MS will beweisen: Windows ist sicherer als Linux

Microsoft Inzwischen ist allgemein bekannt, dass Linux sicherer ist als Windows. Es existieren so gut wie keine Viren und die Software enthält weniger Sicherheitslücken ("Mehr Augen sehen mehr."). Doch Microsoft will jetzt genau das Gegenteil beweisen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol. ich hoffe das linux gewinnt. ms sollte nich aus etwas wo nix is, noch etwas rausholen, sondern lieber mal an windows arbeiten, und es erst sicher machen. dann könnse reden.
 
das kann bei linux lange dauern, denn es gibt nämlich keine 8).
jetzt aber ernst, natürlich kann es bei linux länger dauern weil die leute ja nicht dafür bezahlt werden
 
In einem unabhängigen Test wurde festgestellt das Linux (SuSe wurde getestet) mehr Bug und Backdoors als Windows 2000 hat.

Ich kann mir das auch gut vorstellen, da „viele Köche den Brei verderben“ (OpenSource).
Da Windows häufiger benützt wird als andere Betriebssysteme werden deswegen die Bugs schneller gefunden. Microsoft bringt dann Patches raus. Einige finden diese Patches zu viel, ich denke, wenn ein Fehler gefunden wird, soll er behoben werden.

Ich wollte meinen Linux Server (SuSe 7.1 war das damals) auf Grund eines Backdoors im SSH Service updaten. Laut SuSe wird es keinen Patch für diesen Backdoor geben, da es in laufe der nächsten 4 Wochen eine neue Version geben wird. Das könnte sich Microsoft nicht erlauben ohne das es in der Bild stehen würde.

Also nicht so viel über Microsoft schimpfen. Denn wahrscheinlich setzt Du ja auch Microsoft Produkte ein.
 
Antwort auf den Kommentar von Essbaumer:
1. Suse ist fast MS, so wie die am Code rumpatchen
2. OS => "zu viele Köche verderben den Brei" - scheinbar kennst du dich nicht aus. Die ganze Comunity sieht den Code und findet die Fehler während wiederum nur einzelne Entwickler Änderungen an für sie zugelassenen Stellen vornehmen dürfen (1 Kock kocht Kartoffeln, 1er rührt die Sauce an, 1er brät das Fleisch ...)
3. Darf man die Reaktionszeit auf Bugs nicht an einzelnen Distributionen festmachen. Fixes sind meist Stunden nach Bekanntwerden des Bugs verfügbar. Wer allerdings zu faul ist sich das Paket selbst zu kompilieren und erstmal wartet bist die Distribution ein entsprechendes Paket bereitstellt ist selber schuld.
4. Ja, ich setze auch Windows ein - aber nicht weil ich es möchte sondern weil ich es muß. Spiele sind ja leider ein Manko von Linux
regards
Freeman(Mandrake-User seit 8.2)
 
@Freeman1979: "scheinbar kennst du dich nicht aus" - Vorsicht mit Aussagen über Personen die Du nicht kennst. Aber ich denke Ich muss die korrigieren. Ich selbst Arbeite auf an einem (erfolgreichen) OpenSource Projekt mit. Jedoch ist es wirklich so, dass jeder Features entwickelt und die Patches auf der Strecke bleiben.

Und, „wer allerdings zu faul ist sich das Paket selbst zu kompilieren“ – Linux behauptet so Userfreundlich geworden zu sein. Welcher (Normal) User weis überhaupt was kompilieren bedeutet?

Es ist schön das es OpenSource Betriebssysteme gibt, jedoch glaube ich dass derzeit das beste Betriebssystem für den Anwender ein Microsoft Betriebssystem ist.
 
Antwort auf den Kommentar von Essbaumer: Hab ja extra "scheinbar" geschrieben um dir nichts zu unterstellen :-) Was die OS-Projekte angeht, so ist das von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Gestandene Projekte allerdings stellen allerdings idR. zum einen Entwickler die mit der Pflege betreut sind und Entwickler die weiterentwickeln - dank Systemen ala CVS ist dies ja auch gut und übersichtlich möglich. Was das "kompilieren" angeht, so tituliert Linux sich selbst ja auch nicht als userfreundlich - das machen die Marketing-Abteilungen der Distries sowie die Presse. Redhat selbst hat im Übrigen ja Linux als noch nicht für Desktops geeignet eingestuft. Von daher gilt es sowieso das man auch als Linux-Rookie das selbstkompilieren "erlernen" soll/muss - schon weil es an sich auch nicht so viel schwerer ist als ein rpm/deb einzuspielen, dafür aber, das gebe ich zu, zeitaufwendiger.
regards Freeman
 
Über 100 Millionen M$-Kunden Windows XP und Linux??? Deshalb entwickelt fast niemand A-Z Viren für Linux killen. Windows-Freak spielt Viren für DAU-Windows gern, ob sie Anti-Virus Aufgabe erfüllen können. *rofl*
 
Na na na! M$ spinnt. Microsoft machtet alles kaputt und alles arschteuer!
 
@ Comet2000Deaf: hast wohl was geraucht?
 
Der test wird auf jeden Fall beweisen, das Linux auch extrem viele Sicherheitslücken hat! Die wurden nur bisher nicht gefunden, weil Linux nicht so viele Leute nutzen wie Windows! Würden alle Leute Linux benutzen und keiner mehr Windows, dann würden alle nur noch für Linux Vieren... programmieren und alle würden Windows für sicher halten!
 
Meine Rede :-)
 
An Comet2000Deaf und FirePower: ..... Gibts euer gestammel auch in Deutsch und für jedermann verständlich????
 
alles klar... könnte man so vergleichen... bei Linux (Nadel im Heuhaufen finden) und bei Win (Nadel in der Nadeldose finden)
 
alles klar... könnte man so vergleichen... bei Linux (Nadel im Heuhaufen finden) und bei Win (Nadel in der Nadeldose finden)
 
vor ca. 2 Jahren gab es auch mal einen Artikel in der C't, wo die Anzahl der Fehler in den Kerneln verglichen wurde, als Linux Vertreter hat man Debian genommen und siehe da Windows2000 hat gewonnen! Überrascht mich aber nicht wirklich, da ich sowieso der Meinung bin, dass jedes Linux mehr Fehler hat als Windows. Man sieht ja selbst auf den verschiedensten Seiten der Distributoren wieviel Patches es gibt. Mehr als für jedes Windows.
 
Vor zwei Jahren? Sehr gutes Argument :)
 
Antwort auf den Kommentar von AnnaFan: Es gibt aber nur ein Linux, Schlaumeier.
 
@AnnaFan: Meine Rede :-)
 
Windows und sicher, ich kriege einen Lachkrampf. Jeden zweiten Tag 3 Updates und Sicherheitspatch. Das nennen die sicher?
 
Genau die Patches machen das OS sicher.
 
Ich gebe Essbaumer vollkommen recht.
Wollen wir mit dem Zeug arbeiten, oder uns gut vorkommen das wir das Ding selber updaten können.
Ich hab Suse und Xp laufen, und Xp ist einfach einfacher zu handhaben.
Auch wenn Suse ein paar bonus-punkte hat.
 
Danke :-)
 
Immer diese Vergleiche von Äpfeln mit Birnen... *augenroll*
Leute, wenn Ihr die Fehler eines Linuxsystems mit denen eines Windowssystems vergleichen wollt, dann müsst Ihr auch daran denken, nur die Basispakete zu vergleichen. In der Basis ist Linux nur der Kernel... und dieser hatte bisher NIE so viele Lücken wie die Basis des Windowssystems. Schlicht und ergreifend, weil sich das bei einem ernsthaften BETRIEBSsystem niemand ausser MS leisten kann.
Sicher haben etliche Linuxprogramme etliche Fehler... das liegt in der Natur des Programmierens. Aber wenn wir hier Vergleiche ziehen, ist es doch unfair ein Betriebssystem mit einer Distribution (welche sowohl Betriebssystem als auch TAUSENDE PROGRAMME enthält) zu vergleichen. Und vor allem auch vollkommen sinnfrei.
 
am besten find ich immer die leute, die die ganze zeit über windows jammern, aber es doch benutzen, anstatt sich linux zu installieren. dann würden die sich nämlich mal gewaltig anschaun ! windows ist ein absolut geiles betriebssystem. und für die, die über die patches meckern -> installiert euch doch linux und viel spass, weil da gibts nämlich noch viel mehr patches ...
 
Dieses Argument ist immer sehr lustig. Was machst du, wenn dir einer den Wind aus den Segeln nimmt und sagt: Ja, ich habe Linux installiert, benutze es ausschließlich und bin sehr zufrieden damit?
 
Inzwischen ist allgemein bekannt, dass Linux sicherer ist als Windows. Es existieren so gut wie keine Viren und die Software enthält weniger Sicherheitslücken
und warum??? Weil nicht soviele leute linux nutzen!!!! wenn man alle die windows benutzen nehmen würde und die jetzt mal linux benutzen liese, dann würde man auch nicht viel weniger (wenn überhaupt weniger) Sicherheitslücken finden!!!
und warum??? Weil alle die jetzt Viren, Trojaner-... für Windows programmieren, dann eben sich umstellen und alles für linux programmieren!!
Im endeffekt dürften linux und windows mit der anzahl an sicherheitslücken nicht weit auseinander liegen!!!
 
1) Windows kostet Geld, 2) Es werden Leute dafür bezahlt Windows zu entwickeln, Fehler zu finden und zu beheben, 3) Gerade weil so viele Leute Windows benutzen (und dafür bezahlen (ja, im doppelten Sinne)), sollte Microsoft ein besonderes Augenmerk auf Fehler legen, 4) Es ist schon dunkel draußen
 
also gegen windows xp kann man wirklich nix schlechtes sagen, solang man sich stetig die aktuellen patches von der microsoft-seite holt.
 
Faire vergleiche sind zur Zeit einfach noch nicht möglich, weil Linux von den Ottonormalverbraucher n nicht genutzt wird!! Linux wird doch hauiptsächlich bei servern genutzt!! Ich jedenfalls hab noch kleinen Aldi PC ... gesehen auf dem Linux drauf ist!
 
WAAAAAAAAAAAAAAH TROLLE ÜBERALL, ICH KANN SIE NICHT MEHR SEHEN
WIR ALLE WERDEN ZU TROLLEN, WENN WIR UNS JETZT NICHT WEHREN
:D :D :D

boah leute... ich freu mich ja schon auf die ersten glaubenskriege... steht dann in der bild: "nerds metzeln nerds nieder - welches OS gibt mehr power?" :D :D :D
 
der einzigste der hier ein troll ist bist du!!!!!
 
TaOps_Heinz, ich habe gehört, dass Trolle immer viele Ausrufezeichen benutzen!!!!!! .... d'oh, nm
 
Ich seh schon, ich muss ein bisschen aufklärung betreiben..
Aaaalso, Linux gibt es ein einziges, das besteht aus einem Kernel und einem Filesystem, wo das letztere in verschiedenen ausführungen besteht. Dann gibt es Verschiedene Distriebutionen, Distriebutionen sind zusammenstellungen aus verschiedenen Packeten, also folglich Ist ein Distriebutor ein zusammensteller der ein Linuxderivat zusammensetzt zu einer Dikstriebution die endweder bis 600 MB oder bis zu 2,4 oder mehr Gigabyte besteht, so haben wir hier in Deutschlanf die firma Suse die damals am anfang von Ihrer Laufbahn Redhgat gelinkt hat und ne ganze zeit Ihre eigenen Wege gegangen isst, dann haben Wird RedHat, die damals als erster Distriebutor dastanden und eine funtionierende
Distriebution zusammen stellten daraus endstand dann bei den Franzosen Mandrake, die immer danach geschaut haben, was die User daheim oder im Büro gebrauchen können um einfach und felxibel zu gleich zu sein, Redhat wollte und ist im Serverbetrieb geblieben bis immer mehr Distriebutoren aufgetaucht sind die dann auch Linuxderivate zusammengestellt haben und RedHat dann gesehen hat, daß da dann kein richtiges Geld mehr zu holen ist. Dann gibt es unter anderen vielen auch ICELinux, Corellinux und viele viele andere mehr.
Interresant wird es, wenn M$/§ dann versuchen will, dar zu stellen, daß Linux unsicherrer ist als MS-Systeme, da ist dann die Frage, welches Linuxderivat die dann testen... unter umstanden dann ein, wo ein Distriebutor dranhängt, der erst angefangen hat mitzumischen oder gar Suse, bei denen der verkauf an erster Stelle seht, wobei Suse ja gerade von jemandem übernommen worden ist und internes gerangel sowie Rauswürfe und Neueinstzellungen gibt ....
Ach ja, wegen Gamen, das geht in Linux auch, UT, Quake und andere Games laufen auch in Linux, man sollte hald nur ein bisschen mehr lesen, damit man weis wie es geht. In jedem Linux gibt es manpages und hilfetexte sowie infopages.. 1. man muss sie nur mitinstallieren 2. lesen 3. umsetzen. Wenn man eben zu faul zum lesen iss dann isses ja auch kein Wunder, Ich Scanne, Drucke, Zeichne und bearbeite Grafic mit Gimp, Brenne mit meinem Brenner, Grabbe und Rippe , hab einen Server am laufen mit nfs sowie Samba, Ich arbeite mit Mandrake, jetzt hab ich grad MD 9.2 auf meiner Gamekiste und auf meinem Server hab ich 9.1 drauf , auf dem Router Debian, weil es da leichter iss im terminal zu arbeiten und Einstellungen in scripten abzulegen bez. reinzutippern . FTP am laufen sowie apache an ner DSL-T-Online-line, dyndns und per postrouting route ich mein internes Netz, jo, im allgemeinen kann ich auf Win32 verzichten, weil selbst Wine es dafür tut.. soweit mal zumindest und Openoffice iss auch recht gut wobei auch auch beobachte wie weit Koffice ist. Dann hab ich noch ne kiste am laufen die mit XP leuft für Kumpels, die's nich blicken und keinen bock haben sich in Linux reinzuarbeiten, wobei se immer meinen boa, ich würd auch gern mal dran arbeiten, dann mach ich Ihnen auf meiner Gamekiste nen Account und was iss, auser dummes Rumgeklickere iss nischt gewesen. Weder lesen noch näheres interresse an einem fett scalierbares System man wollte nur mal drann sitzen und rumklickern, daß man eben mal sagen kann "ich sas auch schon an linux". bahh..
deshalb mach ich's mir einfach mit meinen Koumpels und setzt sie an XP drann, da braucht mann dann nur noch das pladdenbackup im hintergrund wieder draufklatschen wenn was vermurks iss.. denn als zweoites Sys iss dort auch Linux drauf.
Ich möcht jetzt nicht rumflamen, aber bevor ich hier von wegen Linux irgendwas rumplappern würde, würde ich mich erstmal fett damit befassen. Ich was bei Suse 3.4 dabei !
Liebe Grüße
Blacky

www.blackysgate.de
www.blackysgate.com
 
Zusammenfassung: "Mit welcher Linux-Distribution/welchen Linux-Distributionen will Microsoft diesen Vergleich anstellen?"
 
Antwort auf den Kommentar von magnesium: naja bloss wenn sie mit einer distribution vergleichen wollen, dann sollten sie erstmal selber eine haben. ist nen bisschen lächerlich zu sagen "wir haben auf 20 programme nur 500 fehler und ihr habt bei 1000 programmen doch glatt horrende 100 fehler" :) äpfel und birnen...
 
hups... hab eine null vergessen :)
 
MS will diesn Vergleich machen :) die bringen nicht mal die Lücken in ihrer Software geflickt und deshalb wollen sie beweisen das es auch wo anderes Lücken gibt - tolle Einstellung sag ich da nur. Ausserdem glaubt doch denen sowieso keiner wenn die schlecht über Linux schreiben
 
Was ich immer lustig finde, ich glaube manche Leute suchen einfach nur danach, um ms einen draufzuhausen, angenommen Linux und andere Software für Linux würde Geld kosten, genau soviel wie Microsoft's Prudukte. In der Preislsitung würden Ms-Produkte gewinnen, klar Microsoft veruscht viel mit seinem Geld zu erreichen, wer's hat sag ich da nur zu und ausserdem Welcher Konzern hat nicht irgendwo seine finger schmutzig gemacht, willkommen im 21 Jahrhundert! z.B.: ITT (wers noch kennt) hat vor Jahrzehnten mal Geld in einen Bürgerkrieg in Süd-amerika fliessen lassen, weil sie wollten das die eine Partei gewinnt. so is das nunmal! dazu hat niemals jemand was gesagt. Sucht euch mal firmen die unserer Umwelt oder so schaden, das ist viel wichtiger.das wäre mal ne maßnahme.:-D (Bin kein Ökofreak) Und so Berühmter die firma ist umso mehr leute kritisieren sie, wenn ihrs besser könnt dann könnt ihr mekern. Wenn bei linux pannen passieren interessierts keinen und bei ms sind alle gleich da um ihren Senf abzugeben. Ms tut auch viel dafür um windows sicherer zu machen, wenn ihr so ein Komplexes system wie z.B. Win XP programmieren würdet, will ich mal sehen wievile fehler ihr drin habt, es gibt kei 0 Fehler produkt, unmöglich.Software wie Hardware: wie autos: wie schiffe usw. Ausserdem ist Windows viel automatisierter als linux, finde ich auch gut so, z.B.Mounting. Lasst euch das mal durch den Kopf gehen.......
 
Willst du damit jetzt sagen, dass Geld keine Rolle spielt? Und dass die ITT - wie auch Microsoft - zwar böse ist, aber man darüber hinwegsehen kann, weil ja alle böse sind? Und warum sollte sich ein Endkunde um die Komplexität von Windows kümmern? Er hat da etwas gekauft (ok, angenommen Geld spielt eine Rolle) und kann darum doch auch erwarten, dass das Produkt so wenig Fehler wie möglich hat. 0 Fehler sind utopisch, klar - aber das fordert ja auch keiner. Dass Windows angeblich automatisierter ist als Linux ist irgendwie Geschmackssache und ein schlechtes Thema: abgesehen davon, dass "Mounting" auch noch ein schlechtes Beispiel ist.
 
Es gibt doch einen offensichtlichen Grund, warum das sowohl bei Linux als auch bei Windowsunmöglich ist: Allein der Code-Umfang ist zu groß. Stickwort: C2 Security - und jetzt wollen sie ernsthaft in die Security-Klasse A? Dazu ist ein formaler Beweis des gesammten Codes mit sematischen Modellen nötig, was bisher nur bei dem Betriebssystem Bullet SCOMP (etwa 50000 Zeilen) und den Microkerneln AIX und FIASCO (beide etwa 65000 Zeilen Code) gelang. Wie will man das denn mit Linux (1,5 Mio Zeilen) oder gar erst dem WinNT-Kernel (65 Mio Zeilen) machen? Von wegen beweisen...
 
Je mehr User Linux benutzen werde, so oft werden dann auch Sicherheitslöcher gefunden....und die Frage wie lange ein Fix dauert ist durchaus berechtigt. Zumal bei vielen Leute der Irrglaube hängt das es nie nen Linuxvirus geben wird oder halt änliches was Linux und die ganzen Daten schädigen könnte.
Allerdings halte ich von diesen "Wir sind besser Wettbewerbt" nix. Jeder soll selber entscheiden wie gut MS oder Linux für sich zugeschnitten ist. Für mich ist es Windows. Und gerade eben hat der Windows Updater wiedermal nen neues Patch runtergeladen *g*
 
Je mehr User Linux benutzen werde, so oft werden dann auch Sicherheitslöcher gefunden....und die Frage wie lange ein Fix dauert ist durchaus berechtigt. Zumal bei vielen Leute der Irrglaube hängt das es nie nen Linuxvirus geben wird oder halt änliches was Linux und die ganzen Daten schädigen könnte.
Allerdings halte ich von diesen "Wir sind besser Wettbewerbt" nix. Jeder soll selber entscheiden wie gut MS oder Linux für sich zugeschnitten ist. Für mich ist es Windows. Und gerade eben hat der Windows Updater wiedermal nen neues Patch runtergeladen *g*
 
Wetter, deine Aussage ist total spekulativ, denn User finden keine Löcher, Löcher werden von Hackern und Profis entdeckt und jetzt sag nicht, dass sich mehr Profis mit Win beschäftigen. Also warum sollten danach mehr Löcher gefunden werden? Meinst du MS bezahlt nicht schon jetzt Leute, damit sie Löcher in Linuxcode finden. Den Leuten die nach Lücken suchen, ich meine jetzt nicht ein paar Kiddies, die sich mit nem Virus Construction Kit ein paar Windowsviren zusammenbasteln, ist es scheiß egal wieviele Leute ein System benutzen, die wollen ne Lücke entdecken ob das jetzt ne Win od Linuxlücke ist scheißegal. Wäre windows so gut, wie ihr hier tut, dann bräuchte MS keine Kampagne starten, sowas macht man nur wenn man ein schlechtes Produkt hat. Das ist wie bei den Superstars, ich denk da nur an den einen Spinner, der wäre heute noch im Kindergarten Erzieher wenn der nicht so hochgepuscht worden wäre. Leider kann man mit solchen Kampagnen nur Anfänger oder Manager mit blenden, die richtigen Profis wissen was Sache ist und pfeifen auf so Studien.
 
Antwort auf den Kommentar von MDK: Nein. Seine Aussage is nicht spekulativ, ist sie ist statistisch begründbar. Wenn auf n Linuxuser etwa r*n Windows-User kommen, und vonn den Usern etwa n/t bei Linux und n/t/u bei Windows sich mit der Sicherheit beschäftigen, und es werden s bzw. s*c Sicherheitslücken gefunden, dann ist die erwartete Systemsicherheit von Linx genau s*t /n und die von Windows etwa s*t*/n*sqr(r)/c/u. Mit den empirischen Weren r=100, c=20 und u=5 ergibt sich, dass Windows schätzungsweise etwa 10 mal unsicherer designt ist als Linux.
 
@blackcrack: wie lange hast Du benötigt, um Deine ganzen Man-Pages durchzulesen und "Um-Zu-Setzen"??? Wochen, Monate, Jahre??? Hehe. Linux geht den falschen Weg - Ein OS muss nicht nur "viel können" (wohinter ja bei Linux bekanntlich kein Normalsterblicher kommt), sondern intuitiv sein!Hab leidvolle Erfahrungen mit Konfiguration diverser Linux-Distris! Nein, keine war gut!Den Stress spar ich mir in Zukunft. Es sei denn, irgendwann titeln plötzlich alle PC-Zeitschriften und Internet-Seiten einheitlich so: "Linux endlich fertig! Alle Anwendungen sinnvoll und stabil: keine Konfigurationsorgien mehr! Lesen Sie...", dann gucken wir weiter: aber das wird wohl noch Dekaden dauern. Mir sind die paar Sicherheitslücken schnuppe, um ehrlich zu sein habe ich noch von niemandem gehört, dass sein XP so extrem problematisch wurde, dass alle Daten gelöscht, verändert...ausspioniert... was auch immer, wurden. Schliesslich machts XP dann doch Spaß! Ja, ich bekenne. Weitermachen!
 
Vielleicht solltest du dir einen Mac zulegen, falls du noch keinen hast.
 
Hy Maschinist, humm, ich hab scho ne weile gebraucht um es zu kapieren.. damals. Aber wenn ich jetzt mir mal Mandrake 9.2 anschau und das mit ner Win95 Inst vergleich schneiden beide gleich ab, wo damals Win95 frisch auf den markt kam, ... kannst du dich endsinnen ?
Oh, ein Kontrollzenttrum, Grafic auf dem Desktop, die komische Leiste..
Was um gittes willen sind Links ! Warum kann man die Exe nich auf den desktop ziehen und das funtzt nich ! Wo zum Teufel sind die programme abgelegt, oder warum sind da jetzt zwei verzeichnisse und noch so n komischer Mülleimer auf dem root und dem desktop .... braucht man nich (brauch ich immer noch nich *lol*) Was iss das wie funtioniert das.. da haste dich ja auch rein Arbeiten müssen.. nimm mal Mandrake 9.2 und teste nochma, hat sich jetzt echt gemacht, probier ma aus.. die meisten geräte werden sogar alleine bei der inst erkannt und installiert, ich hab zum beispiel einen Officejet 1150c (All in on) der wird erkannt und von selber installiert. Netzwerkkarten, die Meisten werden automatisch erkannt und du hst die möglichkeit manuell zu konfigurieren oder über dhcp... Ext3 ist nichmehr so derbe wie Ext2 das iss jetzt ein Jornalingfilesystem, Graka wird auch automatsch erkannt und vieles andere mehr.. mein Tip,
mach mal zwei Partitionen mit einer kleinen swap und klatsch Mandrake 9.2 mit 2 oder 3 gig neben drauf und teste mal... dann kannste wieder mitreden :-) hat sich einiges getan. Dann gibt es noch Red-Carpet, wenn das für MD 9.2 verig iss, iss das sogar confortabler asd das komische Updategebaren von MS und du kannst damit dann auch noch andere Proggys direckt ohne umwege oder so installieren damit wird dir auch gleich gesagt was für abhängigkeiten da noch bestehen und das kannst du dann auch noch installieren und hast ein rundes System..
liebe Grüße
Blacky
 
Grade gestern saß ich bei meinem Opa am PC und installierte wieder 3 Patches mit der Sicherheitsstufe "hoch", die es erlaubten, dass "Angreifer die volle Kontrolle über das System erlangen können" sehr schön, ich glaube so einen Patch hatte ich unter Linux noch nicht wirklich :) Ich finde es auch immer wieder witzig, wie irgendwelche Leute mit den Worten "Wäre Linux verbreiteter gäbe es genausoviele Viren" Argumentieren. komisch nur, dass es mehr Windows User gibt, die einen Hals auf Linux haben, als Linux User, die Windows scheiße finden... In Anbetracht der Tatsache, dass es noch niemand geschafft hat einen gefährlichen Virus für Linux zu schreiben halte ich diese Arghumentation auch für längst hinfällig. Sicherheitslücken mag es ähnlich viele geben, aber dennoch glaube ich, dass Microsoft natürlich wieder ein gutachten vorstellen wird, in dem sie alle Lücken in einer Distribution auflisten, die mehrere tausend Pakete umfasst, während Windows in einer Standard Basisinstallation getestet wird ohne jegliche Serverdienste.... Ist man von Microsoft ja bereits gewöhnt, dass sie stets die Welt schönreden, bzw. die Konkurenz schlecht.... Immerhin ist der Samba 3 Server laut Microsoft ja auch langsamer als ihr Zeugs... 3x laut gelacht, aber Microsoft stellt es halt so dar... Und ich kaufe doch nichts von einem Konzern, der die Konkurenz schlechtredet und nachweisbar die Wahrheit so weit verbiegt, dass es der dumme Endkunde glaubt... nönö... sein muß das nicht.... Wer windows nutzen will soll das tun, aber es freut mich schonmal zu sehen, dass der Anteil der Linuxnutzer augenscheinlich zunimmt hier :)
 
Schomal überlegt,
der Abschuss iss, wenn Microsoft genau diese energie nutzen würden um dann diese Sicherheitslücken in Windows zu schliesen, dann hätten wir ein StandartWindowssystem das dann so gut wie keine bugs aufweist ... Und das dann bei Jedem System das rauskommt .... jetzt isses ja Longhorn oder wie war das.. *roftl*
 
Microschrott hat 'ne Macke!!! Aber das ist ja bekannt...
 
hmm, ich weiss garnicht was ihr habt, ich benutz OS2 :) , dafür gibts keine Viren und die Hacker kümmerts nicht, weil das OS eigendlich schon tot ist. (( Is nen Scherz, ich benutz WinXP und Linux. Ich werde auf jeden Fall weiter mit Windows arbeiten, weil da mehr für die Sicherheit getan wird, is logisch, weil M$ auch richtig damit Geld verdient und sie es sich leisten können und müssen. Wenn jeder Arsch Linux verwenden würde hätten wir in 6 monaten nen rießiges Problem mit Viren, Hackern, etc. . ))
 
Hy Aquilla, das iss war *lol* Setz mal die Kohle in Mitarbeiter und Arbeitskraft um und überleg mal. Das iss nich nur ne Macke, das iss ne Supermacke.

Texter .... eeehhmm, irgendwie bist du verpeilt, das was fu jetzt hier gerade gemacht hast iss hacken, das was manche leutz machen iss Cracken !! Weiter wenn du ein b9isschen, wenigstens eine Fingerkuppe Hirn beweisen würdest, dann wüstest du, daß um so mehr leutz Linux nehmen würden um so schneller bugfixes rauskommen würden wil eben um einiges mehr dranhängt und viele Firmen würden mehr für Linux schreiben/schreiben lassen und das System währe um einiges mehr unterstützt, weiter vergisst du, dass an diesem Linux nich nur eine Dumpfbacke am hebel sitzt sondern viele Leutz die untereinander sich absprechen und positives wollen und nich die leutz auf krimminelle weise abzuocken, haste schonmal gehört das es MS zulassen würde, das ein Waschpulver nach Windows benannt wird, würde es auch nich, weil jedes Hemd einen fetten schwarzen fleck auf eben diesem jenem danach hätte und Microzoff das auch nie zulassen würde, Linux als waschmittel gibt es schon bereits !
Soll ich noch was sagen ?
liebe Grüße
Blacky
 
@ aquilla __> WOW nach dem was ich bis hier gelesen hab is dein Kommentar am Geistreichsten !!!! lol
 
Bei Windows sind ja viele Sicherheitslücken bekannt, die bis heute nicht behoben sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles