Maut-Desaster belastet Deutsche Telekom

Wirtschaft & Firmen Zu einer Belastung in Milliardenhöhe führt die erneute Verschiebung des Starts der deutschen LKW-Maut. Diese Belastung betrifft sowohl die Deutsche Telekom als auch DaimlerChrysler, welche die Betreiber von TollCollect sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es sehr schade, dass sich Deutschland in Europa mit einem eigentlich sehr innovativen Mautsystem so blamiert hat. Vielleicht bin ich Pessimist, aber was die Telekom auf die Beine stellt geht schief. :-(
 
Ich bin der Meinung es war absolut die falsche Entscheidung das europaweite Mautsystem aufzugeben. Das ist für mich auf dem Weg zu einem vereinten Europa ein Schritt in die falsche Richtung!
Mal ganz ungeachtet davon wie es technisch aussieht, ich finde man kann den bedien Firmen nicht die ganze Schuld in die Schuhe schieben, ein gutes Programm braucht eben Zeit. Die Regiertung hat ihnen zu wenig davon gegeben um alle Bugs zu fixen.
 
Zu wenig Zeit? Glaub ich kaum, in Österreich und der Schweiz hat es doch auch geklappt und zwar wesentlich schneller. Die Firma die, die Maut dort eingeführt hat uns übrigens auch ein Angebot gemacht und sogar ein besseres als TollCollect! Das System funktioniert eindeutig wegen der Unfähigkeit von TC und unseres senilen Verkehrsministers nicht
 
@Tenchi da muss ich dir recht geben. Es ist billiger und viel wenieger störanfällig. Auserdem kann man es schneller aufbauen usw.
Ich hoffe ja dass die Toll Collect auf die Nase fällt und es bis zum Jahresende wieder nicht schafft.
Andererseits muss ich áber auch sagen dass die Regierung nicht allein Schuld daran ist denn die CDU/CSU und die FTP hatten ja auch druck gemacht und nun sind sie ganz groß im meckern dass es die Regierung nicht schafft es zum laufen zu bringen .
 
Antwort auf den Kommentar von Libro21

FTP? ^^

zuviel gesaugt hm? :D
 
UPS ich einte natürlich die FDP :) Aber zu meiner entschuldigung ich war da erst 3 min waxh und hab noch nicht genau gewusst was ich eigentlich mache
 
Gebt jedem Brummi Fahrer ne Karte in die Hand wo sie eintragen müssen wie weit sie gefahren sind und schon habt ihr eure Maut. Gut einige werden mogeln...aber trotzdem kommt mehr rein als mit irgendwelchen stangen die an der Autbahn stehen und per Pr*** Dose ausgestellt werden können:-)
 
diese geräte die da in den lkw eingebaut sind und sich Fahrtenschreiber schimpfen tun wohl genau was du vorschlägst...

weiterhin wünsche ich der telekom und db, dass sie an ihrem vorhaben verdammt nochmal zu grunde gehen. profitgier und größenwahn, die beiden größten deutschen "tugenden"
 
Störsender werden sowieso das gesamte Projekt scheitern lassen.
Wie kann man sich bloß auf so ein paar dusselige Satelliten verlassen.
http://www.zdf.de/ZDFde/druckansicht/0,1986,2083352,00.html
 
das ganze war ein riesen schuß ins niegendwo,warum haben sie denn nicht das schweizer modell genutzt???von wegen innovatives mautsystem,in der schweiz existiert es schon lange.ich denke eher das das eine mauschelei war,wer sitzt denn in den großen firmen im vorstand?natürlich poitiker,na da kann man doch seinen einfluß geltend machen und der firma einen schönen fetten auftrag zuschanzen.wenn man eine firma hat und einen auftrag bekommt und das ergebnis zusagt,was meint ihr was da passiert wenn man es nicht erfüllt?da wird man in der luft zerrissen,vertragsstrafen,der verlust des auftrages und man bleibt auf einem riesen berg schulden sitzen.aber nicht wenn man solche leute im vorstand hat,warum wird denn tollcollect nicht haftbar gemacht für den verlust und die standzeiten der lkw`s?was meint ihr denn wem das aus dem kreuz geleiert wird,natürlich wieder mal uns.wir habens ja.sie schieben uns vorn ne steuersenkung von 200 € rein,natürlich mit viel tamtam damits auch jeder mitbekommt.und hinten drehen sié uns wieder 400€ mehr aus dem kreuz,und das klamm heimlich.siehe gesundheitsreform oder der versuch die kfz steuer nach verbrauch zu regeln.ists nicht herrlich in deutschland zu leben???
 
ein paar häuschen wie in italien hätten es auch getan oder ein pickerl die sache wäre geritzt nein wir müssen erst mal milliarden investieren für ein system was nicht funzt darüber lacht dann die welt.
 
Antwort auf den Kommentar von Kosch
Genau meine Meinung! Einfach einen Zettel in die Windschutzscheibe kleben und gut ist. Aber das wäre ja zu billig gewesen.
 
Antwort auf den Kommentar von Kosch

Diese "Häuschen" sind aber auch nicht ganz billig... Außerdem hab ich keien Lust an der Autobahnaufahrt vor einer Schranke zu warten.
 
Jo das mit der Maut ist schon zum Tot lachen, bauen für mehre Mrd Euro das Teil auf. Stellen in jede grosse Tankstelle nen Mautautomaten und das Teil funktioniert dann nicht :) Aber weil es mit Deutschland ehh bergab geht, kommt es auf diese Schlappe auch schon nicht mehr drauf an ... mir tun nur meine Kinder leid die dann hier leben müssen.
 
Antwort auf den Kommentar von Fishburn

Es zwingt dich keiner hier zu leben. Wenn es dir hier nicht gefällt zieh doch in die USA in das heilige achsotolle Land :) Bei denen is ja alles vieeeel besser

Und tschüss...
 
Antwort auf den Kommentar von Fishburn Naja ganz so leicht kommste ja nicht nach Amerika rein aber es gibt ja genug andere Länder um uns herum. Aber ob es da wirrcklich besser ist wie bei uns muss man auch erstmla sehen
 
Warum dieses System mich Hängen und Würgen aufgebaut werden soll? Weil nur so der gesamte Autobahnverkehr überwacht werden kann. Habt ihr vergessen, das Schily das unbedingt haben will? Es sind doch Kameras in diesen Mautbrücken installiert die SÄMTLICHE Kennzeichen abscannen sollen. Mit dem östereichischem System wäre dies jedochh nicht möglich! Das ist nur eine ganz große Verarschung der Mitbürger! Aber wir Deutschen lassen uns ja alles gefallen, anstatt mal aufzustehn und der Regierung zeigen, wo der Hammer hängt!
 
Antwort auf den Kommentar von Lecter: wer sagt dir, dass bei uns in österreich nicht auch gefilmt wird? auch bei uns haben sie kammeras installiert. kannst schauen, in zwei jahren erfolgt die geschwindigkeitsmessung der pkw´s über dieses system (von der pkw maut wird ja auch schon geredet)!
in der brd wollten sie nur noch mehr schnick schnack einbauen, was aber noch nicht funktioniert. wenn sie aber auch das zum laufen bringen, dann weiß der staat ganz genau, wer wann wo und warum war!
 
Tja, also die Telekom entwickelt nunmal meines wissens keine Elektronik, sondern kauft fast alles ein. Deshalb wundert mich das nicht. Bei Daimler Crysler siehts schon etwas anders aus. Nur wissen wahrscheinlich nur die Vertragspartner wer für was überhaupt zuständig ist. Mein Mitleid bei dieser Panne hällt sich allerdings in Grenzen. Wenn der Verkehrsminister nicht so ein weichei wäre hätte er Toll Collect wegen Betrug verklagt. Und diejenigen die diesen Vertrag verbrochen haben gleich mit. Wenn ich das schön höre, das ein Vertrag für ein öffentliches Projekt der Geheimhaltung unterliegt ist doch eigentlich schon alles gesagt...
 
Schade das sich Deutschland eher nach unten entwickelt und all seine guten Punkte in Technik und was weiß ich nach Jahren langsam aber sicher verspielt.

Die Telekom trägt deutlich mitschuld. Naja der Rote Riese muss wohl erst pleite gehn damit die Herren erkennen das Geld und Einfluss allein nicht reichen.
 
dies ist ein typisches beispiel für die neudeutsche grossmannssucht, die man u.a. auch im mannesmannprozeß sehen kann
 
Antwort auf den Kommentar von schnase Ich sag nur "Spiegel"... man sollte da mal mit Eisenbahnschienen reischlagen!
 
Hexmer - manche erkennen die Zeichen der Zeit und verlassen rechtzeitig ein sinkendes Schiff. Es gibt die einen, die kommen puenktlich zum Zug, manche springen noch auf den fahrenden Zug auf und dann gibt es die, die jeden, aber auch jeden Anschluss verpassen :-) Achja, es lebt sich tatsaechlich in den USA erheblich besser als in D und es ist gut das in D in den Medien wahrscheinlich das gegenteil behauptet wird - da kommen dann naemlich nicht so viele Deutsche hierher. Und die da sind, haben ja bekanntlich den Anschluss nicht verpasst. Meine Kinder danken es mit schon heute, sie geniesen eine wesentlich bessere Ausbildung hier und die zukuenftigen Berufschancen und Moeglichkeiten sind hier ungleich besser und vielfaeltiger.
 
Antwort auf den Kommentar von Steven
Deine Aussage bezweifele ich doch sehr. Mit Todeszellen, Rassimus, Pressezensur, Barabrei und Arroganz soll es sich also besser leben. Wenn ich nicht mal lache *lol* Ich gehe sogar so weit zu sagen das in der USA keine Demokratie herrscht. Zumindest treten einige Politiker, Gerichte etc. sie mit dem Füßen.

Jaja, i nder uSa ist alles besser. Erzähl das nem baum aber nicht mir *lol*

Echt peinlich was du hier loslässt *lach*
 
Naja zum Glück hat Steven den Durchblick und lässt sich von keinen Medien blenden.
@ Fishburn: Man muss ja nicht gleich den Teufel an die Wand malen, aber erschreckend finde ich es schon dass unser Verkehrsminister da wirklich blind und vor allem unnötig reingelaufen ist. Hätte sich alles sehr leicht umgehen lassen
 
also ich weis nicht das war eh ein schritt in die falsche richtung
statt europa weit ein einheitliches system einzufuhren macht jedes land sein eigenes ding.

Ausserdem gibt es gerüchte das DaimlerChrysler & Telekom die maut garnicht interessiert.

DaimlerChrysler will die infrastruktur (also die mess Brücken ) um den Verkehrsfluss zu messen und dann über eine Tochter ein kosten pflichtes verkehrsleitsystem zu vertreiben.

Telekom will das ordentlich daten auf den Leitungen fliessen und damit natürlich umsatz
 
Ich empfehle den aktuellen Spiegel. Da wird sich seitenweise mit der Maut und den Hintergründen befasst. Es wird ersichtlich, dass die Telekom die geringste Schuld trifft und der allergrösste Teil beim Daimler-Chrysler Konzern liegt. Im Gegenteil, der Telekom ist mittlerweile der Kragen geplatzt und man hat richtig auf den Tisch gehauen. Entweder man begräbt das ganze Projekt oder Daimler Chrysler überlässt der TK fortan einen Grossteil der Entscheidungsgewalt, heisst es dort. Ferner wird klar dass unser lieber Hr. Stolpe am ganzen Desaster keine Schuld trägt, sondern seine Vorgänger, denn die Vertragsstrafen sind lächerlich und unser lieber Stolpe wird dadurch zum zahnlosen Tiger. Die bisherige Euro-Vignette (Übergangslösung wurde bereits zur Mitte des Jahres gekündigt und so sitzt man ganz schön in der Zwickmühle.
Abgesehen von diversen Mauscheleien (man möchte natürlich deutschen Firmen den Auftrag geben) eignen sich die österreichischen und schweizerischen Systeme nicht für Deutschland, denn in der Schweiz sind grundsätzlich alle Strassen (auch Landstrassen) mautpflichtig in Deutschland jedoch nur Autobahnen und hier macht das schweizerische System schon mal schlapp. Das österreichische kommt wohl nicht in Frage, weil Deutschland ca. 6x soviele Autobahnkilometer hat und das System dafür nicht ausgelegt ist.
Der wichtigste Faktor dürfte jedoch sein, dass Daimler Chrysler das ganze unnötig verkompliziert hat, denn man hat direkt die Übertragung von Telemetriedaten zur Schadendiagnose mit in die OBUs (Onboard Units) integriert (das finde ich persönlich richtig zum Kot*en), denn man möchte ja wieder einmal Kunden binden und bevormunden, wenn diese irgendwo liegen bleiben, weiss man auch sofort warum und kann sofort Massnahmen einleiten (Abschleppen in eigene Vertragswerkstätten oder Beauftragung des eigenen teuren Reparaturservices(kotz). Alles in allem kann man nur hoffen, dass das ganze System am Ende auf der Strecke bleibt, denn wenn es tatsächlich funktioniert, wird sofort der erste auf die Idee kommen, das System effektiver zu nutzen (denn schliesslich war es sooo teuer) und die PKWs direkt auch noch mautpflichtig machen. Ist doch gerecht: Kilometergenaue Abrechnung - Was will man mehr? :) ... Mann oh Mann, George Orwell hat sich einfach nur um ein paar Jahre vertan... :(
 
bei uns in österreich funkt das super die deutschen sind für sowas einfach zu blöd
 
Antwort auf den Kommentar von schlecker

Ich glaube nicht das es in deiner Macht steht zu entscheiden wer dumm ist...
 
@AthlonRulz, dein Kommentar kommt der Sache schon ziemlich nahe und das Daimler-Chrysler mit dem System, wenn es kommt, Geld verdienen will ist auch klar. Doch genau aus diesem Grund wird das Mautsystem auch hinausgezögert! Welche LKW-Marke rollt denn am meissten auf deutschen Atobahnen? Wäre ich Spediteur, würde ich keinen LKW bei denen kaufen, die mir die Maut beschert haben! Das ganze ist keine Unfähigkeit sondern riecht gewaltig nach gezielter Wirtschaftsstrategie von Seiten DC!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!