Keine Tumorgefahr durch Handynutzung

Telefonie Einer deutsch-dänischen Studie zufolge, haben Handybenutzer kein gesteigertes Risiko für gutartige Tumore am Hörnerv. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
>kein gesteigertes Risiko für gutartige Tumore am Hörnerv
...und was ist mit boesartigen?
 
Antwort auf den Kommentar von Bogy: Die Neurinome sind allgemein nicht bösartig soweit mir bekannt. Aber die Studie ist dennoch bedenklich denn z.B. bei beidseitigem Akustikusneurinom ist teilweise eine Erbkrankheit der Auslöser und das ist nicht die einzigste Krankheit welche durch die Hochfrequenz von Handys ausgelöst werden kann. Soll bedeuten, die Studie sagt irgendwie nicht viel aus.
 
wohl auch ned ;)
 
wer hat die studie denn bezahlt bzw. in auftrag gegeben? :)
 
Antwort auf den Kommentar von schnase: ach die who war es :D
 
Verstehe nicht ganz wieso jetzt eine von unzähligen Studien zu dem Thema herausgepickt wird, noch dazu eine mit ziemlich wenigen Probanden.
Man kann ganz leicht zig Studien finden die das Gegenteil beweisen...
btw: Mikrowellenherde sind auch nicht unbedingt gesund, es gab da auch mal einen Prozess, allerdings wurde der Author der Studie wg. Geschäftsschädigung (IIRC von Siemens) verklage, obwohl es an der Richtigkeit seiner Aussage nichts zu rütteln gab...
 
ähm, tumore am hörhnerv?!

was ist mit tumoren im genitalbereich???
oder wo tragt ihr eure handies???
natürlich nicht IM genitalbereich aber in der nähe davon...

das würde mich doch eher interessieren!
 
Antwort auf den Kommentar von CM50K: Während du keine Verbindung mit deinem Handy hast sendet dieses nicht durchgehend und von daher sind die Auswirkungen an dem Ort, wo es beim Gespräch genutzt wird, deutlich höher und da die meisten sicher nicht mit ihrem Genitalbereich telefonieren... :-)))
 
Antwort auf den Kommentar von born2flame achso und deswegen flakert der monitor auch immer so wenn ich angeruffen werde und noch nicht abgenommen habe!
 
Antwort auf den Kommentar von thrill: Lies doch noch mal richtig, ich habe geschrieben das es nicht durchgehend sendet. Dein Monitor reagiert auf die Hochfrequenzstrahlung ein vielfaches empfindlicher als menschliches Gewebe. Dieses erwärmt sich dadurch, aber es ist eher nicht messbar wenn das Telefon sich nur kurz "einloggt" und die Strahlung ist beim Gespräch deutlich intensiver, wie sicher auch auf deinem Monitor zu sehen ist. Dabei kann sich das Gewebe erwärmen und das ist ein Problem, oder sagen wir mal manche sehen es als Problem an und andere nicht, wie ja immer wieder zu lesen ist.
 
Auch wenn meistens von den thermischen Auswirkungen von Mikrowellenstrahlung (also auch Handy-, Radar- etc. strahlung gesprochen wird, ist es doch ziemlich seltsam dass gerade in diesem Bereich nicht v.a. auf die nicht-thermischen Auswirkungen geschaut wird.
Schliesslich werden auch die Auswirkungen von Alpha, Beta, Gamma oder UV-Strahlung nicht dadurc bewiesen oder entkräftet dass man sagt "die Haut hat sich eh so gut wie gar nicht erwärmt nach der Bestrahlung..." ?!?
Ähnliches gilt auch für starke EM-Felder...
 
Nachtrag: viele anerkannte Wissenschaftler sagen auch dass Mikrowellengeräte und Handies auch nur deshalb noch mit der jetzt gängigen, sehr hohen Strahlung arbeiten dürfen, da sonst die Grenzwerte allgemein gesenkt werden müssten, was auch Auswirkungen auf (milit.) Radaranlagen, Raketenleitsysteme etc. haben würde.
(btw: es gibt z.B. Tumorerkrankungen, die ausschliesslich bei Radartechnikern auftreten, die ja auch oft über lange Zeit der intensiven Mikrowellenstrahlung der Radaranlagen ausgesetzt sind...)
 
es ist aber auch erwiesen das jedes dect telefon das zigfache an strahlung abgibt also erstmal sollten diese entsorgt werden dann reden wir weiter :)
 
Antwort auf den Kommentar von Kosch: Sicher? Soweit mir bekannt ist die max. Sendeleistung bei einem DECT Telefon deutlich geringer als die eines D-Netz Handys mit z.B. 2 Watt. Gibt es da Ausnahmen oder wurde die Sendeleistung erhöht(konnte im WWW leider nichts dazu finden, darum die Frage)?
 
Zu diesem Thema: http://www.buergerwelle.de/d/dindex.html
(schau mal unter DECT) !!
Ist alles andere als harmlos !
 
Also bisher gab es noch keinen auf der Welt der Krebs von nem Handy oder DECT Telefon bekommen hat.

Da frag ich mich wieso die alle so ein Theater machen...
 
Ähm, wie kommst du zu dieser äusserst gewagten These ?!?
Überleg mal wie lange es von den ersten Zigaretten bis zu den ersten Verurteilungen der Hersteller gedauert hat... ? Da hätte man auch die ersten Jahrzehnte sagen können "bisher ist noch niemand an Zigaretten gestorben..." nur weil´s damals noch niemand zweifellos nachweisen konnte.
Das Ehepaar Curie hantierte mit blossen Händen mit radioaktiven Isotopen... Im Nachhinein ist man immer klüger :)
 
106 Personen ist bei vielen Millionen Handynutzern weiltweit unheimlich repräsentativ, alle Achtung. Davon abgesehen kann ja bei der andauernden Strahlenbehandlung gar kein Tumor entstehen, das Gerhirn wird nur ganz einfach verdampft. :-)
 
Heute heißt es so und morgen wieder anders.
Das ganze ist so glaubwürdig wie eine Kaffeesatzleserin.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen