Service Pack 1 für Office 2003 im Mai

Office Nachdem im Oktober 2003 die finale Version der Office-Suite "Office Systems 2003" in den Regalen der Händler stand, arbeitet man jetzt am ersten Service Pack. Bereits im Mai soll es laut microsoft-nahen Quellen veröffentlicht werden - ein Release ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und dein komentar ist nicht viel besser
 
ups ? ist der erste kommentar gelöscht worden?
 
Jap, sowas lass ich nicht stehen. Das endet sonst nur wieder in einem Kindergarten-Streit.
 
naja wieso denn? outlook ist besser als jemals zuvor und sonst hat sich bis auf das design nichts groß geändert ... a paar features mehr. also an sich ist office 2k3 eins der besten büro anwendungen.
 
Über diesen Punkt lässt sich bekanntermaßen streiten. Wer alle Funktionen des Microsoft-Paketes benötigt, für den ist Office 2003 sicherlich die bessere Wahl. Sollte man aber auf einige Funktionen verzichten können, so tut es auch die XP, 2000 oder 97-er Version mit installierten Servicepacks usw. Auch habe ich im privaten Bereich ziemlich viel Ärger mit Outlook gehabt, da vor einiger Zeit in Outlook ungewollt Attachments von Mails geöffnet wurden und dadurch der Norton-Hintergrund-Dienst des öfteren aktiv wurde, weil mal wieder ein Virus dabei war. Seit der Zeit setze ich zumindest E-Mail-mäßig auf Pegasus Mail, welches sich funktionsmäßig hinter Outlook nicht verstecken braucht. Und wer's gern gut und günstig hätte, kann sich die neue Open Office 1.1.1 saugen. Die arbeitet auch sehr gut und reicht für den Privatgebrauch grundsätzlich aus und kostet keinen müden Cent ( Internetgebühren mal ausgenommen ).
 
Antwort auf den Kommentar von Connector2004 ..... Du hast mit Office 2003 noch nicht gearbeitet, oder? Auch wenn oberflächlich nicht so viele Änderungen zu sehen sind, arbeitet es sich trotzdem wesentlich angenehmer als seine Vorgänger. Also ich will nicht mehr zurück. Und Openoffice, stimmt schon, ein gutes Paket und dazu noch kostenlos. Aber zum Einen arbeitet es im Vergleich zu Office 2003 wie eine Schnecke (Ich kann das beurteilen, ich arbeite auf dem gleichen System mit beiden) und zum Anderen bedeute es für jemanden, der an MS Office gewöhnt ist, eine zu große Umstellung. Kaum eine Funktion findet man da, wo man sie gewöhnt ist. Und wenn man dan beruflich mit MS Office arbeitet, will man sich auch nicht immer umstellen. Zumal die viel gerühmte Kompatiblität bei aufwendig formatierten Worddokumenten vollständig versagt. Ich arbeite nicht mal gern auf meinem Linuxsystem mit Openoffice, da läuft bei mir z.Zt. noch ein Office XP im CrossOver Office, aber das ist eine andere Geschichte ........
 
@Pit: Wenn du einmal versucht hast in Winword eine Arbeit zu schreiben, steigst du freiwillig auf ein anderes packet um. Ich arbeite sehr viel mit winword, jedoch jetzt bin ich auf Staroffice umgestiegen, weil ich es einfach leid war, dass mir wörd alle formatierungen immer vernichtet hat.
 
Antwort auf den Kommentar von emacs .... Mhm, ich schreibe Handbücher und Systemdokus in Word, oftmals mehrere hundert Seiten lang, ich habe mir noch keine Formatierungen zerschossen .....
 
@Pit98_01: Ich arbeite schon länger mit Office 2003 und Open Office. Office 2003 habe ich bereits in der Beta-Phase kennengelernt. Wie gesagt: Wer alle Funktionen braucht, für den ist es gut, aber dennoch bevorzuge ich Open Office, da mir Word auch zu viele Probleme gemacht hat und ich seit 2000 von Excel und Outlook auch die "Schnauze voll" habe. Beruflich bleibe ich bei Office 2K3, privat jedoch eher bei Open Office. Performancemäßig kann ich keine großen Unterschiede feststellen. Ladedauer ist bei den Open Office-Derivaten auch nicht länger als bei MS Office. Nur bei der Bearbeitung von komplexen Objekten lässt sich OO Zeit, was MS Office 2003 durchaus aber auch macht....
 
... das neue outlook 2k3 is wirklich das beste outlook aller zeiten... outlook xp oder 2000 konnte ich nie leiden aber seit ich ohhice 2k3 hab bin ihc auf outllok umgestiegen...
 
Also ich finde Outlook 2003 bräuchte schon jetzt das Update, ich habs bisher nur selten benutzt, aber bisher nur schlechte Erfahrungen damit. Outlook spinnt ab und zu und Word stürzt in einem fort ab.
 
Antwort auf den Kommentar von MDK .... Kann das sein, das es irgendwo an Deiner Konfiguration liegt. Ich arbeite nun bereits seit einiger Zeit beruflich und Privat mit Office 2003 auf völlig unterschiedlichen Systemen, ich habe noch nie auch nur einen Fehler oder sonst irgendwelche Probleme damit gehabt. Und gerade Outlook 2003 ist das beste Outlook, das Microsoft bisher auf den Markt geworfen hat. Aber auch privat möchte ich Office 2003 nicht mehr missen. Davon abgesehen, das Microsoft es an vielen kleinen Ecken sehr verbessert hat und damit sehr die Arbeit erleichtert, läuft es auf dem gleichen Systemen wesentlich performanter als noch Office XP oder 2000. .......
 
Antwort auf den Kommentar von MDK. Tja was soll ich dazu sagen :-) Das Notebook(mit XP) läuft sonst absolut stabil und ohne Witz, das einzigste Programm das mir seit langem abgestützt ist ist Word und das macht das regelmäßig, was soll ich also davon halten???? Die neuesten Updates sind auch drauf. Word XP(2002) lief da mindestens ein halbes Jahr drauf ohne Crash, ich würde aufgrund dessen behaupten, dass Word 2003 das Problem ist :-) Und Outlook mann oh mann, wenn ich ne Mail senden will, dann liegt die sofort wieder in meiner Inbox(unzustellbar), aber wenn ich Konten aufrufe und auf teste Einstellungen gehe, funktioniert der Test. Nach dem Ausführen des Tests witzigerweise kann ich dann Mails rausssenden und so muss ich das nach jedem Reboot machen, also schiebs einfach wieder auf meine Konfiguration. Ich bin immer noch der Meinung, Office 2003 ist Buggy ohne Ende und ich möchte nicht wissen, auf was ich noch alles stoßen würde, wenn ich das Ding öfters benützen würde.
 
Antwort auf den Kommentar von MDK. Was mich doch wundert ist, dass du so überzeugt von Outlook 2003 bist, ich finde das im Gegensatz zum Vorgänger voll unübersichtlich und die neue Ansicht bringt dir auch nur was, wenn du nen riesen Monitor mit 1280er Auflösung und mehr hast, auf nem Notebook mit 1024er ist das echt ein Witz.
 
Antwort auf den Kommentar von MDK .... mhm, ehrlich, ich habe noch nichts dergleichen gehabt. Ich arbeit täglich intensiv sowohl mit Word als auch mit Outlook. In Word schreibe ich Manuals und Systemdokumentationen, welche schnell mal mehrere 100 Seiten umfassen können, keine Abstürze oder sonstige Ungereimtheiten, allenfalls die Symbolleiste vom Acrobat 6.0 Pro ist immer mal weg ..... Outlook bietet einige Vorteile gegenüber der alten Version. Zumindest wenn man mehrere Postfächer überwacht hat man meist die Ornerliste mit eingeblendet, was viel Platz wegnimmt. Nun ist die Liste nach links gerückt und die nutzlose Symbolleiste endlich weg. Das schafft einen guten Überblick über alle Postfächer. Sie neue Vorschau lässt meistens bereits die ganze Mail mit einem Blick erfassen, man kann sie aber endlich auch für den Posteingang dauerhaft deaktivieren. Das schafft ganz im Gegenteil auch auf dem Notebookdisplay Übersicht. Die Mails werden entsprechend ihrem Alter gruppiert. Es ist immer nur die Funktion eingeblendet, die man gerade benötigtund dazu die entsprechende Auswahl der Funktionen. Das schafft Übersicht. Anhänge, egal welcher Art, werden generell nicht ohne Nachfrage ausgeführt. Es wird aber auch nicht mehr wild jeder potentiell gefährliche Anhang geblockt. Die Benachrichtigungsfunktion ist deutlich aufgewertet, es wird bei als Symbol abgelegtem Outlook nicht mehr eine wahllose Textnachricht angezeigt sondern es wird in einem halb transparenten Fenster der Absender und der Betreff für eine voreinstellbare Zeit eingeblendet. Von dort kann man die Mail entweder sofort abrufen oder direkt löschen. Über den sogenannten Exchange-Cache-Modus kann man im lokalen Netz mit Exchangeserver die Mails über den Junk-Emailfilter vorsortieren. Im Büro arbeite ich mit Outlook 2003 mit einem Exchange Server, zu Hause mit IMAP und POP3-Konten. Ich habe bisher keinerlei Probleme beim Versand oder Empfang von Mails gehabt. Ich vermute hier eher noch ein Problem in den Einstellunge zum Postversand ......
 
Antwort auf den Kommentar von MDK: "die neue Ansicht bringt dir auch nur was, wenn du nen riesen Monitor mit 1280er Auflösung und mehr hast, auf nem Notebook mit 1024er ist das echt ein Witz." Na das stimmt auf keinen Fall. Es steht definitiv mehr Platz für Mail- und Ordnerinhalte zur Verfügung durch Einsparung einer Leiste, sowie durch das Verlegen des Mailinhaltes auf die rechte Seite, da viele Mails wenn es unten angelegt ist, rechts unten einen Haufen leerer Fläche haben. Beides lässt sich zwar in Outlook XP und früher ähnlich auch einstellen, aber durch Verlust von Funktionalität, bzw. deren schneller Verfügbarkeit. Vor allem aber im Kalendermodus hast du viel mehr Platz, da der Jahreskalender rechts keinen zusätzlichen horizontalen Platz benötigt, da er mit den Ordnern die Spalte teilt, etc. (Wobei das bringt natürlich Usern, die nur oder primär Outlook für eMails nutzen, wenig). Aber der Platz auf dem Schirm wird auf jeden Fall besser ausgenutzt, und davon haben vor allem User (gerade die!) mit kleiner Auflösung etwas.
 
ZITAT: "Davon sind vor allem InfoPatch und OneNote betroffen." /ZITAT

InfoPath ohne C.
Nur eine kleine Anmerkung, vielleicht kann es sonst jemand falsch verstehen.
 
Antwort auf den Kommentar von Dragon: Hihi, aber ist ein genialer Schreibfehler eigentlich :)...
 
Was bitte schön soll das? Bislan gibt es für das gesammte Office 2003 Paket nur zwei Updates - eines davon ist eine Banalität, das andere war das übliche Changes after last second. Und nun gleich ein ganzes Service Pack? Wenn da soviel Zeug reinkommt, was wichtig sei, warum enthalten sie uns das dann vor?
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Hmm, irgendwie kann ich dir nicht ganz folgen, erläutere doch mal bitte, wo in dem Newsbeitrag was von "wichtigem Zeug" die Rede ist, das in SP1 reinkommen soll. Zudem frag ich mich, warum sie es uns vorenthalten sollten, es wird doch kommen, sogar als kostenloses Update!?!?
 
Die Frage muss anders lauten. Warum soll man bezahlen für ein Office das viele Sicherheitslücken und Fehler hat und kompliziert zu bedienen ist ? Deshalb benutzt Openoffice 1.1.1

www.openoffice.org
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen