Intel folgt AMD: Neues Bezeichnungssystem für CPUs

Hardware Intel will ein neues Bezeichnungssystem für ihre Pentium und Celeron CPUs einführen, um die Leistung ihrer Prozessoren den Verbrauchern besser darstellen zu können. Intels Rivale AMD half die Akzeptanz bei den Verbrauchern für das neue ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst mal schauen wie das Bezeichnungssystem allgemein bei den Leuten ankommt
 
...und dann sollten die beiden auf einen standart für die Leistungsbezeichnung einigen :)
 
Antwort auf den Kommentar von Dario / TiKu: __________________________________ Erklärt mir mal wie ihr einen einheitlichen Bewertungsstandard haben wollt, wenn die CPUs sich derart unterscheiden? Auch die Ziele sind ja komplett anders gesteckt!!! Intel will viel Taktrate und wenig Takteffizienz und verlängert die Pipelines. __________ AMD will hohe Takteffizient und die Taktrate wird kaum gesteigert.
 
Antwort auf den Kommentar von The_Jackal: Gute Frage.:) Man könnte ja bspw. eine umfangreiche Benchmarksuite entwerfen, die insgesamt gesehen keine CPU bevorteilt, und dann daraus einen Leistungswert ableiten. Andererseits besteht da wieder das Problem, dass für manche die vermeintlich langsamere CPU eben doch besser wäre, weil sie bei den speziellen Anforderungen eben doch schneller ist. Deshalb müsste man das ganze wohl aufsplitten, also getrennte Leistungsangaben für Office, Multimedia usw. einführen.
Ein weiteres Problem ist, dass die Benchmarksuite ständig angepasst werden müsste, weil sie sonst CPUs, die in einem bestimmten Bereich stark zulegen, wahrscheinlich bevorteilen würde. Wenn man die Suite aber ständig ändert, gibt's ein Versionschaos.
Hmmm, aber irgendwas muss es doch geben, um die CPUs besser vergleichen zu können...
 
sollten auch für PISA-Verlierer verständlich sein....
 
@Dario Bevor sich die Firmen auf einen für die Verbraucher einfach durchschaubaren Standart einigen regnet es Geldscheine...
 
hehe, warum fürhren sie nicht das gegenteil vom p-rating ein, z.b. das a-rating? z.b. ein prescott 2,8 wäre dann ein p4 2200- :)
 
äähh is das die beschissene neue rechtschreibung oder heisst das nicht eigentlich S-T-A-N-D-A-R-D
 
=> htt*://www.google.de/search?hl=de&q=standart

Das Web wurde nach standart durchsucht.

Meinten Sie: standard

:)

 
Droht da vieleicht durch mangelnde Wiedererkennung oder Produktflut ein Imageverlust?__Mfg
 
was ist eigentlich der "referenzprozessor" für das nummernsystem von amd?
 
Antwort auf den Kommentar von Spir!7: Ich weiß es nur von der 32Bit-Schiene: Offiziell ist es ein imaginärer AMD Thunderbird. Imaginär deshalb, weil AMD wohl kaum einen TBird mit 3200 MHz hat. Inoffiziell orientiert man sich natürlich an der Konkurrenz.
 
Hmmm, soll das etwa der erste Schritt weg vom GHz-Wahn werden? Hat intel etwa aus dem Prescott-Desaster gelernt? Das wäre ja äußerst begrüßenswert.
Ein einheitlicher Benennungsstandard oder zumindest die Angabe eines aussagekräftigen Leistungswertes fände ich auch sehr gut.
 
vergleich zwischen northwood 2.53 (533 mHz) und prescott 2.8 (800 mHz) - das trifft e s genau! durch ein solches rating kann intel den imageverlust des prescots entgegenwirken (d.h. besser "darstellen" als er wirklich ist). ist eine gute (und amd hat bewiesen, !wirksame!) vermarktungsmethode
 
auf der einen seite find ichs ok wenn man "wirklich" auf den 1. blick sieht ob eine cpu schneller ist als eine andere, aber sieht man das wirklich? ich denke nicht. alle wissen das ein intel in manchen bereichen schneller ist als ein amd. derjenige der genau für diesen bereich die schnellstmögliche cpu sucht is doch bereits verarscht wenn er die cpu nimmt mit der bezeichnung 3200+, wodoch die 2800 ghz cpu von intel in genau diesem bereich evtl. schneller ist... naja... dafür haben wir ja unsere hardwaremags etc. dort sehn wir wer wo was besser is. von miraus sollen sie die ghz bezeichnungen komplett weglassen und den cpus nurnoch kryptische zahlen geben, ich als poweruser weis am ende eh was die für mich bessere cpu ist, nur leider die aldikäufer, die wissen es nicht und zahlen drauf... doch wer braucht die? :o) euer sesamstrassenvieh
 
. . . du solltest vom Aldi-User-Niveau mal absteigen und das Wort ""schneller" im Kontext zu CPUs vergessen!! Eine CPU ist leistungsstärker, nicht schneller! Die Frequenz ist nicht proportional zur Leistung, das solltest du mal im Hinterkopf haben!$$

So, cih geh jetzt mal meinen scheiss Alk ausschlafenm. . . auf sdas s ichkeine Kopfschmerzen habe, wenn ich aufwache, und wenn dem doch so ist, seid allein IHR Schuld : )
 
@ oberguru: sehe ich anders den: rippe oder wandle ich einen film mit einer andren cpu "schneller" um, so ist sie eben schneller, daher rede ich von schneller und wenn ein bild mit meinem cinema4d nur 2sek dauert und nicht mehr 20 so ist die cpu für mich schneller. da intressiert niemand wieviel integer, befehle etc. eben wie leistungsfähig sie ist, sie muss schneller das erledigen was wir von ihr verlangen, ich kam sah und musste kotzen
 
@ilvaltur ________________________________________________________________ Im Gegensatz zu AMDs P-Rating kann ich den Sinn noch verstehen, aber bei Intel ist es einfach nur blamabel. Was wollen die den Usern vermitteln? Der Prescott hat doch seine hohen MHz zahlen. Reicht das nicht mehr, Intel? Oooooh :-| Tut mir so leid. Hat der Trick mit der längeren Pipelines diesmal nicht geklappt. Ist AMD jetzt pro Takt so effizient, dass man das nicht mehr mit 500 oder 1000 MHz mehr packen kann. Tja. Ich hoffe, dass Intels Rating komplett in die Hose geht, denn dann haben wir bald gar keinen Markt mehr. Die werden sich das Rating doch so legen, dass AMD langsamer aussieht, als es ist. Dann wäre es wieder ein Intel Monopol :-((((
 
Intel vor! Also Ich bin für ein Intel Monopol! *g* :-)
Doch das neue Bezeichnungssystem find ich unsinnig. Es werden bestimmt allerlei Missverständnisse auftreten, oder ein Imageverlust, wie "pozilist" schon sagte. Ich habe mal ein Interview vom Intel Manager in Deutschland gehört. "TiKu", das GHz werden die erstmal weiter betreiben. Doch bei ca. 6GHz werden sie dann auf Widerstand stoßen, denn um so mehr Silicium auf den Chip gepackt wird, desto größer werden die Spannungen zwischen den Transistoren. Es wird dann ein Atomkraftwerk nötig sein, um einen Prozessor von ca. 6GHz zu betreiben! Ohne scheiß! Hat der Manager von Intel selbst gesagt. Geschweige denn wie die Kühlung aussehen wird. Also spätestens dann wird auch ****Intel in die 64-Bit Technologie eintreten.****Dabei ist AMD jetzt mitlerweile schon ein Schritt voraus und kann Erfahrungen sammeln! Das wird spannend.
 
hmm ne einheitliche bezeichnung wäre gut, aber ich frag mich wie die das machen wollen? intel is was für server, AMD was für gamer, aber hauptsache is das man die firmeninternen modelle von intel jetzt besser unterscheiden kann :) bisher musste man sich ja mehr oder weniger nach benchmark ergebnissen bei Prescott / Northwood richten...
und @ all AMD user: der markteinteil ist immer noch winzig, von wegen schlechter markt für intel...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links