Windows-Quellcode: MS warnt Filesharing-Nutzer

Windows Ein Filesharing-Nutzer erhielt von Microsoft eine E-Mail, da er sich den Windows-Quellcode aus dem Internet geladen hat und auch selber via Shared Folder zum Download zur Verfügung stellte. Microsoft ermittelte die IP, informierte dann den Provider, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich richtig das die das machen
 
Ich glaube Microsoft hat einen Fehler gemacht. Ich glaube die beschuldigen den User zu Unrecht
 
Antwort auf den Kommentar von beonex wie kommst du den darauf?!?
 
Panik bei MS, + es beweist das microsoft selber auf fileshareing netzwerke anwesend ist. Warscheinlich hat MS nog immer keine idee oder spur wie ihr sourcecode ins web gekommen ist.
 
"provide us any and all information about how you came into possession of this code." ... wie stellen die sich das vor? "Ich hab da son Link gefunden und mal geklickt. Dann hat er mir halt das File geladen" :D
 
"Ich habe da einen Link gefunden ..." Wo soll er den gefunden haben? Entweder in eMule selbst, dann wäre er drann. Oder auf einer Website die dann eMule öffnet und den DL startet. Auch dann wäre er drann. Fakt ist: Die Berichterstattung über die Gefahren und MÖGLICHEN Copyrightverletzungen sind so weit verbreitet, dass sich jeder der Filesharing betreibt über die Risiken bewußt sein muß und somit erfolgreich verklagt werden kann. Unwissenheit ist kein Schutz vor Strafe!
 
Natürlich ist MS in Filesharing Netzen präsent, glaubst du die wissen nicht, dass die Leute dort Microsoft Software sharen? *lol*
Wie Naiv kann man sein
 
Mmmmmh, es waren doch hier auf WF auch einige, die zugegeben haben den Source Code zumindestens gesehen zu haben (u.a. Ri**). Macht ihr euch keine Sorgen? WF hat ja auch die IP's.
 
Wovor soll man sich fürchten ?
Ich weiss nicht wie´s in D ist, aber in Ö ist genau dort Schluss wo auch der Bericht mit einem Punkt endet.
Im höchsten Fall schreibt der IP den User an, das war´s dann.
Somit verläuft die Sache im Sand und der User hat vielleicht noch 3 Minuten ein schlechtes Gewissen.
 
in D und Ö dürfte schon da schluss sein, wo M$ den Namen von dem User der IP rausfinden will. Denn zur Rausgabe brauchen die Provider eine richterlichen Beschluss. Und den besorgt sich Microsoft nur, wenn es ihnen ernst mit der Strafverfolgung ist. Und so hört sich der Brief IMHO nicht wirklich an.
 
mh, is doch eh schwachsinn, die user zu bestrafen, die das im filesharing netzwerk veröffentlichen. die leute, die wirklich mist mit dem code bauen können, das sind profies, die ihre pipes oder newsgroups haben um das zu verbreiten. Die leute die das bei edonky oder so saugen sind bestimmt nur 'kleine Kinder' die den auch mal haben wollen.
 
Die meisten die den Code runtergeladen haben können damit vermutlich sowieso NULL anfangen. Wer mal versucht hat ein "fremdes" Softwareprojekt weiterzuentwickeln oder zu ändern wird wissen was ich meine...
 
wahrscheinlich wird einem sogar ganz schlecht, wenn man den code versteht - davor hat microsoft vermutlich am meisten angst...
 
@Scorp Stimm ich voll zu.Und außerdem wars ja wahrscheinlich sowieso nur ein Bruchstück vom gesamten Code...
Ich finds auf jeden Fall mal total funny wie Microsoft jetzt verzweifelt versucht einen schuldigen zu finden und sogar diesem kleinen User mit ner Klage drot.
 
hat jemand schonmal versucht solitär auf linux zu portieren, der source ist ja mit in der bekannten filelist :)
 
Ja! Genau das war noch exakt der fehlende Grund auf Linux umzusteigen! Danke!
:D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!