Microsoft: Kein Kompromiss im Wettbewerbsstreit

Microsoft Im Wettbewerbsstreit mit der EU wird Microsoft dazu aufgefordert, den Windows Media Player nicht mehr zusammen mit Windows auszuliefern. Der Konzern behauptet aber, dass dies technisch nicht möglich sei, da er ein fester Bestandteil ist und andere ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MS Produkte Boykottieren ? OpenSource Projekt dafür Finanziell fördern ? Mit reactOS hätte man ja sogar ein Windows ersatz :)
 
Zitat"Die Wettbewerbshüter lehnten den Kompromiss jetzt ab, da diese Zusatz-CD bei den meisten Usern nicht genutzt werden würde." Woher wissen die das und was kann Microsoft dafür? Und warum soll der Media Player nich drin bleiben, ich nutz den Winamp und PowerDVD. Der Mediaplayer stört mich überhaupt nich. Ich muss die Leute nich verstehen, oder?
 
Naja, die meisten wissen gar nicht mal, dass es auch andere Player als den WMP gibt, und auch wenn man es fett ins Handbuch oder auf die CD draufschreiben würde - es würde fast niemanden interessieren. Und dann nützt die Zusatz-CD fast gar nix, denn der WMP blieben weiterhin durch seine standardmäßige Installation der meistbekannte Player - und dass RealVideo bei Bitraten bis 256 KBit/s eine bessere Qualität als WM Video hat, ist dann auch nicht mehr von Bedeutung. Tja, es siget dann nicht das bessere Format, sondern das Format mit dem standardmäßigstens installierten Player.
 
Antwort auf den Kommentar von Rika : Und gerade diese Menschen die kein Plan haben von Rechnern und so weiter. Genau diese Gruppe ( die zugegebener Weise enorm gross ist ) wollen einfach nur Knopp drücken und Filme sehen, surfen, Briefe schreiben, faxen ( wenn überhaupt ! ) und sonst noch alles machen OHNE erst 25 verschiedene Tools zum System downzuloaden oder gar von Drittanbietern zu KAUFEN. User die der Meinung sind effektiver ihr System zu nutzen und Vorlieben zu anderen Lösungen haben, seis die Office Suite oder der Mediaplayer, können doch ohne Einschränkung ihr System erweitern und Anpassen. Und je mehr man am Rechner arbeitet desto mehr Einblick in diese
Möglichkeiten erlangt man. Und das funz alles ganz ohne Gerichte, die ein Produkt zerstückeln wollen, nur weil ein Drittanbieter auf fremden Feldern versucht seine Saat auszulegen. Soll Netscape oder Nullsoft doch einfach ein Betriebsystem programmieren und dort ihre eigenen Tools als festen Bestandteil integrieren, das steht ihnen doch frei ! Warum darf MS dann nicht, unter der Vorraussetzung der Möglichkeit andere Tools installieren zu können und diese NEBEN den MS-Eigenen Produkten zu nutzen, IHR System so gestalten. wie es für die breite Masse der User nunmal sinnvoll ist. Die Nachfrage bestätigt doch diesen Ansatz. Wer will kann ja auch mal Linux an einen Newbie geben, seis Suse oder Fedora, eine Wirkliche Alternative im privaten Desktopbereich für die Masse ist es definitiv nicht, oder noch nicht. Und auch im Linuxland ist wirklich kommerziell hergestellte Software nicht kostenlos, die an das Look and Feel von den Mainstreamprodukten ranreicht oder in gewissen Sparten sogar weitaus mehr Leisten kann .. aber das sind definitiv zu professionelle Ansätze, als dass man sie für die breite Masse der User als Grundlage darstellen könnte.
 
Kraer, du sprichst mir aus der Seele. Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
 
Antwort auf den Kommentar von xylen : Mach ich doch gern .. :)
 
Nur zwei Dinge: 1. Microsoft gibt mit ihrem Machenschaften den Leuten gar nicht die Chance, zu solchen Einsichten zu kommen. 2. Es nur nicht die Installation, es ist auch der Download, der die meisten davon abhält. Warum solle ein ISDN-Nutzer sich den 6 MB großen RealPlayer runterladen, nur um vielleicht ein mal im Leben einen Real-Stream zu schauen, der a bissl besser aussieht als ein ebenfalls angebotener WMV-Stream? *Tock, tock, die spinnen von die Leutz von RealNetworks...*
 
Antwort auf den Kommentar von Rika : 1. MS Machenschaften beschränken den User ? Sie setzen den User in ein fertiges Nest, er braucht lediglich clickiklacki machen und alles funzt ( vorausgesetzt der Aldirechner ist sauber installiert .. ). Kommt ein User mit dem IE und seinen Standarteinstellungen beispielsweise auf eine Website mit Flash4 ( und neuer ) Inhalten wird er ( bei sauberer Programmerung der Site ) AUFGEFORDERT den Flashplayer zu installieren, also eine Drittanbieter Software. Ebenso wenn ein RealMedia embedded ist ( wozu dieses ormat ursprünglich mal entwickelt wurde! ). MS nimmt hierbei auch in Kauf, dass der RealPlayer während der Installation im Quickmodus evtl. alle Dateien die er versteht auf sich registriert. Alles in allem glaube ich dass MS so von seinen Produkten überzeugt ist, um zu wissen dass viele den Mediaplayer aus gemütlichkeit heraus wieder starten werden und bei der Frage nach Reregistrierung der Dateien gesichert mit JA antworten werden. 2. Wenn RealNetworks zu dämlich sind eine schlanke und sinnvolle Version ihres Produktes anzubieten sind sie selber schuld, da kann man keinen Hersteller einer Plattform dazu verklagen ihren Datenmüll auf eine hauseigene CD zu pressen. Wäre ja so als wenn Karstadt verdonnert würde, nur weil es fast überall existiert, neben oder vielleicht sogar ANSTELLE ihrer Produkte noch Ziegenmilch von ÖzAntep oder die frischen Winterkartoffeln vom Bauern Seppelmann und Söhne anzubieten weil sie durch miese Marktlage oder schlechte Preis-Leistung ihre Produkte nicht an den Mann bringen könnten. Ich sehe zwischen Software und Hardware egal in welchen Bereichen nicht wirklich einen Unterschied, man sollte hier mal einen anderen Ansatz wählen und nicht die fleissigen und erfolgsorientierten Unternehmen strafen, obwohl sie durch progressives Verhalten die Welt vorwärts bewegen. Klar hat Apple die Maus geklaut, klar hat MS bei MacOS abgeguckt, klar gibt es immer solche Dinge .. aber wo wären wir wenn dies nicht geschehen wäre?
 
mich stört auch cielr mehr der IE als der media player... allerdings ist das von seiten microsoft ne dumme ausrede "das es nicht möflich sei" Man kann den Mediaplayer ohne probleme rausnhemen mit einem Tool. auf litepc.com wird ein tool dies bezüglich angeboten womit man alles von windows entfernen kann.
 
Antwort auf den Kommentar von Kalimann : Hmm ... zur Entfernung ALLER MS-Komponenten gibt es auch was bei Winfuture im DL-Bereich .. nennt sich Notstart-Disk und darin enthaltener FORMAT-Befehl entfernt ganz sicher und gezielt, bei korrekter Anwendung, alle MS-Produkte auf einen Schlag :)
 
@Rika

Volle Zustimmung. Es ist schade, dass M$ seine Proggis so tief in das System verwurzelt, dass man sie nicht rauskriegen kann. Ich glaube M$ direkt, wenn sie sagen, dass es techn. nicht möglich ist, weil man es einfach so tief reingeplanzt hat, das man das halbe OS umbauen müsste, aber das ist ja grade der Punkt bei der ganzen Geschichte. M$ muss aufhören die eigenes Software durchzupuschen und Konkurrenz einfach auszuschließen durch solche Aktionen. WMP und IE müssen sich einfach komplett durch andere Software ersetzten lassen können und ohne Rückständen verschwinden, wenn ich das will. Das geht z.B. beim IE nicht! Ich hab das Ding mit XP Lite komplett gekillt, aber wenn ich eine URL im Explorere eintippe kommt der IE. Bei Extras Eigentschaften Info steht dann IE 6.xxxxxxxxxxxxx drin. Wenn ich Firefox als Browser nutze kann ich leider kein Video gucken, weil der WMP benötigt wird. Er setzt wirklich zu sehr auf anderen Anwendungen auf. Das ist wirklich mies.
 
mal abgesehen von dieser einzelfrage wäre ein windows ohne jede tools (also nur auf wunsch installierbar) schon ein traum - man muß nach jeder neuinstallation erst mal mit dutzenden gesammelten entmüll-tools und tipps aus zeitschriften das windows entschlacken, um dann wieder sinnvolle (weil bessere) tools von fremdanbietern installieren zu können - muß das eigendlich sein? he ihr microsoftler! macht das doch mal so: bei der installation kann man vor jeder "funktion" ein häkchen setzten oder eben nicht: der ganze scheiß wird aber trotzdem in einen gepackten container kopiert (oder in neuster version auf euren servern deponiert), um auf wunsch sofort nachinstalliert werden zu können. mit so einem windows würdet ihr wirklich geschichte schreiben.
 
Ich weiss nicht was der Scheiss soll. Ich zahle ne Menge Steuern damit ein paar Ideologen einen Krieg gegen Microsoft fuehren koennen. Wer den Windows Media Player nicht will soll es halt lassen und eine Alternative installieren. Wer das nicht geregelt kriegt ist selber Schuld. Wer eine andere Loesung will oder braucht der soll halt irgendeine Linux Loesung nutzen. Wenn Sie das Produkt "Windows" so hassen sollen Sie es halt nicht mehr benutzen - auf kurz oder lang wird sich dann zeigen ob der Media Player noch in Windows integriert wird.
Aber den Hersteller eines Produktes verklagen weil es einigen Leuten nicht gefaellt - ist doch Bloedsinn. Wenn ich einen DVD Player kaufe, verklage ich doch auch nicht den Hersteller weil das Ding nur DVD-Video und kein DivX abspielt - ich kaufe einfach gleich einen anderen.
 
@sinceZX81: Früher war das mal so. Bis win95 konnte man während der Installation deaktivieren und aktivieren wie man wollte. Früher war der Internet-Explorer Bestandteil des Plus-Packs und kostete Geld. Da MS jedoch immer geldgeiler und machtgieriger wurde, hat man IE zum festen Bestandteil des OS gemacht und so die Konkurrenz (damals war Netscape marktbeherrschend und zugleich das Mass aller Dinge) aus dem Rennen geworfen. Mit dem WMP will MS ganz offensichtlich sämtliche Mediaformate beherrschen (DRM) und wenn da ein Riegel vorkommt kann ich nur sagen GOTTSEIDANK. Bei mir hat XP das Fass zum Überlaufen gebracht Aktivierungs-Zwang). Bin seit längerem zufriedener Linux user und hab jeden Tag mehr und mehr Spass daran...
A world without walls and fences needs neither windows nor gates...
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz
Zitat: "Früher war der Internet-Explorer Bestandteil des Plus-Packs und kostete Geld. Da MS jedoch immer geldgeiler und machtgieriger wurde, hat man IE zum festen Bestandteil des OS gemacht..." . Und jetzt kostet er kein zusätzliches geld mehr(weil schon integriert), warum wird ms da immer geldgeiler? Zitat:" Mit dem WMP will MS ganz offensichtlich sämtliche Mediaformate beherrschen...". Wenn ich die Dateien mit was anderem abspielen will, installier ich mir ein anderes Programm. Oder geht das bei deinem system nich? Verstehst du was du da schreibst?
Solange MS die Installation eben solcher anderer Programme nicht sperrt(was wohl nie passieren wird, da sie sich dadurch selbst ins abseits stellen) weis ich nicht wo das Problem liegt?! Ich finde XP das beste Programm, seitdem es Windows gibt. Und was würdest du machen um zuversuchen der Raubkopiererei einen Riegel vorzuschieben. Ich hab schon oft Xp installiert und irgendwie stört mich die Aktivierung per netz oder Telefon garnicht. Zumal sie nochdazu kostenlos ist. mfg Nullplan
 
@AthlonRulz ...und davor war´s sogar noch besser. aber mal im ernst: ich weiß ja auch, daß linux besser ist, aber irgendwie kommt man dem schxxx windows ja nicht vorbei. ich brenn halt nunmal gerne ne dvd während ich surfe und über die tv-karte glotze ... das mag ja wahrscheinlich auch mit linux gehen, aber bestimmt nicht so einfach (von den dollen games will ich ja gar nicht erst reden) und noch was an der_zuhoerer gleich unter mir: windows ist KEIN betriebssystem - das hoert sich jetzt sicher klugscheisserisch an, aber wenn du mal eine seriöse (wissenschaftliche) definition eines betriebssystem liest, wird dir auffallen, daß windows noch nie alle bedingungen erfüllt hat. mal abgesehen davon: den fortlaufenden "betrieb" eines computers garantiert windows ja wohl kaum. das muß man sich immer vor augen halten, wenn man windows kritisiert: windows ist KEIN betriebssystem... frage: was ist es dann? mein gott! ihr kennt doch alle die geschichte von windows (und dos). steht doch alle jahre wieder in allen pc-zeitschriften... fangt am besten da an zu lesen, wo der begriff "CPM" das erste mal auftaucht. das öffnet einem die augen. ich hatte damals noch eine cpm-karte im apple stecken, damit ich mit dbase und wordstar arbeiten konnte - auf einmal gab es dos und alle dachten "äh - kenn ich doch irgendwie" - tja - so ist das mit microsoft - aber ich jammer ja gar nicht - irgendwie ist es nämlich mein beruf geworden, aus windows-installationen lauffähige pc´s zu machen - wäre windows perfekt, wäre ich arbeitslos. und ihr könnt es ruhig zugeben: das ständige fummeln an windows ist doch irgendwie berauschend - oder? sonst würdet ihr ja alle wohl kaum auf einer seite wie winfuture.de abhängen - gell? - also: freuen wir uns doch alle schon mal auf das nächste windows, bei dem hoffentlich garnix funzt - dann können wir alle wieder voll aufdrehen und die blutwerte werden auch wieder besser.
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz. Also lieber nullplan Du hast ja wirklich null Plan. Werd erst einmal erwachsen dann können wir weiter reden. So einen Stuss hab ich ja lange nicht mehr gehört. Die EU übernimmt hier kartell-relevate Aufgaben um langfristig Verbraucher zu schützen. Dir fehlt jeglicher Sachverstand und von Weitblick reden wir erst gar nicht. @sinceZX81: Ich sagte "bis win95". Weiss sehr wohl wie's vorher war und ich kenne auch diesen Sinclair Computer :-) Ausserdem kannst Du mit Linux zusätzlich gleichzeitig auch noch Kuchen backen und RC-5 keys rechnen... und zwar nicht schwerer als mit Windows. Ihr müsst euch mal freimachen von dem Gedanken dass Linux limitiert sei.Du musst mir nur noch erklären wie Du gleichzeitig surfst und dabei auch noch mitbekommst was im TV läuft. Hast Du 2 Monitore und vor allem zwei parallele Wahrnehmungen? lol
 
Ich weiß garnicht, was der Terz soll. Mikrosoft hatte doch schon immer Probleme mit ihrem Betriebssystem. Noch bei Windows 95 (ich glaube sogar noch 98) wurde das System nur immer wieder erweitert. Alte Datein wurde totgelegt, weil man sie nicht rausnehmen konnte, ohne das Sytem instabill (Noch instabiller?) macht, obwohl keines der Kompunenten benutzt wurden.

Mikrosoft hat sich den Müll selber eingebrockt und jetzt sollen sie nicht jammern. OpenSource ist für mich sowieso die Zukunft. Der User will sich entscheiden können und nicht von den Fesseln des Ich-kann-alles-aber-nichts-vernümpftiges-windows einschränken lassen.
 
@DarkSarge: irgendwie verstehst du ned wirklich worum es geht. lies dir rikas komentar nochmal genau durch. es hilft anderen anbietern nicht viel wenn einzelne recken ihre software installieren, weil der großteil der user still vmp used, weil sie nix anderes kennen oder brauchen. somit bekommen die anderen erst gar keine gelegenheit ihre produkte an jene kunden zu vertreiben, was der großteil der user ist. daraus ergibt sich eine niedrige resonanz für die produkte und das geld fehlt sie weiterzuentwickel. im endeffekt leidet dann der einsame recke darunter der sich nach langer zeit fragt ob es mal endlich eine neue version seines guten alten ***wasauchimmerplayers*** gibt, und dann merkt das die firma pleite gegangen ist...
 
Antwort auf den Kommentar von danieLius: Willst Du Microsoft fuer die Dummheit der Leute verantwortlich machen? Microsoft tut nur das was alle anderen Firmen auch machen wuerden (inkl. Real Networks) - ihre Produkte verkaufen. Und die Politiker sollten lieber das tun von dem Sie offensichtlich nicht allzuviel verstehen - politik machen anstatt sich von Lobbyisten (von wo auch immer) in den Allerwertesten kriechen zu lassen. Der RealPlayer kostet ein Schweinegeld (und wenn Du dann auch noch richtig Webradio hoeren willst kannst Du genausogut Premiere abonnieren) die meisten Opensource Projekte bieten mir nicht das was ich haben will: Eine ausgewogene Mischung aus unkompliziertem Komfort und Optionen. Nebenbei kostet er mich nicht eine Muede Mark und das zaehlt. Und wo wir gerade von den kleinen Reden: Ich habe schon etliche 10er fuer irgendwelche Shareware bezahlt die ihr Geld wirklich Wert war - ein MediaPlayer war leider noch nicht dabei. Im uebrigen glaube ich durchaus das Opensource eine Chance hat (und sogar das OpenSource auf lange Sicht die Zukunft ist). Aber nicht durch ein unsinniges EU-Gesetz.
 
Antwort auf den Kommentar von danieLius. Darksarge, eigentlich habe ich keine Lust so weit ins Detail zu gehen aber warum redet Ihr die ganze Zeit vomn Real-Player? Ihr tut gerade so als solle Real-Player demnächst integiert werden. Dass Real MS verklagt hat ist ne andere Sache, hier geht es zunächst einmal darum den MP aus Windows zu bekommen. UND JA, MS IST FÜR DIE DUMMHEIT DER MENSCHEN VERANTWORTLICH. Hier gibt es eigentlich gar nichts zu diskutieren. Nur den MP zu verbieten geht noch nicht einmal weit genug. Wenn Ihr alle mal erwachsen seid wird euch vielleicht dereinst einmal die Tragweite solcher EU Vorstösse klar werden. Es geht um vielmehr als nur den dämlichen MP von MS. Es geht hier auch um Deine persönliche Freiheit. Inoffiziell geht es hier um wirtschaftlichen Machtpoker zwischen USA und EU. Aber damit fang ich in diesem Kindergarten besser erst gar nicht an...
 
Warum ich den Mediaplayer mag:
1. er kostet nichts
2. er sieht gut aus
3. er ist erweiterbar (Codecs, Plugins, etc.)
4. er läuft stabil
5. er belästigt mich nicht mit Werbung (REAL)
6. er spielt alles ab, sofern alle Codecs installiert sind

Die EU sollte sich lieber um wichtige Sachen kümmern.
Andere Hersteller bündeln Ihre Produkte ebenfalls mit Software, da regt sich keiner auf. In Linux Distros sind mehrere Mediaplayer enthalten, beim MAC ist Quicktime, Itunes und mehr enthalten.

Mediaplayersoftware gehört zu den heute liebgewonnen und elementaren Bestandteilen eines Betriebssystems,

Es gehört zur Grundausstattung.

 
skibbi du hast ja null Ahnung von Marktwirtschaft. Durch so einer Einstellung würden zig Firmen Pleite gehen! Windoof ist was anders wie irgendein anderes Programm. Windoof ist ne Plattform für weitere proggies.
 
Antwort auf den Kommentar von Fr@nk : Und deshalb bietet Windows auch die Möglichkeit Milliarden von Anwendugen zu installieren die NICHT aus dem Hause MS kommen. Die OPTION auf andere Software ist aber kein Grund ein TEUER erworbenes Produkt um Funktionen die essentiell sind zu beschneiden, wenn es die MÖGLICHKEIT gibt ( und die gibt es zu Hauf ) Software von Drittanbietern zu nutzen ohne die Systemgebundenen Komponenten zu beeinflussen. Auch wenn sikkibi sich da etwas mit den Codecs verrannt hat, so IST der WMP nunmal Bestandteil eines Produktes von MS was den User bereichert und nicht beschneidet. ( siehe meine Kommentare zu Rika etwas weiter oben. )
 
@Frank. Da sag ich nur Amen. skibbi und konsorten sind noch unreife Kinder.
 
Ich hätte da schon ne Idee für einen Kompromiss. MS darf seinen MP weiterhin bundlen. Jedoch sind die Dateiformate Open Source und vorgeschrieben. MS dürfte keinerlei neue Medienformate entwickeln und keinerlei Beschränkungen hinzufügen. Weiterhin dürfte der Player kein DRM integrieren. Der Player dürfte nur die nötigsten Funktionen mitbringen, die zum puren Abspielen der Dateien erforderlich sind. Um es auf einen Punkt zu bringen: MS dürfte nicht aktiv in irgendeine Entwicklung eingreifen sondern einfach nur abspielen - einfach nur reagieren und nicht agieren.
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz__-ach und du bist der erwachsene und allwissende mann(der nur beleidigen kann). he cool. ich kann reimen... naja hat halt jeder seine ansichten!
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz. @nillplan: Freundchen, jetzt verdreh mal nicht die Fakten. Weiter oben hast Du mich beleidig Zitat: ...verstehst Du was Du schreibst?... Also wunder Dich nicht über die Retourkutsche. Kindergarten pur...
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz : LOL und dir verbieten wir ab sofort die Maus zu benutzen und die Enter-Taste. *kopfschüttel* Hast du dir mal überlegt wie die Entwickelung von unseren liebsten Spielzeugen aussähe, wenn jeder Konzern der zu gross wird nicht mehr agieren dürfte, sondern nur noch mit den kleinen Pleitegeiern gleichziehen dürfte. Wir hätten schätzungsweise noch heute BIG-Foot Platten im 5,25Zoll-Format mit maximal 10GB, Autos ohne Navigationssysteme weil Falk ja nur Printmedien nutzen dürfte und keinerlei digitale Medien, Schulen ohne Internet da ja die Telekom lediglich analoge Leitungen besässe und eine T2-Stande für keine Schule erschwinglich ist, Eisenbahnen die max. 80km/h schaffen weil Siemens ja keine ICE-Steuerungen entwickelt hätte, Macintoshsysteme würden nach wie vor wie LisaII aussehen weil niemals Acryl für Gehäuse genutzt würde .. naja und Deutschland wäre um 2,5 Mrd. reicher weil niemals T(r)oll Collect auf die gewiefte Idee gekommen wäre mittels GPS und Blackbox Mautgebühren einzutreiben ( was wohl offenbar der positive Teil der Illusion wäre .. ). Mach dir mal nen Kopf drum und meld dich wenn Einsicht herrscht. :)
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz. Kraer, du begehst einen Denkfehler. Ich meine nicht, dass sämtliche Innovationen eingefroren werden sollen, sie sollen nur nicht mehr von Microsoft ausgehen. Wenn andere Firmen die Richtung vorgeben kann natürlich MS folgen. Im übrigen war das auch in der Vergangenheit im Grunde genommen nie anders. Sobald ein kleines Unternehmen gute Ideen hatte wurden diese von MS aufgegriffen, anschliessend das kleine Unternehmen aus dem Markt gedrängt und fertig. Genau das muss aufhören. MS selbst hat so gut wie nie eigene Ideen gehabt, sondern fast immer nur die der anderen geklaut. Zum Kotzen. Es geht darum echte Innovationen zu schaffen. MS bremst derzeit nur die Entwicklung. Wirklich gute Software-Ideen werden ausgebremst und unterdrückt (wenn sie nicht von MS sind). Dein Kommentar setzt ja im Grunde voraus, dass alle Entwicklung von MS ausgeht. Lol Da würde ich an Deiner Stelle nochmal gut drüber nachdenken :-)
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz : MS kauft sich Unternehmen aus dem Weg, daran kann ich nichts aussetzen. Würde ich nen Stein der Weisen haben und MS gibt mir ne Menge Kohlen würd ich den gesichert auch verhökern, da ich mit einen Schlag Kohle hätte und MS die Position es zu vermarkten. Heute setzt doch fast jeder der eine Idee hat darauf von den Grossen geschluckt zu werden, um sich nicht um Vertriebswege zu kümmern. Danach machen die meisten dann mit der Kohle das nächstgrössere Geschäft auf oder buchen ein OneWayTicket in die Sonne. Und wenn du wirklich glaubst, dass MS keine einizige Innovation selber hatte hast du dich geschnitten. Ohne MS hätten wir gesichert nicht mal die "box" um unsere "Alternative Software" zu betreiben. Wir würden schätzungsweise noch auf Atari-Krücken rumorgeln, oder uns mit Oberflächen wie GeOS rumärgern .. oder was für mich persönlich das mieseste wäre: ALLE MÜSSTEN APPLE BESITZEN .. :) Und da Du ja auch so derbe Angst vor DRM und neuen Formaten ( die MS ja anscheinend entwickelt, wie du angemerkt hast ) hast sei dir gesagt : Heulen nachdem das Fass übergelaufen ist, ist keine Lösung. Setz dich doch hin und bastel in OpenSource, und ohne finanzielle Stütze und ohne Aussicht auf Gewinne mal ein paar Formate die besser als die existenten sind. Nicht jeder hat eine soziale Ader, und ich verstehe die Bosse immer mehr, die für jeden Scheiss Kohle haben wollen. Nur sind mir die Dimensionen etwas zu derb, wenn ich z.B. mal an Adobe Photoshop 8 denke .. 1300EUR für ein Grafikprogramm ist derbste Werbung, aber der Erfolg beweist : Wir schlucken alles als Konsumbevölkerung. Also haben es die Leute nicht anders verdient, und daran halte ich mich.
 
Also zuesrt war da IBM mit seiner "box" wie Du es nennst. Dann erst kam MS mit seinem DOS. Aber lassen wir das mal beiseite. Das ufert aus. Lass Dir nur gesagt sein, wir hätten auch ohne MS unsere Rechner. MS HAT NICHT DEN PC erfunden. Und: Wir schlucken gar nichts mehr in unserer Konsumbevölkerung, schon seit längerem. Die Leute sind wach geworden und verweigern sich. Schau Dich mal um in Deutschland, dann merkst Du es. Wenn Du mir jetzt nochmal erläutern könntest, woran Du Dich hälst?...
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz : Daran dass jeden Tag jemand wie Du vorm Rechner sitzt, der denkt er wisse wie die Welt funktioniert, und dabei auf sein kompromitierendes System aus dem Hause MS in seine offenen Fenster starrt, und sich darüber auslässt wie gemein alle sind :) Werd wach und nutze die Dummheit der Masse. Mach aus Scheisse Gold, und wenn die Leute es für den doppelten Preis kaufen, dann freu dich .. Und wenn du dann auch noch von deinen Produkten überzeugt bist, hast du auch kein Problem mehr Geld dafür zu nehmen. Das umschreibt meine Philosophie so ziemlich umfassend. Aber zum Thema : Hier mein Schlusswort -> MS hat genug finanzielle Mittel um sich zu kaufen, was sie nicht selber können, GENAU SO funzt es in der Welt. Dummheit wird durch Geld gestopft und ergibt, wie bei XP zum Beispiel, ein ziemlich repräsentables Gesamtes, was sich zum Standart etablieren kann ( bzw. im Falle von Windows bereits hat .. zumindest im privaten Desktopbereich und in kleineren Betrieben / Entwickelungs und Backendserver in Produktionsumgebungen mal ausgenommen ) .. dazu gehört auch der Windows Media Player und diese Sybiose sollte nemand zerstückeln dürfen weder Gerichte noch OpenSource Gemeinschaften ... EOM
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz. Nette Ansichten hast Du... ist auch viel wahres daran... jedoch ist das krank und wird nicht von Dauer sein, wirst sehen. Hoffentlich bist Du nicht so töricht, dich wirklich daran zu halten und diese Einstellung zum Mittelpunkt Deines Charakters zu machen. Habe selten so menschenverachtendes und herablassendes Zeug gehört. Viel Glück auf Deinem Weg ... to hell...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.