Japaner erfindet Finger-Handy

Telefonie Ein japanischer Ingenieur hat ein Handy entwickelt, das den Finger zur Übermittlung der Sprachsignale verwendet. Umgesetzt wurde die Idee von dem Mobilfunk-Anbieter NTT DoCoMo. Das berichtet das britische Wissenschaftsmagazin "New Scientist". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ET... nach Hause telefonieren:)
 
Und wie is des mit der rufsignalisierung? elektroschocks? oder wer ned erreichbar sein will, der tut einfach seinen finger ausm ohr :)
 
oder in die nasse... *gggggggg*
 
und wenn man den anrufer nich mag dann in den Ar... oder wie ist das
 
telefonsex direkt aus der ***ooops*** kann ich net sagen...uuuuuuuuh, jaaaaaaaah! ^^
 
Wenn es das mit Erdbeergeschmack gibt , nehme ich auch eins:)
 
Also davon hab ich schon vor ca. 3 1/2 Jahren in der Zeitung gelesen mit nem Foto. Keine Ahnung welche Zeitung das war, aber neu ist die Erfindung nicht. Auch von nem Japaner. Wahrscheinlich derselbe, nur dass damals nur wohl von nem Prototyp die Rede war und jetzt aber serienreif wurde. Damals war es übrigens ne Armbanduhr wo auch eine Handykonsole war, also noch nicht 100% sprachgesteuert.

Aber witzig stell ich mir das Ding vor allem dann vor, wenn einen jemand kurz um das Handy bittet - "Darf ich mal telefonieren?" - "Klar, da
 
*rooooofl*
 
oh man wer sich so einen Müll kauft (irgendwann mal) ist selbst schuld das er sich schrott kauft!!!! Das mit der Spracheingabe funktioniert doch eh wieder nicht das Ding reagiert denn nach 12 Tagen auf deine Spracheingabe! looooooooooooooooool
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen