Knoppix 3.4 zur CeBIT 2004

Linux Die beliebte Linux-Distribution Knoppix soll zur CeBIT 2004 in der Version 3.4 veröffentlicht werden. Der Entwickler Klaus Knopper plant die Integration des Supports zum Schreiben von Daten auf NTFS-Partitionen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
AUF NTFS Partitionen schreiben? Gibt es so ein Paket/Programm unter Linux bisher schon? Bei SUSE und Mandrake habe ich so etwas noch nicht gesehen.
 
Antwort auf den Kommentar von dersurfer Ich glaub das ist neu im Kernel 2.6, aber auch noch mit gewaltigen Einschraenkungen. Z.B. kann man nur Dateien mit Dateien derselben Groesse ersetzen. Ich weiss nicht, NTFS scheint echt kompliziert zu sein.
 
Antwort auf den Kommentar von dersurfer: Geben tut es so was glaube schon nen Weilchen...nur ist es riskant das einzusetzen das es gerade mal Betastatus ist :o
 
"...falls windows mal wieder nicht will"

es gibt auch windows-cd's zum booten und daten retten... :-)
 
NTFS ist soviel ich weiss (Kann mich natürlich auch irren) deshalb noch gewagt einzusetzen, weil MS die Spezifikationen und so für NTFS für sich behält... Korrigiert mich ruhig, wenn ich was falsches gesagt habe...
 
@Mr.Manica: korrekt, die rücken damit nicht raus.
@dersurfer: du hättest die quelle lesen sollen. die wollen die microsoft'sche ntfs.sys verwenden. ist das genau so ein gemurcks wie beim centrino-treiber
 
Richtig, aber der bsiherige experimentelle Support für's Schreiben auf NTFS war auch nicht schlecht. Er konnte nur keine Dateiberechtigungen setzen bzw. ändern, komprimierte Dateien funzten eher selten und verschlüsselte Dateien, MFT-Daten, Altenativen Datenströme, Mount-Point etc. funzten gar nicht.
 
wenn microsoft so weit auspacken würde, dann würden bald wieder noch mehr sicherheitslöcher entstehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!