Prescott ist da: Pentium 4 mit 90-nm-Kern

Hardware Nun ist es es endlich soweit: Intel hat dem Pentium 4 einen neuen Kern spendiert, den lang erwarteten Prescott. Dieser ist im Gegensatz zum abgelösten Northwood-Kern (130 nm) in 90 nm gefertigt, bringt neue Funktionen, mehr Leistung und erlaubt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So sehr ich auch auf Intel stehe so sehr erstaunt mich die Leistungsaufnahme. Die CPUs benötigen knapp 100 Watt, wenn das so weiter geht haben wir bei einem Defekt bald Lichtbogen im PC wie man sie vom Schweißen her kennt. :-)
 
Schaut euch mal den Test auf Chip.de an. Der Prozzi lohnt sich erst wenn die Taktfrequenz erhöht wird (und der Preis gesenkt ist). Wie alle schon richtig vermutet hatten, ist er durch die längere Pipe eher etwas langsamer. Lustig finde ich auch das
MB Hersteller ihre Boards bis 90 Ampere (!) zertifizieren müssen.
 
Ich freu mich eher darüber das durch den Prescott-Launch der Preis der bestehenden Pentium 4 Prozis gesunken ist. Dadurch kann ich mir nen P4 3.2 für noch weniger Leisten.
 
Aber andererseits könnte ich mir auch für den Preis (vor der Preisreduktion vom 2. Februar 2004) nen P4 Prescott 3.4 kaufen... sofern sich der lohnt und in diesem Monat erscheint.
 
Ich erinnere mich, Intel Pentium 3 600 MHz (Neuheit aus Vergangheit) kostet fette 2000 DM! Jetzt nur ca. 200 EUR = grob 400 DM! 1600 DM gespart!!!! Lob Intel! Einige User sagen über TCPA, nie kaufen. Was soll das heissen!
 
Antwort auf den Kommentar von Comet2000Deaf Was kostet 200 Euro? ein P 3 600 bekommt man nirgens mehr (außer gebraucht). Ein P3 1000 bekommt man noch bei alternate und der kostet 119 Euro. Was hat TCPA mit dem Prescott zu tun?
 
P4 3 GHz kostet heute(!) 2xx EUR. Gegebüber kostet früher (ca. 1998(!)) P3 600 MHz 2000 DM (Neuheit(!)). Verstehe? Seit Prescott liefert eigene TCPA heimlich, trotz andere Bauteile fehlen. Habe kein Beweis, sondern einige User von Heise.de darüber sagen.
 
*gibt sich mühe Comet zu verstehen.... blickt aber bei einer solch schlechten Rechtschreibung und Satzverdrehung nicht mehr durch* :)
 
Antwort auf den Kommentar von Comet2000Deaf Jetzt hab ich verstanden. Klar lassen die sich die Entwicklungskosten erstatten. Deshalb sind die Sachen beim Neuerscheinen immer so übertrieben teuer (Innovatorpreis...). Das in dem Prescott Module für TCPA drin sein sollen, habe ich auch schon mal gelesen, glaube ich aber irgendwie nicht. Durch den L2 Cache, der ja die Hälfte des Die ausmacht, haben die doch keinen Platz mehr für die "TCPA-Engine". Und wenn doch, was solls nimmt man halt ein MB wo mans abschalten kann. Die Boards wirds sicherlich auch geben....
 
Antwort auf den Kommentar von Freedomsaver: Er benutzt meines Wissens einen Online-Übersetzer.
 
jo... scheint mir auch so, hört sich zumindest so an... *G* (Deutsch - Google-Deutsch Übersetzer)
 
Antwort auf den Kommentar von Freedomsaver:

Comet2000Deaf ist gehörlos soweit ich das mitbekommen habe. Ich hab sehr grossen Respekt davor, sich trotzdem hier an der Diskussion zu beteiligen. Das musste ich mal loswerden.
 
Wird es. Die großen Bios Firmen haben auch gesagt das es in der ersten Zeit auf jeden Fall immer Biose geben wird wo man es abschalten kann.
Oder glaubt ihr China, Indien und andere Länder werden einfach so als absatzmarkt von den Firmen gekickt? Niemals. Und China wird sich sicherlich nicht in die Karten schauen lassen, genausowenig wie andere Länder. DRM wird sich nicht zu 100% durchführen lassen imo.
 
Aber ma ganz erlich...wer blickt denn bei Intels Preispolitik durch? Ein P3 mit einem 1 GHz für 130 € zu verkaufen...lol, einen 2GHz'er von AMD gibt es schon für 99 € (AMD 2500+)...naja
 
Antwort auf den Kommentar von Drascher: Das wird ganz einfach durch Angebot und Nachfrage geregelt. Der P3 wird sicher nicht mehr hergestellt, jedoch sind die noch zu habenden Exemplare scheinbar recht beliebt -> Preis hoch. Raritäten sind immer teuer.
 
Ihr scheint alle Ahnung zu haben. Da hab doch mal ´ne "blöde" Frage: Passt der neue Prescott auf den Sockel eines Northwood? Und würde sich so eine Anschaffung lohnen? Ich habe einen P4c 2,4Mhz ht.
 
Antwort auf den Kommentar von Neueinsteiger: entschuldigung...GHz natürlich
 
Antwort auf den Kommentar von Neueinsteiger: Ob's mechanisch passt, weiß ich nicht (hab noch nie einen intel gehabt und kenne mich da kaum aus), aber da der Prescott so stromhungrig ist, ist Dein Mainboard wahrscheinlich zu schwach dafür (sprich: es kann nicht genug Strom liefern).
 
Antwort auf den Kommentar von Neueinsteiger: Jein, der Sokel ist der 478, also passt die CPU da drauf. Die Frage währe jetzt was die Spannungsregler auf deinem Board schaffen. Kommen sie an die Leistung die benötigt wird brauchst du nur ein Biosupdate, schaffen sie diese nicht brauchst du auch ein neues Board. Welche Boards jetzt welche Leistung verkraften müsste noch geklärt werden, aber ich denke die Hersteller werden dazu noch entsprechende Informationen rausgeben, wobei ich vermute das "ältere" Boards das eher nicht schaffen.
 
Antwort auf den Kommentar von Neueinsteiger DEFINITIV NEIN!!!! Die neusten ASUS und ABIT Boards (865x,875P) sollen laut Hersteller geeignet sein, aber andere Firmen wie MSI mussten diese Aussage zurücknehmen nachdem die aktuellen Spezifikationen veröffentlicht wurden.... Also wenn dann nur auf den oben genannten Boards.. inwieweit andere Hersteller nun neue Boards draussen haben weiss ich nicht, aber ich denke schon..auf jeden Fall funzelt der prescott bei dir nicht!!!! (Es sei denn aus den Angaben: Hab n P4C2.4 .. lässt sich das MB schliessen, glaub ich aber nicht... :))
 
Der Cpu ist geil ich hab mir den gekauft.
 
laut TuneUp hab ich ein MS-6728, sprich 865PE Neo2-Serie. Danke im voraus
 
@Neueinsteiger, der Presscott wird vorerst für den Sockel 478 gefertigt,
später kommt noch ein neuer Sockel ,damit passt der Presscott auf
Dein Board. Asus hat bis jetzt noch nichts zurückgenommen,was die
Aussage über den Presscott betrifft.Habe selbst P4C auf Asus.
 
@Neueinsteiger,sieht eigentlich gut aus,ich würde mich an den Board-
hersteller (MSI) wenden und nachfragen.
 
... wer's braucht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links