CodeWeavers: Mehr Windows-Software für Linux

Linux Ende 2005 sollen 95 Prozent der Windows-Desktop-Applikationen unter Linux laufen mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das klingt doch mal gut denn dann steht einem 100%igen wechel zu linujx nichts mehr im weg so musste man immer noch bei win bleiben wegen den ganzen programmen die nicht wollten unter linux
 
Antwort auf den Kommentar von powerpc: Schön währe es wenn es wirklich 95% würden, aber ich vermute mal eher das es deutlich weniger wird. Die 5% die fehlen schaffen doch bestimmt schon alleine die W9x Anwendungen die direkt auf die Hardware und somit auf keine API zugreifen.
 
es würde auch viel bringen wenn man ein menge der programme und treiber für linux bereitstellen würde...... eine menge spiele gibt es ja für linux, andere wie wc3 laufen nur mit wine.... aber wenn sich linx weiter verbreitet werden auch mehr programme für den bereich gebeb, obwohl es schon fast alles für linux gibt z.b flash4linux open office1.1 und so weiter............ man muss eben nur suchen...
 
Wie soll das funktionieren, wenn nicht mal alle Windows-Software unter Windows einwandfrei funktioniert???
 
lol, der witz war gut *bg* was nischt funtzt wird aus den speicher gehauen, ende *bg* humm, genial währe es, wenn man bat,exe und com-anwendungen direckt mit Wine verknüpft wäre/werden könnte,
damit man in X dann die dingers direckt ausführen könnte und ein verzeichniss als C:\ automatissch im %user%-verzeichnis eingebunden wird unter %user%/.wine/win32-root was im MS-Sys mit subst gemacht wird könnte man im Wine direckt automatisch einbinden lassen. Währe keil wenn das aufgenommen wird und das Rootverzeichnis dann als X:\ genommen wird. liebe Grüße Blacky
 
"Wie soll das funktionieren, wenn nicht mal alle Windows-Software unter Windows einwandfrei funktioniert?" Ja lol! atom roffel!!!!!! wie wahr! @blackcrack: ähm, ja, so hatte ich mir das auch gedacht. naja, so ähnlich. @Linux: Linux ist ganz stark im kommen. es wird immer publiker (shitwort). Wenn jetzt sogar schon Verwaltungen auf Linux umstellen (München) und das auch noch in technikscheuen Deutschland (!) dann ist das beachtlich. Aber die meisten haben Linux ja sowieso nur auf ihrem zweitrechner oder auf einer kleinen partition ihrer 640 Gigabyte festplatte. :)
 
Die Idee an sich ist zwar gut, aber damit ist auch ein weiterer Schritt der Kommerzialisierung von Linux getan. Schliesslich ist ja der grösste Teil des Codes von Codeweaver quasi von Wine gestohlen, da CodeWeavers im Gegensatz zu Wine ihren Code nicht freigeben, was imho eine Verletzung des GPLs ist.
 
Wenn Wine ma endlich mehr an Wine Programmieren würde, währe Wine schon seit ca. 1/2 bis 1 Jahr ordentlich in Linux integriert, aber da tut sich ja kaum was, kein Wunder daß div. Firmen vorbeiziehen und den halb Vertigen Code von Wine sich nimmt und Ihn zur reife bringt..... liebe Grüße Blacky
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen