Microsoft: Kompromiss im Wettbewerbsstreit

Microsoft Im Wettbewerbsstreit mit der EU wird Microsoft dazu aufgefordert, den Windows Media Player nicht mehr zusammen mit Windows auszuliefern. Der Konzern behauptet aber, dass dies technisch nicht möglich sei, da er ein fester Bestandteil ist und andere ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
warscheinlich dnan mit ner uralten version :D
 
Wäre echt gut, wenn M$ sich dazu bewegen würde....

PS.: LOL @ Überschrift... hehe
 
sorry aber das ist doch schmarn: Im kleingedruckten steht dann wahrscheinlich auch das die "Mitbewerber" vorher Ihre Produkte incl Quellcode bei MS zum zertifizieren einreichen müssen.: LOL
 
Was? Microsoft macht Wettenwerben? (siehe Überschrift)
 
Ich halte davon gar nichts. Zum Einen sehe ich nicht ein warum Microsoft die Konkurrenten unterstützen sollte. Da könnte man auch die Pkw-Hersteller verpflichten zu dem Radio aus eigenem Haus noch je eines von Blaupunkt, Sony und Kenwood mitzuliefern. Einfach nur bescheuert.
Zum Anderen bezahlt am Ende wieder der User dafür und Windows wird somit noch teurer.
 
zum glück ist software was anderes als auto radios. also ich versteh auch nicht was für den kunden so schlimm daran sein soll mehr auswahl zu haben. ms wird die preise deswegen nicht erhöhen können und ich gehe eher davon aus das es sich um demo versionen, abgespeckte versionen oder gar freeware handelt
 
Antwort auf den Kommentar von DOCa Cola: Auswahl hat der Kunde jetzt auch schon. Nur statt das die Konkurrenz mal etwas mehr für den Bekanntheitsgrad und Marktakzeptanz ihrer Produkte tun würde, versucht sie's auf die billige Tour (siehe auch die Geschichte um die Sun Java-VM).
 
Soweit ich weiss hat keiner verlangt das MS die anderen unterstützt.
 
Antwort auf den Kommentar von schnase: Wenn Deine Software als Demo dem meistverbreiteten Betriebssystem beiliegt, ist das sehr wohl eine Unterstützung für Dich.
 
Interessant, denn bis zum Windows Media Player 6.4 wurde sehr wohl noch RealMedia als Abspielformat unterstützt. Einen Grund für das Entfernen dieses Feature hat Microsoft nie genannt - jetzt geschieht es ihnen nur recht, dass ihr unsportliches Verhalten nicht mehr geduldet wird.
 
wie kann ich mir das vorstellen ? und wer ist der mitbewerber ? realone (realnetworks), itunes (apple), winamp (nullsoft) ? oder kann da jeder seinen player mitliefern lassen ?
 
dieses Trara ist doch nur der Futterneid der Konkurrenz. Und irgend ein Richter in den USA ist auf die Konkurrenzargumentation hereingefallen. Die hätten auch solche Produkte erfinden können. Wäre das so, so würden sie sich heute mit Händen und Füssen wehren - wie MS. Recht haben sie. Billy verdient viel aber gibt jedes Jahr die Hälfte seines Gewinnes für soziale Dinge aus. Macht das auch die Konkurrenz? Wer also soll unterstützt werden? Zumindest moralisch?
 
Antwort auf den Kommentar von 222222: Woher weisst Du denn das? Hast Du das ggf. einen Link zum nachlesen?
 
Antwort auf den Kommentar von 222222
@shnase Hier mal ein Link zu sozialen Aktivitäten wo MS mitarbeitet. Viele wissen das gar nicht.
http://www.microsoft.com/germany/ms/unternehmensinformationen/gesellschaftlicheverantwortung/default.htm
 
Antwort auf den Kommentar von 222222 Sehr gut, libelleblau! Danke
 
Leute, das ist höhere Wirtschaftspolitik. MS will unbedingt seine Software im Vordergrund haben. 90% der User werden nichts verändern und einen anderen Player installieren weil sie es nicht können.
Die soziale Seite (Spenden usw) hat nichts oder nicht viel mit Barmherzigkeit zu tun.
Wenn ein Unternehmen eine Spende macht, wird der Betrag "vor Steuer" vom Gewinn
abgezogen und spart also Steuerzahlung an den Staat! Dies kann bis zu 0,00 Steuer- Zahlung bedeuten, bringt aber den gewünschten Sozialeffekt!
 
Was will die EU? Ein Multimedia Betriebssystem ohne Mediaplayer? Das ist ja wie ne Kaffeemaschine ohne Kaffeekanne. Man, in Europa kann man wohl nicht mehr gerade denken.
 
Antwort auf den Kommentar von Steven: Im Grunde hast Du ja recht - nur dieses Verhalten mal wieder auf Europa zu beschraenken sieht dir aehnlich: Was veranstalten Euro Gerichte den wegen dem Internet Explorer? Ein Windows ohne Media Player vielleicht - ein Windows ohne IE - no way...
 
Wenn die EU so weiter macht, landet Europa noch hinter dem Mond! Alles wird beschränkt.
 
Wenn die EU jetzt erst anfängt bei Monopolisten härter einzugreifen, ist es meiner Meinung nach schon viel zu spät. Was will man mit dem herausnehmen des WMP von Windows erreichen? Jeder soll nutzen was ihm gefällt, der Einfachheit halber nutzen ja auch bestimmt ein 3/4 den WMP. Ich für meinen Teil halte diese Politik in der freien Marktwirtschaft für abstrakt, genauso wie die Politik wie sie in Dtl. "fabriziert" wird ( Gesundheitsreform, Rentenreform, Neugliederung d. Bundeswehr, Mineralölsteuer, uvm. ).
 
"Ich für meinen Teil halte diese Politik in der freien Marktwirtschaft für abstrakt,..." Was wuerdest Du denn fuer ein System gut finden, so eines wie in der DDR?
 
Für mich eher ein weiterer Versuch den amerikanischen MArkt zu schwächen und von einem Konzern Knete reinzuholen
 
Steven, ich meinte damit "diese" Politik. Freie Marktwirtschaft und Planwirtschaft sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Ich bringe damit nur zum Ausdruck, daß mir diese Art von Politik nicht passt. Ich hoffe damit wären alle Klarheiten ausgeräumt. :-]
 
"Der Konzern behauptet aber, dass dies technisch nicht möglich sei, da er ein fester Bestandteil ist und andere Anwendungen darauf aufsetzen."

Das ist ja grad das große Problem!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
 
gut so. ich weiss noch das real unterstützt wurde. um das eigene format zu pushen hamses raus gemacht. richtig so!
 
Antwort auf den Kommentar von XDestroy: Und? Windows ist deren OS. Warum versucht alle Welt, MS vorzuschreiben wie sie Windows zu gestalten haben? Wer ein Problem mit Windows hat, soll was anderes nutzen.
 
Redet doch alle nicht so einen Mist, wie "jeder soll den Player, der einem gefällt". Wenn Windows nicht endlich von den Produkten von M$ so befreit wird, dass jeder Player ohne Probleme genutzt werden kann, ohne das man immer noch die Basis Media Player oder IE braucht, dann wäre es ein gutes OS! Ein super OS! Die Produkte müssen adaptiv sein. Der WMP muss ein Baustein sein, den man durch jeden anderen Player-"Baustein", wie Real, Winamp ect. ersetzten kann. Wenn ich schon lese, dass es ein fester Bestandteil sei, wo andere Anwendungen darauf aufesetzen. Genau das muss raus aus Windows!
 
Antwort auf den Kommentar von The_Jackal: Was hindert Dich daran, einen anderen Browser und einen anderen Player zu nutzen? Ich nutze Mozilla Firefox und WinAmp. Einfach installieren und fertig. Ich weiß nicht was das mit dem WMP oder dem IE zu tun haben soll.
 
Genau dort liegt das Problem. MS gibt dem Wettbewerb immer weniger Spielraum , seine Produkte zu verkaufen. MS strebt, ganz normal in der Marktwirtschaft, seinen Marktanteil der 100% - Marge anzunähern. Das ist gut für MS-Aktionäre, aber schlecht für die User. Irgendwann bestimmt dann MS den Preis eines Produktes und wir zahlen dann diesen Preis, was in vielen Fällen schon Realität ist!
 
-gähn- immer das selbe Theater. Einfach mal den Beschluss abwarten und sehen welche Tricks MS noch auspackt. Da ich hauptsächlich Windows nutze und ich tatsächlich auch dafür Geld ausgebe, will ich das der WMP weiter Bestandteil des OS bleibt. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder Drittanbieter irgendwelcher Software der Meinung ist das MS sie benachteiligt. Wenn es denen nicht passt wie MS handelt, dann können die doch ihre Software für Linux, oder die anderen 3% die ein alternatives OS nutzen entwickeln. Huch da gibts ja gar kein Geld - was für ein Pech! -g-
 
Windows: Weg mit dem Dreck! (Musste mal gesagt werden) :-)
In a world without walls and fences we need neither windows nor gates...
 
Antwort auf den Kommentar von AthlonRulz: "Weg mit dem Dreck! (Musste mal gesagt werden)" Als Dreck würde ich es nicht gerade bezeichnen.:) Immer diese Schwarz/Weiß-Malerei! Nur weil es ein OS gibt, welches in einigen wenigen Bereichen besser ist (oder subjektiv auch in allen Bereichen), ist Windows nicht gleich Dreck!
 
Nun, mir persönlich völlig egal ob nun mit oder ohne WMP, IE oder was auch immer noch kommen mag (z. B. mit Longhorn). Ich nutze sie oder auch nicht. Es geht hier wohl auch eher um die "Neulinge" die sich mit Alternativen oder auch das "Warum?" dahinter nicht auskennen. Ist doch eher verwirrend, das nun plötzlich sagen wir 7 Mediaplayer zur Auswahl stehen oder 4: 5 Browser oder oder oder. Woher sollen die wissen was "gut" und was "schlecht" ist und wofür der "Schnickschnack" überhaupt da ist? Bei Linux sind auch mehrere Programme zur Auswahl für ein und denselben Zweck (das ist gut so). Aber für absolute Neulinge, die nix von Computern verstehen ungeeignet. Windows drauf und den Rest erklär ich nach und nach.
 
Microsoft soll endlich RICHTIG BESTRAFT WERDEN
 
Antwort auf den Kommentar von beonex

beonex wofuhr? weil MS marktfuerer ist? weil MS kohle mit einem betriebssystem gemacht hat? oder weil alle leute gerne den gleichen kontostand haetten wie MS? ist doch immer der gleiche scheis keiner klagt ueber cocacola oder sonst irgendwelche mega-concerns ...
bin dafuer das der player in Windows bleibt

 
tdoa - das sind Kommentare aus dem kommunistischen Deutschland...
 
@Steven, ich hoffe das war ironisch gemeint, ich bin da sehr allergisch!
Was hat die Meinung von tdoa mit Kommunismus zu tun, tickst Du noch ganz richtig?!? Ich bin selber Unternehmer, komme aus dem Osten, hab da meine
Kindheit und Jugend verbracht und musste da auch schon einiges erleben (nein, nicht Repressalien im Folterkeller oder das es mir ach so schlecht ginge). Aber von Kommunismus/Sozialismus hast Du bestimmt keine Ahnung! Aber vielleicht hab ich Deinen Kommentar auch nur völlig falsch verstanden. Dann bitte ich Dich herzlich um Entschuldigung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter