Sicherheitslücke im Linux-Kernel entdeckt

Linux Eine neue auf Bugtraq veröffentlichte Meldung vom Sicherheitsexperten Paul Starzetz besagt, dass der Linux-Kernel in Version 2.2, 2.4 und 2.6 eine Sicherheitslücke enthält. Diese ermöglicht es einem Angreifer Root-Rechte auf dem betroffenen System ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wehe es beschwert sich noch einmal ein linux-anwender über M$.... ok. M$ hat seine macken, aber die hat linux auch.
 
Antwort auf den Kommentar von MadMike: Da hast Du Recht. Allerdings sind Linux-Bugfixes meist wesentlich schneller veröffentlicht.
 
hab ich das nich schon vor nem monat oder so in irgendeiner pc zeitschrift gelesen? oder is das schonwieder ein neuer bug mit dem speicherremapping?
 
eben... in dem sinne kann ich meine schadenfreude nicht verkneifen...
 
trotzdem gibts für linux keine meterlange patch listen :p
 
xdest: Zumindest der Kernel ist neu (Datum von heute) der Fehler im Kernel wird denk ich mal paar tage alt sein. Der alte Fehler ist es nicht, da der in 2.4.23 gefixt wurde
 
sagen wir mal so, dadurch das windows öfter genutzt wird, werden dort diese bugs mehr ausgenutzt als z.b. bei linux. aber grundsätzlich gilt eh ... alles was der mensch jemals mit dem computer macht (z.b. programmiert) enthält bugs. das eine programm halt mehr und das andere weniger :-)
 
Eben eben: Wie heißt es schon seit Ewigkeiten? Errare humanum est. - Irren ist menschlich. Darum sollte man niemals davon ausgehen, dass irgendetwas perfekt ist. Perfektheit ist eine klassische Idealvorstellung. Man arbeitet zielstrebig daran, diesen Grad zu erreichen, doch man kann es einfach nicht. Btw: Trifft dieses nicht auch auf Firewalls usw. zu? Ich denke mal, dass es keinen perfekten Schutzmechanismus gibt, solange er vom Menschen geschaffen wurde, da bestimmt ein anderer Mensch diesen wieder aushebeln kann. Vom Ideal sind wir also meilenweit entfernt.
 
ach jedem das seine... mein xp läuft so gut wie fehlerfrei... ok, linuxuser schören auf linux, xp auf xp... is doch egal... man kann nicht sagen das oder das ist besser...
 
Ich sag dazu nur eins, Update ist verfügbar und bei mir schon drauf :-)
 
Linux ist geauso buggy wie Windoof nur das bei linux der quellcode offen steht und man in der Mittagsoause nach weiteren bugs suchen kann *g
 
Antwort auf den Kommentar von acid fire: Interessante Aussage, nennst du uns auch einige Fakten welche dein Posting untermauern?
 
Antwort auf den Kommentar von acid fire: GENAU!! DU LÜGNER!!! Beweis uns erstmal, dass du überhaupt eine Mittagspause hast!!! :)
 
jo wenn linux mehr genutzt wird und windows net -> linux will keiner mehr wegen bugs

MICROSOFT R0CKX0RT
 
an alle Leute, die deswegen jetzt über Linux herziehen oder damit ihre Benutzung von Windows rechtfertigen: ihr habt absolut gar nichts von dem Prinzip, das hinter beiden OS's steht, verstanden
 
Wo ist die Codequalität wohl besser. Bei einem System, wo kaum jemand in den Quellcode sehen kann oder bei einem System, bei dem der Quellcode frei ist und sich nicht die Programmierer blamieren wollen? =)

Jedenfalls denke ich nicht das Linux mehr Bugs, wenn es von mehr Leuten benutzt wird. Windows wäre um einiges sicherer, wenn z.B. der IE oder Outlook nicht im OS integriert wären. Außerdem werden die Bugs bei Linux wenigstens gefixt, was man bei manchen Bugs in Win nicht behaupten kann. Wie viele waren es nochmal? 20?

@Dennis2004: Argumente kannst du wohl nicht bringen oder? :)
 
Antwort auf den Kommentar von Hell Warrior: Nicht der IE ist in Windows integriert, sondern dessen HTML-, JS-, CSS- usw. Engines. Okay, da die meisten Bugs in eben diesen Engines liegen, macht das keinen großen Unterschied.
Dass Outlook in Windows integriert ist, wäre mir neu. Es wird mit installiert (zumindest Express), aber integriert ist es deshalb noch lange nicht.
 
Ihr habt was nicht verstanden .. 1337 freaks ... mit geht es nicht um wer hat mehr fehler .. sondern dann soltet ihr wenigsens nciht so rummucken .. über wo irgendwelche linux user sind auch um RL wird rumgeflamed wie scheisse doch windows ist.. Wie war das mit Wer Fehlerfrei ist werfe den ersten Stein !?
 
Hell Warrior ... beachte nciht solche schwachsinnigen kommentare .. war bestimmt eh ein Linux Bot :D
 
Hmm das geht doch schon ne weile durchs netz oder? war das exploit dafür nich ABfrag.c :D wers hat bitte melden *fg
 
Mhm, wenn man in Windows einen Fehler findet, gibts immer großes Geschrei, findet man einem im Linux, wird abgewiegelt. Um keine Irrtümer aufkommen zu lassen, ich arbeite mit beiden und vertret keine Seite, beide Systeme haben ihre Vorzüge, aber auch ihre Nachteile. Aber dieser ewige Glaubenskrieg nervt total ...... Aber zur Geschwindigkeit der Fehlerbehebung in Linux will ich noch was sagen, wenn der Fehler wirklich schon im Kernel 2.2, 2.4 und 2.6 vorhanden war, kann er so neu nicht sein. Man hat ihn nur sehr spät entdeckt, trotz der vielen tausen Programmierer weltweit, das ist aber ein Unterschied ......
 
Antwort auf den Kommentar von Pit98_01 .... Frage an die Redaktion, kann es sein, dass das Kommentarsystem Buchstaben verschluckt?
 
Antwort auf den Kommentar von Pit98_01: Wie nur bei Windows gibt es großes Geschrei? Was ist das denn hier? Oder das bei Heise? Oder in anderen Foren? Ich denke beide Lager schreien viel zu viel und sage erneut das einzigst wahre war mein C64 mit Speddos Prof. :-)))) Das war ein OS, Wahnsinn.
 
oder zensiert :)
 
@bluntz
da liegst du komplett falsch, es gibt meterlange buglisten.auch sicherheitsrelevante.wenn du es nicht glaubst,such ich dir nen link.
 
Au man Kinners.... Das ist eine lokale Schwachstelle im Speichermanagement.... Bringt also nur was wenn man bereits direkten Zugriff auf den Server hat... Als fremder Angreifer passiert da nix. Und ich halte diesen lokalen Bug, der wie der letzte Bug auch nur durch geklaute oder gesniffte Passwörter ausgenutzt werden kann für definitiv nicht so brandgefährlich wie die 20 Bugs im Windows womit man : Zitat Microsoft : "Die Steuerung des PC's übernehmen" kann. Denn im Gegensatz zu diesen Fehlern muß man bereits über das Passwort zum Server und Rechte für eine Konsole besitzen....
 
nur mal zu den ganzen ueber-linux-meckerern ... sicher hat linux auch sicherheitsluecken, aber diese sind 1. meiszt nicht so tragisch, wie jene unter windows (ich kenne keine rpc-like-bug, der linux zum runterfahren bewegt, sobald man online geht) und 2. sind diese bugs, wie schon gesagt, wesentlich schneller gefixt, da sich sehr viele programmierer in ihrer freizeit mit dem quellcode beschaeftigen und ihn fixen koennen ...
 
ha-ha ... scheiß Linux
 
ha-ha ... scheiß Windows
 
ha-ha... scheiß Computer
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte