Gleiches sollte auch für den IE gelten. Denn hat man sich erstmal an eine Software gewöhnt, dann fällt die Umstellung um so schwerer, auch wenn andere Software vielleicht tausendmal besser ist. MS hätte sich das Verfahren vom Hals halten können, wenn bei der Installation irgendwo ein Vermerk gestanden hätte, daß es für gewisse Softwarebestandteile auch Dritthersteller gibt.
Eine Monopolstellung kann ich dennoch nicht entdecken, denn es ist ohne weiteres möglich, einen anderen Player zu installieren, wenn man denn will. Eine Monopolstellung wäre zum Beispiel, wenn Windows nur(!) mit Mäusen und/oder Tastaturen von Microsoft funktionieren würde bzw. die Installation von anderen Eingabegeräten unendlich kompliziert oder unmöglich wäre.
 
Ich bin zwar auch für mehr Konkurrenz, aber das Urteil ist einfach eine Frechheit! Die EU begründet das Urteil doch meines Wissens auch damit, dass der Benutzer keine Wahl mehr habe, welchen Player er nutzt. Hmmm, also ich habe mich für WinAmp, VLC und Media Player Classic entschieden und wurde dabei von Windows XP nicht behindert.
Alle User können den Player frei wählen. Trotzdem entscheiden sich die meisten scheinbar für den WMP. Ich denke, das liegt zum Einen am geringen Bekanntheitsgrad der Konkurrenten - da kann MS nix für. Und zum Anderen weil der WMP den Usern eben gefällt - will die EU den Usern etwa vorschreiben, nicht den WMP zu nutzen? Wie war das nochmal mit der Wahlfreiheit?
Mich würde mal interessieren was passieren würde, wenn der WMP vom Markt verschwinden würde. Mein Tipp: Die meisten würden zu kostenlosen Produkten abwandern und Quicktime und Co. blieben verbugte Randerscheinungen mit viel Werbung. Soll das das Ziel dieses Urteils sein? Macht das irgendeinen Sinn?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles