Audiograbber wird im Februar Freeware

Software Mit Wirkung zum 9. Februar 2004 wird Audiograbber als Freeware veröffentlicht! Dann nämlich läuft ein Vertrag aus, den Jackie Franck, der Autor und Entwickler von Audiograbber, vor ein paar Jahren mit der Firma Xing (inzwischen Real Networks) ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gei~el! Den Tag streich ich mir rot im Kallender an. Weils kostet, hab ich's bis jetzt noch nicht getestet. Bin gespannt.
 
nice :) erinnert mich irgendwie, von der Oberfläche her, an einen DOS Grabber aus alten Zeiten *g* aber bis zum 9.Feb... isses noch sooo lang :/
 
Audiocatalyst funzt sehr gut. Audiograbber, ist eigentlich genau das selbe, nur mit einer "etwas" anderen Benutzeroberfläche.
 
GeilO, das is mal ne schöne Nachricht :) Audiograbber war/ist immernoch einer der besten mp3-encodier Programme, die's gibt
 
Antwort auf den Kommentar von Dane: find ich net. der beste encoder is der winLAME encoder rc3. zumindest find ich den am besten. und blaze media convert is au net schlecht!
 
Audiograbber war immer mein Favorit das ding läuft einwandfrei und ist super einfach zu bedienen da kann man fast gar nichts falsch machen.
Und als dank für die MP3 Kommuniti das ding als Freeware zu machen muß ich sagen habe ich großen Respeckt vor Jacki das Tool ist wirklich superklasse für anfänger und einsteiger und die meisten werden ihre Freude damit haben denke ich mal.

Ciaoi euer Speedboy
 
Wieso irgendein Programm nutzen das nicht mit EAC mithalten kann? Tut mir leid, aber der ungeschlagene Secure Mode von EAC, die Option Test&Copy und die Möglichkeit mit Offsets zu arbeiten machen EAC zum absoluten Spitzenreiter was DAE Qualität anbelangt.
 
@Random Gay
Muß ich dir auch recht geben EAC ist sau gut aber für anfänger und die die nicht soviel brauchen geht auch der Audiograbber und bis jetzt hat der auch noch alles mitgenommen was Audio ist und auf ner Scheibe ist *FG* auf deutsch der Frißt bei mir alles-

Ciaoi euer Speedboy
 
Random GUY ist der Name -__-*
 
jep Audiograbber ist mächtig genug 99% aller audio CDs auszulesen und trotzde schnell bedienbar - für die restlichen CDs nimmt man dann EAC..
 
Möchte mal wissen, was außer dem Secure-Mode an EAC besser sein soll.
 
Sagt dir 'Retrieve Native TOC' was? Außerdem ist der Secure Mode tatsächlich was besonderes.
 
Antwort auf den Kommentar von straycat: Retrive Native TOC ??? nie gehört... klingt aber wie Fehlerhafte Trackliste Reparieren aus Audiograbber @alle Der Secure Modus ist für die nächste Version vom Audiograbber schon in der mache
 
Jo, dat heißt bei Audiograbber "Fehlerhafte Trackliste korigieren". Der Secure-Mode kommt wohl in der nächsten Version. Aber auch nur, weil die User danach schreien. Solange man die CD's nicht zwischen Schmirgelpapier lagert, ist es überflüssig. Nützt nur was bei alten oder zerkratzten CD's. Immerhin. Bei Audiograbber gibts den Rip-Mode "Dynamic Synch Width". Der ist relativ sicher bei halbwegs guten CD's. Der steigt allerdings bei arg zerkratzen CD's aus. Da ist EAC besser. Nur dann nutze ich das Teil. Was EAC fehlt ist z.B. ne gutes Line In-Modul oder auch die Normalisierungsfunktion kannste bei EAC vergessen.
Ebenfalls völlig unzureichend ist die Erstellung von Dateinamen zum Speichern. Deshalb schwirren auch oft seltsame Gebilde im Internet rum. Von Namenskonvention keine Spur. Was fehlt ist auch eine Funktion zum Abschneiden von Stille am Anfang oder Ende des Tracks. Ergo bleibt nur der Secure-Mode, der für EAC spricht und ich hoffe, daß das in Audiograbber demnächst implementiert wird und endlich das Geschrei bezüglich dessen aufhört.
 
geilo =)
 
Schade, zu seiner Zeit war der AG wirklich gut, aber heute ist Freeware deutlich besser. Beispielsweise liefert eine Kombination aus Lame und EAC nachweislich deutlich bessere Ergebnisse als der Audiograbber, aber womöglich wird dieser ja dann ein wenig verbessert. Wem EAC zu aufwendig ist der kann sich auch mit CDEX vergnügen, alles jetzt schon kostenlos und wirklich gut.
 
Antwort auf den Kommentar von born2flame

genau, benutzt bitte nicht den sch**** Audiograbber sondern EAC, es gibt genügen Guides im Internet die die Konfiguration von EAC erleichtern. Nur mit EAC erhält man 100% sichere Rips. Und das ganze ist schon wie gesagt seit dem Bestehen Freeware.
 
"...aus Lame und EAC nachweislich deutlich bessere Ergebnisse als der Audiograbbe, ..."

Dummes Zeug !
 
Also ich benutz den Audiograbber shcon seit mindestens 3-4 Jahren und ich bin immer noch zufrieden damit
 
Cool - dann werde ich den scheiß Musicmatch 5 mal killen, den ich bisher zum konvertieren vom MP3s und WAVs nach MP3 verwendet hab (neuere Versionen sind viel zu überladen - brauch den ja ausschließlich zum konvertieren). Grabben werde ich aber auch weiterhin mit Feurio!+Lame _enc.dll - der macht einfach geniale Qualität und bietet gleich noch eine Datenbank - ist halt DAS Programm zum Audio-grabben, verwalten und brennen :)
 
Ja, ja ! Qualität ist halt nicht jedermanns Stärke !
 
der typ is ja richtig vernünftig...^^
hmm. vielleicht werd ich das teil dann sogar nutzen...
 
lol komisch das die screenshots von audiograbber vom mp3 gegner nr1 metallica sind ^^
 
Hoffentlich bekommt Winfuture keinen Ärger mit dem Urheberrecht.
Mit Audigrabber kann man den Kopierschutz einer CD umgehen....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.