Austin (Texas) demnächst mit Linux statt Windows?

Wirtschaft & Firmen Nachdem München nun mehr oder weniger erfolgreich Linux auf den PCs der Stadtverwaltung einsetzt, plant die Stadt Austin (Texas) einen ähnlichen Schritt. Zwar will man nicht auf allen PCs OpenSource-Software nutzen, da beispielsweise das ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*Planloooos*
 
MS-Office läuft auf SuSE linux mit wine zusammen stabiler als auf windows.
 
verzeihung, aber das glaubst du doch nicht im ernst ?
 
und was spricht dagegen?
 
Antwort auf den Kommentar von oTool - du hast es wohl schon ausprobiert, sonst könntest du ja sicherlich diesen fachmännischen kommentar nicht erlauben, oder?
 
und wieder einer der auf Linux umsteigt.....TOP
 
das iss wie beim Chinesischen Schachbrett, zuerst ein körnschen, dann zwei, dann 4, dann 8,16,32,64,128,256............. *bg* ich sag nurweiter so, dann wird's mal wieder interreant und die fasetten der Programme steigt wieder :-) und diesmal in Linux *bg*
liebe Grüße
Blacky.......................
Ach ja, Leute, ein programm iss nur so stabiel wie das drunter stehende System, Wenn Wine mal ne gechreite Grafische Oberfläche hätte würden sich sicher viele drüber freuen. oTool, es gibt schon Office in Linux, das nennt sich Crossoveroffice.. oder so.. iss mit Wine zusammengebaut.. oder irgendwie so..
 
wine hat 'ne grafische oberfläche... zumindest die config... und crossover hat 'ne total komische version von wine, die nicht wirklich zu irgendwas kompatibel ist... -.-
 
Das kann ja wohl nicht wahr sein, wo bleibt denn da der Patriotismus. Aber Bush könnte doch auch ein Gesetz erlassen, das Ms verpflichtet Behörden und Schulen pro bono zu versorgen... Naja gut, wen interessiert schon der Nachwuchs, also dann nur die Behörden.
 
Wenn Austin linux einsetzen würde, würde Bush sofort den Bürgermeister der Stadt feuern
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen