Klagen gegen Filesharer auch in Europa

Internet & Webdienste Der Phonoverband IFPI hat angekündigt, in der ersten Hälfte des Jahres in Europa eine Kampagne gegen das illegale Tauschen von Musik zu starten. Dazu gehöre auch das Klagen gegen die Leute, die Tauschbörsen für illegale Zwecke nutzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön, da dann mal sehen, wie sich iTunes hier durchsetzt. ich hoff mal gut...
 
Itunes usw. haben keine chance. Sind einfach zu teuer!!!
 
Itunes & Co haben keine Chance (bei mir) wegen mangelnder Qualität. Bei Musik in verlostlosen Kompressionsverfahren (FLAC, Monkey's Audio, .. sogar WMA 9 Lossless) wäre ich dabei.
 
*lol* Gegen wen wollen die denn Klagen wenn die Provider die Daten nicht nur nicht rausrücken wollen, sondern sogar nicht einmal dürfen (zumindest in Ö, aus Datenschutz-Gründen. Wo kämen wir denn da hin wenn jeder Dödel Namen und Adresse die zu einer IP gehören erfragen kann...)
 
Antwort auf den Kommentar von netwolf: grerade an diesem punkt wird es ja so problematisch! erst mal möcht ich gestehn das ich auch am saugen bin! aber jetzt überleg mal so ein typ der sich die scheiße terra byte weiße ausm netz schaufelt und die sachen dann im schlimmsten fall auch noch verkauft! das iss nich ok! das ganze ist nun mal illegal und dann schützen die ja quasi nen verbrecher!! geht doch nicht! nicht das man mich jetzt falsch versteht ich mach da persönlich keine unterschiede (ausser evtl. beim verkaufen. umsonst saugen und dann verkaufen find ich assi) ich bin mir meiner schuld bewusst und bin auch bereit ,wenn ich erwischt werde, meine strafe zu bekommen!
 
jeder Dödel kommt auch sicher nicht an die Daten, aber die Polente/Reg.beauftragte ziemlich sicher... aber das mit dem dateschutz is sicherlich in DE/AU extrem viel schwerer zu umgehen als z.B. in USA - der Bürokratie sei dank ! ?hä? *GG*...Dank?? der bürokratie? kaum zu glauben *grins* ..naja mir isses wurscht... iTunes MusicStore is mir aber net wurscht... hoffe auch, dass der bald kommt... und so schlecht kann die quali gar net sein, sonst würds keiner kaufen für 99Ct
 
Lach nur DU! Die klagen einfach gegen die IP Adresse und es ist das Problem (oder gar kein Problem) von Gericht die echte Adresse raus zu suchen.
 
hm......wenn dat nu wirklich geld kostet dann müssen wa wohl doch aus unseren löchern kriechen und geld verdienen gehen wa?!? *GGGG*
 
@ John_Keel: naja.....dass du uns mit denen unter einen hut steckst find ich net so schön aber gut...hier in deutschland war es bis zum 13.09.2003 noch so ähnlich (man konnte sich musik für den privatgebrauch brennen), besser gesagt es war indirekt legal *GG*.
 
@araeee. lol. ich verklag gleichmal die telefonnr. vom nachbarn und die emailadresse spammail@gmx.de. is doch nicht mein problem wer dahinter steckt. sollen doch die gerichte machen.
:::das ist einfach zu einfach gedacht:::: und überhaupt nicht möglich.
oder willst du, weil jemand deine handynr. anklagt, bie der polizei eine aussagen machen???
 
Antwort auf den Kommentar von deelow : ja warum nicht? wir können ja mal austesten was geschieht du gibst mir deine nummer, ich fang mit terror anrufen an sende meine nummer mit, dann gehst du zur polizei und erstattest anzeige, gibst denen meine nummer !! und ei kuck ei klotz mindestens nen monat später bekomm ich ne vorladung weil ich na anzeige hab!! dann musst du halt irgendwie beweisen können das ich das auch wirklich gemacht hab und du dir nix ausdenkst abersonst KEIN THEMA!!!
 
Antwort auf den Kommentar von deelow: Offensichtlich ist dir der nötige und mögliche Rechtsweg nicht bekannt. Der Upload in das Internet oder eine Musiktauschbörse für eine Vielzahl von Nutzern ist illegal und wird gemäß § 106 Urhebergesetz mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren bestraft. Auch wenn es dich jetzt enttäuscht, die Damen und Herren können durchaus ihren Anwalt mit einem Logfile zu Gericht schicken und dieses kann ganz schnell eine Herausgabe der Daten bei allen Providern verfügen. Ich kann dir aus Erfahrung sagen das es in der BRD teilweise sogar möglich ist hier einiges ziemlich schnell per Fax zu erledigen was die Hoffnung bedingt zunichte macht das man sich sicher fühlen kann. Wenn die Damen und Herren dann noch schlecht gelaunt sind weil die beispielsweise von deinem Account in einer Tauschbörse noch "anderes" aufgelistet bekomme dann kann es sogar passieren das du unerwünschten Besuch bekommst(gut, kann natürlich auch grundsätzlich schon so sein). Dann ist dein PC vermutlich (erst mal) weg, dieser geht z.B. zur Auswertung an die GVU, die wiederum........ Das ist alles relativ umfangreich, ich wollte halt nur relativ einfach ausdrücken das du mit deiner IP keineswegs sicher bist und was die Aussage bei der Polizei angeht ist das keinsfalls so lächerlich wie du schreibst. Du wirst vorgeladen, du brauchst nicht hingehen und dich nicht mal entschuldigen, aber vor Gericht solltest du dann schon mit einem guten Anwalt erscheinen wenn es zu einer Anklage kommt. Dieser kostet natürlich auch, die meisten Strafverteidiger die nach BRAGO abrechnen taugen diesbezüglich nicht wirklich viel und...... Verkürzt, es ist unwahrscheinlich, aber du kannst Pech haben und es geht um deine finanzielle Existenz(soweit mir bekannt kann pro Download sogar bis hin zum CD-Preis zivilrechtlich eingeklagt werden). ( Beitrag bis jetzt 999 mal editiert :-) )
 
haha lest mal den letzten absatz!!! http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,282499,00.html
 
ich find das saugen bei emule & co ganz ok. es ist zwar illegal ok, eigendlich testet man diese dann nur ... gefallen sie einem net dann benutzt man sie auch nicht mehr und wenn schon (z.b. nen film/musik/programm) dann kauft man das auch, weil einfach dort die qualität viel besser ist.
 
ich bin auch so ziemlich der meinung von phate, außerdem is emule auch gut als mirror nutzbar, wenn man die http server rumlahmen.
gibt es eigendlich ne methode die ip irgendwie zu verfuschen. was bringen eigendlich proxys (was is das eigendlich :| ) oder programme wie Anonymizer xyz oder Stealther Anonymizer???
 
Ja dann müsst ihr wohl doch auf Linux umsteigen, sonst wirds teuer :-)
 
mit linux kann man nicht zurückverfolgt werden oder was?
 
MDK meint wahrscheinlich, dass man sich bei einem neuen PC kein Windows mehr leisten könne... Oder wenn die Windows-CD gebrannt is, bekommt man ärger oder so...
Ähm.... @MDK: Sag' mal bitte, was KONKRET du gemeint hast...
 
Antwort auf den Kommentar von br0t. Ganz einfach, wenn die Jungs, die bisher für lau Office , Windows Adobe etc auf der Platte hatten, müssen halt jetzt umsteigen, denn kaufen werden es bestimmt die wenigstens, ich hab mal wo gelesen, dass 50% der Software in Deutschlang Raubkopien sind, Deutschlang glaube ich gehört zu den Top 3 der Länder die am meisten Raubkopien benutzen :-)
 
Antwort auf den Kommentar von br0t. Irgendwie bin ich heute doch schon etwas besoffen, was für ein Deutsch :-)
 
Naja, also zwischen einer Tel.-Nr. und einer IP ist wohl doch ein Unterschied (schliesslich gibt es auch kein öffentliches IP-Buch... :))
Und es geht auch nicht darum dass die Exekutive deine IP rauskriegt (das ist sicher kein Problem, genausowenig wie das Abhören od. Ausfindigmachen eines Tel.-Anschlusses).
Es geht darum dass RIAA & Co., die ja nichts anderes sind als ganz normale kommerzielle Firmen (keine staatlichen Behörden, auch wenn sie ohne Zweifel eine starke Lobby haben über die sie u.U. auch in politische Entscheidungen Einfluss haben, aber das ist eine andere Geschichte).
Offiziell darf auch Polizei etc. nur bei schweren Delikten wie z.B. Kinderporno oder aber bei angedrohtem (Selbst)Mord vom Provider die IP verlangen. Hier geht es aber darum, dass eine 08/15 Firma einen User beschuldigt, er habe u.U. einen Teil eines Programmes od. Films unerlaubterweise heruntergeladen (oder. hochgeladen).
Das ist so als würde eine Hausdurchsuchung bei dir angeordnet werden, nur weil Premiere den Verdacht hat dass du schwarz ihr Programm siehst...
 
Antwort auf den Kommentar von netwolf: Ob du es glaubst oder nicht, ich kann dir Akten Zeigen da ging es um ganze 12(in Worten ZWÖLF) Programmuploads und du glaubst garantiert nicht was da rausgekommen ist. Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmte PCs, Prozess wo unter anderem sogar der Admin vom Provider als Zeuge für die Erklärung der Logfiles geladen war(wurde zwar nicht gehört, aber...) und einiges mehr. Das ganze geht teilweise einen unglaublichen Weg da die Rechteinhaber den ermittelnden Behörden irrwitzige Rechnungen vorlegen. Die rechnen das ganze in dem sie die Downloads schätzen(ist natürlich für eine Zivielklage nicht brauchbar, macht so aber schon mal Eindruck), diese werden mit dem Verkaufspreis multipliziert und da kommen laut Rechteinhaber wirklich Schäden von über 10.000.000$ zusammen. Das ist natürlich Blödsinn, aber diese Summe beeindruckt die Behörden teilweise(Unwissenheit?) und hinzu kommen dann noch Aussagen der Rechteinhaber das es sich sehr wahrscheinlich um organisierte Gruppen handelt und so weiter. Ich weiß, unglaublich, aber wahr. Währe das ganze nicht so delikat würde ich einige Scans von Anträgen in das Netz stellen.
 
Antwort auf den Kommentar von netwolf

@born2flame: Das ist wofür es FreeNet (Project) gibt. Stell doch Scans da rein...

http://freenet.sourceforge.net/
 
@te netwolf- du hast genau den nagel getroffen. -eben es ist nicht praktikabel.

@te johnkeel.-wusste garnicht das du bei deiner free&easy-karte REGISTRIERT bist.-und falls du ermittelbar bist.-muss ich erstmal einen anwalt einschalten und der muss einen richterlichen entscheid einholen, dass die polizei den besitzer des handys zu einer aussage vorläd, und das passiert auch nur bei wirklich tatkräftigen gründen (unter zeugen,sms, mitschnitt des telefonats der polizei usw.) (ich hoffe das ist so richtig).

solange kein verdacht auf schädigung der öffentlichkeit (morddrohung,kinderporno etc.) besteht. läuft alles über einen richterlichen entscheid, sprich die riaa muss anklage erheben und du kannst dich dazu äußern (aber es wird bestimmt nicht ein swat-team dein computeranlage beschlagnahmen).
 
Kaum ist ein bißchen ruhe ..... schon wieder geht die Panikmache der RIAA & Co! Sollen die ruhig machen, die versauen sich es eh immer mehr die kunden! Mal sehen, wann die die Quittung bekommen, und der Kunde die Backen voll hat! Stellt euch mal vor, jeder Haushalt in z.B.: Deutschland fängt an illegal Filme und Lieder aus dem Netz zu laden! Hm, schreiben die nun jetzt jeden einzeln an und drohen mit Gericht? Ziehen die jeden einzeln dann vor den Kadi? Oder fängt dann erst das umdenken der Musik- und Filmindustrie an! ____-> In einer nicht so fernen Zukunft, treibt das Versagerschiff RIAA durchs Internet, einsam und verlassen, von allen gehasst, und sucht nach Intelligenten Leben das illegal Filme und Musik runterlädt!
 
hallo

man kan auch voellig legal an mp3 kommen. man brauch nur den tonausgang des satelietenrecievers an den soundkarte anschliessen. nun schlateet auf viva oder m-tv. es gibt ein programm (hab vergessen wie das heisst) welches die das alles von den musiksender aufnimmt, dann das mit den playlisten der sender abgleicht, einem die liste der aufgenommenen daten anzeigt, und man kann per drop and drag die gesuchten lieder makieren und das progrtamm expotiert einem das als mp3, das ist alles voellig legal.
 
Fuck the Police!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
 
Ich bin der Meinung, dass alles nicht so schlimm sei, bis die Provider anfangen ihre Kunden an die BKA auszuliefern. Dabei wäre nicht schlecht zu wissen, welche dies bereits schon tun. Telekom und AOL hätte ich sowieso schwer in Verdacht, was aber die anderen betrifft... Wer hätte da welche Meinung dazu?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!