Bill Gates ist Schuld an Spams - sagt Bill Gates

Microsoft Microsoft-Chef Bill Gates fühlt sich nach eigenen Angaben mitschuldig am mangelhaften Schutz vieler Computer vor Viren und unerwünschten E-Mails. In seinem Unternehmen herrsche ein "Schuldgefühl", dass die Aktualisierung einfacher Schutzprogramme ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wusste es. Jeder User bekommt ein Schmerzensgeld von 1000 €.
 
Antwort auf den Kommentar von Wanderfalke, wofür . für deine blödheit das du die email liest und somit mittäter bist....
 
Und was soll das Bild dazu? Hat das irgendwas damit zu tun?
Meiner Meinung nach fehl am Platz! Oder hat man Ihn gleich
festgenommen weil er das zugegeben hat? Nebenbei denke
ich nicht das Microsoft Schuld an SPAM Mails ist...aber naja.
 
Bill Gates ist Schuld an Spams - sagt Bill Gates .... deshalb das bild... als gag du dummerchen :)
 
Das Bild find ich zu dieser Meldung auch irgendwie unpassend. Und Bill hat schon damit recht was die Aktualiesierung betrifft. Viele User schalten zum Beispiel die Automatsichen Updates aus Panik vor Überwachung aus. Was diese Sache betrifft ist das ja schon fast Massenhysterie. BTW: Ich nutze beide BS Fedora und XP. Um jetzt irgendwelchen Flamemüll vorzubeugen. :)
 
Antwort auf den Kommentar von libelleblau

Kannst Du Dich an den "Blaster-Wurm" erinnern? Wie kam der wohl auf die Rechner der ahnungslosen User? Durch automatische UpDates! Die Funktion sollte man auf jeden Fall deaktivieren! Wenn man etwas downloaden will, sollte man das immer manuell machen. MfG
 
Wohl eher aus der panischen Angst davor das Ihre raubkopierten Programme gefunden werden?
 
@Duke Extreme: Schwachsinn. Blaster kam durch eine bekannte Sicherheitslücke auf das System und NICHT über die automatische update-Funktion. Wenn diese eingeschaltet gewesen wäre, hätte Blaster auch keinen Erfolg gehabt, da ein Fix für diese Schwachstelle schon ca. 6 Wochen vorher angeboten wurde.
 
Ich finde das Bild witzig....
 
@Duke Extreme

Der Blaster-Wurm dringt so weit ich weiß doch überhaupt nicht durch die automatische Updatefunktion ein und damit zu tun hat die automatische Updatefunktion glaube ich auch nichts...
 
bei mir kam der blaster schon als ich nur online gegangen bin ohne fw und antivirus... nach 2 min war er drauf.. und ich wollte nur winupdates machen :) ..bevor ich fw inste... ka obs durch die updates kam
 
Hi,

ich findes das lustig. Ich hasse auch Würmer, Viren, usw. Aber wenn es die nicht gäbe, oh Arbeitslosigkeit steikt 500000 mehr. Irgendwie glaube ich auch, das die Virus-Scanner Firmen selber einige Leute beauftragen, aber die meisten sind ja hobby Programmierer.
Ich frag mich nur wie die vor SPAM schützen wollen, ohne den PC des Windows Users auszuspionieren, was eh schon passiert.
 
@Duke Extreme:

Es gibt manche Leute, die raffen's einfach nicht:

Der Blaster-Wurm kam nicht wegen durch die automatische Windows-Update-Funktion rein. Hättest du die angehabt, wär er nicht reingekommen, denn es gab schon seit Wochen ein Patch von Microsoft für die Lücke. Und hättest du zumindest die eingebaute Firewall aktiviert gehabt, wär dir auch nichts passiert.

Manche Leuten sollte man einfach nicht zuviel Freiheiten beim BS geben...
 
Antwort auf den Kommentar von markus10018 1. bitte schalich bleiben! 2. Ich hatte den Wurm nie! 3. Der Blaster hat sich bekannter Weise bei M$ breit gemacht. Das bedeutet: Wenn die automatische UpDatefunktion eingeschaltet ist, läd man im Hintergrund Dateien von M$. Dies wiederum bedeutet, daß Du bevor Du das Patch von M$ überhaupt laden konntest, der Wurm schon lange auf dem Rechner war! Also, für Leute die es nicht "raffen": Updatefunktion ausschalten ist immer die bessere Wahl!
 
Antwort auf den Kommentar von Duke Extreme: 1. Vorher mal informieren! 2. Den Patch gab's Wochen bevor es den Wurm gab. Hätte man das LiveUpdate angehabt, hätte man also den Patch Wochen vor der Geburt des Wurmes gehabt. Da aber viele User Paranoia und das LiveUpdate deaktiviert haben, hatte kaum jemand den Patch. Das hat den "Erfolg" des Wurms erst möglich gemacht.
Also für Leute, die es nicht "raffen": Updatefunktion einschalten ist immer die bessere Wahl!
 
Antwort auf den Kommentar von Duke Extreme: 1. sich ordentlich erkundigen 2. dann hier posten
 
@Markus10018 Full ACK. Am besten auf so falsche Behauptungen garnicht antworten. Solln leute wie Duke Extreme doch glauben was se wollen.
 
Antwort auf den Kommentar von Teal_One....nicht "glauben" sondern "wissen"! Mach Dich erst einmal schlau, bevor Du von Deinem Baum herunter kletterst und unbedingt mitreden willst!
 
Also ich finde SPAM sowas von ätzend. waaah!
 
@TiKu! Na aber hallo! Seit wann gibt es UpDates "bevor" sich ein Wurm, Trojaner, Virus ect. im Internet breit macht? Die werden eigentlich erst bekannt, wenn sie da sind, ODER? Ünrigens: Die Diskusion mit Euch SUPERUSERN macht langsam Spaß, vor allem, wenn man bedengt über was "maltiBRD" hier berichtet hat, bei dem ich mich über diese Art der Unterhaltung(dem Abschweifen vom Thema) nachhaltig entschuldigen möchte. MfG
 
Antwort auf den Kommentar von Duke Extreme: >Seit wann gibt es UpDates "bevor" sich ein Wurm, Trojaner, Virus ect. im Internet breit macht?<
Nicht oft, aber es kommt vor. Hast Du das schonmal in Erwägung gezogen? Es gibt keinen Grund warum Patches nicht auch mal rauskommen sollten, ohne dass ein Wurm für Hektik sorgt.
 
Hier ist noch so ein Superuser. Seit '89 dabei und szeneerprobt.
Diesen Quatsch den Du eben über das AUTO-Update abgelassen hast,
muß ich auch noch klarstellen. Sonst glaubt das noch einer hinterher.

Der Remote Procedure Call (kurz RPC) ist schuld am Blaster-Wurm gewesen.
Dazu reichtee eine simple Online-Verbindung, weil sich der Wurm per zufalls-
generierter IP-Adresse verbreitete. Und kaum einer der Windows-User hatte
für den nötigen Patch gesorgt. Das war das eigentliche Problem. Dieser Patch
stand allerdings schon Wochen vorher parat - genug Zeit war also vorhanden
ihn aufzuspielen. Aktuelles Heilmittel in der Microsoft Knowledge Base ist
der Patch "KB 824146". DCOM solltet am besten auch gleich gekickt werden,
da kaum einer es braucht.

IE & OE sind allerdings auch wirklich bugverseucht. Da hilft auch kein Patchen
mehr - es sind ja nicht nur die Bugs die als gepatcht gelten. Mir fallen da noch
etliche andere dokumentierte Probleme ein, denen MS aber nicht zuleibe gerückt
iist - und wohl auch nicht wird. Da hilft nur noch ein alternativer Browser und
MailClient. Ihr seid damit gewarnt! Wer das nicht glauben will - der soll sich aber
bitte hinterher nicht beschweren, wenn der Rechner seltsame Dinge macht.
(außer vielleicht bei MS selber)

Es gibt allerdings ein Gegenargument für das AUTO-Update... Manche Patches
überschreiben sich gegenseitig. Aber dagegen hilft ja das WF Update-Package 1.6.
 
Kennt jemand einen Fall in denen erst der Wurm und dann der Patch dazu gekommen ist? Nimbda? Lion?
 
Nein, war noch nie der Fall. Blaster war mit 6 Wochen Zeit zum Patchen bislang der flinkeste - bei SQL.Slammer beispielsweise war der Patch seit 6 Monaten (!) schon draussen. Die wenigen bekannten und dokumentierten Fälle, wo neue Bugs erst dadurch entdeckt wurden, dass sie jemand genutzt hatte, beziehen sich ausschließlich auf Apache und Solaris, und zwar in Zeiten von '96 bis '98.
 
Schon interessant, wie Ihr Euch hier wegen des Wurms streitet und bislang wohl keiner verstanden hat, wo das Problem lag. Es gab kein zwingend notwendiges Patch - was aber in jedem Fall vor dem Wurmumlauf vorhanden war. Leider ist in der Standardinstallation die DFÜ/Breitband Verbindung ohne die XP-Firewall aktiviert. Auch ohne Update hätte die XP-Firewall vollkommen ausgereicht um den Wurm abzufangen. Das Patch hat den Wurm nur ohne aktiver Firewall gesperrt. Das war alles. Selbst wer keine Updates holt, hätte in diesem Fall auch ohne SP1 bei eingeschalteter XP-Firewall ausreichend Schutz gehabt. Allerdings sind in der Folge noch hartnäckigere Viren im Umlauf. Daher ist das Updaten der von MS angebotenen Sicherheitspatches nur zwingend empfehlenswert (auch wenn später wieder jemand einen Durchschlußf finden wird).
 
Antwort auf den Kommentar von LutzR
Ist wirklich so, das man am besten immer das System bestmöglich gepatcht hat-
auch bei MS-Programmen und Subsystemen die man nicht, oder nicht direkt
benutzt - dann stellt sich die Frage erst gar nicht. Das Problem ist: es gibt keinen
"Führerschein" für das Internet und die PC-Nutzung. Wenn man allerdings die
Standardkonfiguration von Windows XP (und seiner Vorgänger) betrachtet, wäre
das allerdings dringend notwendig. Das ist leider Fakt! Das kann man glauben oder
nicht - das Ignorieren dieses Problems wird allerdings in keinster Weise dazu beitragen, das dieses Problem verschwindet. Und genau hier geht es los: Einsteiger
und diverse unerfahrene User wollen vor allen Dingen den Rechner nutzen - aber
um das sichere Abdichten des Systems kümmert sich keiner. Patchen ? Was ist das ? - Und: wer nutzt schon Virenscanner ? :-)
 
Er ist nicht nur schuld an Spam sondern auch an Windows^^
 
erstmal... nettes bild von bill gates, sehr süß!^^ der gates is an vielen schuld, allerdings sollte er net so viel quseln sonder mal handeln!! unzwar mal mit nen prog was von anfang an richtig geschützt ist und funzt! als Bill ran an die arbeit!
 
Antwort auf den Kommentar von Memphis_1 wieso, du musst ja nicht windows installieren. nimm doch ein anderes dann lernst du neue leute kennen.. geh wieder in die höhle zurück
 
nen 100%iges tool gibts nie... btw bill wird fürs quaseln bezahlt.. oder glaubst du er hat win geschrieben? :) er sagt nur was er haben will.. chef muss man halt sein
 
boah seid ihr alle aus dem heise forum oder was ?...
 
Ja natürlich hat Gates und seine Firma Mitschuld. Aber wenn man den BESTEN Spamblocker hat nämlich Spamihilator ist es egal
 
na endlich :-)

Aber welchen fiesen Trick lassen sich anschließend die Werbestrategen wieder einfallen?? Wenn niemand mehr Werbung per Mail bekommt, dann werden die ihren Schrott woanders einbauen ....

Also was soll's? Wir werden den Werbemüll wohl nie los werden und fleißig weiter dafür bezahlen. Ob nun mit oder ohne Bill ...
 
@Duke Extreme: Du solltest am besten gar nichts sagen, da du dich eh null auskennst. Ja, Update-funktion ausschaltest ... bist ja echt ne Intelligenzbestie - hätten die alle eingeschaltet gehabt und die Updates genutzt hätte sich der Blaster-Worm gar nicht erst ausgebreitet, da es schon Monate vorher nen Patch gab du Dodel ... man, sowas Ahnungsloses wie dich sollte man gar nicht erst an den PC lassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.