Datenschützer: Totalüberwachung der Straßen droht

Bürgerrechtler fordern die Bundesregierung auf, den Vertrag zur Umsetzung der Lkw-Maut mit Toll Collect zu kündigen. Als Grund führen sie die drohende totale Verkehrsüberwachung an, die mit dem Aufbau der Maut-Infrastruktur verbunden ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, weiß dann BigBrother wann und wo ich mich mit dem Auto bewegt habe. Das dürfte wohl der falsche Weg sein, obwohl ich gegenüber einer Autobahnmaut für alle nicht abgeneigt bin. Wenn dann sollten sie es schon gescheit machen. z.B. mit Vignetten.
 
Natürlich ist die Vignette die bessere und aber auch die günstigere Alternative bezüglich der Anschaffungskosten. Jedoch Glaube ich das das Toll- Collect-System Zukunftsweisender als ein Plödes Pickerl ist.
Bald wird das Autofahren Teurer als Skifahren (z.B. Saisonskipass für €660.- und eine Jahresvignette für PKW €900.-inkl. €10.- Benziengutschein und ein Jahresabo der Wirtschaftszeitung!!!) Ich Freue mich schon drauf!
 
Was habe ich auf einem Brummi gelesen als Aufschrift.

Erst wir dann Ihr .Toll Collect

Gesehen auf der Autobahn ganz groß hinten auf einem Laster
 
scheissts euch ned an :)
in österreich gibts die vignette jetzt seit knapp 5 jahren und die kostet für ein jahr 70€.
ich schätz bei euch da drüben wirds auch ned anders sein...
 
PS: aber wer weiß was dem schröder da wieder einfällt :)
 
Der totalitäre Überwachungsstaat wird kommen - garantiert. Überall werden Technologien eingeführt, die Überwachung ermöglichen: Tiefgaragen, Bahnhöfe, öffentliche Plätze, Kaufhäuser, maschinenlesbarer Personalausweis, jetzt Toll Collect, Fußfesseln für Schulschwänzer, Standortbestimmung übers Handy etc etc. In zwanzig oder fünfzig Jahren kriegt jeder einen Chip eingepflanzt, wie es ein paar Spinner in USA-Land jetzt schon freiwillig tun. Und alles immer mit dem Hinweis, dass das alles mit dem Datenschutz schon irgendwie vereinbar sei. Schöne neue Welt eben.
 
Mmmh, Datenschutz hin oder her, irgendwie hat das so gut wie gar nichts mit Windows zu tun, daher wäre mein Vorschlag, zumindest ne "Off-topic"-Markierung in die Headline der News zu packen. :)
 
dann ist es ja, wie steven spielberg im Anhang von "Minority-report" gesagt hat... "Dieser Film ist eine Version des jahres 2053, in der wir mit hoher warscheinlichkeit leben werden"
 
Meine Güte , Ihr hab ja echt Angst ... Ich wette das jeder von euch mindestens 1 Handy hat. Wenn die Mobilfunkbetreiber wollten könnten die das Handy auf 10 meter genau orten (kein Scherz!) ... Ich hoffe Ihr versteht was ich damit sagen will .-) ... Wenn jemand uns überwachen will könnte er das jetzt schon ohne Probleme machen, auch ohne Automount System.
 
mmh... alternativ dazu gibts cookies, die EC-Karte, Benutzerprofile im Internet,... eigentlich fehlt nur noch, daß ich, statt aufgrund meines "gläserner User"-Status ne Menge Werbung rangedrückt zu bekommen, nix kriege, weil die Leute noch mein Konto einsehen können und ja eh nix drauf ist.

Und ja, früher gabs sogar bei Loop (o.ä.) den "Handyfinder" mit detaillierter Positionsbeschreibung...
 
Also in England wird seit Jahren ja schon fast alles in den Städten mit Kameras beobachtet. Das hat dort zuerst auch viel Protest gegeben, aber dann merkte man schon einen merklichen Rückgang der Kriminalität. Natürlich muss nicht jeder PKW verfolgt werden. Das wäre auch für mich eine Horrovorstellung. Man sollte schon darauf achten, dass jeder ein recht auf eine gewisse Privatsphäre hat.
 
Jeder, der ein reines Gewissen hat, wird auch keine Angst davor haben *grins*
Stell ich jetzt einfach mal kommentarlos in den Raum
 
mich regt sowas nicht auf, es ist nicht so dass man jeden tag einen beamten abstellt, der nichts anderes zu tun hat als mich den ganzen tag zu überwachen.
ich hoffe sogar dass man in frankfurt kameras installiert, man könnte dann endlich in der nacht über die zeil laufen ohne dass da gleich eine horde türken einen anmacht.
wie bereits oben gesagt ist es mir egal ob mich jemand dabei beobachtet, wenn ich zur arbeit fahre oer einkaufen gehe, alle die sowas stört dürften sich doch gar nicht mehr aus dem haus trauen, es kann ja passieren dass einen die anderen passanten beobachten.
 
.. Und außerdem kann ja nur mittels den OBU's (On board units) der Weg nachvollzogen werden. Solange kein Auto ein OBU hat, wird es schlecht mit Orten. Außer man fährt dauernd auf den Autobahnen rauf und runter. Deswegen brauch man sich keine sorgen um das persönliche Wohl zu machen.
Die einzigen denen das Problem kopfschmerzen bereiten könnte, wären die Logistikunternehmen, denn man kann ganz schnell die Tonnen an Fracht der Konkurenzunternehmen rausfinden, wenn man die Möglichkeiten dazu hat.
 
...jaja so weit komm's noch. Irgendwann bekommen wir alle so einen Sender eingepflanzt und werden komplett überwacht. Wo bleibt da noch meine Privatsphäre?

 
Zunehmende wirtschaftliche und politische Interessen werden den Weg zur totalen oder zumindest grossflaechigen Kontrolle weiter ebnen.
Da muss man kein Prophet sein um dies weiszusagen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen