Microsoft will Windows entscheidend verbessern

Windows Um das Betriebssystem Windows weiter zu verbessern, geht Microsoft jetzt vollkommen neue Wege. In vielen Linux-Mailinglisten tauchte eine Mail vom Windows Program Manager Michael Surkan auf. Dieser bittet die OpenSource-Anhänger an einer Umfrage zur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1) Wo bleiben denn die Trolle? 2) Das glaubt ihr doch nicht wirklich, oder? MS hatte noch *nie* was mit OpenSource (höchstens mal "shared Source") und ausserdem haben die doch genug eigene Leute und Visionäre..! (und Betatester!)
 
Antwort auf den Kommentar von funkycoder: ja und all die leute, visionäre, und betatester konnten nicht verhindern das immer mehr leute auf linux umsteigen!! den endverbraucher können sogar die MS leute noch nicht ersetzen!!
 
Das glaubt ihr doch selber nicht. Ich erinnere mich nur mal an das Interview mit dem Entwicklerteam vom IE. "Zukünftige Pläne: Weiter in System intergieren, ActiveX noch mehr nutzbar machen, Grenze zum INternet immer weiter verwischen." "Sicherheit: Mal sehen..." "Die lang vermisste Unterstützung von Transparenzen in PNG-Bildern, die jeder andere Browser und jedes Bildbearbeitungsprogrammm beherrscht: Kein Kommentar."
 
Der Link geht zu einer simplen IP-Adresse...ob da nich jemand schlicht blöde user sucht, die freiwillig ein paar Daten zum verscherbeln rausrücken? - http://www.surveymonkey.com/s.asp?u=17174325370&c=2206
 
Antwort auf den Kommentar von timeturn

als quelle testticker.de anzugeben ist auch etwas ...

die eigentliche quelle ist http://www.newsforge.com/article.pl?sid=03/12/21/1546240&mode=thread&tid=11&tid=2&tid=82&tid=94
 
Windows läuft doch top,jedenfalls bei mir.Hab mir gerade SP2 genehmigt
und läuft immer noch.Linux ist was für Dosfans.
 
hast du ne ahnung, linux hat keinen meter was mit dos zu tun,. und was wohl kaum einer weiss, unix (basis von linux) gab es schon vor dos.
 
Microsoft wird es nie schaffen ein ordentliches Betriebssystem auf den Markt zu bringen.... Wenn Sie selber nicht merken warum die User denen langsam abwandern, dann ist eh alles zu spät
 
die open source community hat halt viel mehr entwickler und betatester,. m$ kann mit keinem geld der welt so viele entwickler engagieren. schaut doch mal. wenn mans genau nimmt ist euer supertolles xp ein windows nt 3.5 mit der oberfläche von windows 95 und dann halt noch ganz viel spieletauglichkeit und kompatibilitätskram drübergepfuscht. der kern ist schon etliche jahre alt. das passiert bei linux eben nicht.
 
Antwort auf den Kommentar von Ich:

Verrecken in der Hölle sollst Du, falls Du einen Windows-PC hast oder einen Mac mit IE
 
Ne Danke, ich nutze nur Linux... aber warum gleich dieser Ausbruch von vorpubertärer Aggression?
 
@ DOPPERWINKEL: was laberst du da für ne scheisse?? wenn du jetzt den neuen linux kern hast denkst du der basiert nicht au seinem vorgänger?? denkst du das die opensource leute jedes mal bei null anfangen?? und wenn mein xp nicht irgendwo auf NT 3.5 basieren würde wäre es glaub nicht halb so gut denn aus fehlern lernt man doch!
 
Ich habe Linux mal ausprobiert und mir ist es zu kompliziert, da bleibe ich lieber Windows treu!
 
Na ja, abwarten und das Beste hoffen - wie immer! Ich blicke jedenfalls positiv in richtung Zukunft. Vielen Dank für die News
 
So siehts auch bei mir aus. Die Zukunft kann nur besser werden. Entweder M$ bringt bessere Produkte raus, da sonst viele zu Alternativen wechseln. Oder M$ verjagt alle User mit TCPA und die Alternativen Betriebssysteme bekommen immer mehr User bzw. immer mehr Entwickler bzw. die Alternativen Betriebssysteme werden immer besser.
 
Ich bin gespannt was Windows Blackcomb bringen wird. Denn da soll anscheinend entlich mal der Uralte Kernel verbessern bzw. ganz neugeschrieben worden sein. Es soll auch von der Bedienung her Revolutionär sein. Mal schauen was die Versprechungen und Gerüchte Wert sind.
 
Hehe... also 'n komplett neuer Kernel wird das wohl nicht, eher ein Aufteilen des alten Kernels in System- und Anwendungsbereich (sollte XP schon mitbringen eigentlich)... die logische Konsequenz ist allerdings, dass die Hardware dem Betriebssystem Arbeit abnehmen muss, damit an Windows selbst möglichst wenig geändert werden muss, sprich: Du brauchst komplett (!!!) neue Hardware. Stand jedenfalls in der c't. :-)
 
Na ja, sollte diese Umfrage der Realität entsprechen, dann ist sie eine ausgesprochene Frechheit.
An Windows zu verbessern wäre zunächst einmal der Preis. Ich beschäftige mich seit ein paar Monaten mit Linux, und wenn man mal seine windowseigene Bequemlichkeit über Board geworfen hat, funktioniert das auch sehr gut.
In jedem Fall werden die Zeiten, in denen ich Windows nutze, kleiner, und ich bezweifle, nach XP noch ein Windows zu erwerben.
 
Ich kann diesen Streit nicht verstehen... Es sind beides gute Betriebssysteme... Windows XP wurtde halt für Heimanwender gemacht (dafür ist es gut gelungen ... einfach... bunt... usw...) Während Linux eher in die Richtung Server geht... Und mt dem neuen Kernel vielleicht auch bald auf richtigen Großservern eingestezt werden kann... Letztendlich bin ich ganz zufrieden mit Windows (ich spiele ab und zu gern und muß berufsbedingt in Visual Basic programmieren :-) ) ...
 
Genau bei äußerungen wie der Deinen liegt das Problem des Streites. Es behaupten einfach zu viele Leute, das Linux ein System für Server sei. Dabei kann man unter Linux fast alles genausogut machen wie unter Windows und einige Dinge am Desktop sind sogar noch um einiges besser. Und irgendwann regt man sich über dieses Unwissende gerede etwas auf, weil die Leute ständig Dinge behaupten von denen sie 0,0% Ahnung haben. Und wenn man selber an einem Open Source Projekt arbeitet, dann wirken solche Aussagen natürlich entsprechend Beleidigend auf denjenigen, der seine Freizeit damit verbringt anderen gutes zu tun und irgendwelche Leute regen sich drüber auf, dass es nicht genauso aussieht wie das was sie gewohnt sind.
 
Och nee fängt hier schon wieder Windows vx. Linux an?!
 
Och nee fängt hier schon wieder jemand an sich darüber zu beschweren? :-)
 
@ ich... Ich wollte nix und niemanden beleidigen... Ich habe selbst schon mit Linux gearbeitet und ich finde es ist ein gutes Betrioebsystem... mit sicherheit für alles geeignet... ABER ... es ist nicht so einfach zu bedienen wie Windows... und das ist halt für viele Heimanwender das wichtigste..vor allem für viele die nicht so viel Ahnung haben... wenn es irgendwie falsch rüberkam sry...
 
Ich wollt dich ja auch nicht angreifen :) Sollte eine Grundsätzliche Aussage über sowas sein... hab mich zwar auf deinen Satz bezogen, wollte dir abba nix böses.... Was Linux Windows betrifft denke ich, dass es immer eine Sache der Gewöhnung ist... Ein User der schon immer Linux genutzt hat wird dir genauso sagen, das Windows steif, unflexibel und kompliziert ist... sowas kann man nicht beurteilen, sowas kann man nur lernen indem man es wirklich nutzt und nicht wie viele es tun __> installieren __> Counterstrike CD rein __> geht nicht __> ERGO: Windows ist besser :) ... Mich regt halt diese offensichtliche bekundung zum totalen Unwissen auf, die viele immer wieder ohne Scham an den Tag legen :)
 
Was will man als Privathanswurst mit Linux? Also bitte? Basteln oder Usen?
 
einmal basteln und nie mehr neu installieren müssen - das ist linux
 
Auch für den "Privathanswurst" kann Linux geeignet sein... Bei den meisten Distris ist ja gute Software schon mit dabei... Ich habe (fast) alles in meiner Linux-Partition, was ich brauche... Sound-Progs aller Art, Grafikbearbeitung, PovRay, Serversoftware, Brennsoftware... Natürlich muss man sich auch da in alles "Reinarbeiten", aber es ist alles vorhanden. Das einzige was nicht unter Linux läuft sind einige Windows-Spiele und Windows-Programmiersprachen oder Interpreter... ASP-Support für WebServer unter Linux gibt meines Wissens nach zumindest nicht... (oder eher gesagt nur in PerlScript)... Und heutzutage ist die Installation und Konfiguration einer Linux-Distribution auch keine Schwierigkeit mehr... Also ich setze Windows XP und gute Linux Distributionen ungefähr gleich...
 
gebts doch auf... wenn er nicht ordentlich fragen kann und seine Artikulation schon so grausam ist wird er eure Argumente erst recht nicht verstehen
 
Die Zahl derjenigen User, die sich wirklich auf Soft und Hardwareebene mit ihrem Pc auseinandersetzen steigt stetig an und der Grossteil lernt mit der Zeit, dass Windows hinter der funktionellen und optischen hübschen Oberfläche nunmal eigentlich nicht mehr bietet als Linux und das ein Linux System so aufzusetzen, das es gut und konfortabel läuft eigentlich kein grösserer Aufwand ist, als sich in Windows einzuarbeiten.

Ich nutze WinXp und Linux auf meinem Rechner, auf der Arbeit hab ich nen Mac. Das einzige Problem dabei ist, das man sich erst immer an eine andere Bedienung gewöhnen muss. Faktor bequemlichkeit. Hat man sich mal eingearbeitet, ist Linux kein deut "schwerer" als Windows (nur der Mac is meiner Meinung nach absolut idiotensicher), ganz im Gegenteil, es ist viel einfacher strukturiert und man verliert nicht so schnell die Übersicht über Programme und Abläufe. Seit winXp sind die leidigen Stabilitätsprobleme von Windows ja auch endlich behoben, Linux ist genauso stabil.

Fazit: Wer Windows durchschaut, es versteht und richtig konfigurieren kann, ist bereit für Linux und wird damit seine helle Freude haben. Wer bei Windows teilweise Probleme hat bezüglich optimaler konfiguration, Anpasung an die Hardware, der soll auch schön bei Windows bleiben. Baut eure Vorurteile ab, Linux ist einfacher und besser als ihr denkt und Microsoft uns alles weiss machen will ...
 
Antwort auf den Kommentar von e-foolution
ps: seht Windows als Test ... denn wenn ihr Windows meistert, seid ihr bereit ...
 
hey Ihr Linuxfreaks .... erstmal den Ball flach halten !!! Ich will nur mal an die SIcherheitslücke von KDE 3.0 hinweisen u. genauso Konquerer ... gelle .....

desweiteren hat selbst der Chef von Red Hat vor kurzem in einem Interview eindeutig klargestellt, das Linux für Heimanwender im moment noch völlig ungeeignet wäre u. es noch einige Jahre dauern würde, bis Linux völlig Usertauglich wäre .....

soweit zum Thema Usertauglichkeit von Linux !!!
 
Ich hab keine Ahnung aber ich wetter einfach mal los, weil ich gehört habe dass..... und außerdem gabs mal ne Meldung über eine Sicherheitslücke... genaue Angaben machen kann ich aber nicht... also haltet den Ball flach..... *denk*
 
Genial... "Ich will nur mal an die SIcherheitslücke von KDE 3.0 hinweisen"... Eine Sicherheitslücke? Was hast du für ein Problem damit? Ich persönlich wurde nie in Linux gehackt und hatte auch sonst keine Probleme damit... Und um ehrlich zu sein interessiert es mich gar nicht, was der RedHat Chef gesagt hat... Jeder soll für sich selbst entscheiden, ob er Linux/Windows gut findet oder nicht... P.S.: DU solltest die Bälle flach halten, wenn du mit sowas kommst...
 
Hier werden Sicherheitslücken bei Linux erwähnt. Was denn bitte schön mit den mehreren hundert Bugs allein im IE . Ohne die vom BS.
Und wenn Windows für den Heimanwender gedacht ist der es bequem haben soll. Warum darf er dann nicht auch sicher leben. Die meisten surfen mit vollen Adminrechten. Ohne die Win eigene Firewall (oder eine andere) - welche schon gegen Blaster was genützt hätte.

Leider wird auch in der für diese Leute gedachten Computerpresse geschrieben. Da war vor einigen Wochen ein Artikel in einer dieser Zeitungen der aus Win98 Zeiten einfach abgeschrieben wurde.
Debei ging es darum das dem Mkontextmenü senden an über die Registrie Befehle hinzugefügt werden kann. Soweit Richtig.
Aber als Grund gab man dort an das es nicht möglich ist eine datei im Explorer zu verschiebe oder zu kopieren ohne den aktuellen Ordner zu verlassen. Son Quatsch schon seit Win 2k gibt es den Befehl Kopiern nach/ Verschieben nach.

Wenn selbst in den Informationsquellen welche für OttonormalWinUser gedacht ist Müll steht dann kann man doch auch nicht erwarten das diese Leute eine gewisse Ahnung entwickeln oder sich für Linux interressieren.
Man muß sich ja nicht gleich so ein alternatives BS zulegen, aber ein paar Grundkentnisse worum es sich überhaupt handelt haben noch niemandem geschadet.

Gruß Karlo
 
@Mr.Maniac .... u. musste weinen ? .... dein achso hochgelobtes Linux wird auch mal eines Tages gehackt werden, darauf kannst du Gift nehmen, nähmlich dann wenn Linux eine bessere Marktposition eingenommen hat ( wenn überhaupt ) .... wenn nähmlich dann viele User auf Linux umsteigen werden, dann ist MS für die Hacker nicht mehr so interessant, sondern Linux u. dann werden viel, viele Viren u. Würmer für Linux geschrieben u. die wahren Hacker werden sich mal eines Tages auch mal für Linux interessieren u. dann will ich mal euer Geschrei hören .... das wird sicherlich lustig !!!

Und des weiteren du kannst ruhig die Sicherheitslücken eines Linux hinunter spielen .... mach nur ... eines Tages wird es auch dich erwischen .... oder ... sagenw ir mal so, hat Linux soviele Lücken, worüber Ihr nicht einmal bescheid wisst .... aber ich weiß, dem Heiligtum Linux, darf man ja nichts nachsagen .... es ist so sicher, wie das Amen in der Kirche, gelle ? .... Will nur mal darauf hinweisen, das ja vor einiger Zeit, ein Linuxserver aufeinmal gehackt worden ist ..... ach wie schrie die Linuxwelt auf u. wir MS User haben applaudiert ....

Und nochwas KDE ist u. wird eine Sicherheitslücke bleiben, weil Ihr alle auf dem hohen Roß hockt u. euch soooooo sicher seid, das Linux nichts passieren wird. Aber eines Tages wird es soweit sein ...... ich vermute so ein jaulen u. schreien, wird es in der Geschichte nicht mehr geben !

Und wenn der Chef von RedHat schreibt, dass Linux für den Ottonormalverbraucher heute nichts ist, weil sie in der Entwicklung immer noch hinterher hinken u. es noch Jahre dauern wird, dass es User tauglich ist, dann sollten sich mal die ganzen Linuxjünger mal darüber Gedanken machen !

Er sagte es sicherlich nicht ohne Grund !!!

Den so wie Linux derzeit auf dem Markt erscheint, ist es für den Home User völlig ungeeignet u. völlig daneben, was die Bedienung eines Systems angeht, es wird so bleiben u. das wird sich sicherlich in den nächsten 5 Jahren nicht ändern !!!

So und jetzt kannst du mir schreiben was du willst, solang dieser Zustand vorherrscht, ist alles was für Linux angeblich spricht heiße Luft !!!

Das zeigt sich schon daran, dass Mandrake mit LG Laufwerken, sehr große Probs hat u. ein Laufwerk sogar zerstört ... was für ein Witz !!! Und komm mir ja nicht damit, das ist die Schuld von LG u. da haben wir es auch schon, die Linuxjünger wie du, können es nicht ab, wenn Linux mal negativ in der Presse erscheint, da bedient man sich schon solcher Machenschaften, der sogenannten SCHULDVERSCHIEBUNG !!! ..... Wie praktikabel ..... nur es hat nicht funktioniert ..... diese Masche ....

ach was schreib ich den .... Der Flop kommt noch u. den Tag werd ich mir Rot im Kalender anstreichen u. Feiern !

schöne Weihnachten noch

Faith
 
Antwort auf den Kommentar von Faith: woher kommt dieser HASS bei dir? Was soll das? Warum verteidigst du Ms so wehement?
 
Faith...ja... irgendwann wird Linux gehackt weil du das so möchtest, weil du dir das in deinem kleinen Hirn so vorstellst, dass es so kommen wird... weil du absolut keine Ahnung hast wie Linux/Unix intern arbeiten und nichtmal bescheid weißt, dass die Server neulich mittels eines geklauten Passwortes überhaupt erst gehackt werden konnten bei Debian... Wir Linux User jaulen über so große venagelte dummheit von Windows Fanatikern, die derart eifersüchtig auf ein sehr sicheres System sind, weil sie selber keines haben. Leute die anscheinend nicht verstehen, dass es Qualität kostenlos gibt wofür sie viel Geld ausgegeben haben... Zugegeben ich würde mich auch ärgern, wenn ich so schlau wäre mir etwas zu kaufen was es woanders kostenlos gibt :P .... Ja und Linux User können es nicht ab wenn irgendein dahergelaufener möchtegern Kritiker derartig einfallslose darstellungen abgiebt wie du hier. Aber warum es überhaupt keine schädlichen Viren für Linux gibt kannst du mir sicherlich nicht erklären.... Oder meinst du, dass Linux Desktops schöne Ziele sind? Weil im Serverbereich wirst du in den Firmen mehr nicht Windows Rechner finden als irgendwelche Win2k3 Server mit ihrem klicky bunti Zeux... Viele Administratoren finden nämlich einen Server mit grafischer Oberfläche die voll geladen laufen muß ziemlich lächerlich.... Und zum Thema LG.... Wenn du dich mit jemandem unterhalten willst und sagst ein deutsches Wort, dass in einer anderen Sprache Flachwichser heißt.... ist das dann dein Fehler? Wenn LG sich nicht an Standards hält und einen Befehl für etwas vollkommen anderes verwendet als eigentlich im Befehlsset vorgesehen, dann kann sowas passieren. Da liegt die Schuld eindeutig bei LG. So, ich erwarte nicht, dass du verstehst was ich geschrieben habe, aber da ich es liebe solche kleingeistigen Windows frickler wie dich "aufzuklären", konnte ich mir nicht verkneifen diesen Text zu schreiben. Um es nochmal allgemein zu halten... Ich hab schon so viele Leute in Foren getroffen, die meinten alles über Linux zu wissen und es dafür zu hassen. Bisher Konnte ich von solchen Leuten nicht ein einziges wirkliches Argument hören was gegen Linux spricht, außer irgendwelche Behauptungen von einem fiktiven GAU in der Zukunft. Restlos jeder von euch kleinen Quälgeistern, die anscheinend ihr Counterstrike nicht unter Linux zum laufen bekommen haben und dann bitterlich weinend wieder Windows installiert haben, hat mich bisher nur zum schmunzeln bringen können. Ständig ließt man wieder Haßparolen gegen Linux... dabei besteht es aus Bits und Bytes und wird keinem aufgedrängt. Viele Leute verschenken ihr wissen für etwas freies und dann kommt der FAITH und findet es kacke... Das konzept mein lieber Faith ist so, als würdest du dich dagegen wehren etwas zu weihnachten geschenkt zu bekommen, weil es ja nichts kostet dann... Geschenke sind niemals so gut wie etwas was man kaufen muß nicht wahr?.... hehehe... sorry... das ist so .... einfach..... diese Argumentation so durchschaubar und dieser Kranke Haß einfach nur blind und winzig in meinen Augen.... Genug jetzt... Ich hoffe du bekommst zu Weihnachten etwas Geschenkt... insofern du es dann nicht haßen mußt *lach* :p
 
Antwort auf den Kommentar von Faith ...wer nämlich mit "h" schreibt ist dämlich - hätte nie gedacht, dass der Spruch mal so gut passen würde ^^.
 
@Faith: Wieso Linux-Jünger? Ich habe EINDEUTIG vorher geschrieben, dass ich Windows XP und Linux GLEICH GUT finde! Und das dann auf einmal EINER daher kommt: Und was ist mit der Sicherheitslücke dort und dort ist LÄCHERLICH!
Und wieso sollte Linux KEIN lohnendes Ziel für Hacker sein? Es läuft auf SEHR VIELEN SERVERN...
 
Also ich habe mich wieder sehr amüsiert beim Lesen dieser hitzigen Beiträge und möchte meinen Senf jetzt auch noch dazu geben :-)

Ich denke ob mein System sicher ist oder nicht, und ob ich mein Betriebsystem regelmäßig abschieße oder nicht hängt doch nicht wirklich davon ab ob ich Windows oder Linux verwende.
Ich habe mit Linux auch so meine Probleme und etwas selber programmieren kann ich auch nicht! Aber ein Windowssystem zu Installieren, Einzurichten und zu Konfigurieren ist kein Problem für mich.
Und wenn mir dann Leute Ihren Rechner bringen, ohne installiertem Virenscanner, ohne Firewall, verseucht mit Viren und Würmern, die Festplatte nicht partitioniert und das Wort Backup ist nicht bekannt, dann muß ich mich doch nicht weiter wundern daß nichts mehr läuft.
Und da nutzt auch kein Linux etwas.

Wenn ich mein Windows XP richtig absichere passiert mir da auch nichts, und wenn ich Tauschbörsen nutze und deren download und temporären Speicherorte auf eine separate Festplattenpartition lege können mir auch keine eingeschleusten Viren mein System zerschießen.

Vor Unwissenheit, Gleichgültigkeit oder schlicht Dummheit kann mich auch kein Linux beschützen!!!

Frohe Weihnachten
 
Nicht? Also wenn ich jemandem ein Linux eingerichtet habe bekommt er einen Benutzeraccount und kein root Recht.... Quasi die Default einstellungen bei der Installation, nur das der Nutzer kein roor Passwort von mir bekommt. Und dann will ich mal sehen wie sich dein DAU das system zerschießt :) Du nutzt nicht wirklich Linux kann das sein? - Auch Frohes Fest :)
 
So seid jetzt still Kinder. Fedisch mit dem Streiten rund um Windows und Linux. Euch sollte man mal die Mathematik näher bringen :D Denn dort ist alles klar... da muss man nicht diskutieren :D 1+1 = 2.... fedisch... so ist es... und nix anderes. Windows + Linux = 2 OS.... :) *labbert nur scheisse da er sich versucht Faith anzupassen* *g*
 
*lol* is ja gut, hast gewonnen :) *liebguck*
 
Frage: Gibts eigenlich eine gute Alternative zu MS Visio XP ? Nicht, dass ich das altive Programm brauchen werde... nimmt mit einfach nur Wunder, obs da auch eine Alternative gibt... so ala OpenOffice.
 
@ich Das habe ich ja ganz klar gesagt daß ich selbst mit Linux auch nicht richtig klar komme, ist mir alles viel zu umständlich.
Natürlich kannst Du einen Anwender vor Schaden schützen indem Du Ihm seine Rechte auf dem eigenen Rechner einschränkst....................vielleicht nimmst Du Ihm besser gleich den Rechner ab und empfiehlst Ihm mit der xBox online zu gehen :-)

Mal im Ernst, jemand der sich dermaßen bevormunden läßt hat bestimmt so wenig Ahnung vom Rechner daß er nun wirklich Windows benutzen sollte :-)
 
und warum? OpenOffice, Mozilla und ICQ Verknüpfung kannst du ebenso unter Linux auf den DSesktop legen wie unter Windows.... nur kostenlos und dass dein DAU das System nicht schrotten kann indem er scheiße damit macht... außerdem findet er alle seine Dokumente immer im Home Ordner, weil er dort garnicht raus kommt... er kann Software installieren, deinstallieren blabla... Er kann nur nichts kaputt machen... und dafür brauch ich nichts konfigurieren, sondern nur das root passwort für mich behalten... So haben sowohl Admin als auch Anwender bessere Möglichkeiten unter Linux als unter Windows... Wieso also bescheiden und bla? ich halte den User nur davon ab etwas dummes zu tun.... ich wüßte nicht was daran jetzt komplizierter wäre.... Informiere dich lieber erstmal etwas besser, denn dir jetzt zu erklären warum das alles so ist würde deutlich meinen zeitlichen Rahmen sprengen :)
 
@Ich: Sorry, aber der User kann NICHT jedes Programm installieren! Bei vielen Progs muss man SuperUser sein!
 
@Mr_Maniac: Standardprogramme gehen und alles andere ist Tabu... nicht ohne Grund wie ich meine... hat schon alles so seine Berechtigung.... mal abgesehen davon, dass ich mich frage was der OTTO Dau installieren wollen würde, was dringend root Rechte benötigt :)
 
eigentlich soll jeder sein betriebssystem wählen wie er will, es gibt vor- und nachteile. das ist eine freie entscheidung und sein gutes recht.
ich bin noch ein DOS-kind, da wurde noch alles "von hand gemacht", also habe ich keine große scheu gegen konsole, dafür aber in ein dutzend jahren, davon über 5 als LAN-session admin, genügend erfahrung mit verschiedenen betriebssystemen sammeln können.

bei meiner auswahl als user spielen folgende sachen eine wichtige rolle: geschwindigkeit (wie schnell komm ich zum ziel) und flexibilität (wieviele wege führen zum ziel), das bezeichnet ich als "komfort". mouseklicks, grafische oberfläche, drag&drop, integrierter browser und sonstige tools, erhöhen übersichtlichkeit und geschwindigkeit und sind deshalb als solche kriterien anzusehen.
hier siegt (leider) immer noch windows, gerade XP, unterhalb 2000 war es nich so doll mit der stabilität, das ist wahr (win9x).

als admin tendiere ich zu linux, weils einfach robust und ein "start and forget" system ist (fast perfekter server). aber auch hier gibt es grenzen, wenn man mal schnell neue game-demos als dedicated server aufsetzen will: die gibts oft nur als windoof-version und win-emulation bremst... bei linux ist die konfiguration fast immer wesentlich aufwendiger, obwohl hier sich seit den anfängen enorm viel getan hat, deshalb auch respekt!

fazit: im moment fahr ich mit win XP super stabil und flexibel, in ein paar jahren, vor allem wenn TCPA und pipapo kommt und linux komfortabler bei (nonstandard-) treiber und parametrierung wird, werde ich wohl umsteigen, keine frage.
motto: gehe den weg des geringsten widerstandes (mach dir das leben nicht unnötig schwer, auch wenn's momentan "hipp" ist linuxer zu sein)

übrigens: ja, ich habe schon systemabstürze unter linux gesehen (graka-treiber, der angeblich funktionieren hätte sollen). ja, es gibt auch würmer und viren für linux, linux ist auch "angreifbar" aber es ist keine beliebte "zielscheibe" und die anzahl der öffentlich zugänglichen server/cliens ist auch wesentlich geringer, also weniger "zielscheiben"...
alles ist relativ, auch ein betriebssystem und dessen handling... :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles