ZoneAlarm 4.5.530 Free, Plus & Pro veröffentlicht

Software Die Firewall ZoneAlarm steht seit heute in der Version 4.5.530 zum Download bereit. Insgesamt gibt es 3 verschiedenen Varianten der Firewall, die je nach Preis mehr Funktionen bieten. Für die Pro-Version liegt eine Changelog vor: mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibts das auch irgendwo auf deutsch?
 
Die kostenlose Free-Vairiante gibt es nur in englisch. Den Rest kann man auch in deutsch erwerben-
 
Variante... Mist Rechtschreibung :)
 
ZoneAlarm 4.5.530 gibt es aber nicht auf der deutschen Seite nur die zapSetup_40_146_035.exe.Ist das dann die neuste auf deutsch?
 
Neueste Version schon. Aber lediglich die neueste, deutsche 30-Tage-Version von ZoneAlarm Pro. Die englische Pro-Variante ist schon einige Versionen weiter. Siehe Titel-News. Die Free-Variante gibt es hier zum herunterladen: http://download.zonelabs.com/bin/free/1012_zl/zlsSetup_45_530.exe Aber du hast recht: Bis auf weiteres vorerst alles nur über den Link zu englischen Herstellerseite.
 
Outpost ist besser
 
Ein sehr effektiver Kommentar ... Ist das eine Meinungsäußerung oder gibt es da fundierte Fakten, daß Outpost besser ist?
 
@sb: Hier haste einen kleinen Artikel!!! Outpost unterbindet Angriffe aus dem Web und verhindert, dass Programme von Ihrem PC aus Kontakt mit dem Internet aufnehmen. Das Utility bietet eine Vielzahl von Funktionen und lässt andere kostenlose Programme wie Zone Alarm hinter sich. ...
www.pcwelt.de
 
@sb: Und hier die Fakten!!! Firewallinfo News Heute ist der 20. Nov. 2003

________________________________________________________________________________

Testversuch ZoneAlarm 4.0 Pro
12 Nov 2003
ZoneAlarm ist ein Desktop-Firewallsystem, dass gern von PC-Fachzeitschriften insbesondere für unerfahrene Anwender empfohlen wird und in der aktuellen Version mit verschiedenen Funktionen wirbt, die weit über normale Firewall-Funktionen hinausgehen. Grund genug für die Redaktion, der aktuellen Version auf den Zahn zu fühlen.
Grundsätzlich bietet das Firewallsystem:

Overview
Hier zeigt ZoneAlarm die letzten Aktionen zu ankommendem- und abgehenden Traffic (Inbound und Outbound Traffic) sowie zur Email-Sicherheit an. Unklar bleibt dabei allerdings, was eigentlich geblockt oder freigegeben wurde.

Firewall
Die Einstellungen des Firewallsystems können getrennt für den Internet- und Intranet Bereich vorgenommen werden. Hierzu stehen jeweils Schieberegler zur Verfügung, die in drei Grundstellungen verändert werden können. High Protect für besonders starken Schutz, Medium für allgemein sinnvollen Schutz (Hier setzt ein Abfrage-Assistent ein, der bei unbekannten Verbindungen nachfragt) sowie Low-Level für einen lernenden Modus (das zu überwachende Programm darf kontrolliert starten und wird blockiert, wenn destruktive Aktionen ausgeführt werden). Zusätzlich können über die erweiterten Optionen Einstellungen zu Protokollen und DNS Abfragen, Broadcast/Multicast individuell konfiguriert werden.

Programm-Control
Hier kann der Anwender zunächst den Security-Level einstellen (High Protect für besonders starken Schutz, Medium für allgemein sinnvollen Schutz (Hier setzt ein Abfrage-Assistent ein, der bei unbekannten Verbindungen nachfragt), Low-Level für einen lernenden Modus (das zu überwachende Programm darf kontrolliert starten und wird blockiert, wenn destruktive Aktionen ausgeführt werden) sowie die Nullstellung, die sämtlichen Schutz deaktiviert. Über die erweiterten Optionen können individuell Programme, Dateien oder Dienste aufgenommen und konfiguriert werden.

Alerts & Logs
Zunächst kann der Anwender hier einstellen, ob überhaupt Informations-Details angezeigt werden sollen. In einem weiteren Fenster zeigt sich eine Tabelle, in der die wichtigsten aber längst nicht alle Aktionen der Wall dokumentiert werden. Hierüber lassen sich einzelne Aktionen auch markieren und in eine andere Security-Zone verschieben.

Privacy
Der Bereich Privacy bemüht sich um aktive Netz-Elemente wie Cookies, dynamische Elemente wie JAVA, SCripte oder ActiveX Controls sowie mobilen Code in Form von eingebetteten Elementen oder MIME Elementen. Über erweiterte Optionen können jeweils individuelle Einstellungen vorgenommen werden.

Email-Protection
Hier bleibt dem Anwender nur die Möglichkeit, den Email-Schutz vor besonders gefährlichen Attachments (Anhängen) zu aktivieren oder zu deaktivieren.
Die Installation des Systems erfolgt in einer für Windows-Anwendungen typischen Weise mittels Setup-Assistent, der den Anwender durch den Installationsvorgang begleitet. Direkt nach der Installation fragt Zonealarm bereits die wichtigsten Einstellungen zu bereits bestehenden Verbindungen ab.

Ein Neustart ist laut Installation nicht notwendig, das Programm steht sofort zur betriebsbereit zur Verfügung. Dies stellte sich auf dem Testsystem (Windows XP) als fataler Irrtum heraus, denn fortan glänzte ZoneAlarm mit der ständig sich wiederholenden Meldung:

ZoneAlarm wartet auf die Initialisierung des TrueVector Monitors.
Abbrechen?

Um das Firewallsystem in einen definierten Ausgangszustand zu bringen, wurde der Rechner neu gestartet, blieb allerdings am Login Dialog hängen und musste anschließend im abgesicherten Modus neu gestartet werden. Der Versuch hier, den Firewall-Treiber manuell über die Steuerung der Dienste zu deaktivieren, schlug fehl, da der implementierte Sicherheitsmechanismus exakt dies verhinderte.

Im weiteren Verlauf des Tests wurde ein System-Wiederherstellungspunkt restauriert und ZoneAlarm 4.0 Pro nochmals installiert. Bei diesem Versuch fuhr der Rechner zwar hoch und ZoneAlarm schien auch zunächst korrekt zu funktionieren, meldete dann aber nach einem Zugriffsversuch auf's Netz wieder den fehlenden TrueVector Monitor. In der Folge konnte keine weitere Netzverbindung mehr aufgebaut werden.

Die Deinstallation des "empfindlichen" Firewallsystems verlief in ähnlicher Weise. Der eigentlich zum Schutz vor Missbrauch implementierte Schutz des Firewall-Treibers verhinderte eine Deinstallation, was wieder eine neue Restaurierung eines System-Punktes zur Folge hatte.

Um systemeigene Fehler auszuschließen, wurden die Tests auf weiteren Rechnern mit unterschiedlichen Systemen (Windows2000 und XP) wiederholt. Die Ergebnisse waren reproduzierbar gleich.

Die eigentlichen Stress-Tests konnten aufgrund der fehlerhaften Software nicht durchgeführt werden. Entsprechend kann zur Sicherheit keine Aussage getroffen werden.

Fazit:

ZoneAlarm bleibt ein nicht empfehlenswertes Firewallsystem, dass auch in der aktuellen Version schlicht nicht ausgereift ist und sich weder sinnvoll installieren wie auch das System schonend deinstallieren lässt.

Anwender, die Systeme mit einem Firewallsystem überwachen und schützen wollen, sollten statt dessen auf bewährte Desktop-Firewallsysteme wie zum Beispiel Outpost oder SyGate zugreifen, die zur Zeit den Standard für Desktop-Firewallsysteme stellen.

 
Immer noch nicht gelernt die Quelle anzugeben?
 
Antwort auf den Kommentar von Alex2001:http://www.firewallinfo.de/index.php?option=news&task=viewarticle&sid=413
Da steht alles! OK
 
Antwort auf den Kommentar von edgonzo: Räusper: Da hat ein gewisser Uwe Berger (also ein Karl Meier aus Hintertupfingen) beschrieben, daß er Installationsprobleme hat. Darum dreht sich zu 90% der gesamte Artikel: "Entsprechend kann zur Sicherheit keine Aussage getroffen werden" - Toll !
 
Auf jeden Fall kann durch Aktualisierung die Pro-Version in deutsch
auf 4.5.532.000 aktualisiert werden.
Und wem das Programm nicht gefällt, braucht es ja auch nicht benutzen.!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen