Erster eBay-Shop in München eröffnet

Internet & Webdienste Die Handelsplattform eBay ist für viele Leute ideal, um nicht mehr benötigte Dinge zu versteigern. Doch nicht jeder Bürger hat einen Internetanschluss um eBay zu nutzen. Dies griffen einige kluge Köpfe aus München auf und eröffneten einen sog. ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zwischen 20 und 45%? - ganz schön viel wie ich finde..
 
Also war da hin geht, ist selber schuld.......Da ist ja ein Internetcafe billiger.......also e-Bay bekommt den Hals nicht voll
 
Antwort auf den Kommentar von Lutz1965
Das ist doch nicht direkt von eBay, der Shop wurde von jemand eröffnet und der verkauft das dann halt über eBay.
 
Antwort auf den Kommentar von Lutz1965 Hast Du das nicht begriffen? Das hat nur indirekt mit EBay zu tun!! Die klugen Leute in München haben einen Laden aufgemacht der DRUGSHOP heißt. Sie nehmen Ware von anderen Leuten an, die kein Internet haben und setzen mit dem Namen des Shops diese Waren bei EBay ins Internet und kassieren dafür Prozente. Ist doch clever oder??
 
Antwort auf den Kommentar von 222222 - Wenn der DRUGSHOP hiesse, könnte er sich vor Kunden wohl kaum mehr retten :). Er heisst aber Dropshop :)
 
Übertrieben viel. Das ist ja dann faktisch so, daß es sich für teure Sachen nicht lohnt, weil die dabei viel zuviel kassieren und bei weniger wertvollen Kram ebenfalls nicht, weil man nahezu nichts rausbekommt. Ob das auf Dauer erfolgreich ist?!
 
kann man doch auch alles selber machen ...
 
ich glaub nich das sich das groß lohnt bei so hohen gebühren und internet hat doch eigentlich schon jeder 2 te :) wer 1 ter ist fragt halt den 2 ten :D
 
@MK......Hast Recht, ist ein Verkäufer !.......Aber Wucher ist das schon...
 
trotzdem denke ich dass es einige geben wird die ihre sachen dort verkaufen, da sie sich mit PC und Internet eben nicht auskennen, aber bis zu 45% ist schon happig
 
Ich kann mir auch vorstellen das es funktioniert. Kann ja sein das fast alle Internet haben, aber nicht jeder hat auch ein Digicam zur Hand. Und lange wird Er die 45 % auch nicht halten können.
 
Bei nem Computer

Verkaufspreis - 350,00
amazon/ebay Gebühren - 15,50
dropshop Gebühren - 106,68
Mehrwertsteuer - 20,32
Ihr Gewinn - 20,32

sie spinnen ja komplett ?!?!?
 
Antwort auf den Kommentar von hover´Du Hast Falsch abgeschrieben Ihr Gewinn ist 207,50 Euro
 
ja aber selbst das ist schon bissel wenig find ich
 
jep find ich auch! selber reinstellen kommt besser :=) und außerdem hat jeder nen bekannten der inet hat ...
 
Von euch hat wohl noch nie jemand etwas in einem Second-Hand-Laden verkauft. Da sind Prozentsätze in dieser Höhe nicht unüblich!
 
die idee an sich ist sehr gut, die umsetzung dann doch etwas am ziel vorbei glaub ich. warum muss man aus der idee dinge für leute über ebay zu versteigern gleich ein elitäres new economy business machen? warum einen edlen laden eröffnen? warum gleich protzen wenn man auch mit viel mehr erfolg klein hätte anfangen können? - ich glaube in spätestens einem jahr haben die inverstoren die lust verloren und der herr dr. das geld verbraten (für die teure deko und den fensterputzer), denn bei derartige preise dürften schwer zu rechtfertigen sein.
 
Antwort auf den Kommentar von NiMANd

Bitte nicht den Propheten spielen, es gab schon wesentlich seltsamere/unkonvetionelle Geschäftsideen die dann doch sehr erfolgreich wurden.

Wenn jemand z.B einen Kerzenständer loswerden will und ihn eigentlich wegschmeissen würde, diesen zu dem Ebayshop bringt und dieser ihn für z.B 35€ verkaufen kann, dann bekommt dieser jemand ca.19€ für einen Gegestand den er eigentlich wegwerfen wollte 19€.

Da machen beide Seiten Gewinn wobei aber auch ich meine das 45% schon fast zuviel sind.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay