Kampf um den Online-Musikmarkt

Bereits am Freitag hat iTunes-Betreiber Apple bekannt gegeben, dass sein Online-Musikdienst in der vergangenen Woche fünfmal mehr Songs als der neu an den Start gegangene Service Napster verkaufen konnte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol, es gibt 300.000 Idioten die sich den Fuck kaufen, naja wenns schön macht. ...
 
@Texer

Der einzige Idiot bist ja wohl Du ! Andere bestehlen....
 
Ich muß Texer vollkommen Recht geben. Wer sich dort Musik besorgt, muß echt zu viel Geld haben. CD's sind ja schon zu teuer, aber das ist schon eine Unverschämtheit. 15 cent pro song und 3 € pro Album wäre angemessen. Was heißt andere besteheln. Die Musikindustrie verdient es nicht anders. Die bestehlen Ihre Kunden ja auch. Die ziehen ein das Geld aus der Tasche und als Gegenwert erhält man zu 98 % Schrott.
 
hmm...
ich gebe Texter auch recht.. ich meine wieso soll ich den für musik bezahlen wenn ich das umsont kriegen kann?? naja sollen die doch machen was die wollen... ich werde mir son shit nie kaufen
 
hey Flecky wenn du zu viel Geld hast dann kauf dir das zeug! Aber ob es sich für manche sachen lohn Geld auszugeben die man sich vielleicht 2-3 mal anhört gleich was zu bezahlen ???? Aber du wirst es schon wissen!!!!
 
Das mit dem einzelnen Song ist schon etwas teuer. Ein komplettes Album hingegen kostet (bei den meisten) rund 10,-€. Das ist ja nun wirklich entscheidend billiger.
 
Auf der einen Seite isses gut, auf der anderen wieder nicht.

Was ganz gut wäre wenn es von dem Song ne kleine Demo gibt - so ca. 30 sec. pro song anhören wär nett... ach ja! Ich kaufe dort auch Songs ein, is viel praktischer als im Laden... Mfg
 
Ich werde mir auch weiterhin meine CD`s kaufen. Ich sammle seid nunmehr über 20 Jahren Schallplatten und CD`s und halte von der ganzen downloaderei gar nix. Weder legal noch illegal. Ich möchte gerne wissen wer das Lied geschrieben hat, wer der produzent ist, ich will ein plattencover vor mir sehen etc.etc. All diese Infos bekomm ich beim download nicht (oder nur durch erheblichen zeitl. aufwand). Man kann sich auch nicht einzelne Lieder von z.B. Tommy von The Who ziehen. Es geht einfach nicht, diese platte (und auch sehr viele andere platten verschiedenster künstler und stilrichtungen) funktioniert nur als ganzes. Wenn man sich natürlich die z.Zt. übliche sch**ße wie z.B. Overground, Preluders (und wie sie alle heißen) anhört und sich nur an den Bravo Hits orientiert, ist das natürlich wurscht. Dann sollte man allerdings überlegen, ob man nicht die Förmchen im Sandkasten vergessen hat. Davon mal abgesehen kann die qualität gerippter cd´s nicht besser sein als das original... __-schützt die rille__-
 
Ich muß Texer vollkommen Recht geben. Wer sich dort Musik besorgt, muß echt zu viel Geld haben. CD's sind ja schon zu teuer, aber das ist schon eine Unverschämtheit. 15 cent pro song und 3 € pro Album wäre angemessen. Was heißt andere besteheln. Die Musikindustrie verdient es nicht anders. Die bestehlen Ihre Kunden ja auch. Die ziehen ein das Geld aus der Tasche und als Gegenwert erhält man zu 98 % Schrott.
 
Texer hat recht. Auf Wunsch sind viele Song und kann einzeln holen. Besser als CDs kaufen, z.B. 2% gell, 3% naja und 95% mist. :-)
 
Also wenn die Preise so hoch bleiben, habe diese Dienste keine chance!!!!!!! da gehe ich dann in den Laden und hole es mir günstiger. Ein Titel für 99 cent ist ja wohl eine frechheit!!! Dann kommt ja noch die Onlinekosten drauf
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen