Kritischer Fehler in Symantecs LiveUpdate

Software Die LiveUpdate-Funktion, mit der Symantec viele seiner Produkte auf dem aktuellsten Stand hält, enthält laut Secure Network Operations eine kritische Sicherheitslücke. Im Hilfefenster von LiveUpdate findet man den Menüpunkt Datei -> Öffnen, mit dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön das wenigstens Symantec gleich ein Update rausbringt
Da siehts bei Microsoft schon ganz anders aus :/
 
nur komisch das mein live-update immernoch sagt es gibt keine neuen updates
 
Vielleicht hast du es beim letzten Update schon unbewusst heruntergeladen. Soweit ich weiß, hat Symantec das Update schon vor ein paar Tagen zur Verfügung gestellt.
 
Eine kritische Sicherheitslücke in einem systemkritischen Programm auf das man sich eigentlich verlässt...
 
Symantecss 2004 Scanner kann aber leider immer noch nicht
mithalten gegen AVK: Bitdefender und den McAfee-Scannern.
Und das ist leider noch ein viel größeres Problem bei diesen
Produkten...
 
Antwort auf den Kommentar von Meltdown84

KAV und McAfee sind schon die besten Scanner... Da kann Norton "leider" nicht ganz mithalten...
 
Antwort auf den Kommentar von DerGraf

oh gott mcaffee......
die stolpern immer noch ueber upx gepackte exes.....
 
"Leider" deswegen, weil viele DAUs sich das auf den PC ziehen und
glauben sie wären jetzt vor Viren sicher. Symantec-Produkte sind zwar
"Marke" - aber auf die Qualität hat das in den letzten Jahren keinen
Einfluss mehr gehabt.
 
Wenn Symantec das System nur halb so sark belasten würde und es wirklich das halten würde, was die Versprechen, wäre es ein Überlegung wert, diese Produkte wieder zu nutzen, aber leider sind diese Produkte zu groß und Umfangreich, das man das sicher nicht schaffen kann ... Jedenfalls hat Symantec eine geniale Bedienung und kann viel ... aber es wäre recht, wenn diese sich mehr auf den Schutz als auf den Umfang bemühen würden ... Aber weiter so, vielleicht wird Symantec noch besser ... eigentlich schade, das man andere Produkte nutzen muß ... MfG SmF
 
wie kann man editieren
 
MyWinfuture ganz unten.
 
hmm ich habe das update mir auch gezogen, aber leider bin ich jetzt kein admin mehr und kann die firewall nicht mehr aktivieren, ist voll der müll, neu installieren kann ich es auch nicht, da es sich, wenn man kein admin ist nicht deinstallen kann O_o, soviel zu dem patch
 
*pfeif* ganz schön hartes sicherheitsloch. Was für einen Virenscanner hatten wir doch gleich nochmal in der Berufsschule? *kopfkratz* Anyway, dass sich Symantec von Zeit zu Zeit selbst zu zerschießen scheint habe ich schon des öffteren gehört. "Achtung, Firewall ist nicht aktiv. Jetzt Aktivieren?" [JA!] "Kann nicht aktiviert werden - installieren sie Norten Bla neu" als nächstes "Fehler, kann nicht deinstalliert werden". Ende...
 
Antwort auf den Kommentar von mesios ... Tut mir echt leid, wenn ich das Sagen muß, aber wenn man "zu blöd" ist, die Software einzurichten, dann tut's mir leid ... Die FireWall ist nicht schlecht und läuft ohne Fehler stabil und das auch solang man will ... nur die Sicherheit ist etwas zu schwach ... Kleiner Tip: Mal das Handbuch lesen, wie man ne FireWall einstellt und konfiguriert ... MfG SmF
 
Software von Symantec zu kaufen ist an sich schon ein "Kritischer Fehler"
 
Die Symantec-Produkte sind unglaublich schlecht geworden in letzter Zeit - besonders Norton Anti Virus. Wenn man im eMule eine 700-MB-RAR-Datei am runterladen ist, dauert es jedes Mal ewig, wenn man eMule beenden will, weil der blöde NAV die Datei prüft. Das gleiche gilt, wenn man selbst große ZIP- oder RAR-Archive erstellt. Rechteprobleme von Benutzern, die nicht Administrator sind habe ich auch schon jede Menge gehabt. Seit ein paar Wochen dauert der Start von Mozilla ewig, weil NAV die eingesourcten JavaScript-Files unglaublich lange überprüft, ich schalte da NAV schon immer ab.

Vor einigen Jahren war ich McAfee-Kunde, doch nach dem dort nie das Online-Update richtig funktionierte, bin ich zu Symantec gewechselt. Ich hoffe, es gibt bald etwas anderes, besseres. NAV2004 kann man in die Tonne drücken.
 
Antwort auf den Kommentar von Karmageddon

...dann nimm halt das temp verzeichnis von emule aus der autoprotect liste heraus...
 
... gemach, gemach - Nicht nur symantec schafft es in gewissen Abständen sich selbst ins aus zu manövrieren, dass geht mit McAffee, Microsoft und Co auch...
Meiner Meinung nach ist die Symantec Anti-Virus Corporate ScanEngine aber wesentlich leistungsfähiger als die der McAffee Firmenprodukte. (Nicht zu vergleichen mit Norton AntiVirus 200x - für Pivatanwender __> is Mist).
Gruß Ralf
 
Ja, warum verkaufen die das dann nicht an ihre Endanwender ?
Nur um den Firmen mehr Geld aus der Tasche zu ziehen ?
Naja. Aber für Rundumschutz muß man selbst bei AVK noch
zusätzlich zahlen. Das scheint in Mode zu kommen, und das
gefällt mir nicht...
 
seitdem ich norton antivirus installiert hab, braucht mein rechner ewig, bis man tatsächlich auf dem desktop arbeiten kann (keine ahnung wieso ...) hat irgendwer dasselbe problem ?
 
Antwort auf den Kommentar von oTool

weil sich der scanner mit einigen prozessen (z.B. winlogon.exe) beisst. einfach generell autoprotect abschalten und manuell nach dem booten einschalten.
 
@oTool

Windows XP: Wenn es so ist das das Norton Symbol in der Taskleiste erst dann auftaucht wenn man arbeiten kann, b.z.w. dann erst den Arbeitsplatz öffnen kann empfehle ich folgendes:
1. Wichtig ! Defragmentieren !
2. Microsoft Bootvis downloaden und optimieren lassen !

Das hat es bei mir gebracht!

MfG

walmer
 
@Bogy - hast du noch mehr so super Tips wie AutoProtect auschalten und manuell starten?
Das ist nicht zu empfehlen!
Ich bin übrigens sehr zufrieden mit NA 2004, hatte McAfee vorher, nie wieder...
 
Antwort auf den Kommentar von walmer

wenn du einen vernuenfigen browser hast brauchst du ausser einem email virenscanner das ziemlich resource intensive autoprotect nicht bzw. kannst es auf dein downloadverzeichnis beschraenken. ausserdem sagte ich, dass er es direkt nach dem booten aktivieren soll, wenn es sich mit anderen prozessen beim booten beisst.

also....schau genau...bevor du tippst....
 
Norton und McAfee hinken schon seit einiger Zeit hinter Scannern wie BitDefender, G-Data Antivirenkit und auch Panda hinterher, wie zahlreiche Tests beweisen. Vor allem bei der Erkennungsrate hapert es. AntiVir hat mittlerweile übrigens keine Chance mehr gegen kostenpflichtige Scanner. In vielen vergleichen belegte es den letzten Platz.
 
Das stimmt so nicht @ DerBaer, Norton ist immer schlechter geworden, das stimmt, aber McAfee wurde viel besser und hat mitlerweile sehr gute Erkennungsraten, die haben ja auch Dr. Solomon aufgekauft, die wirklich sehr gute Scanner hatten, seit dem wurde McAfee immer besser und jetzt haben sie ziemlich gute Erkennungsraten, sind aber nicht so schnell, d.h. die Performance ist nicht so toll.
BitDefender, AVK, NOD32V2, KAV sind zur Zeit die besten AntiVirus Scanner, wobei NOD32V2 die beste Performance für onAccess aber auch onDemand Scanner hat! Und dort wird täglich aktualisiert, manchmal sogar zweimal täglich..

MfG
CYA

iNsuRRecTiON
 
@Bogy - Was verstehst du unter einen vernünftigen Browser? :-), kein Browser bietet auch nur annähernd ausreichend Schutz wie ein Virenscanner, sicher ist der Norton Antivirus eine System-Bremse, aber ist ein Rechner richtig konfiguriert, und nicht gerade in der Pentium I Klasse sollte das kein Problem sein, vor allem nicht beim surfen :-), gerade da ist ein Virenscanner wichtig.Was das manuelle Einschalten nach dem Booten angeht, klar ist das eine Lösung, aber gerade beim Bootvorgang gibt es einige Viren die in dieser Phase aktiv werden können, und bis du den Scanner aktiviert hast kann es da zu spät sein.Den Autoprotect nur auf das DL-Verzeichnis zu beschränken ist genauso gefährlich, dann können die Cache b.z.w. temp. Internetdateien u.s.w. machen was sie wollen.
Wenn man wirklich Probleme mit den Recurcen hat sollte man " höchstens " die Einstellungen auf Standard lassen und nicht auf höchste Stufe stellen.Mein Rechener ist von der Performance im unteren Mittelbereich mit 512 MB Ram, habe alles auf höchste Stufe, kann keine großartigen Einbussen festellen, nur beim Gamen merke ich einen minimalen Unterschied, das ist mir aber die Sicherheit wert.Wer einmal ein Systemgau hatte durch Viren weis wovon ich spreche, ich sag nur Neuinstallation, macht man doch immer wieder gerne oder?Und noch was ich schau immer genau beim tippen, also keine Sorge :-)
 
Antwort auf den Kommentar von walmer

also...wo faengt man sich Viren.....

- email (asufuehren von anhaengen)
- auf webseiten (kleine laestige activex, js sachen)
- runtergeladene programme (oder von ausserhalb auf den rechner gebrachte/ bzw uebers lan)
- trojaner, etc... so ueber's netz

so...wenn der Browser schon mal activex und js soweit einschraenkt, dass keine "boeser" coder ausgefuehr werden kann ist das schon mal sicher
email scan bleibt natuerlich an.
Fuer den downloadfolder, etc. bleibt der autoprotect ja auch an. Fuer Attacken
aus'm Netz gibt's 'ne Firewall (die mittlerweile groesstenteils auch srcriptueberwachung haben).
Also reicht es vollkommen autoprotect auf diese Weise einzuschraenken. Gerade Norton's Autoprotect engine verlangsamt die Zugriffe (auch mit 1GB RAM). Vielleicht merkt das der Otto-Normal-User nicht, weil er nichts anderes gewoehnt ist.
 
öhm... systemgau? neuinstall? ich mach alle 3 monate eine komplette neuinstall. mein gott das dauert maximal 2h danach ist das system fertig und alles ist wieder drauf. da brauch ich keinen virenscanner. und ich glaube kaum, dass einer von euch so extrem geheime daten auf dem rechner hat, dass er unbedingt einen virenscanner braucht. wenn doch, dann ist das natürlich anders. aber jeder denkt halt nunmal anders. in diesem sinne.
 
Das Problem mit dem Langsamen booten ist Symantec (Norton) betsens bekeannt - uf deren Homepage und in einschlägigen Foren kann man sich darüber totlesen. Also ich hab genau das gleiche Problem... Windoof bootet bis auf den Desktop in max 20 sec. - bis dann ein arbeiten auf dem Desktop möglich ist und die Traysymbole eingeblendet werden vergehen dann bius zu 3 min!!!!!!
Symentec selber gibt als erste Lösung auch vor OHNE Autoprotect zu starten und nach dem booten direkt einzuschalten - natüröich hat das auch nachteile - Stichwort bootviren usw... Als 2. Lösung - und sicherlich beste sagt man dort - soll man Antivir (oder inet security etc) vollständig deinstallieren - am besten noch mal rnav.exe und rnis.exe (entfernungstools von symentec) drüberlaufen lassen damit wirklich alles weg ist. Dann inetsecurity neu installieren..... KEIN automtisches autoupdate machen!!!! WICHTIG !!! - nach der vollständigen instalation nun manuell updaten lassen - dabei darf ein MODUL (dessen NAmen ich nun leider vergessen habe) nun NICHT mitgeupdatet werden - alles andere lässt man laufen - bitte lest auf deren Forum nach welches Modul das ist - das soll helfen. Ich habs so noch nicht ausprobiert!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles