Erneut kritische Sicherheitslücke im IE

Software Eine neue Sicherheitslücke im Internet Explorer ermöglicht die Installation von Malware schon beim einfachen Besuchen einer Internetseite. Thor Larholm entdeckte das Problem und meldete es via Securityfocus. Betroffen sind alle Versionen des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was soll man dazu nach sagen wer nach dem Source Code klau noch den IE benutzt ist selber schuld :-)
 
Was hat das denn bitte mit dem Sourcecode-Klau zu tun?
 
@Dexpot

Im Source Code waren u.a. der IE und damit hat man das Pech, dass die bestehenden Sicherheitslücken des IEs jetzt ausgenutzt werden.

Wenn jetzt schon auf Winfuture geraten wird, nicht mehr den IE zu nutzen, würde ich mir Gedanken machen. Ob der IE damit stirbt, oder einfach nur informierte User nicht mehr nutzen?
 
Antwort auf den Kommentar von The_Jackal: Der Code ist so alt, die Updates mitlerweile so weit, das man diesbezüglich gar keine Aussage machen kann wie weit da noch was mit dem aktuellen IE überein stimmt bzw. möglich ist. Von daher nur alles wilde Theorie, aber dennoch ist es nachweislich besser einen der Browser zu verwenden der nicht so anfällig ist, das ist schon richtig.
 
Die Masse an Sicherheitslücken ist wirklich abartig. Aber mal abgesehen davon: Ich kenne mich mit der Programmierung wirklich mal gar nicht aus. Aber wie ist es denn überhaupt möglich dass ein Programm überhaupt irgendeine Sicherheitslücke mitbringen kann? Ist es denn wirklich so schwer ein Sicherheitslücken- und Absturzfreies Programm zu erstellen? Und wenn ja warum scheitert sowas immer?
 
anscheinened ist es das :) , m$ !
 
Antwort auf den Kommentar von Ferrum: Das Problem ist unter anderem das die Browser und andere Programme die auf das Netz Zugang haben möglichst viel können sollen. Flash, Java, ActivX, Scripte und vieles mehr sind Integrationen die uns das ganze einfacher machen sollen. Wir können verdammt viel ganze einfach im Browser darstellen und ausführen lassen, ein Browser der nur Text darstellt und so relativ sicher währe würde sicher nicht gut ankommen. Da beginnt dann das Problem, diese ganzen Funktionen kann man nur sehr schlecht überblicken, niemand kann alle Eventualitäten berücksichtigen welche später zu Sicherheitslücken führen. Das ganze ist natürlich jetzt viel zu einfach beschrieben, aber ich hoffe der Gedanke der dahinter steckt ist verständlich. ps. Wenn man sich die alten Sicherheitslücken anschaut versteht man das eigentlich auch, verdammt viele basieren auf ActivX und Co, genau dem Zeug was uns das Leben leichter machen soll.
 
@born2flame ActiveX und Co braucht man aber recht selten. Deshalb ist der FireFox Browser die beste Alternative zum IE. Es gibt kaum Seiten die er nicht anzeigt (im gegensatz zu Opera) und er hat auch weniger Lücken (bzw. sind weniger bekannt und weniger kritisch). Im übrigen sollte man echt die Ratschläge von (Frau (nur ein Witz)) Rika beherzigen, dann passiert auch nix und es klappt Super mit dem Nachbarn.
 
windows-user sollen künftig den titel "wurmzüchter" erhalten und unterliegen damit der gewerbesteuer-pflicht - ein schlauer zug unseres finanzministers.
 
Mir hat die letzte Sicherheitslücke schon gereicht, um endgültig umzusteigen. Kann jedem nur Firefox empfehlen - Sicher, stabil und schnell. Der IE wird nur noch für Windows Updates verwendet.
 
stimmt... Firefox ist der bester.. Oder für leute die mehr funktionen brauchen Mozilla.
ps. wer heute noch IE nimmt ist selber schuld... aber die Dummen sterben wohl niemals aus!
 
..? ..wer heute noch IE nimmt ist selber schuld... aber die Dummen sterben wohl niemals aus!.. was sollen dieser dumme kommentar ... ich persöhnlich muss sagen das ich nich solch grosse probs mit IE oder anderen M$ sachen hab .. bis auf WMP .. und naja es funzt und des reicht, warum anderen browser oder anderen email client nutzen wenn der kram von M$ auch des macht was ich will.. und nur weil lauter sicherheitslücken gefunden werden muss des prog auch nichmal schlecht sein.. wer weiss wieviele lücken andere browser oder clients haben ...
 
Antwort auf den Kommentar von Fr0stI23 Dann is dir halt nich zu helfen. Eigentlich haste für diesen Satz: "und nur weil lauter sicherheitslücken gefunden werden muss des prog auch nichmal schlecht sein." einen Dummschwätzer-Orden verdient. So langsam verstehe ich Herrn (!) Rika (mit seinen fragwürdigen Links). Manche lernen es nie, entweder weil sie es nicht raffen wollen, oder können.
 
Der Kommentar von Ele ist sehr richtig. Selbst wenn ich auf sicherheit keinen Wert lege, so würd ich allein schon vom Komfort her umsteigen (oder zumindest aufsätze nehmen). Hast du schonmal die alternativen ausprobiert? Weisst du wieviel features, zeitersparnis und freude sie bringen? Was man nicht kennt, vermisst man nicht! Die andern Browser haben mit Sicherheit auch Löcher, aber da sie nicht so sehr im BS mitdrin hängen, keine so grossen UND sie werden nicht gefunden UND wenn sie gefunden werdern, werden sie wesentlich schneller gefixed. Opera rulz! Firefox is cool. Webmaster haltet euch an den Standard, nicht an den MURKS den der IE schluckt!
 
@Teal_One Die Aufsätze haben aber einen Entscheidenden Nachteil, sie benutzen die IE Engine. Das allein schon muss einem sagen, dass die Lücken die selben sind. Opera rulz absolut nicht, weil viele Seiten damit entweder gar nicht, oder Fehlerhaft dargestellt werden. Wenn wir schon mal dabei sind: Funktionsergänzungen kann man beim Firefox runterladen. Das ist Super einfach und bequem. Da kann jeder selber bestimmen was er haben will.
 
Hallo. Warum erwähnt ihr nicht den Work-Around von Larholm? Ist doch nur ein Registry-Key, den man umbenennen muss...
 
Antwort auf den Kommentar von Rika Was meinste denn? Habe ich noch nie gehört.... Klar könnte ich googlen, aber du weißt das ja schon....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen