Bill Gates und Frau sind die weltbesten Spender

22,9 Milliarden Dollar spendeten Bill Gates und Frau Melinda in den vergangenen 5 Jahren, was immerhin der Hälfte ihres Nettovermögens entspricht. Gleich danach folgt der Intel-Gründer Gordon Moore mit seiner Frau Betty, die immerhin 7 Milliarden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich könnte auch ne Spende gebrauchen! :-)
 
mal billi anrufen..., der soll mal ne milli herrücken, is natürlich für winfuture, das die fleißigen newsschreiber mal belohnt werden!!!
 
hey ich meine über bill kann man sich ja lustig machen, aber ich finds gut..nur der kann sich das ja auch erlauben.
 
Antwort auf den Kommentar von König Chris Ich denke auch, bei all dem Mist, den der Mann verzettelt, wenigstens das muss man ihm positiv anrechnen. Dumm nur, dass all sowas zur Öffentlichkeitsarbeit von MS gehört, was wiederum den Umsatz steigert. Ein eiskalter Berechner, unser Herr Gates
 
aber endlich mal jemand vernünftiges der sein überflüssiges geld mal für was gutes "ausgibt"(spendet)
richtig so bill...

bakerking
 
Ich könnt auch was von gebrauchen...
 
verkauft eueren pc, wenn ihr geld braucht. ich hoffe mal das der billi die paar milliarden für etwas richtiges gespendet hat!
 
Was man nicht alles tut um heil am Finazamt vorbei zu kommen!
Die haben einen guten Finanzberater:-)
 
Genau. Es geht teilweise auch ums Steuern sparen. Das war schon bei Ted Turner so. Der hat auch mal ne Milliarde gespendet, und hat dabei sogar noch Gewinn gemacht. Aber lieber ein Milliardär der spendet, als einer der noch mehr Geld rafft.
 
Billy Boy suxx! "Wahre" Spender bleiben anonym und auch ein Bill Gates könnte solche Summen problemlos unerkannt und "weniger medienwirksam" spenden. Was ist mit all den Leuten die für irgendeine Hilfsorganisation ein wenig Geld spenden und dafür so gut wie garkeine Anerkennung von den Massen bekommen? Billy ist und bleibt ein Eisberg, der sich Imageverluste durch Geld und nicht durch Taten zurückerobern will!
 
Mir gefällt das Wort "weltbesten" nicht so besonders. Die alte Frau, die von ihrer knappen Rente 10 Euro spendet, verdient in meinen Augen mehr Achtung, als ein Bill Gates, der eine solche Summe spendet, nur um im Endeffekt Steuern zu sparen oder sich bei seinen Kritikern einzuschleimen. Wieso ist er also der "weltbeste" Spender?? Der Rentnerin tun die 10 Euro mit Sicherheit mehr weh, als dem Billy die 22,9 Milliarden. Allerdings muss ich auch der Aussage von bakerking weiter oben zustimmen. Es gibt sicherlich genug Leute, die - obwohl sie es könnten - nicht einen Cent spenden und ihre Reichtümer horten. Aus diesem Grund sollte man Billyboy trotz allem auch ein wenig Anerkennung zollen .
 
Lukas 27, 1-4...
 
Antwort auf den Kommentar von Silencio: Genau daran hatte ich auch gedacht! =)
 
Bill ist wohl ein knallharter und deshalb(!) guter Geschäftsmann. Natürlich gibts da Neider, die ihm scheinbar sogar neiden, dass er spenden "kann", das ist nämlich eine Frage des Geldes und des Charakters. Wenn ich hier lese, "Spenden spart Steuern", kann ich nur den Kopf schütteln, denn das ist schlicht falsch und absoluter Quatsch! - Ein ganz einfaches Argument dazu ist: Sonst würde wohl jeder Milliardär/Millionär spenden, wie verrückt. Ferner verweise ich auf einschlägige Steuer-Fachlektüre. Ausserdem hat Bill diesen Batzen (22,9Mrd$) gespendeten Geldes nicht in den letzten 5 jahren verdient, somit hat er mehr gespendet als verdient, wo soll er bitte Steuern sparen, ein Bisschen Logik schadet nicht! Dass die Spende nicht nur auf dem Papier erfolgte, darum werden sich wohl IRS (US-Finanzbehörde) und die Medien schon kümmern.... Harte Realität: Warum sind spenden überhaupt notwendig? Weil z.B. teilweise in der Pharmaindustrie nur Medikamente für Krankheiten entwicklelt werden, für die der Patient zahlen kann, also was kümmert die Pharmaindustrie die Leiden der 3. Welt, die können nicht zahlen.... Genau das hat Bill Gates erkannt (und viele hier scheinbar nicht!) also erweitert er die Ressourcen für derartige Forschungen (natürlich mit Geld!! Soll er selbst medizinisch forschen??!). Viele lästern hier und verlieren den Blick für das Wesentliche.... Traurig. UNDANK IST DER WELTEN LOHN
 
Ich finde das echt toll...
Abgesehen das von dem Geld nicht einmal die Hälfte dort ankommt wo sie denn hin sollte
und der größte Teil davon in dunkle Kanäle versickert...
Dennoch denke ich das McFly nicht sooo unrecht mit dem hat was er schreibt...

Gruss an das Team >:-))
SilverIII
 
@McFly: 100% richtig! Danke
 
Einige Kommentare vor meinen Vorgänger sind das letzte, Ich frage euch wo sind die anderen Mrd. & Mil. wenn ich mir so anschaue wie viel unsere Sport Mil. spenden da wird mir übel. Immer hin wie im Artikel steht, hat er die Hälfte seines Nettovermögens gespendet, das sollte auch erwähnt und gewürdigt werden, Ich finde es Kasse jedenfalls. Klar kommt das in die Medien rein, weil wo der Mann auftaucht stehen Reporter und Kameras sind auch ihm gerichtet, so was kann man nicht geheim halten und wieso auch. Wie man sieht kann man euch nie recht machen, wenn er nicht spenden wurde, wurde es heißen, der Geizhals Billy, spendet der Mann wird auch übel über ihm gesprochen. mfg
 
Die amerikanischen Steuergesetze fördern die Gründung von Stiftungen und das Spenden für wohltätige Zwecke, wie hier bei uns auch. Es ist auch klasse, das Gates das tut, was er tut. Aber es gibt Konstruktionen im amerikanischen Steuergesetz, bei dem man sogar Steuern sparen kann, wenn man spendet. Es gibt dazu Artikel, die man erst mal in den Archiven recherchieren müsste. Z.B im Spiegel vor ein paar Jahren im Falle Ted Turner, die haben vorgerechnet, wieviel er durch seine Milliardenspende verdient hat. Na ja, soll keine Steuerdiskussion hier werden.
 
Ich finde es sehr arm von manchen Leuten, die es kritisieren, dass Bill Gates (und seine Frau) spendet. Natürlich hat er genügend Geld, aber dafür hat er auch etwas getan. Man sollte das nicht auf sein, vielleicht in manchen Augen, schlechtes Windows beziehen.

Die Aussagen, dass sie auch etwas gespendet haben möchten sind genau so dumm. Ihr surft hier schön im Internet und viele Millionen andere Menschen sterben, weil sie nichts zu essen haben oder an eine Krankheit leiden.

Denkt erstmal nach...
 
Ich kann auch nur sagen: Das hatter gut gemacht.
Zu der Aussage, er würde sonst zuoft Mist verzapfen: Die Behauptung kann ich definitiv nicht teilen. Ich bin zwar selber Linux-benutzer, aber seitdem ich Linux benutze, hab ich doch gemerkt, dass Windows doch auch einige Vorteile hat, die man nicht unterschätzen sollte.
Und dass da auch mal ein paar Sicherheitslücken drinnen sind, ist wohl unvermeidlich, oder?
 
Jetzt weiss ich wenigstens wo mein Geld für Microsoftprodukte hinfliesst...
50% an Billy Boy und 50% werden gespendet... naja so in etwa
 
Noch eine raffinierte Tour der MS Werbemanager.
Welcher der anderen Spender hatte es nötig alle
Journalisten und Nachrichtenredaktionen anzuklicken
um diese Info zur Blendung aller Mediamarktkunden
zu bringen.

 
Noch so ein selten blöder Kommentar von meinen Vorrdner. Höre ich da Neid raus? Ich finde es eine sehr gute Sache das Bill Gates und seine Frau soviel spenden. Er mag zwar ein knallharter Geschäftsmann sein und auch so wird er ja in den Medien hingestellt. Nur: Kennt einer von Euch Bill Gates und Familie persönlich? Ich denke nicht. Im übrigen hat Bill Gates schon immer was gespendet und vielleicht vielmehr als so mancher Neureicher.
 
Wieso sollte man ihn persönlich kennen, um eine Meinung von ihm zu haben?
 
Um vielleicht eine differenziertere Meinung/Eindruck von einer Person zu bekommen? Um eins vorwegzunehemn: Ich finde Windows in Ordnung benutze aber auch Linux (Debian)
 
Wenn man sieht, dass andere einen relativ sehr sehr viel höheren Anteil
ihres Vermögens gespendet haben, dann sieht Bills Anteil etwas wenig aus.
Insofern macht das Brimborium um ihn als weltbesten Spender einen
bitteren Nachgeschmack der Werbeverdummung.

Dennoch Hut ab vor den Spendern. Nur die Art und Weise der Vermarktung
ist (wieder einmal) extrem negativ !!!
 
Nichts leichter als das:
Schau einfach in die Liste unter http://www.winfuture.de/index.php?page=wfv4/news/news-showspec.php&kom_id=46347&news_id=12119
Bill schafft 'nur' ca 50% seines Vermögens, während ander bis zu ca. 270 % (!!!) schaffen.
Er hat zwar 'zufällig' viel Geld, aber als besten Spender im Sinne des relativen Anteils würde ich das nicht gelten lassen. Es gibt auch Leute, die innerhalb eines Jahres ihr komplettes Vermögen gespendet haben.
Der Schluss, dass Bill der Beste sei ist unter diesem Gesichtspunkt vollkommen falsch.
Die Werbetrommel für ihn ist damit ebenso falsch.
Seltsam, dass die anderen auf der Liste diese Werbetrommel nicht nötig haben.
Das macht Bills Image so sehr negativ.
 
Respekt... wusste zwar das er viel spendet, dachte aber nicht das es die "Hälfte ihres Nettovermögens" ist.
 
Ist der Kerl alt geworden. MACup erzeugt wunder :): http://www.businessweek.com/magazine/content/03_48/art03_48/0348_78covsto.jpg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich