Microsoft: Tool für Sicherheits-Check in Deutsch

Microsoft Microsofts "Baseline Security Analyzer", kurz MBSA, ist ein Profi-Tool, das Windows-Systeme auf Schwachstellen abklopft. Fehlen etwa Sicherheits-Updates oder sind keine Passworte vergeben, dann liefert das Tool eine Anleitung, wie man diese Lücken ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oha, wenn ich das ding draufmache. ich habe zwar alle sicherheitsfixes drauf, aber trotzdem wird das ding kollabieren. so viele lücken wie windows hat. aber trotzdem ein anfang um für sicherheit zu sorgen.
 
ich habe ein kleines problem dieses tool zeigt mir nach den scan nur meine ip adresse an weiß jemand was das zu bedeuten hat
 
Das Ding will das ich ein Update installiere , was es gar nicht bei Microsoft gibt und dann eins welches auf meinem PC läuft und unter Windowsupdate gibt es keine neuen Updates zur Auswahl.Bei MS weiß wohl die linke Hand nicht was die rechte Hand macht. Oder haben die noch eine Dritte?
 
Antwort auf den Kommentar von Bollesworld: Diese Anzeigen habe ich ebenfalls,merkwüdig...
 
das ist ein tool von Microsoft... warum sollten denn da keine fehler drin sein bzw. nicht verwertbare Fehlermeldungen....
 
Ein Hallo am morgen! Bin gegenüber diesem MBSA V.1.2 wie auch beim Vorgänger MBSA V.1.1.1 auch sehr misstrauisch und sollte man wohl auch sein. Grundsaetzlich überprüfe ich manuell 1x die Woche mein XP Home auf verfügbare Updates und bestätigte mir alle verfügbaren Updates auch installiert zu haben. Und beschwert sich, dass ich beim IE 6.0 für einige Benutzer "keine sicheren Einstellungen" hätte__-> und habe bei allen Benutzern immer die jeweils höchste Stufe eingestellt. Witzig, was da der MBSA wohl prüft. Verwende den IE sowieso nur noch noch in "Ausnahmefällen,sonst nur noch Mozilla, Netscape oder Opera.
Ausserdem moserte der MBSA 13mal (u.a bei den Windows Sicherheitsupdates, daß er eine "Überprüfung nicht durchführen konnte, weil er nicht auf die Registrierung zugreifen könne." Und genau diese funktioniert ja wie oben erwähnt.
Keine Ahnung warum? Habe eine offiziell registrierte XP Home,also daran kann's nicht liegen. Somit sind die MBSA-Kommentare mit Vorsicht zu geniessen :-))
Soll auch eine Newgroup (= Microsoft.public.security.baseline_analyzer) geben,wo man seine Fragen stellen kann. Die Frage ist nur, ob man dann auch eine Antwort bekommt. Meine Fragen an MS in der Vergangenheit wurden entweder nie oder mit so einem allgemeiner Email-Repsonse beantwortet, die auch nicht immer so exakt den Punkt traf.

 
Du hast auch keine Ahnung was überhaupt gemeint ist. Dann lass lieber die Finger
von diesen Tools...

Mit der Registrierung ist nicht die Anmeldung bei Windows gemeint sondern die Registry die Du u.a. mit dem Registrierungseditor (Ausführen und "regedit" eingeben) bearbeiten kannst. In dieser XP-internen Datenbank werden alle relevanten Nutzereinstellungen gespeichert, die für den Windows-Betrieb und für die Anwendungen notwendig sind.
 
Antwort auf den Kommentar von wolfgang30 .:|:. axo, durch metldown's hinweis habe ich das mit der registrierung erst verstanden lol. Aber eigentlich, registrierung benutzt man für die registry ja eigentlich nicht. ist zwar deutsch, aber irgendwie doch irgendwie fremd. die tatsache, dass auf die "registrierung" nicht zugegriffen werden konnte ist dann aber doch etwas komisch. noch was für die eventuellen k1dd13's unter uns: Bitte versucht nicht euer OS nach Meltdown's anweisen wunschgemäß zu verändern!!!! bei der registry kann das ganz schnell ins auge gehen. wenn man weiß was man macht dann kann man dort aber echt gut was verändern und seinen wünschen anpassen. greetings :)
 
Antwort auf den Kommentar von Jayster:
Das Wort "Registrierung" für die Registry verwendet man durchaus. Das mach
ich auch des öfteren. Und mein Gedankenanstoß sollte ihn auch nicht dazu
auffordern, irgendwie jetzt großartig an der Registry rumzuspielen.
Dann muß er schon wissen, was er tut. Der Grund weswegen er keinen Zugriff
auf bestimmte Bereiche hat wird wohl eher der sein, das diese Bereiche gesperrt
sind während er auf einem bestimmten Benutzerkonto arbeitet. Es kann auch sein
das irgendwelche anderen Progs gerade auf gerade benötigte Bereiche der Registry
zugreifen, und er deswegen nichts ändern kann. Er muß dann schon exklusiven Zugriff haben und auch die entsprechende Berechtigung vom System. Sonst wird
das unter einem NT-System natürlich nichts. Aber das ist völlig normal, und nicht
dem Tool anzulasten. Vielleicht hat er ja noch irgendwelche Hintergrundtasks am
Laufen, die für diese Probleme sorgen. Das muß er bei sich nal überprüfen, und
gegebenenfalls temporär abschalten.
 
Da kann ich meinen Rechner gleich an Microdoof schicken
 
@Leute! BilliyBoy kommt am 18. nach Wien.........
Bringt soviele Torten wie Möglich mit...............
 
Also ich habe das Tool, welches eine Internetverbindung Voraussetzt, ausgeführt und es hat mir diverse Office und XMLSP4 - Updates empfohlen. Weiter wurde meine Kernel-Version bemängelt- 'eine kleinere Version wurde erwartet'...Ich verwende folgende Version: 5.1.2600.1240. Ansonsten kann ich nichts schlimmes daran finden, man bekommt noch einige Sicherheitshinweise wie z.B. Es wurden zwei Admin-Konten ermittelt u.s.w.
 
@Superia: Klar, die 1240er kommt auch aus dem UP1.6 und ist ziemlich
inoffiziell. Würde mich nicht wundern, wenn die MS bemängelt.
Aber Hauptsache sie läuft...
 
ist recht gut das tool. solte aber in kleinen MAcken noch verbessert werden.
 
Beim Installieren behauptet das Tool der Internet Explorer 5.01 oder höher sei nicht installiert und ich müßte zwingend einen neueren herunterladen. Ohne diesen Download bricht das Setup des Tools ab. Ist aber Blödsinn, da ich XP mit IE 6.0.2800 verwende. Das passiert mir auch bei der englischen Version des Tools. Hat jemand auch das Problem??
 
In diesem Fall lässt er sich derzeit nur mit dem Parameter /q (=silent install) in der Kommandozeile installieren.
Microsoft sagt: we are currently investigating this issue :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen