BSA: 1000 Hinweise auf Raubkopierer in Deutschland

1.000 Hinweise auf Software-Piraterie, rund 2.900 analysierte Rechner, 256 bereits abgeschlossene Fälle - das sind die Eckdaten der deutschen BSA Bilanz 2003. Die Business Software Alliance hat damit einen neuen Höchststand bei der Bekämpfung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
WOW 256 abgeschlossene Fälle also 256 haben sie erwischt von wievielen Millionen :)
 
256..seltsame Zahl oder....nächste Woche sind es vielleicht 512? Denkt mal drüber nach, klingt doch ziemlich seltsam
 
ja - verdammt - du hast recht - die ermittler sind wahrscheinlich aliens, deren gehirn irgendwie binär kodiert ist. das kann kein zufall sein - hilfe! invasion der alien-ermittler! (ich hab´s immer gewußt...)
 
Also ich finde es gut das sie die Erwischen die damit noch Geld Verdienen wollen.Wenn jeder so Denken würde und nur noch Illegale Software Kauft oder vom Internet saugt dann würde es bald keinen mehr geben der diese noch Entwickeln kann! Oder hättet Ihr lust umsonst zu Arbeiten? Ich glaube kaum, also hoffen wir das die BSA noch mehr erwischt.ED
 
@ LiBrE21...
Du hast recht...
Das ist doch wohl eine ziemliche Ironie...
Naja so lange sie nicht 1K (Kilo) oder 1M (Million) verhaften sind das doch eh nur Pinatz
 
Ich finde es super, dass die Polizei so angagiert PROFESSIONELLE Raubkopierer erwischt. Es ist doch unglaublich, dass da Typen rumlaufen, die ihre gesaugte Software verkaufen! 3 Jahre ist da bestimmt zu wenig. @Bockfett: Was sind denn Pinatz!?!?!??!?!?!??!??!? Du meinst bestimmt peanut!?!??!?!?
 
Antwort auf den Kommentar von The_Jackal
@ the Jackal was ist den angagiert??????? Du meinst bestimmt engagiert!?!?!?!?
 
wie seht ihr das ?...
du entwickelst eine sache und dein nachbar der die ganze zeit auf der faulenhaut gelegen hat .. geht hin und klaut sie dir(baut sie nach) und verdient damit mehr kohle als du..

ich denke..das jeder ein bewußtsein entwickeln sollte...
Zb. Betriebsystem und diverse software sollte schon registriert sein..
vorallem unterstützt man damit auch die weiter entwicklung
 
Antwort auf den Kommentar von Faber38_2 und da ist schon das problem, ich wette mir dir, dass viel mehr leute ihr bs registrieren lassen würden, wenn ms nicht den spionage ruf hätte. ob das nun gerechtfertigt ist oder nicht, ist für das image erst einmal egal. fakt ist ms hat diesen ruf, und darum lassen sich viele leute halt net registrieren, UND ms hat sich diesen ruf auch selber zuzuschreiben....
 
Natürlich sollte jeder seine sachen kaufen und Leute die damit Geld machen sollen sie alle erwischen aber meiner Meinung nach bringt es nix die Leute zu verfolgen die sich mal ein spiel saugen oder ein Programm und jeder der Sagt er hätte nur org software der is für mich ein Lügner .
Es kahm erst letztens bei uns ein netter Gericht in der örtlichen Tageszeting mit einem Interview eines BKA beamten der selbst zu gab illegale Software zu haben.
 
Warum immer nur Spiele und Programme??
Ein großer Teil der Raubkopien besteht ja immer noch aus Filmen. Und hier meine ich ist es Schwachsinn daß so ein eingebildeter Filmstar wie Brad Pitt im Jahr 2002 mit drei Filmen 100 Mio $ verdient.So lang das so weiter geht bezahl ich keine 20 € für ne DVD.
Für Spiele und Progs seh ichs schon ein jedoch auch nur bedingt.Hier gibts auch wieder Beispiele wie die rießen Bonzen EA-Games etc..
Den kleinen Programmierer sollte man fördern und nicht den eh schon großen noch mehr Geld in den Arsch schieben.
 
also ich finde auch leute kommerziell raubkopien verkaufen gehören ordentlich bestraft.

aber, v.a. bei jungen leuten (schülern) bin ich eher dagegen.
ALso ich (18j - schüler) habe früher sehr gerne VB programmiert, heute PHP (geht umsonst :D )
Aber den VB compiler habe ich ja gebraucht, es gab zwar eine schülerversion für knapp 200DM - die hätte ich mir damals aber nie leisten können wenn zum geburtstag oder weihnachten.
also ich weiß nich, manchmal "geht" es halt nicht anders ^^
 
Ich selber habe die ein oder andere Raubkopie auf der Platte. Aber damit Geld zu verdienen, würde mir im Traum nicht einfallen.
Solche Leute gehören einfach hinter Gitter, da gibts gar keine Diskussion!
 
Grundlegend kann man sagen, das die ein oder andere Kopie ja nichts "schlechtest" ist. Bei vielen Filmen kann ich das auch verstehen oder wie schon gesagt bei spielen allgemein.

Ich sehe das mit den "Stars" und deren Millionen für einen 120 Minuten Film dann doch genauso. Gut, die drehen lange, müssen viel "auswendig" wissen und charakterlich was rüberbringen, aber 20Mio.$? Das ist wie im Fußball, Millionen verdienen, 2 mal training á 3 stunden am tag und das wars. Ist halt von Vorteil wenn man sein Hirn in den Beinen hat :)
Apropos: Deutschland hat gewonnen... *grins*

ABER, kommen wir zum Jumping Point. Wenn man den Bezug zum illegalen Handeln verliert und die Konsequenzen nicht mehr erkennen kann, die man hat wenn man erwischt wird, dann geht es der Wirtschaft ziemlich schlecht. Man sollte nie die Grenze zu weit überschreiten. Ansonsten jammern bald noch mehr, das sie keinen Job mehr haben etc.

Also jungs und mädels, was ich eigtl. sagen will: ne Raubkopie ist ja manchmal ok, sollte aber nicht zur gewohnheit werden. Dinge kosten Geld, deren Leistung man bezahlen muss. So läuft die Wirtschaft und so muss es auch sein. Also, geht auch mal ins Kino, kauft nen sau gutes Game (DoomIII etc.) und alles ist gut :)

 
Am geistigen Eigentum anderer hat sich niemand ungefragt zu schaffen zu machen, basta! Ich hab da kein Verständnis, absolut nicht! Und ich habe mehr als gute Gründe dafür!
 
humm, ich denk da an die alten zeiten, wo die PC-Softes kräftig getraded wurde, damit die leutz , die nich in's netz kommen, auch softes bekommen, das damals noch über dat-bänder, damit wurden zum beispiel Adobe-, Macromedia-, Microsoft-, und viele andere programme unters Volk gebracht und jetzt werden die Leutz verteufelt, die da früher kräftig mit beigetragen haben, daß die softes unter die leutz kommt und somit auch bekannt gemacht wird... ich wind's irgendwie echte schei...e und megamies, jetzt wo sie durch solchen leutz gepuscht worden ist und überall auf den computern iss, kann man die
hop's nehmen, wo unter umständen dann die softes wieder unters Volk bringen würden, die unter umständen besser sein könnte.. jaja.. Ich frag mich, wann Rauchen, Kaffetrinken und Alkohol konsumiren strafbar wird, dann sind die Kioskbesitzer dann.. humm :-\ Jeder Treader der hochgenommen wird, macht uns um einiges an neuen Programme ärmer die bekannt gemacht werden ..... nuja...... liebe Grüße Blacky
 
"rund 2.900 analysierte Rechner" __-> wittere ich da ein eindringen in die privatsphäre?!? ist das nicht illegal ?!? :-)
 
Antwort auf den Kommentar von locutusofborg: Die BSA wertet die PCs teilweise für die Ermittlungsbehörden aus, das ganze hat nichts mit einem illegalen Eindringen in die Privatsphäre zu tun.
 
Antwort auf den Kommentar von locutusofborg: Ich schätz mal. dass die die konfiszierten Rechner meinen und ned irgendwelche Scans im Inet, denn dafür wäre die Zahl dann doch zu gering. Wenn die es schon machen, dann gescheit. Zum allgemeinen Thema: Ich habe keine Probleme mit Raubkopien, solange diese nicht KOMMERZIELL genutzt wird: d.h. für die Arbeit nutzen bzw. Kopien verkaufen. Und ich glaub die Behörden sehen das genauso, oder was glaubt ihr, wäre in Studentenwohnheimen los ???? Wenn ich alleine an die Maschinenbau oder Architektur-Studenten denke, die ihre Studienarbeiten zu Hause machen müssen, weil an den Unis bzw. FHs nicht ausreichend PC-Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Und die Programme, die die benutzen liegen SELTENST unter 20.000 Euro für das Basis-Modul...
 
Antwort auf den Kommentar von Daystrom: Naja, das Argument mit den Studenten hinkt aber ein bisschen, denn für die meiste Software, die für die Uni wichtig sein können, gibt es Studentenversionen. AutoCAD, SolidWorks und andere Produkte, die normalerweise 5stellige Summen kosten, gibts für ~100 EUR, das ist schon drin bei nem Studenten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen