T-DSL bald auch in Glasfaser-Regionen

Breitband Wer in Gebieten mit Glasfaser-Netz wohnt, was vor allen in den neuen Bundesländern weit verbreitet ist, hat kaum eine Möglichkeit einen Breitband-Internetzugang zu bekommen. Manchmal hat man Glück und kann dies über den lokalen Kabelanbieter ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke für den Tipp, da werd ich denen doch gleich mal auf den Nerven gehen. DSL Light stinkt nämlich :(
 
Vielleicht eine überflüssige Frage:

Ich dachte immer, Glasfaser ist in Sachen Netzwerk das NonplusUltra.

Kann man nicht einfach eine Technologie ähnlich dem FibreChannel einsetzen, um die Leute, denen die Glasfaserleitungen bis ins Haus liegen, mit schnellen Internet zu versorgen? Also kein DSL, sondern wirklich Glasfaser bis in den PC.
 
quantenkryptographie für alle, lol
 
also mein freund wohnt auch im glasfaser gebiet und hat dsl (1500 mitlerweile) nur bekommen weil er sich mit 5 nachbarn zusammen getan hat!
 
glasfaser is aber sehr empfindlich, aber bis ins haus könnte man es wohl legen lassen... DSL is ja auch nichmehr das neuste an verbindung, aber solang keiner was auf GF anbieten (will) gibts halt nur dsl als alternative... DSL müsste btw auch auf glasfaser laufen - laut meinem lehrer sogar viel einfacher als auf kupfer... aber werweiss wie die verkaufsstrategie von der telekom aussieht...
 
Solange die Leute die Flatrate als echte Standleitung mit sehr hohem Datenaufkommen verwenden, wird es wohl kein DSL over Fibre geben. Traffic auf Glasfaser ist überproportional teurer als auf Kupferkabeln. Zudem ist die Leitungslänge bei Glasfaser auf nur maximal 2 Kilometer beschränkt, bei Kupferkabel sind es immerhin bis zu 6 Kilometer. Von daher hat es einfach keinen Sinn, DSL over Fibre anzubieten, sondern dann lieber noch 'nen paar Kupferstrippen einzugraben.
 
Antwort auf den Kommentar von Connector2004
Ich dachte gerade das wäre der Vorteil von Glasfaser, dass es so billig ist. Man kann ja über ein Glasfaserkabel zigtausend Gesprächer führen, wärend man bei Kupfer nur, hm, öhm, zwei? führen kann.

Mir geht es nicht mal so um DSL, sondern eher um eine Art Netzwerkanschluß. Bei meinem Vater in der Firma ist das Netzwerk aus Glasfaser.

Ist vielleicht ein wenig newbie gefragt, aber mit Netzwerk-Hardware habe ich mich nie wirklich auseinander gesetzt, wie ich gerade feststelle. Meine Kenntnisse reichen zum Kabelkrimpen und ich weiß, was ein Layer 8 Problem ist. Aber das wars auch schon.
 
hmm dsl auf glasfaser ist meines wissens nach nicht machbar, weil es zwei ganz unterschiedliche verfahren sind :>

ich müsste mal eben lesen zum begründen aber keine lust ^^
 
also dsl auf glasfaser nennt sich meines wissens nach vdsl. beruht auf eine andere technik als die vom klassischem dsl. ABER die kabeldämpfungswerte sind bei glasfaser um welten besser als bei kupferleitungen! bei glasfaser kommen die ersten verstärkerstufen bei 80km. bei kupfer sind die entfernungen weitaus kleiner. die dämpfung bei kupferleitungen steigen mit steigender frequenz höher, bei glasfaser ist die dämpfung frequenzunabhängig und damit über das ganze frequenzband konstant.
 
Antwort auf den Kommentar von telemetrie ... und soviel ich weiss muss der "letzte meter" Kupfer sein bei vdsl
 
http://www.onlinekosten.de/news/artikel/12593/0 beschäftigt sich mit vdsl da anscheinend zu cebit kommen soll
 
Hi, also ich verstehe das Problem nicht ganz. Sind denn in den Glasfaserausbaugebieten die Endnutzer auch mit Glasfaser angebunden. Wie werden dann die Telefone an die LWL' angeschlossen???
 
Antwort auf den Kommentar von Scorp
Ich habe gelesen, dass in den Glasfasergebieten tatsächlich die Glasfaser bis ins Haus geht. Das hat die Telekom gemacht, um für die Zukunft gerüstet zu sein, auch wenn man damals noch nicht wußte, wie die aussieht. Am Ende der Glasfaserleitung ist dann ein spezielles Spezialgerät :-), das aus Glasfaser wieder 2 Drähte macht.
 
Also mal zur Aufklärung:

OPAL-Netze sind bei der T-Com nur die Netze zwischen den DIVO`s (Digitale Vermittlungsstell Ort). Diese kann z.B. bei größeren Häusern (Hochhäusern) in diesen enthalten sein.

Der sogenannte letzte Meter ist generell aus Kupfer, also auch in die Wohnung an die Dose.

Problem bei dem Feldversuch (war wohl Jena oder Gera) war, dass durch simples umlöten in den VDSL-Modems die Bandbreite umgangen werden konnte.

Auch in Glasfasergebieten gibt es ein Paar Ausnahmen, die doch ein Kupferkabel an ihre kleine DIVO haben (kenne ich aus Potsdam auch ein beispiel).

Vermarktungsstrategie ist bei der Telekom, ISDN mit DSL an den Mann zu bringen. Darum hebt ja T-Online auch die Kosten für ISDN an und für DSL senkt es sie um zum Umsteigen zu bewegen (Was ja ungefähr so ist als ob ich sage kauf dir einen porsche dann darfst du auf die strasse, aber es gibt keine Porsche zu kaufen).

Das mit VDSL soll derfinitiv zur Cebit starten. Die T-Com ist ja momentan dran OPAL mit Cu zu überbauen.

Wer nicht warten will der kann ja auch DSL auf Mobilfunkbasis machen. Dazu siehe www.airdata.ag. Man bekommt eine SIM und ein Funk-Modem und kann DSL nutzen. Lizenzen sind für alle Ballungsräume vorhanden, nur die Hardware noch nicht installiert. In Stuttgart läufts schon. Preis wohl bei rund 10 Euro für die Flat und 29 als Grundgebühr.
 
Hey Leute,
soweit ich das gelernt hab, ist die Aussage soweit richtig von TottiPdm über VDSL.
Ein Problem ist, den Leuten dann klarzumachen warum die einen theoretisch mit bis max 50 MBit (VDSL) surfen können und die mit ADSL nur bei 10-12MBit max sind.
Warum hat die Telekom den ISDN eingeführt. Nur um für sich die Kosten zu senken.
Noch eine Sache zu Kupfer und DSL. Welcher von euch hat den einen Analog Anschluss??? Theoretisch wäre es nämlich mit diesen Geräten möglich, wenn der Splitter etwas anders aufgebaut wäre, eine höhere Bandbreite drauf zu bekommen als mit DSL bei einem ISDN Anschluss. Und wird es gemacht??? Nein, weil die Leute einfach glauben digital ist besser und die da kann ich das und das machen. Das sogut wie alles mittlerweile auch im Analogen Netz realisiert wurde ist da uninteressant.
Grüße
 
hmm ich hab T-DSL über nen analogen Anschluss....also kein ISDN
 
geht ja auch ohne probleme, der multiplex über den das dsl und telefon gesplittet wird hat nichts mit digitaltechnik von isdn zu tun!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!