Videocodec Xvid in der Version 1.0 Beta erhältlich

Software Der Videocodec Xvid (DivX rückwärts) erscheint schon bald in der finalen Version 1.0 - seit gestern abend liegt jedenfalls eine erste Beta dieser Version vor. Einige Entwickler schnappten sich vor langer Zeit den damals noch freien DivX-Codec und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ladet diesen codec nicht herunter, wenn ihr nur am abspielen von xvid files interessiert seid. der xvid.ax, der zum decodieren benutzt wird, hat in der neuen 1.0 beta version noch kein post processing wie deblocking.
der codec ist nur für die, die selbst encoden. aber sogar dann sollte der alte xvid 0.9.2 standalone decoder benutzt werden (z.B. Koepis) oder ffdshow.
xvid 1.0 encodete videos sind rückwärts kopatibel, wenn man BVOPs (b-frame encoding) nicht benutzt.
ansonsten, guter codec, wenn auch noch langsamer als xvid 0.9.2 und noch mit leichten bugs behaftet, aber stabil genug, um regulär benutzt zu werden.
Meiner meinung nach sind xvid 1.0 encodes qualitativ besser bei gleicher filegröße (gleiches raw file) oder man kanndie filegröße des encodes kleiner halten, bei gleicher qualität.
Nette neue optionen, die wirklich helfen, die bestmögliche qualität bei möglichst kleiner filegröße zu bekommen (nicht immer 100% rückwärtskompatibel)
Auf jeden fall ein schritt in die richtige richtung.

-Lef
 
Also da viele auch das Anagramm von DivX benutzen, um DVD's anzushcauen, ist post-processing ja nicht unbedingt notwendig. Macht das Bild für meinen Geschmack eh viel besser. Zwar ist dann da der eine oder andere Block hinzugekommen, aber das Gesamtbild ist schärfer. ich würde die version aber mit vorischt genießen, denn ich zweifle sehr daran, das selbst V1 besser als WMV9 etc. ist!
 
1. Du, der kluge User verwendet ohnehin den FFDDShow-Filter für's Post-Processing, und zwar bei allen Codecs - und nicht nur XVid und DivX. Deren interne Post-Processing-Filter werden einfahc deaktiviert, und wenn jetzt dieser fehlt, dann kann einem das also vollkommen egal sein. 2,. Was die Geschwindigkeit angeht - alles über 2 fps Kodiergeschwindigkeit ist vernünftigerweise akzeptabel. 3. Besser als WMV9 ist es auf jeden Fall, schon allein weil WMV grundsätzlcih einen, wenn auch adaptiven, Blurring-Filter für's Encodieren einsetzt und das Bild an einigen Stellen einfach nur hässlich unscharf macht.
 
"Assembling ..\..\src\image\x86_asm\colorspace_yuyv_mmx.asm
Das angegebene Programm kann nicht ausgefhrt werden.
Fehler beim Ausführen von j:\windows\system32\cmd.exe."
...
Ich habe Visual Studio 6 mit SP5 und habe alles nach den Installationsanweisungen gemacht... Wieso kann ich das also nicht kompilieren?
 
Hey, sicher das deine Fehlermeldung vollständig hier wiedergegeben ist bzw. du die Fehlermeldung mal überdacht hast? Mag sein das ich falsch liege, aber ich denke da fehlt was und das was dir fehlt wird möglicher weise der NASM oder der Weg dahin sein, dieser sollte über das command aufgerufen werden und darum..... bla bla bla.... Die Antwort sollte aus der vollständigen Fehlermeldung eigentlich hervor gehen und als VS Owner...... Schau mal nach und schreib wenn du nicht weiter kommst - aber vernünftig und vollständig, bitte.
 
Am NASM liegt es nicht... Den habe ich... Und er sagt auch an: "Assembling ..\..\Bla.asm"... Und wenn er damit fertig ist, dann kommen "Das Programm kann nicht ausgeführt werden..." Also glaube ich kaum, dass es am NASM liegt... Denn er hat die Dateien ja schon zu *.obj umgewandelt... Nun ja... Wie auch immer... Danke schonmal für die Hilfe :)
 
Hmm, dann ist das so eine Geschichte, kenne besagten Fehler daher wenn NASM fehlt daher meine Vermutung. Grummel, sitze momentan an einer Linux Kiste, wenn ich an eine mit Windoof und VC6 oder so komme dann schaue ich mal ob das klappt.
 
THX... Ich habe zwar auch Linux auf meinem Rechner, benutze aber noch vorwiegend Windows...
 
Sorry... Mein Fehler... Meine Version von nasm war defekt... Aber nun zum Codec... Da ich ihn nun habe, kann ich dazu was sagen: Ich habe ein altes MPEG1 Video mal zum Spaß sowohl mit DivX als auch mit XviD encodet... Mit den GLEICHEN einstellungen...
Resultat: Die Qualität war gleich... Aber die Encoding-Geschwindigkeit: Während DivX 6-7 Minuten gebraucht hat, hat XviD 47 SEKUNDEN encodet... Und die Datei war sogar kleiner... Ich weiss noch nicht, wie das bei größeren Videos ist... Aber hier hat es mich sehr überzeugt :)
 
Um wieviel % kleiner?
 
Ich denke mal, dass das ganz auf das Video ankommt... Das Video, von dem ich hier spreche, ist das Homeworld Vorschau-Video, dass man im Half-Life Ordner findet :)
Bei diesem Video war der Unterschied 10% (100 kb)... Aber das faszinierenste ist die Geschwindigkeit... Ich konnte keine Qualitätsunterschiede feststellen, und trotzdem ist der XviD Codec um einiges schneller als der DivX-Codec... Das musste ich auch am BF1942 Intro feststellen... Von Bink habe ich es erstmal in unkomprimiertes Material umgewandelt... Und von diesem habe ich dann Encodet... Bei XviD mit durchschnittlich 7-9 FPS... Das hat dann 7 Minuten gedauert... Nun ja... DivX: 2 FPS... hätte 45 Minuten gedauert...
 
Im Beispiel BF1942 habe ich mich etwas vertan: XviD encodet mit durchschnittlich 17 FPS... Also noch 'ne Ecke schneller...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen