Raubkopien: Über 300 Hausdurchsuchungen

In insgesamt 3 Bundesländern durchsuchte die Polizie heute mehrere hundert Wohnungen. Grund für diese groß angelegte Aktion war die behördliche Unterwanderung des Liquid-FXP-Boards gewesen, wo fleißig Filme, Spiele und Software getauscht wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ein arschloch, der Admin...
 
Antwort auf den Kommentar von WebBeat84: Quatsch! Du bekommst starke Schuldmilderung, wenn du damit dann rausrückst. Ich glaube nicht, dass du das anders gemacht hättest, wenn du die Wahl gehabt hättest zwischen du musst alles für alle ausbaden oder jeder, der auch beteiligt war, mitausbaden muss... Ich glaub nicht, dass du so selbstlos wärst :)...
 
naja, wer sich auf solchen boards rum treibt, muss auch mit den konsequenzen rechnen, wenns mal hart auf hart kommt
 
Boah wie krass! Aber wer gibt bitte bei sonem Board seine Adresse an???
 
Hehe, das wird da auch keiner gemacht haben. Allerdings wird die IP immer mitgelogt und über die IP kannst du beim Provider die Adresse rausbekommen.
 
ja echt. ich geb doch net meine addy da an :D
 
Das kann nicht ganz richtig sein. LQDFXP wurde bereits vor Monaten gebusted (Es handelt sich um ein US BOARD). Ausserdem wurde nur ein Prozentteil der Crew gebusted und das Board sofort still gelegt und gelöscht.. Plus, es wurde nur einer der drei Admin's ...! Ob es nun stimmt, dass er mit den Behörden kooperiert hat, ist meiner Meinung nach, stark fraglich! Aber egal.. LQD haben vor zwei Wochen neu aufgemacht und haben sich wieder global in die FXP Community etabliert.

^^ Das hab ich von nem ICQ Freund erfahren, ich distanzier mich etwas mit der FXP/Site Scene zu tun zu haben!

greetz AcEt1
 
Man gibt doch keine Adresse an Coke! Wenn man aber Zugang zur Database vom Board hat, kann man anhand der DB, jede IP/UHK usw. nachschauen + wann sich der User eingeloggt hat und wie lange etc.
 
Mann warum legen sie die DB auch nicht auf ner verschlüsselten Partition ab????? Dann reicht es die Kiste runterzufahren und fertig.
 
Wäre eine Möglichkeit, die Festplatte per Hardware Encryption zu verschlüsseln, doch a) wenn die Polizei die Platten einzieht, können die per IDE Mapper alles wieder knacken, am besten ist es denn Traffic zu verschlüsseln, aber da FXPLER zu 99% kindische total Idioten sind, können die das gar net realizen. Und b) würde eine H/W Encryption die Platte bei einem Board mit so hohen Zugriffszahlen so derbe langsam machen, das ein Zugriff, selbst bei 100MBIT LINK pervers wäre.
 
Antwort auf den Kommentar von AcEt1. Was heißt denn Platte langsam machen, du musst die Datenbank nur richtig aufziehen(flatfiles etc.), dann benötigst du bei ausreichend RAM wenig Plattenzugriffe, so dass ne Verschlüsselung gar nix ausmacht. Was glaubst du wie wir das in unserer Firma machen, bei 60000 Datensätzen auf die tausende von User gleichzeitig zugreifen :-) Und dass man ne modernen Verschlüsselung wie z.B. AES mit 256bit knackt behaupten irgendwelche Träumer, Beweise gibts dafür nicht einen.
 
das ist der beweis: es werden jetzt schon dauerhaft alle verbindungsdaten aller user gespeichert - bei jedem beliebigen anlass werden diese daten dann ausgewertet, sogar wenn irgendein penner, der ein board betreibt, meint, er muesste mal was melden. da freue ich mich ja schon auf die action, wenn wirklich mal was passiert.
 
Meinst du die können die nicht entschlüsseln?? Es heist zwar immer dass nicht das FBI einen 256 Bit Schlüssel knacken können !!! Aber meinste die sagen alles dass sich ja alle sicher fühlen JA KLAR *G*

Außerdem sind sie selber schuld !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Campy: Es wurde sogar schon ein 512-Bit-Code geknackt und das bereits im Jahr 2000. (Schweden)
Ausserdem: was heisst sicher fühlen? Jeder der sich mit der Materie FXP mal auseinander gesetzt hat, weiss wie unsicher und riskant der Scheiss ist, Sicherheit ist da totale Nebensache. Selber schuld? Eines Tages werdet ihr eMule Power "Sauger" die heutige FXP Generation ersetzten und dann den eMule ernähren, weil der ganze P2P Scheiss vom FXP Scheiss seinen Stuff bekommt.
 
Antwort auf den Kommentar von AcEt1. Leute Leute, es ist doch nicht entscheiden um welche bit Stärke es sich handelt, der Algorithmus ist das entscheidende, zeigt mir eine Methode die einen 256er AES knackt und kommt nicht mit dem Unsinn ja der FBI od CIA hat vielleicht sowas. Die USA haben ja auch angeblich Alien Raumschiffe gebunkert. Sämtliche bekannte Sicherheitsexperten der Welt sagen ist nicht, dann ist das für mich ist nicht, da helfen auch keine Spekulatius
 
Also im Computerbereich wüsste ich nicht, was noch nicht geknackt worden wäre..100% sicher gibt es da nichts, irgendwann irgendwo ist es dann soweit..
 
Antwort auf den Kommentar von AcEt1. Irgendwo irgendwann heißt er Song oder :-) Aber der AES 256 ist noch nicht geknackt und Experten halten es für unmöglich, dass er in nächster Zeit geknackt wird, das sind die Fakten und keine Kindsträume.
 
sorry leute wenn ich jetzt nicht ganz mit komm aber nehmen wir mal an ich haben en "freund" ^^ der emule benutzt um (nur sich allein,ohne vervielfältigung) en paar filme zu geben. muss dieser "freund" jetzt damit rechnen das früher oder später mal en paar nicht ganz so freundlich personen bei ihm einmarschieren??????
 
Antwort auf den Kommentar von dakifi

Wenn Dein Freund beim Einrichten von eMule nicht so recht aufgepasst hat und auch Daten anbietet, an denen er nicht das Copyright besitzt, kann er problemlos zivilrechtlich verfolgt werden. Allerdings hängt es da wohl auch vom Umfang ab, schließlich kostet so ein Verfahren auch Geld, das man erstmal reinstecken muss bevor was rauskommt, da verklagt man halt erstmal die mittelgroßen Fische.
Allerdings ist das kein Freibrief, wenn Dein Freund das intensiv betreibt, kann ihm schon mal ein Besuch blüchen.
 
könnt ihr mirn programm sagen womit ich ne virtuelle verschlüsselte festplatte erstlenn kan´n.ist die dann auch virensicher?weil das ist dann der grund für mich sowas zumachen.
 
hmmm also drivecrypt is ganz hardcore :D

 
@dakifi ___________________________________________________________________ Wenn die Polizei oder RIAA oder wer auch immer dich kriegen will, dann ist das innerhalb kurzer Zeit passiert. Neben der IP Adresse gibtst du ja auch deine MAC-Adresse frei. Damit bist du ja eindeutig identifizierbar auf der ganzen Welt. Da nutzen die IP-Verschleierungen auch nicht. Und wenn deine IP sowieso gesehen wurde, dann sagen die einfach Datum und Uhrzeit und fertig. Adresse muss dann der Provider für Polizei-Ermittlungen freigeben.__________________________________________________________ T-Com speichert eh schon alles für 10 Jahre ab, obwohl sie es off. nicht dürfen. Nachweisen ist das Prob bei T-Com für dieses illegale Datensammeln.
 
Tja, das stimmt! Ich kaufe nur originale DVD für Filme und Spiele. Seit Ende Dezember kamen drei Polizei vor der Tür. Er sagtet, nochmal ... Schlimm! Tauschbörse will ich nicht mehr, zu gefährlich. Habe beste Software (Ad-aware, IP-Blaster, ZoneAlarm, ...). In Provider (Arcor, Telekom, ...) sind schlau, dort Server-Riesig-Computer, einfach prüfen!
 
Antwort auf den Kommentar von FirePower: Kein Wunder dass die Bullen 3mal bei Dir waren :) Vermutlich wollten die Dich nur zum Deutschkurs abholen :P
 
"T-Com speichert eh schon alles für 10 Jahre ab, obwohl sie es off. nicht dürfen. Nachweisen ist das Prob bei T-Com für dieses illegale Datensammeln"
Glaub ich kaum weil die T-Com nur die letzten 2 jahre speichert!!
 
Antwort auf den Kommentar von RangeMethod * Das sagen sie dir! *megagrins*
 
Antwort auf den Kommentar von RangeMethod. Was ich hier heute schon wieder für ne Scheiße lese geht auf keinen Hut. Daten 10Jahre abspeichern. Wo wollen sie das denn speichern. Weist du wie groß z.B. die Apache Logfiles jeden Tag auf den Servern die mir unterstellt sind werden???? Ich sags dir 50MB komprimiert, diese Server haben aber gar nicht allzuviel aufkommen, verglichen mit dem was die Telekom so zu Loggen hat, die sind froh, wenn sie 6 Monate halten können. Das sind Terrabytes etc.
 
Antwort auf den Kommentar von RangeMethod... Nicht mal 2 Jahre sind offiziell zugelassen... Theoretisch dürfen Sie nur die letzten 90 Tage geloggt haben. Wenn mehr geloggt ist, ... Pech gehabt... :(
 
wen mich nicht alles täuscht haben sie tgf warez auch geschlosen wahrscheinlich aus so einem Grund.
 
Antwort auf den Kommentar von Thovost

Wie schon oben gesagt: Es hängt alles vom Verschlüsselungsalgorythmus ab! Es wurden auch schon welche mit einer Schlüssellänge von 2048 Bit geknackt .... Aber halt nicht AES wie oben vorgeschalgen ....
 
2048 Bit ? geknackt ? Wer wann wo und wieviele Jahre hat er gebraucht ?
 
Ich wollts was schreiben, aber mir kräuselten sich beim Lesen hier so die Nackenhaare, ich lass es lieber...
 
@Thovost, du redest hier einfach von 128bit vs 256 bit etc.. Erstens ist es ein riesen Unterschied um welchen Algorithmus es geht und zweitens entschlüsselt man 256bit nicht in der halben Zeit die man für 128bit benötigt:-) Jeder Experte wird dir bestätigen können, dass es nicht möglich ist derzeit einen AES 256 zu knacken und den setzen die meisten richtigen Verschlüsselungsprogramme ein. SSL setzt ja nen ganz anderen Algorithmus ein, der für SSL auch ausreicht, denn SSL ist nicht dafür gedacht dauerhaft Daten zu verschlüsseln sondern im Rahmen von Sessions. Die Verschlüsselung, die MS mitliefert ist ne Lachnummer kannst du überall nachlesen und sollte eigentlich den Namen gar nicht tragen dürfen. Aber eigentlich sollte ich mich gar nicht mit Leuten unterhalten, die nicht schon mal die Basics von Verschlüsselungen verstanden haben. Ich empfehle das BSI Lerntool zum Thema Verschlüsselung.
 
Was noch überhaupt keiner Bedacht hat. Nehmen wir wirklich an, das FBI hätte nen Spitzen Algorithmus der die 256AES knacken könnte, glaubt ihr wirklich, die würden den wegen ein paar Raubkopien rausrücken um jemanden seine Platte zu entschlüsseln, wen da jemand angeklagt würde dann wäre das sofort öffentlich, dass der Schlüssel geknackt werden kann und futsch wäre die ganze Tarnung. Nie und nimmer. Ich sag euch was, wenn die Polizei so nen Rechner in die Finger bekommt, dann versuchen die es auf die Psycho Tour so quasi, gib uns das Passwort dann wirds nicht so schlimm. Sobald du aber sagst haste vergessen, gucken die in die Röhre.
 
@MDK: Ja der Verfolgungswahn mancher Leute hier! :D Zum Schießen oder? ich mein, mir mag ja für einiges das techn. Verständnis fehlen (meine letzten Programmier"arbeiten" liegen 6 Jahre zurück, in "basic-a",weil nix andres da! - soviel zum Kenntnisstand, TurboPascal hatte ich auch, dann hört es schon auf), aber die Meinung doppelte Schlüssellänge = doppelte Zeit disqualifiert doch schon oder? (ok, nicht wenns 'n Schüler ist und mit geometrischen Reihen noch nix zu tun hatte!:))
 
könnten die nicht einfach zur T-com gehen und sich die Adressen alles User geben lassen, die auf ne bestimmte url/ip zugegriffen haben? (Weiß nicht ob das rechtlich so leicht möglich ist, da ich kein Jurist bin und weiß auch nicht ob die T-Com "so viel" überhaupt mitloggt)... Dabei würd dann ein verschlüsseltes Dateisystem auch nicht viel bringen...
 
Antwort auf den Kommentar von xero. Na und dann sehen die halt, dass du auf Board xyz warst und, darfst du jetzt schon nicht mehr im Internet surfen???? Außerdem müssen sie schon etwas mehr Beweise vorlegen, könnte ja sein, dass sich jemand in deinen PC reingehackt hat und deinen PC als Proxy verwendet hat. Meinst du warum die ne Hausdurchsuchung machen, wenn sie Anhand von LogDateien doch schon alle hätten um dich anzuklagen, wäre sowas doch total überflüssig. Ich sage nur einfach logisch denken Leutz. Da muss man noch nicht mal Erfahrung darin haben.
 
ich red doch noch gar nicht von Anklagen... das war doch jetzt nur gemeint, wo die sich die IP's herbeziehen können und folglich die Adressen finden... wenn die Sachen auf nem verschlüsselten Dateisytem lesen, können die dich auch noch nicht anklagen, sagst du ja selbser mit deinem Posting... also lern du erst mal richtig lesen und denk nochmal nach, bevor du schreibst...(und mein Posting war auf deine Sache mit dem verschlüsselten Filesystem bezogen)
 
Antwort auf den Kommentar von xero. Wenn ne Strafanzeige vorliegt rückt die Telekom sofort raus mit den Adressdaten, falls du das wissen wolltest. Auf dem Endlosdruck der Telekom steht sogar dein Rechnername mit drauf, den den du bei WindowsXP Beispielsweise unter System Eigenschaften siehst.
 
ok, danke... wollte ja auch nur das wissen, der Rest ist mir klar :)
 
Antwort auf den Kommentar von xero:
Mal ne frage: Die T-Com darf das doch eigentlich auch net (die Daten speichern) watrum pasasiert da nix???
 
Nicht böse sein aber die gesammte Disksion ist schon lustig. Alle seid Ihr hier am schimpfen. Es sollte jedem klar sein das seine Ip in irgendwelchen Boards gelogt sind, noch wenn man P2P benutzt. Für wie lange ist doch egal. Wer nichts zu fürchten hat baruch sich auch nicht zu verstecken. Wer denoch Angst hat und seine Festplatte unbeding Verschlüsseln muß, ist bestens dran getan seinen Computer für immer aus zu lassen. Ich bin der Meinung es gibt immer einen Weg...
 
..zumal das BKA wohl kaum vor der verschlüsselten Platte halt machen wird. Wer sich weigert den Code rauszugeben und mit den Behörde zusammenzuarbeiten ist ganz schnell in U-Haft. Beugungshaft nennt man das dann - also macht euch nicht soviel arbeit für nix und wieder nix. Legalbleiben ist immer noch das einfachste
 
Antwort auf den Kommentar von Xenomorph. Was für ein Schwachsinn, ich würde mal aufhören soviel Fernseh zu gucken.
 
Eine wirklich sichere Verschlüsselung wird es wohl so schnell nicht geben! Alles kann gekackt werden, ist halt immer nur ne Frage der Zeit , des Personals und ob sich der Aufwand (Kosten) lohnt! Nochmal zur IP! Die Ip ist auf jedenfall zurück verfolgbar, ganz genau mit Uhrzeit und auf welchen Seiten man sich rumgetrieben hat! Und jeder Provider, jeder, egal ob Telekom, Arcor, Freenet, NGI, und was es sonst noch gibt, rücken ganz ganz schnell mit den Daten raus! sollte ich mich wiederholt haben, mit anderen Aussagen hier, wird das meinerseits entschuldigt *g*Sicherheit in Netz gibt es nur, wenn der PC offline bleibt! ____ ________- Naja, nachdem die immer mehr Seiten dem Unterwanderungssyndrom zum Opfer fallen, möchte ich anmerken, das sich scheinbar auch die Saugstube und donkey.endstufe dazu gesellen wird! Die Luft wird immer dünner für illegales Downloaden! Aber mal was anderes! In finde es immer wieder faszinierend wieviel Einfluß Geldsäcke (Film- und Musikindustrie) auf unsere Staatsorgane und Gesetze haben! Ich persönlich warte auf das Gesetz, das man die Musik in der Wohnung, oder im Auto nicht mehr so laut aufdrehen darf, da sonst andere in den Genuß der Musik kommen könnten, ohne was dafür zu zahlen! *LOLLOL* Aber das geht ganz weit am Thema vorbei!
 
wie man 1 jahr später sieht hat sich d.e voll dazugesellt, glückwunsch für deine exzellente beobachtungsgabe :)
 
Kann mich MDKs Aussagen absolut anschließen.
Die USA ist der groesste Arbeitgeber in Sachen Mathematik / Kryptografie.
Sie testen und entwickeln Verschluesselungstechniken, wo die Auflagen so hart sind, dass ein Algo. disqualifiziert ist wenn auch nur eine theoretische Moeglichkeit einer direkten Algo. - Attacke besteht.
Die US-Geheimdienste selber setzen AES Verschluesselung ein. - der Algorithmus an sich (!!) gilt als bislang sicher - lediglich mit einer BruteForce Attacke koennte man eine mit AES Verschluesselte Datei knacken, was jedoch viel zu lange dauern wuerde (auch auf hochleistungs-Rechnern)

Und selbst wenn (!!) auch nur eine einzige Luecke in AES bekannt wird, steigt man halt ganz einfach um.
 
Bzw. Algo. wie z.B. AES wurden jahrelang von Sicherheitsexperten weltweit auf Schwachstellen ueberprueft.
 
Wat is das überhaupt fürn Board ?! Davon hab ich noch nie was gehört.
 
jenau...wat is dat für´n saach ??
FXP???
räscht üsch niet so up....dat is richtig...de krimenällen soll´n schmore...
blief jet sauber und dir passiert scho nix..
*ironie uf köllsch*
 
Ein FXp Board ist ein Board wo man illegal Filme Musik usw tauschen kann.
@MDk:Es stimmt das die Musikindustrie sehr viel einfluss auf das Gesetz hat aber warum laden sich denn so viele Leute Filme ect. aus dem netz ->Es liegt daran das eine Maxi-Cd jezt schon über 10 euro kostet und das niemand mehr bezahlen will.
ICh denke das man zumindest auf dem Musikmarkt das Problem ganz schnell beheben könnte wenn cd's ect. billger werden.
mfg
Thovost
 
Kann mir einer von denen, die behaupten, dass Provider ohne richterlichen Auftrag die Verbindungsdaten an Behörden weitergeben, den Paragraphen zitieren, der das überhaupt ermöglichen soll?
Die Strafanzeige gegen einen User ist nicht ausreichend, um die Verbindungsdaten freizugeben. Da der gesetzliche Strafrahmen bei Urheberrechtsverletzungen dem Erschleichen von Dienstleistungen gleichgestellt ist, langt der zu erwartende Strafrahmen nicht aus, um das Datenschutzgesetz auszuhebeln.

Die IP-Adresse: Ach Du meine Güte! Die ist ja sooft dynamisch. Nochmal: Die Polizei darf erst dann die Logfiles bei einem provider verlangen (Und der provider darf sie erst dann herausgeben), wenn es einen richterlichen Erlass dazu gibt. Und den gibt es nur, wenn das zu erwartende Strafmaß eine bestimmte Höhe erreicht, also deutlich über dem Strafmaß für Urheberrechtsverletzung liegt.

MAC Adresse: Um Gottes Willen! Was hat das jetzt damit zu tun? Will mir hier wer weis machen, die Geheimdienste kennen die MAC Adressen aller Netzwerkkarten, die beim Aldi und Mediamarkt verkauft werden? Gleichen das mit den Rechnungen ab? Mann! Zu oft "23" gesehen, was?

Noch leben wir hier in einem Rechtsstaat, der sich weitgehend an die Gesetze hält, die er selbst verordnet. In Europa regiert noch nicht die Industrie. Fast. Aber noch nicht ganz.

Momentan schaut es so aus, dass der User seinen provider auf Schadenersatz klagen kann, wenn dieser in vorauseilendem Gehorsam Vermittlungsdaten an Dritte weitergibt (Und auch die Behörde ist "dritte", wenn kein richterlicher Beschluss vorliegt).

Ich will nicht behaupten, dass ich diesbezüglich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe. Aber ich habe doch vier Jahre bei einem Businessprovider gearbeitet und hatte als Abuse Admin ständig mit unserer Rechtsabteilung zu tun.

Also lasst Euch doch bitte nicht durch solche Zeitungsenten so in Aufregung versetzen. Das ist ja der reinste Hühnerstall hier :-)
 
Antwort auf den Kommentar von trustno1. Trustno, also ich weis ja nicht wieviel Erfahrung du in den Dingen hast, aber ich saß schon mal in der Vernehmung und hab so einen Ausdruck gesehen. Was bezeichnest du überhaupt unter richterlicher Anordnung, wenn die Staatsanwaltschaft die Daten haben will, dann bekommen die die von der Telekom so siehts aus. Deswegen wenn du es noch nicht live erlebt hast sei einfach ruhig, ich habs live erlebt.
 
Antwort auf den Kommentar von trustno1 / Im großen und ganzen hast du alles gesagt. In der deutschen Musikindustrie läuft das so (selber aus der Szene mitbekommen): Jemand meldet bei der Gema einen verstoß (z.b. wenn einer Massenweise Musikvideos und -CDs anbietet). DIese macht dann Testkäufe (teilweise auch mit welche aus der Szene), die belegt werden müssen. Dann wird das an die Staatsanwaltschaft gemeldet und die beginnen mit den Beweisen mit der Untersuchung (Rechner beschlagnahmung, Zeugenvernehmung usw.). In diesem Fall wird auch die herrausgabe der IP des Providers gefordert. Wo das Maß für die Ingangsetzung der ganzen Maschine wird, ist sicherlich nicht abgegrenz. Ich denke aber, das jeder da mal reingeraten kann (auch die 'Ich-habe-einen-sicheren-Rechner', denn weiß es einer, weiß es keiner, wissen es zwei, wissen es zuviele).
 
AES zu entschlüsseln würde mit modernen Rechner eine geschätzte Zeit von 10 hoch 52 Jahren benötigen. Das Universum hat ein geschätztes Alter von 10 hoch 11 Jahren... (Grundlage ist hier ein Zeitaufwand für das Knacken von einer Sekunde, bei einer Schlüssellänge von 56 bit nach dem DES Verfahren)
 
Jo.. da ist was dran !
Die Windows eigene Laufwerksverschlüsselung kann mit M$ Tools umgangen werden.
Erinnert euch was passiert wenn ein Admin sein PW in einer Firma verplant. (Es gibt für ihn eine Möglichkeit weil er bei MicroS. eingetragener ADMIN ist.

Meint Ihr nicht das auch Firmen die diese Software schreiben eine Backdoor einbaut ?
um vielleicht so noch von der Polizei geld zu bekommen ?

Das beste ist wohl ein 4 Plattenraid (Stripe + verschlüsselung)$
Aber brauch man so wenn die Polizei mal klingelt , klopft oder einfach reinkommt noch immer etwas zeit das system zu plätten .. bz reinfolge der Platten tauschen oder so !

hmm aber Laufwerke verschlüsseln ist schon eine DICKE lösung ..

mfg Sandmann
 
eines habe ich vergessen ..

es gibt doch gerade ein Provider der pleite geht weil er sich verkalkuliert hat.
so ein provider ist doch sicherlich WILD hinter dauersauger her ?

Oder war es nur die T-***** die ihre Kunden da verraten hat ?

 
An alle, die aus welchem Grund auch immer ihre Daten verschlüsseln wollen, es gibt da ein geniales Tool namens "CompuSec", dass komplette Festplatten verschlüsselt (bis zu 5 Stück). Es verschlüsselt die Daten mit 128 Bit, bin der Meinung auch irgendetwas von 256 Bit gelesen zu haben...ausserdem werden alle Sektoren verschlüsselt, d. h. auch freier Speicher. Das hat meiner Meinung nach im Gegensatz zur Datenverschlüsselung den Vorteil, dass keine Bereiche der Festplatte gelesen oder wiederhergestellt werden können.
Das Tool ist Freeware und unter "http://www.ce-infosys.com.sg/CeiNews_FreeCompuSec_Ger.asp" downloadable!

 
Ich will mal ehrlich sein, von verschlüsselung hab ich keine ahnung, aber ich wuerde mich trotzdem gern vor einer strafe schützten,also kann mir mal bitte jemand sagen wie ich meine festplatte sicher (256 ASE) verschlüssele. achso und da hier so viel rechtsexperten da sind würd ich gern mal wissen ab wie viel GB illegal angebotener Filme und Games man ein echtes problem hat. Danke (wenn mir jemand antwortet) M!%
 
Da hier einige von Verschlüsselung Ahnung zu haben scheinen bitte ich doch mal um Hilfe bei meinem schon ewig ungelösten Problem. (Bis jetzt konnte mir keiner helfen)

Ich habe viele meiner privaten Digipics mal "probehalber" unter XP mit Rechtsklick, Eigenschaften, Inhalt verschlüsseln....verschlüsselt. (Ich wusste nicht was ich tat)

Ohne die Katastrophe auch nur zu ahnen hatte ich fröhlich eine Windows Neuinstallation durchgeführt und voller Trauer merken müssen, dass meine Bilder unwiederbringlich verschlüsselt waren. Den "Schlüssel" vom alten XP zum entschlüsseln habe ich natürlich nicht gesichert.

Jetzt meine Fragen:

- gibt es Software mit der ich diese jpgs wiederherstellen könnte?
- wieviel Rechenpower brauche ich dafür?

Ich hebe die Bilder schon seit nem halben Jahr auf in der Hoffnung irgendwann einen neuen Pc mit genügend Rechenleistung dafür zu besitzen. (Mein jetziger 1800+ ist eher nich so schnell...) Von mir aus kanns auch ne Woche dauern, es sind halt rund 700 Bilder mit grossem Erinnerungswert.

Bitte gebt mir Hoffnung !
 
Ähmm ich will euch ja net hier bei eurem Verschlüsseln störn, aber es ging doch eigentlich dadrum, dass der Admin seine Logfiles verschlüsseln sollte oder? Warum sollte er die denn verschlüsseln?
Ich meine Log files kann man auch einfach ausschalten und gerade wenn man so dubiose Inhalte auf seiner HP hat, isses doch noch am sinnvollsten. Die beste Verschlüsselung für Log files ist sie erst gar nicht zu erstellen!
 
Hi,
Wenn man mit Tor was auf upload usw. saugen will ,wie zB. Lieder, und das über 3.dl.am macht ...kann man da erwischt werden? Weil Tor sollte eigentlich die IP-Adresse verbergen und auf der Seite muss man sich nicht anmelden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles