Intels Grafikchip nicht 100% DirectX-9-kompatibel

Hardware Intels nächste, im Grantsdale-Chipsatz i915-G integrierte Grafikeinheit besteht aus insgesamt vier Direct-X-9-kompatiblen Pixel-Pipelines. Die Vertex-Einheit, die Geometrie-Berechnungen am 3D-Objekt vornimmt, ist auf die CPU ausgelagert und wird ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie sind die grakas von intel überhaupt, ich hab nur schlechtes darüber gehört (ausser natürlich das sie billig vom preislichen her sind). gruß DOCa Cola
 
jemand der auf volle kompatibilität angewiesen ist - also ein zocker - kauft doch keinen intel-chip - oder? - die haben doch eine ganz andere zielgruppe ...eher solche leute, die garnicht wissen, was directx ist
 
Hehe... Der Chip ist sehr wohl DirectX9-kompatibel - aber nicht DirectX9-konform. Nur letzteres bedeutet einen vollständigen hardwareseitigen Support alles Funktionen. Die neuen Chips von SiS und S3 sind übrigens auch nur "kompatibel", speziell SiS arbeitet fast ausschließlich mit Software-Emulation.
 
schließlich ist intel in diesem bereich mal wieder weltmarktführer.
niemand verkauft mehr grafiklösungen!
 
Antwort auf den Kommentar von shiversc: Zahlen? Dachte immer NVidia/ATI würden sich das größte Stück vom Kuchen teilen!?
 
Die Grafikchips sind ja auch nicht für Zocker ausgelegt, haben aber dennoch eine brauchbare 3D-Leistung. Viel wichtiger ist eine gute 2D Bildqualität und die energieausnutzung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links