Intel: Centrino-Nachfolger werden spieletauglich

Hardware Die nächsten Generationen von Intels Centrino-Technologien sollen leistungsstärker, spieletauglicher und kommunikationsfreudiger werden. Auf dem Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco gab Intel-Vizepräsident Anand Chandrasekhar erste Details ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm, eigentlich bin ich der letzte, der sagt, dass cpus keine leistung für spiele brauchen. aber der centrino ist doch eigentlich auf eine lange akkulaufzeit ausgelegt! auch ist er mehr für die büroanwendungen gedacht. warum also dieses system umbasteln?!?
 
stimme ich dir zu... dachte bisher auch, dass der centrino eher für den office betrieb eines notebooks gedacht ist und vor allem so eine lange akkulaufzeit garantieren muss... bin nach wie vor der meinung, dass man sich für spiele nen desktop pc kaufen soll oder halt son P4 Notebook...

Gruss
Jens
 
also was am centrino derzeit nicht spieletauglich ist, würde ich gerne wissen. ich besitze jetzt seit 6 monaten einen centrino 1,6 mit einer radeon 9000 mobility und kann so gut wie alle aktuellen spiele mit vollen details (natürlich ohne dx9) ruckelfrei spielen. @locutusofborg: also wer einen centrino rein für büroanwendungen verwendet, ist selbst schuld. der soll sich lieber ein billiges celleron nb kaufen, dass die gleiche akkulaufzeit hat. und warum sollte man die centrino technik nicht auf den neuesten stand der technik bringen? wichtig ist doch nur, dass man die möglichkeit hat, die leistung zu gunsten der akkulaufzeit zu drosseln.
 
jo, hab ich auch kein problem mit das die centrinos an high end anwendungen angepasst werden. solange sie dabei nicht an ihrer akkulaufzeit verlieren, aber durch diese skalierung kann es eigentlich nur besser werden, nicht?
 
"Spieletaucglich ist halt immer ein dehnbarer Begriff... sicherlich kann man mit einem Centrino momentan noch alles spielen - Einem 3 Ghz Rechner sind sie logischerweise aber unterlegen. Aber im Prinzip ist das ja auch egal weil das primäre Ziel von Intel die Herstellung einer möglichst energieffizienten CPU war. Für Office und Multimedia (Fime ansehn und so) ist die Leistung mehr als ausreichend.
 
ihr habt den Sinn der Meldung falsch interpretiert, gemeint ist nicht irgendein eingebauter Grafikchip, sondern vielmehr die "Version" mit Chipsatz-integrierter Grafik
 
"Spieletaucglich ist halt immer ein dehnbarer Begriff... sicherlich kann man mit einem Centrino momentan noch alles spielen - Einem 3 Ghz Rechner sind sie logischerweise aber unterlegen."

...nun das ist mal ausgemachter Bloedsinn den leider Intel die letzten Jahre propagiert hat um AMDs performance rating zu beschiessen. Vorallem bei 3D-Spielen taugt der beste 3000000000Hz Prozessor zu garnix, wenn nicht genug schnelles RAM und eine vernuenftige Graphikkarte mit ihm ueber den Chipsatz kommunizieren koennen.
Weiterhin bleibt noch anzumerken dass die schoenen Pentium M Prozessoren welche den Kern des Centrino-Pakets ausmachen garnichtmal so schlecht gegen die P4 dastehen. Ich wette die P4 Reihe geht frueher oder spaeter auf den Muell und die PM Reihe wird die Architektur fuer die naechsten Desktop Prozis liefern. Vorallem wenn endlich durchsickert, dass reine GHz noch lange keinen guten Prozessor ausmachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links