Künftige AMD-CPUs laufen auf heutigen Mainboards

Hardware Wer schon ein Athlon-64-Mainboard hat oder sich noch nicht sicher war, braucht nicht zu bangen, ob neu erscheinende 64-bit-Prozessoren von AMD noch kompatibel sind. AMD kündigt an, das alle im nächsten Jahr erscheinenden Prozessoren auf den jetzigen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hehe und bei dem topic dachte ich, ihr meint den sockel a :)
 
Grins, jo, hatte ich auch gedacht.
 
nee... weg vom sockel a, weg vom nforce 2... zumindest für mich :)
 
p4 is ganz in ordnung läuft einfach prima (bei mir :-) ), also werd ich mir nur neue Mb_Ram's zulegen das is das wichtigste .
 
@Doppelwinkel, was ist mit dem nforce 2 chipsatz? Ich dachte der wäre so gut und viel stabiler als der VIA, denn so einen habe ich im moment und wollte es mal mit nem nforce chipsatz probieren :-) MfG CYA iNsuRRecTioN
 
ich fahr hier nen T-Bred B (!) auf einem KT-133A Chipsatz, 1800+ @ 2000+ - rockstable. Hätte nie gedacht, dass das möglich ist, MSI macht's möglich. Also mit dem Aufrüsten warte ich noch bis sich diese 64er CPUs in korrekten Preisregionen bewegen und mindestens 100% mehr Leistung bringen als mein jetziges System, vorher lohnt einfach nicht. Jedes Jahr ein Upgrade ist einfach nicht drin.
 
ich hab nen fehlerhaften chip erwischt (sowas leisten sich die meisten anderen firmen gar nicht, auch die defekten chips rauszuschicken), und er ist halt net so super stabil... ausserdem funktioniert der versprochene fsb von 200 nicht, was nachweislich am chip liegt. schnell? ja schon aber was bringts wenn man dauernd neu starten darf???
 
und warum reklamierst du das "ding" nicht wenn es fehlerhaft ist? zum faul oder zuviel geld zum ausgeben?
 
Antwort auf den Kommentar von Doppelwinkel - Ja.... das wäre schön wenn ich so viel Kohle hätte.... Nein, EPox meint die können nix dafür, sie werden keinen Fehler finden und würden mir erstmal 30 Euro Bearbeitungsgebühr aufdrücken... Schade, wie sehr der Kundensupport sich verschlechtert sobald eine Firma populär wird... die KT133 Boards von Epox waren echt super, und damals war der Support sogar noch ehrlich und net zu einem....
 
Ich bin seit eingen Jahren AMD mal wieder auf Intel gewechselt. Ich habe drei AMD-Chipsätze mitgemacht (VIA KT 133, SIS und N-Force 2). Ich muß sagen keines dieser Systeme lief so rund und stabil wie jetzt mein Intel-System.
 
Antwort auf den Kommentar von miranda :
dann machst du aber was extrem , extrem falsch. Es war mal wo Intel (BX Mainboards) stabieler und benutzerfreundlicher waren . Ist aber schon lange , lange her .
Ich hatte zuletzt einen Intel zu P2 zeiten und stell dir mal vor , keines meiner bisherigen systeme (egal ob Intel , oder AMD ) lief so stabil wie mein jetziges AMD System :D .
 
es kommt halt immer drauf an... wie du sieht bin ich hier auch der einzige der probleme mit dem nforce2 hat... scherlich, wahrscheinlich ist ein nicht total kaputter chip nicht verkehrt... miranda hat garnicht so unrecht. z.b. habe ich das besagte amd system mit nforce 2... scheissteil... cpu und grafik sind cool (1700+@2600+ und 9500 pro, wobei die 9500 pro abgeraucht ist und ich mich jetzt mit ner gf2mx rumärgern muss) aber das board macht alles zunichte... mann, fst 300 mark in den wind geblasen... und dann hab ich jetzt ganz neu noch ein intel system (centrino mit ati grafik)... und siehe da.... die erste reaktion: aaaaaaaaaah wie geil alles läuft auf anhieb... obwohl ich intel eigentlich nicht mag... der pentium-m hat jetzt bestimmt schon mehr gekostet als alle meine amd cpus zusmammen.... aber es läuft halt alles...
 
naja das mit der kompatibilität ist ja für aufrüster ne schöne Sahche, aber was bringt mir die beste CPU wenn sie einen veralteten Unterbau hat ?
 
@LordDeath - hehe, das mit dem sockel hab ich auch gedacht :-)
naja, dann wird wohl doch bald ein neues mobo fällig sein, allerdings erst, wenn die 64bit unterstützung ausgereift ist.

aber ich bin seit jahren treuer amd fan und daran wird sich in zukunft auch nix ändern. amd entwickelt hervorragende cpus. intel ist mir einfach zu teuer. ich selber hatte früher immer nen celeron, aber seitdem der duron draussen ist, hab ich mich auf zu neuen ufern gemacht. und der nforce2 ist spitze. tausendmal geiler als der via chipsatz. der nvidia chipsatz ist spitze und war den via chipsätzen seiner zeit weit voraus...
@melron - recht haste. wer weiss, was die neuen boards alles unterstützen. und ich hab keinen bock meinen 64bit kracher mit "langsamen" ddr-speicher zu unterfordern.

intel ist gut, aber eindeutig zu teuer. obwohl der celeron ein, mittlerweile, günstige alternative ist ...
 
Antwort auf den Kommentar von rUbicOn
Ein Celeron mit 3GHz leistet im bestfall soviel wie ein AMDXP 2000+ .
Vergleich mal den Preiss eines celerons mit 2,8GHZ und denn eines XP2000+ .
Der celeron war mal gut , doch seitdem er auf P4 Basis ist , taugt er nur noch für office PCs und für Leute die sich was wegen den MHZ kaufen . Eine CPu mit viel MHZ , eine Grafikkarte mit viel Ram u.s.w .
 
ich find eigentlich beide (duron + celeron) scheisse.... nicht wegen der leistung sondern weils halt einfach ne bescnittene cpu ist, die produktionsmässig genausoviel kostet wie die große high.end-cpu... und das ist ja der witz dran: eine 30 euro cpu kostet vielleicht 10 euro in der herstellung... und eine 800 euro cpu? na gut das wäre auch unfair, es steckt ja auch entwicklung etc mit drin... trotzdem ne fette gewinnspanne....
 
Ich glaube Intel und AMD nix mehr, beide lügen MHz!!! Intel zahlt viel +200 MHz und AMD zahlt wenig 50-100 MHz dann. Bisher sind beide unfair! Nur um Geld kampfen... z.b. (umkehren!) Intel P4 3000+ vs. AMD A. 3 GHz, Intel schlägt AMD schon, weil MHz deutlich weniger als AMD ist. Denk mal nach!
 
ok, das ganze jetzt bitte mal im satz und vor allem vrständlich!
 
Ja klar wir haben uns doch alle eben erst ein Athlon 64 Board gekauft oder??? *lol*

Jetzt könnnen wir ja beruigt sein und uns nicht gleich wieder ein neues Board kaufen ( weils ja soooooooooo schön günstig ist) !!!!!!!!!!!!
 
leute,bleibt mal ganz ruhig,jeder hat eben sein für und wieder.ob nun amd oder intel,via oder nforce,ist doch buggi.ich bin auch amd fan,aus dem einfachen grund weil sie günstiger sind und auch übertaktungsfreudig ohne ende,das macht für mich die qualität aus,schon mal einen intel versucht hoch zutakten?da ist bei zeiten schluß.er hat aber vielleicht andere vorteile.kommt doch auch auf die anwendung an,oder?und außerdem die mischung machts.siehe komentar von melron.
 
@miranda (in der mitte) welches System hast denn jetzt?! du kannst dein aktuelles mit älteren nicht vergleichen...wo kommen wir denn da hin!?..."Ja mein 386 is so sscheisse....der AMD Athlon 2600+ dagegen ist viel besser..." oder auch mit Mainboards : "Ja mein KT133 is so instabil....man ohh meter....aber mein anderes was ich auch noch hab...von 2003 mein KT800 is viel besser sonn scheiss ding mit KT133 chipsatz die können ja garnichts..." das ganz lest euch durch und denkt euch dabei ne bescheuerte Stimme .... :)
 
das der sockel a ausstirbt war ja wohl schon klar als amd die athlon64-ära eingeläutet hat. ärgerlich ist schon das die die jetzt ein mobo kaufen die optimierungen für pci xpress gar nicht erfahren da pci xpress noch nicht verbaut wird, so ist das nur mal mit der hardware. ob amd oder intel besser ist daran scheiden sich die geister, beide haben ihre stärken und schwächen, wobei stärke nummero 1 bei amd für mich ist dass es ein produkt ist was unserem steuersystem zugunsten kommt. in sachen performance ist ein 3ghz intel mit fsb800 schon schneller als ein amd 3000+ aber da stimmt dann wieder preisleistung bei intel nicht so ganz. naja ich persönlich mag intel lieber und bin froh das auch zukünftige prescott cpus auf mein asus p4c800 deluxe passen.
 
Also ich hab diesen unsäglichen AMD 1400C, ja genau die Heizung, momentan nicht schlecht, brauch ich nicht so viel zu heizen. Aber ganz sicher werde ich nie wieder ein Produkt mit VIA Chipsatz kaufen. Dieser KT133A reicht mir. Anstatt das VIA mal die Bugs fixed schmeißen sie einfach neue Hareware auf den Markt, aber dafür müssen sie sich nen anderen Dummen suchen!
 
Moin leutz! Die meinungen spiegeln hier ganz doll meine eigenen erfahrungen der letzten jahre wieder. Tatsache ist das ich auch lange überzeugter Intel-Priester war. Seit meinem ersten PC, einem Euro-AT(286er m.12Mhz! u.16Farben EGA-Grafik*ggg*) gabs schon allein wegen der damals gefürchteten Spiele-kompatibilität zum Betriebssystem/Prozessor für mich nix anderes. Irgendwann erwarb ich allerdings eine Kombi aus Intel/VIA (133er Chipsatz) und damit hatte ich nur ärger. Damals versuchte sich die industrie an der einführung des Plug&Play standards. Doch Treiber-Support war ebenso ein fremdwort, wie erschwingliche Internet-Anbindung... Da standste nun mit deinem ach so neuen teil und schobst nur noch frust weil nix stabil lief... Sei`s drum: Umso angenehmer war meine erfahrung mit dem erwerb einer AMD/VIA Kombination welche mittlerweile mehrere upgrades erfahren hat, wirklich flott ist (Aquamark3: 36,xxxFPS) und topstabil. Das letzte Intel-Sys das mir derart ähnliches (Spiel)vergnügen bereitete, war eines auf dem BX-Chipsatz basierendes, nebst einer 600er PIII CPU. Good old times.. :-) Nun, hochs u. tiefs kennt wohl jeder in der industrie. Ähnliches tut sich derzeit auf dem GraKamarkt. Und der schindluder der mit den treiberoptimierungen o. besser ver(schlimm)besserungen getrieben wird, läßt mich an der Kompetenz BEIDER giganten (NVIDIA u.ATI) allmählich zweifeln. Ich denke der weg einer einheitlichen Treiberstruktur (NVIDIA) die wirklich ALLE Grakas im eigenen Haus ausreizt, ist nicht mehr lange aufrecht zu erhalten. Altes bremmst neues aus und umgekehrt. Mal sehen was kommt. Wie auch immer, mein Fazit: Solange ein system/teil stundenlang ohne spontane neustarts o. ähnliches stabil läuft u. brav sämtliche software frisst, ist es für mich grund genug darauf aufzubauen u. auch in zukunft einen neuerwerb jener marke zu tätigen - egal ob nun Intel, AMD, NVIDIA , ATI und wie sie alle noch heißen mögen... :-)
Greets and have fun!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr