Lücke im Vodafone-Netz führte zu mehr Geld

Telefonie Durch eine Lücke im Vodafone-Netz war es gestern möglich, seinen Kontostand bei Prepaid-Handys zu erhöhen. Besonders Kinder und Jugendliche sollen davon Gebrauch gemacht haben. Möglich war dies durch Tests von Vodafone mit neuen Servicerufnummern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann haben die eben ein paar Kunden weniger :-)
 
yep. ich finde es lächerlich da jetzt stress zu machen. ist doch deren pech wenn se nen fehler im system haben..
 
Wie, da steht doch drin, dass die es sportlich nehmen, und keine Anzeige erstatten. Anklage wird wohl seitens der Staatsanwaltschaft erhoben, die dann auch ermittelt.
 
Wenn do schon die Polizei aktiv wird, dann bin ich nur froh das ich D! hab :-)
Stellt euch vor ihr würdet aus zufall die lücke entdecken, nichts unrechtes tuhn und auf einmal meckert der Anbieter, sagt er nimts sportlich und hetzt aber die Polizei auf dich lol. D2 is sowieso doof.
 
Zitat: "Laut der Polizei müssen die Betroffenen mit einer Geld -oder Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren rechnen. "
Ohne Worte...
 
der anbieter (vodavone) nimmt es sportlich und sieht von einer anzeige ab aber die staatsanwaltschaft schickt die polizei los? super die haben ja auch sonst nix zu tun und wichtigeres gibt es auch nicht! :/
 
wegen einem delikt von max. 50 € 5bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe??? das rechnet sich bestimmt.... :)
 
Versteh ich nicht. Ist doch offiziell, das wenn man auflädt, die gleiche Summe nochmal gutgeschrieben wird. Ist momentan Aktion bei vodafone und geht bis 100€
 
Laut einem Fernseh-Bericht haben die Jugendlichen zum Teil mehr als 700 Euro Guthaben kostenlos bekommen :-)
 
naja eigentlich könte vodafone allen personen die ihr gutthaben geändert haben eine sms schikken die das gutthaben wieder zurück setzt. (die können so einiges dur ne sms zu schikken) - und die telefonnummern haben die ja auch ...
 
Auch wenn Vodafone sich sein Guthaben zurückholt, gibt es hier zwei verschiedene Juristische Seiten: Die zivilrechtliche und die Strafrechtliche. Vodafone würde zivilrechtlich klagen, und zwar für jeden Fall extra, was vermutlich viel teurer kommt, als die Summen, die die Kids abgezockt haben. Dann gilt die strafrechtliche Seite, und dort gilt nicht, wo kein Kläger, da kein Richter: denn Staatsanwälte müssen Straftaten wie Diebstahl oder Betrug nachgehen. Und die Geldstrafe landet auch in der Staatskasse. Und dann denke ich, dass Vodafone die Leute schon alle "bestrafen" wird. Wenn Gras über die Sache gewachsen ist. Da verschwindet Guthaben, oder Gespträche werden länger abgerechnet, als sie waren, oder man hat immer unterste Prio beim Einbuchen, oder oder oder. Abgesehen davon, warum wird das Wort "ostdeutsche" so betont? :-)
 
hmm, wie ging das denn? hab kein vodafone aber wie kommt man darauf? danke schonmal hempi
 
Das illegale Aufladen des Guthabenkontos funktionierte Schack zufolge mit einem einfachen Trick: Nach der Wahl der Servicenummer 700 wurde eine SMS an eine 0162er Handynummer gesandt. Da diese SMS jedoch nicht zustellbar war, wurde die Gebühr von 19 Cent gutgeschrieben. Und weil diese Gebühr vorher gar nicht abgebucht worden war, konnten die missbräuchlichen Anwender so Zug um Zug ihr Guthaben erhöhen, in Einzelfällen bis hin zu mehr als 700 Euro. "Ein Systemfehler", sagte die Vodafone-Sprecherin.

Dieses Mal bleibt der Missbrauch für die illegalen Nutzer noch ohne Folgen: "Sie können die Gesprächsguthaben behalten, schließlich ist es auch unser Fehler", zeigt sich Vodafone laut Schack großzügig. Wie die missbräuchlichen Anwender auf den Systemfehler gestoßen sind, ist noch unklar. "Sie waren vielleicht einfach pfiffig und haben so lange herumprobiert, bis sie dahinter gekommen sind", mutmaßte die Firmensprecherin.

Quelle: RP-Online.de
 
Sachen gibts :)
Finde das eigtl. sehr amüsant, wenn es nicht das Geld meines Betriebes wäre *g* Nee, kleiner Scherz. Aber erstmal darauf zu kommen, wie das ganze funktioniert. Find ich schon eine Reife Leistung :)
 
e+ Mitarbeiter können von ihrem Handy kostenlos intern telefonieren. Durch einen Trick auch ins Festnetz. Da in den Prof-Tarifen die Umleitung ins Festnetz kostenlos ist, muß man ne Umleitung im Besetztfall auf die Festnetznummer legen, die man anrufen will und ruft sich dann selber an. Da ja besetzt ist, wird umgeleitet usw. Ist zwar weng aufwändig, aber umsonst *ggg*
 
jop, find ich gut dass vodafone einsieht, dass der fehler in ihrem system lag. das mit dem strafmaß von maximal 5 jahren finde ich allerdings ganz leicht übertrieben. wieviel bekommt man darauf, wenn man anderen unschuldigen menschen körperlich schadet? in einzelfällen sicherlich nicht annähernd soviel..
 
ach die kriegen wenn überhaupt ne geldstarfe, je nachdem in welchem umfang sie das betrieben haben. aber weenn vodafone keine anzeige stellt, dürfte es eigentlich nicht zu einer verhandlung kommen.
 
Woher soll die Polizei herausfinden wer die Täter waren
 
Da beim Kauf einer PrePaid-Karte von der Regulierungsbehörde vorgeschrieben ist, das ein Telefonanschluß registriert werden muß, ist es easy, die Netzbetreiber zu fragen, welche Nummern/gemeldete Besitzer das waren. Hab letztens nen Kunden da gehabt, der hat Besuch von der Polizei bekommen, weil ne Karte auf seinen Namen registriert war (hat der Laden einfach gemacht) und damit Telefonterror betrieben wurde, ihm aber nicht gehörte
 
wieviele sms muss man eigentlich schicken, um 700EUR zu erbeuten... da geht ja mal locker halber Tag drauf... :) aber da die Kids ja eh unterfordert sind....
 
3685 *ggg* Wer clever war, hat ne überlange SMS geschickt bzw ne Bildmitteilung. Ne Nokia Bildmitteilung besteht aus 3 SMS, also wären es nur 1229 SMS. Wer ein neueres Nokia hat mit ner 6er SMS, also brauchte 'nur' 615 SMS zu schicken. Aber geht auch ganz easy in nicht mal 5 Minuten. Mit Nokia PC-Suite den Text erstellen, also einfach ein Word-File oder so ins Textfeld kopieren und ne überlange SMS schicken. Besteht bei der PC-Suite aus bis zu 56 Einzel-SMS, man muß also nur 65 mal am PC auf SENDEN klicken, den Rest macht der PC von selber. Schneller sind 700 nicht gemacht :-) Aber wer das so gemacht hätte, hätte bestimmt mehr rausgeholt in der Zeit
 
Es wäre recht, wenn uns WinFuture immer mit solchen Tricks auf dem laufendem halten könnte ... vielleicht geht das ja auch mit VertragsHandys ... Kennt noch jemand andere Tricks von anderen Anbietern ... z.B. könnte man sicher so einiges über die Kurzmitteilungszentrale rausholen ... aber bis 5 Jahre Strafe für einen Fehler von Vodafone find ich echt übertrieben ... wenn man jemanden umbringt wird man Fallweise um einiges weniger Bestraft ... da fehlts doch ...
 
Hallo,

komisch nur, dass von Vielen die eigenen Interessen rechtlich anders gesehen werden als andere Dinge. Eine Straftat ist eine Starftat, ob es sich nun um Bereiche des alltäglichen Lebens dreht oder um moderne Formen der Telekommunikation oder Computeranwendung.

Wer auf eine Sicherheitslücke stößt, darf diese nicht nutzen. So einfach ist das. Man stelle sich vor, jemand würde vergessen, seine Haustür abzuschließen und ein netter Mitmensch räumt aus diesem Grunde das Haus aus. Das würden alle als hoch illegal ansehen und das zurecht. Wo ist denn der Unterschied, wenn Vodafone (aus Versehen oder aus Nachlässigkeit) ein Sicherheitsleck entstehen läßt. Ermächtigt das dann Leute, diese Lücke zu nutzen?

Ich denke nicht.

Schönen Abend an Alle :-)
 
Naja, wenn Dir jemand das Cabrio ausräumt, macht es auch nen Unterschied, ob der Knopf der Tür unten war oder nicht
 
Nachtrag: Ein Kumpel hat mal in seiner Jugend Autos ausgeräumt. Aber nur welche, die nicht abgeschlossen waren. Hat von der Strafe her schon Unterschied gemacht, ob er einfach so reingekommen ist oder ob er Gewalt angewandt hätte. Illegal ist es so oder so, aber es wird anders verfolgt. Das Opfer hat auch bei der Versicherung schlechtere Karten, wenn nicht alles abgesperrt war.
 
Es geht ja nicht um den strafrechtlichen Hintergrund oder die Probleme, die im Zivilrecht oder im Umgang mit Versicherungen entstehen könnten. Es geht um die Tatsache, dass sich viele Leute ihr illegales Verhalten selber "schönreden", in dem sie sagen, dass Vodafone selber Schuld ist, wenn sie die Lücke offen haben. Oder die Musikindustrie, dadurch, dass sie die Preise so hoch hält. Damit aber das Laden der Songs über Tauschbörsen zu rechtfertigen, ist schon sehr merkwürdig. Wenn der Porsche im Laden völlig überteuert ist (denn der reine Material- und Arbeitswert macht keine 120.000 Euro aus), kann ich ihn nicht stehlen. Das Gleiche ist doch beim Songs-Laden über Kazaa & Co...wenn ich nicht bereit bin, den CD-Preis im Laden zu bezahlen, lasse ich es sein, mich zwingt ja niemand. Aber dann die Teile auf diesem Wege zu beziehen, macht das nicht legal. Aber da scheinen die Meinungen wohl sehr zu variieren.
 
@Fosil: Sag ma, auf welcher Seite stehst Du? ... Bekommst Du Geld von den Konzernen, so zu Urteilen oder Deine Meinung gegen Dich selber zu stellen?
 
Mal anders gesagt: Wenn ich mein Fahrrad abzuschliessen vergesse und jemand klaut es, soll ich das sportlich nehmen, denn es war ja meine Schuld? Ich glaube, hier ticken ein paar nicht richtig. Eine Gelegenheit zum Diebstahl rechtfertigt diesen doch nicht! Die Leute, die den Guthabentrick angewandt haben, haben alle ganz genau gewußt, daß es eigentlich nicht in Ordnung ist. Es ist ärmlich und erbärmlich, wie sich hier gewisse Leute eine Rechtfertigung für Rechtsbruch hinlügen. Ich möchte Euch mal sehen, wenn Euer Auto leergeräumt wird, weil ihr es offengelassen habt - eigentlich müßtet Ihr es ja sportlich nehmen, dem schlauen Dieb gratulieren, der es gemerkt hat, und Euch selber vorm Spiegel ein paar scheuern - war doch Eure Schuld! Oder? Mann o mann, wie dämlich kann man eigentlich sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links