Viereinhalb Jahre Haft für Drogenhandel im Web

Internet & Webdienste Das Würzburger Landgericht hat einen Student wegen Drogenhandels über das Internet zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Der 26-jährige Angeklagte hatte gestanden, seit Ende des Jahres 2001 die unter das Betäubungsmittel-Gesetz fallende Szene-Droge ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so! Aber eine viel zu milde Strafe. "Komatöse Zustände" sind noch eine relativ "Harmlose" Nebenwirkung. Über kurz oder lang landen alle die so was wie Ecstasy nehmen in der Anstalt, oder im Sarg....
 
Antwort auf den Kommentar von Edragon

hmm woher weisst du das??
 
Bin Jahrzehntelang ne "E" gewesen :-).
 
http://www.drogenlied.de.vu
 
Viereinhalb Jahre sind eine lange Zeit. Für 4 jahre hätte ich lieber ein Geldtransporter überfallen :)
 
Der arme....
 
@thepoc Der Arme??!! Die Gefahren/Nebenwirkungen dieses Scheiss Zeugs sind u. a.: Depressionen, Paranoia, Psychosen, Angstzustände, Schlaganfall, Herzinfarkt usw. Wenn man so was nimmt kann man schon mal ne "Pflegestufe" anmelden. Ich finde die hätten den wegen versuchten Todschlag verknacken sollen. Das war eindeutig ein Schwein, das sich an anderen bereichert hat! Und dann kommst du hier mit der Arme?! Das kann doch nicht dein Ernst sein!!!
 
Versuchter Totschlag? Hä? Die Luete haben das doch freiwillig gekauft. Das reicht nichtmals für Betrug. Das ist wirklich "nur" Drogenhandel!
Ich wills aber nicht besser reden!! Aber versuchter Totschlag hat hier wirklich keinen Bezug zum Thema.
 
Vielleicht mal zur Versachlichung:
GHB heisst wird zwar 'liquid ecstasy' genannt, hat aber mit E überhaupt nichts zu tun. Die Wirkung erinnert eher an Alkohol (auch da gibts ja bei Kampftrinkern komatöse Zustände) allerdings ohne Kater. Natürlich ist auch GHB nicht völlig harmlos (besonders in Verbindung mit Alkohol). Bis vor kurzem konnte man das Zeug völlig noch völlig frei handeln, ich weiss auch gar nicht obs inzwischen wirklich dem BtMG untersteht.
Aber für das normale Volk ist das ja eh egal, für die sind alle Drogen schlimm (natürlich mit Ausnahme von Alkohol und Nikotin).
Sicher, einfach so übers Internet vertreiben, ggf. am Leute die sich ohnehin alles kritiklos reinpfeifen ist auch nich das Wahre.
Aber 4 Jahre ???
 
Antwort auf den Kommentar von chemic - "einschlägig Vorbestrafte", d.h. Wiederholungstäter - und wer nicht lernen will....
 
alohol ist viel schlimmer!!!!!!!!!!!
 
@chemic So, dass hat also nichts mit E zu tun.... Es heißt nur zufällig so? Die Wirkung ist sehr ähnlich und damit auch die Gefahren. Alkohol und Nikotin sind schon schlimm genug, da brauch nicht noch so ein Giftmischer labile Menschen ausbeuten. Ich hätte den für mindestens 10 Jahre aus dem Verkehr gezogen. Das das bis vor kurzem noch gehandelt werden durfte liegt doch einfach nur daran, dass der Staat mit den Verboten gar nicht mehr nachkommt.
 
@Edragon
Ja das heisst nur so, ist chemisch etwas völlig anderes und auch die Wirkungen und die Angriffspunkte im Körper sind völlig andere. Wenn jemand mit dem Verkauf Geld machen will nennt er GHB eben z.B. liquid E, das ist (wie auch immer zu bewerten) reines Marketing.
Aber was soll die Gleichung 'gleiche Wirkungen = gleiche Gefahren'
Heroin z.B. soll anfangs extreme Glückseligkeitsgefühle erzeugen.
Kommt bei bestimmten zwischenmenschlichen Aktivitäten auch vor :-)
sind die dann auch so gefährlich ?
Man sollte ein bischen differentieren, hier hat niemand extrem gefährliche Drogen (wie z.B. Heroin) verkauft.
Wenn Du allerdings so drauf bist alle künstlichen Mittel abzulehnen (wäre ja ein plausibler Standpunkt), müsstest Du konsequenterweise
wirklich und gerade alle Nikotin- und Alkoholverkäufer in den Knast wünschen.
 
@chemic Ich bin nicht so drauf alles zu verteufeln. Ein paar Bekannte von mir haben mit so was Angefangen und sind dann schließlich durch das ganze Zeug in der Klappse gelandet. Und ich finde auch nicht, dass man natürliche "Glücksgefühle", wie von dir genannt, damit vergleichen kann. Aber für mich ist so ein Zeug der Einstieg. Und meistens ist es ja auch so, dass nicht nur eine Sorte Drogen verkauft wird. Und irgendwann reicht es dann nicht mehr und es wird was anderes genommen.
 
@Edragon
Ja, das hab ich mir schon gedacht, dass Deine Einstellung auf extrem negativen Erfahrungen basiert. Das macht sie mir auch verständlich und sympathisch.
Aber gerade die Sache mit den sog. Einstiegsdrogen ist m.E. so einfach nicht.
Irgendwann reichts nicht mehr und dann wird was anderes genommen ist m.E. nicht das Problem. Eher ein "naja - das macht mir nichts, warum sollte mir etwas anderes dann etwas machen, verbunden mit einer unkritischen Konsumentenhaltung, die uns eigentlich allen von Geburt an eingetrichtert wird nach der 'es' eben nie reicht. In diesem Bereich (aber nicht nur da) führt das dann sehr schnell zu brutalen Ergebnissen. Weisst Du, dass z.B. mehrere Mio Menschen allein in Deutschland als alkoholkrank einzustufen sind ?
Bei bewußtem und kontrolliertem Umgang sind auch künstliche Mittel nicht nur pauschal negativ, das ist meine Erfahrung aber ich kenne ebenfalls viele negative Beispiele. So sind die Verhältnisse wohl leider.

 
Antwort auf den Kommentar von chemic Mit den vielen Alkis haste Recht, aber das ist doch kein Argument für Gabba, E, etc. Wie viele wären "drauf" wenns frei wär.
 
völlig lächerlich den solang zu verurteilen
dann müsste man den wirt nebenan auch verurteilen
 
und ich will mal sagen, dass die richtigen e etc. auch nicht so schlimm sind wie das hier dargestellt wird. sicher sollte man die finger davon lassen. aber ich kenne ne ganze menge leute die seit über 10 jahren mal mehr mal weniger exxzessive 'feiern' gehen. davon ist noch kein einziger in der klappse geweshen. nicht mal einen tag. davon ist noch keiner zusammen geklappt oder depressiv geworden. zufall? glaube kaum. weil die summe der leute und der partys und der dort vernichteten subtsanzen düfte sehr hoch sein. was viel schlimmer sind, sind diese anderesn/ersatz happy macher wie nachtschatten gewächse. diese haben eine sehr nah an der wirksamen dosis liegende lethale, also tödliche wirkung. und von diesen sachen bekommt man wirklich psychosen etc. ich möchte noch betonen das ich nur aus meinem bekanntenkreis erzähle, und das ich selber NICHTS DAMIT ZU TUN HABE.vor 10 jahren war ich sicher selber mit dabei, habe mich aber nach 2 aktiven jahren aus der szene ausgeklinkt. man hört halt nur immer mal wieder von irgend welchen leuten was so abgegangen ist. aber ich möchte nochmal sagen: auch wenn noch keiner von meinen bekannten umgeklappt ist, lasst die finger davon. ihr wisst nie was ihr tatsächlich bekommt. nicht jedes 'teil' ist das was es vorgibt. diese ganze scheiße wird aus krebserregenden stoffen gewonnen und das von unqualifizierten hobbychemikern. dabei geht es weniger um das saubere herstellen von substanzen, sondern nur darum profit zu machen. egal, sei es auch drum wenn der 'user' giftige nebenstoffe mit einnimmt.
 
Antwort auf den Kommentar von DOMin8or Was du da schreibst stimmt einfach nicht. Nicht nur Stechapfel und Co bewirken psychische Krankheiten. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!
 
@DOMin8or
>und ich will mal sagen, dass die richtigen e etc. auch nicht so schlimm >sind wie das hier dargestellt wird
Stimmt, mit dem richtigen Bewußtsein und einer gewissen Kontrolle genommen, aus verläßlichen Quellen usw., usw.
Leider sind aber diese Randbedingungen oft nicht gegeben und dann können die Ergebnisse eben tatsächlich auch schlimm werden, da hat Edragon schon Recht.

 
Erstmal richtig so! Je laenger desto besser.
Aber andernfalls wuerde mir ein radikales umdenken genauso gut gefallen: Gebt den ganzen Muell doch einfach komplett frei - 1 KG Heroin fuern 5er in der Apotheke (Volljaehrigkeit natuerlich vorausgesetzt). Gleichzeitig fliegt man bei nachgewiesenem Konsum saemtlicher als Drogen deklarierter Produkt aus jeglichem sozialem System (Krankenkasse, Sozialhilfe - das volle Programm).
Das wuerde zunaechst dafuer sorgen das es ueberhaupt nicht mehr cool waere das Zeug zu nehmen. Es gaebe faktisch keine Beschaffungskriminaltaet mehr (und ein paar asoziale Chemiker hier und ein Paar Drogenbarone in Kolumbien wuerden ziemlich in die Roehre gucken wenn das Pfund Heroin ploetzlich weit weniger kostet wie ein Pfund Kaffee. Wer dann immer noch dumm genug ist- tja eigendlich sollte heutzutage jeder 6 jaehrige wissen wohin das fuehrt.
Trotzdem solche Typen brauchen wir nicht - wegsperren und gut.
 
@DarkSarge
"sämtlicher als Drogen deklarierten Produkte"

ich fass es nicht, und ich sag auch nix mehr - sinnlos !
 
Antwort auf den Kommentar von chemic Schade! Echt!
 
Antwort auf den Kommentar von chemic:

Musst Du auch nicht - ich denke da steht jedem seine eigene Meinung zu. Aber ich denke es sollte jedem vollstaendig selber ueberlassen bleiben, was er mit seinem Leben macht - ich sehe auch keinen Sinn darin Selbstmord unter Strafe zu stellen - nur muss er auch mit den Konsequenzen leben koennen. Jeder Depp sollte mitlerweile wissen was er sich mit irgendwelchen Designerdrogen antut - dementsprechend sollte er auch mit den Konsequenzen leben. Ich schliesse mich da selber nicht aus. Ich trinke Alkohol wenn ich dadurch zum Alki werde duerft ihr mich gerne dran erinnern.
Wer mit dem erreichen seiner Volljaehrigkeit keinen gesunden Selbsterhaltungstrieb entwickelt zu haben..., tja, nennt mich ruhig einen fiesen Sozialdarwinisten.
 
@DarkSarge Der ganze Designerdrogenscheiß ist für mich eindeutig Totschlag. Und das er jetzt nichts mehr schreibt, spricht für sich. Ein paar Bier ab und zu haben noch keinen getötet, der andere Dreck dagegen schon. Aber Leute die erzählen das das alles gar nicht schlimm ist, sind meistens selber "drauf"!
 
@Edragon
Schade, ich dachte Du wärst einer normalen Diskussion zugänglich.
Aber es geht mir um den hier gebrachten völlig undifferentierten Tonfall.
Ich habe hier versucht eine Meinung darzulegen die Euch nicht passt, aber es ist meine. Und jetzt wirds auch noch beleidigend. Ist ja klar, dass Leute die sowas sagen (ja was eigentlich) selbst "drauf" seien müssen.
Sorry, ich bestreite nicht Erfahrungen in meinem immerhin schon 48 Jahre währenden Leben gesammelt zu haben (auch wenn sie zum grösstem Teil bereits 20 Jahre zurückliegen). Das ist meine Sache und ihr habt darüber nicht zu richten und ich entscheide auch selbst wann ich ein Gespräch für unsinnig halte.
 
Antwort auf den Kommentar von chemic :-) Have a nice day!
 
Aehmmmm, eine Frage:

Sag mal, steht ihr alle unter Drogen????

Wenn ja dann: Wilkommen im Club
 
also ich halte das ganze auch für etwas übertrieben, sich er das zeug ist gefährlich, keine frage - aber woher WISST ihr denn 100% das es z.B. schlimmer als 10 jahre alkoholkonsum ist ?!? also wenn jemand einmal im monat feiern geht und sich sowas fährt, dann glaube ich ist er noch besser dran als einer der sich jeden abend 2-4 bier reinknallt .. und davon gibbet´s wirklich mehr als genug ... das das ALLES nicht gesund sein kann ist logisch und völlig klar, aber ich denke auch die masse und dauer des konsums, sowie der halt im 'normalen' leben sind mehr als wichtig!! die einen sind mehr, die anderen weniger anfällig - pauschalisieren ist da scheisse!
 
Buttersäure = Butansäure (C3H7COOH) riecht äußerst penetrant und widerlich nach “Erbrochenem”. Sie reizt die Augen und die Atemwege. Sie ist im Vergleich zur Essigsäure eine schwächere Carbonsäure. Sie ist eine klare, ölige Flüssigkeit. Vorkommen : in saurer Milch, im Darm und im Fußschweiß.
 
lecker... sag ich da nur
 
Oh ja ihr Drogen-Fachleute, lasst mich weiterhin an eurem dümmlichen Geseier teilhaben.

@chemic: Gib's auf, jemandem etwas sagen zu wollen, wenn derjenige davon ausgeht, das sein Wissen das einzig richtige und wahre ist.. Wenn's anderst wär, wär das BtmG lang nicht so umfangreich..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles